logo

Die Art der Schmerzen bei Pankreatitis in der Bauchspeicheldrüse

Die Art der Schmerzen bei Pankreatitis wird weitgehend durch die Schwere der Krankheit und ihre Dauer bestimmt. Im akuten Stadium der Pankreatitis kann der Schmerz sehr stark sein. Der Patient tendiert dazu, die fetale Position einzunehmen, beugt sich nach vorne und zieht seine Knie an sein Kinn. Anästhetika bringen eine kurze Erleichterung. In diesem Fall können Sie nicht auf medizinische Hilfe verzichten.

Im chronischen Verlauf der Pankreatitis ändert sich die Art des Schmerzes: Er wird stumpf und gedämpft. Patienten beschweren sich, dass die Bauchspeicheldrüse ständig schmerzt. In diesem Fall kann der Schmerz von einigen Tagen bis zu mehreren Wochen dauern, hat aber niemals einen paroxysmalen Charakter. In diesem Stadium der Krankheit wird die Bauchspeicheldrüse, obwohl sie ständig schmerzt, mit der Produktion von Verdauungsenzymen fertig.

Wenn die Krankheitserfahrungen länger als zehn Jahre sind, können in der Bauchspeicheldrüse schwerwiegende Veränderungen auftreten, die für eine normale Verdauungsproduktion von Bauchspeicheldrüsensäften unzureichend sind. In diesem Fall klagen Patienten darüber, dass nach dem Essen ein Grollen im Unterleib auftritt, eine Schwellung und die Bauchspeicheldrüse beginnt zu schmerzen. Der Schmerz ist jedoch unbedeutend, wahrscheinlicher ähneln Unbehagen und vorübergehende Einnahme von Medikamenten mit Verdauungsenzymen.

Ständiger und schmerzender Schmerz in der Bauchspeicheldrüse

Ziemlich oft bei Pankreaserkrankungen gibt es einen ständigen schmerzenden Schmerz. Besonders betrifft es solche weit verbreitete Krankheit, wie die Pankreatitis. Sein Fokus liegt auf dem Nabelbereich und genauer gesagt auf seinem oberen Teil. Wenn es schmerzt, wird in diesem Fall in der Regel die chronische Natur der Pankreatitis diagnostiziert.

Bei schmerzenden Bauchschmerzen kann die Kraft stark geschwächt werden. Um das zu tun, reicht es, Eis auf den Bauch zu legen oder einfach auf die Ellbogen zu knien. Darüber hinaus kann mit konstanten Schmerzen im Bauch helfen Abkochung von Blaubeeren, sowie von solchen Kräutern wie Weißdorn, Kamille, Immortelle, Dill.

Bei Pankreatitis zusammen mit den ständigen Schmerzen der Bauchspeicheldrüse, gibt es oft Erbrechen, Durchfall, Übelkeit, und im Bauch gibt es eine charakteristische Schwerkraft. Um diese Krankheiten mit Entzündung der Bauchspeicheldrüse zu verhindern ist notwendig, um eine strenge Diät zu halten, und nicht trinken Alkohol oder rauchen.

Wenn dieses Symptom im Abdomen auftritt, sollte die Ursache nicht nur in der Bauchspeicheldrüse gesucht werden, sondern auch in anderen Organen in der Bauchhöhle. Um dies zu tun, müssen Sie einen Spezialisten für eine genaue Diagnose der Krankheit kontaktieren.

Schmerzen in der Bauchspeicheldrüse: wo, warum und was zu tun ist

Die Bauchspeicheldrüse macht sich immer durch einen scharfen Schmerz bemerkbar, bei dem es schwer ist zu denken, zu atmen, sich zu bewegen. Eine andere Krankheit hat ein ähnliches Symptom, aber es gibt auch charakteristische Merkmale, durch die es möglich ist, Schmerzen in der Bauchspeicheldrüse von Geschwüren, Osteochondrose, Pyelonephritis zu unterscheiden. Die Bauchspeicheldrüse zeichnet sich dadurch aus, dass sie alle für die Verdauung notwendigen Enzyme und Nährstoffe produziert. Ohne es wird das Leben nicht in der Freude sein, weil es kein Vergnügen von den Mahlzeiten, dauernder Verstopfung, gefolgt von Durchfall und Verdauungsstörung geben wird, wird bis zum Ende von Tagen begleiten.

Wie schmerzt die Bauchspeicheldrüse?

Die Lokalisierung schmerzhafter Empfindungen hängt davon ab, welcher Teil der Bauchspeicheldrüse von einer Entzündung betroffen ist. Wenn der Prozess den Kopf des Organs berührt, wird es im rechten Hypochondrium verletzt, wenn der Schwanz berührt wird - links, mit unangenehmen Echos im Rücken. Es ist wegen des Gürtels schwierig zu bestimmen, wo die Bauchspeicheldrüse schmerzt. Das erste akute Unbehagen ist ein Anfall, der Schmerz kann mehrere Tage dauern. Gleichzeitig mit den unangenehmen Empfindungen gibt es die Übelkeit, das Aufstoßen, das starke Erbrechen, das Schmerzgefühl, die Diarrhöe nicht abschaffend.

Der Temperaturanstieg ist ein sehr schlechtes Zeichen, das von einer beginnenden Nekrose spricht, d.h. der Tod des Organs. Daher die Frage: "Bauchspeicheldrüse hat ein Problem, was soll ich tun?" Es gibt nur eine Antwort - sofort einen Arzt aufsuchen. Auch wenn Sie keine Pankreatitis haben, sind starke Schmerzen ein schlechtes Symptom, das für einen Spezialisten besser zu verstehen ist.

Wie schmerzt die Bauchspeicheldrüse? Der Schmerz lässt nicht nach, er ist scharf und sehr stark. Das Bewusstsein wird getrübt, es ist schwierig, die Position des Körpers zu wählen, so dass sich die unangenehmen Empfindungen leicht zurückziehen. Es kann eine Art Kampf geben, der durch Krampf verursacht wird. Die Dauer kann von einigen Minuten bis zu einer Stunde variieren.

Warum tut die Bauchspeicheldrüse weh?

Die Hauptursache für starke Schmerzen sind akute, fettige, abgestandene und reichlich vorhandene Nahrungsmittel. Die Bauchspeicheldrüse kann Sie über Ihre Unzufriedenheit nach einem langen Hunger informieren, wenn Sie es verlassen, nach stürmischen Ferien oder berauschende Partys. Dieser Körper ist anfällig für Alkohol, Nikotin und andere toxische Substanzen. Um keine ernste Krankheit zu nennen, ist es besser, nicht zu missbrauchen:

  • Bier
  • Soda
  • Brötchen
  • Margarine
  • Kuchen
  • Falsche Drogenaufnahme und Überdosierung

Es gibt andere Möglichkeiten, warum die Bauchspeicheldrüse schmerzt - sie sind pathologischer Natur, und zusammen mit der Behandlung der Bauchspeicheldrüse sollte die Behandlung der Organe, deren Entzündung Pankreatitis verursacht hat, gleichzeitig durchgeführt werden. Also, die Krankheiten, die zu Schmerzen in der Bauchspeicheldrüse führen:

  1. Verletzungen der Bauchorgane
  2. Allergie
  3. Infektionen der Organe der Bauchhöhle
  4. Gefäßpathologien
  5. Alle entzündlichen Prozesse in der Gallenblase

Bauchspeicheldrüsenschmerzen: Was tun?

Eine akute Form der Entzündung erfordert eine sofortige Untersuchung durch einen Arzt. Was ist, wenn die Bauchspeicheldrüse schmerzt? Rufen Sie dringend einen Krankenwagen oder kontaktieren Sie die Klinik. Die Hauptsache ist, nicht die Entwicklung irreversibler Folgen in Form von Nekrosen zuzulassen.

Die Bauchspeicheldrüse ist unerträglich schmerzhaft, was kann vor dem Arztbesuch getan werden? Schmerzempfindungen werden durch eine kalte Kompresse in der peripodalen Region etwas reduziert. Alkaline Drink - Mineralwasser, Milch mit Soda - helfen, einen starken Schmerz durch den Abfluss von Galle zu entfernen. Spasmolytika, besonders in Form von Injektionen, entfernen schnell den resultierenden "Spasmus" (Krampf) in den Verdauungsorganen. Akzeptieren Sie no-shpu und warten Sie auf die Ankunft eines Spezialisten - das ist alles, was Sie tun können, wenn die Bauchspeicheldrüse schmerzt.

Wie unterscheidet man Schmerzen von Pankreatitis von anderen Krankheiten?

Bei einer Pankreasentzündung bringt die Palpation des Rückens keine Schmerzen, obwohl sich die Patienten über die Lokalisation des Schmerzes in diesem Bereich beklagen. Wenn das Gefühl Beschwerden verursacht, dann im Gesicht Anzeichen von Osteochondrose.

Ähnlich wie die Symptome von Herpes Zoster unterscheidet es sich nur signifikant von der Pankreatitis - rote Ausschläge, die für eine entzündete Bauchspeicheldrüse uncharakteristisch sind.

Das Magengeschwür ist auch schwer von Pankreatitis zu unterscheiden. Wenn der Schmerz nach einer reichlichen Mahlzeit auftritt, bedeutet das, dass die Bauchspeicheldrüse "schuld" ist, wenn nach einem Hunger - ein Magengeschwür. Nach dem Essen steigt der Schmerz nur noch an, selbst ein Schluck Wasser kann einen starken Krampf verursachen.

Bei sitzender gebeugter Haltung und Hunger werden Beschwerden durch Pankreatitis geschwächt. Leg dich auf deinen Rücken, du kannst es nicht einmal versuchen - ein stechender Schmerz wird dich immer noch auf deine Seite rollen lassen.

Was ist, wenn die Bauchspeicheldrüse schmerzt? Wie behandelt werden soll

Pankreas hat die Fähigkeit, sich selbst zu reparieren, so dass eine medikamentöse Therapie nicht immer ratsam ist. Aber während die Bauchspeicheldrüse schmerzt, was kann getan werden? Eis am Nabelbereich, 5-7 Tage Hunger, 2 Liter stilles, kühles Wasser ist die sicherste und effektivste Behandlungsmethode. Wenn der Fall akut und verschlimmert ist, dann ist eine stationäre Behandlung mit der Einführung von Tropfer und Spasmolytika erforderlich.

Um die Krankheit nicht in eine chronische Form zu übersetzen, müssen Sie versuchen, die Pankreatitis bis zum Ende zu heilen, da sonst dumpfe Schmerzen nach reichlichen und fetthaltigen Nahrungsmitteln stört. Nach der Behandlung und Konsultation mit einem Arzt, beobachten Sie die Dogmen der gesunden Ernährung, werfen Sie schlechte Gewohnheiten - sie führen zu starken Schmerzen und Entzündungen im ganzen Körper. Vielleicht wird der Arzt es als notwendig erachten, Ihnen eine langfristige Diät ohne scharfe und fette Teller zu ernennen, die natürlich für jede Person nützlich sind.

Prävention von Pankreatitis

Um eine "Überlastung" und die darauffolgende Entzündung der Bauchspeicheldrüse zu vermeiden, beginnen Sie einige Tage vor den Feiertagen mit speziellen Enzymen. Dies wird die Verdauungsorgane vorbereiten und im Voraus "kompensieren" die Verluste des Körpers aufgrund einer Vielzahl und nicht immer sinnvolles Essen.

Sie können eine Kräuter-Sammlung machen, um die Bauchspeicheldrüse besser mit den Belastungen umgehen zu helfen - brauen Sie eine Prise Minze, Koriander und Kreuzkümmel. Nimm vor jedem Essen ein Drittel des Glases. Genauso können Sie die Bohnenblätter sowie den "Phyotee" aus Calendula, Immortelle und Motherwort brauen. Auch der Löwenzahn hat seine Wirksamkeit bewiesen - die gerissenen Blätter der Pflanze können als Grünzeug gegessen werden (wie bitter, so nützlich), und die gebraute Löwenzahnwurzel sollte morgens anstelle von Kaffee getrunken werden. Wirksam bei Pankreatitis Petersilie, Luzerne, Preiselbeeren, in Mehl Buchweizen mit Joghurt, Hafer gemahlen.

Wir ziehen Schlüsse darüber, was zu tun ist, wenn die Bauchspeicheldrüse schmerzt - Sie müssen mit allerlei Kräutern behandelt werden, fasten, mehr kalte Flüssigkeit trinken und bei Exazerbationen Eiskompressen auf Ihren Bauch auftragen.

Schmerzen in der Bauchspeicheldrüse. Symptome, Ursachen und Behandlung von Pankreaserkrankungen

Auch auf den ersten Blick können Menschen Schmerzen in der Bauchspeicheldrüse erkennen. Diese Symptome sollten Sie warnen und eine Gelegenheit für einen Besuch bei einem Arzt werden. Schließlich ist die Bauchspeicheldrüse das wichtigste Glied im Verdauungssystem des Körpers.

Was ist die Bauchspeicheldrüse und warum wird sie benötigt?

Eine Person sollte nicht vergessen, dass er eine Bauchspeicheldrüse hat. Schmerzen, deren Behandlung sofort erforderlich ist, dürfen keinesfalls ignoriert werden. Die Situation wird dadurch erheblich erschwert, dass dieser Körper eine gute Sicherheitsmarge hat und sich lange Zeit nicht bemerkbar macht, bis ernsthafte Probleme auftreten. Dennoch erfüllt die Bauchspeicheldrüse zwei wichtige Funktionen im Körper:

  • Die Produktion von Pankreassaft, der in den Zwölffingerdarm eintritt. Es enthält viele notwendige Enzyme, die die Verdauung von Lebensmitteln gewährleisten.
  • Produktion von Insulin und Glucagon. Diese Hormone sind am Kohlenhydratstoffwechsel beteiligt.

Die Hauptursachen für Schmerzen

Damit ein Arzt eine adäquate Behandlung vorschreiben kann, muss er die Schmerzursachen in der Bauchspeicheldrüse bestimmen. Zweifellos ist das Hauptproblem die Krankheiten des Organs selbst, deren Liste ziemlich groß ist (zum Beispiel Pankreatitis). Darüber hinaus gibt es eine Reihe von indirekten Ursachen, die zum Auftreten von Schmerzen in der Bauchspeicheldrüse führen können, nämlich:

  • Probleme mit der Verdauung. Die Bauchspeicheldrüse ist von hohen Fetten im Blutserum betroffen. Infolgedessen beginnt der Körper, Enzyme intensiver zu produzieren, die unangenehme Empfindungen verursachen können.
  • Rauchen und Alkohol trinken. Dies führt zu einer intensiven Produktion von Pankreassaft, der das Gewebe des Organs selbst zerstört. Darüber hinaus können schlechte Angewohnheiten eine Verletzung der Blutversorgung und die Entwicklung von Sauerstoffmangel der Bauchspeicheldrüse verursachen.
  • Erkrankungen der Leber und der Gallenblase, die zu einer Störung des Verdauungsprozesses führen, führen zu Galle in Kontakt mit dem Gewebe der Bauchspeicheldrüse, was zu Reizungen und Entzündungen führt.
  • Die Einnahme bestimmter Medikamente kann zu einer erhöhten Produktion von Enzymen führen, was sich negativ auf den Zustand der Bauchspeicheldrüse und des gesamten Verdauungssystems auswirkt.
  • Geschwächte Immunität. Der Entzündungsprozess, der sich im Körper entwickelt, kann sich auf gesunde Organe, einschließlich der Bauchspeicheldrüse, ausbreiten.
  • Altern des Körpers. Mit dem Alter verschleißen alle Organe, was oft mit Verletzungen bei der Arbeit und schmerzhaften Empfindungen einhergeht.

Krankheiten der Bauchspeicheldrüse

Wenn Sie Bauchschmerzen haben, können die Symptome auf eine Reihe von Problemen im Organ selbst hinweisen. Es ist möglich, solche Grunderkrankungen zu unterscheiden:

  • Pankreatitis ist eine Entzündung der Bauchspeicheldrüse. Es ist in der Regel begleitet von ständigen starken Schmerzen an der Spitze des Bauches. Wenn sich die Krankheit entwickelt, können Empfindungen in den Rückenbereich wandern oder einen schindelartigen Charakter annehmen. Nach dem Essen oder Trinken von Alkohol, sowie in Rückenlage, nimmt die Intensität der schmerzhaften Empfindungen zu.
  • Zysten und Pseudozysten können angeboren oder erworben sein. Akkumulierende Flüssigkeit, dieses neue Wachstum nimmt an Größe zu. Dadurch kommt es zu einem Zusammendrücken der Gewebe und zu Schmerzen in der Bauchspeicheldrüse. Symptome können nicht ignoriert werden, da eine Vereiterung oder ein Durchbruch auftreten kann.
  • Bösartige Formationen der Bauchspeicheldrüse haben keine schweren Symptome. Der Schmerz tritt erst in einem späten Stadium auf, lokalisiert im zentralen und linken Teil des Abdomens. Wie bei der Bauchspeicheldrüse nehmen im Liegen unangenehme Empfindungen zu.

Symptome von Pankreaserkrankungen

Viele achten nicht auf die Schmerzen in der Bauchspeicheldrüse. Symptome können jedoch Hinweise auf ernsthafte Probleme mit dem Organ sein. So wird neben dem Schmerz der Entzündungsprozess in der Bauchspeicheldrüse durch solche Zeichen belegt:

  • erhöhte Körpertemperatur;
  • längerer Stuhlsturz;
  • Teilchen unverdauter Nahrung im Kot;
  • scharfer Gewichtsverlust;
  • Blähungen;
  • Blässe und Gelbfärbung der Haut;
  • schneller Puls;
  • Schweregefühl im Bauch;
  • krampfhafter Magen, Übelkeit und Erbrechen;
  • Schlafstörungen;
  • ein beständiges Hungergefühl, das nach dem Essen nicht aufhört;
  • häufiges Wasserlassen.

Die Art des Schmerzes

Nicht jeder weiß, wie die Bauchspeicheldrüse schmerzt. Die Empfindungen können je nach Grad des Organschadens stark variieren. In der Regel ist der Schmerz dauerhaft und hängt nicht von der Nahrungsaufnahme ab. Aber in den frühen Stadien der Krankheit kann es episodisch sein. Auch bei leichten Beschwerden sollten Sie den Arzt aufsuchen, denn im fortgeschrittenen Stadium ist es möglich, einen Schmerzschock zu entwickeln.

Lokalisierung von Schmerzen

Es ist auch wichtig zu wissen, wo die Bauchspeicheldrüse schmerzt. Die Lokalisierung hängt davon ab, welcher Teil des Körpers betroffen ist. Es kann links, rechts und mittel Epigastrium sein. Es gibt auch Fälle von Rückenschmerzen, die auf physiologische Merkmale zurückzuführen sind.

Hilfe zu Hause

Wenn Sie besorgt sind über die Schmerzen in der Bauchspeicheldrüse (diese Symptome sind sehr alarmierend), dann zögern Sie nicht den Arztbesuch. Wenn Sie aus irgendeinem Grund nicht die Möglichkeit dazu haben, können Sie den Zustand zu Hause lindern. Es ist notwendig, sich an solche Regeln zu halten:

  • Der Patient muss ein alkalisches Getränk zur Verfügung stellen, das die Belastung der Bauchspeicheldrüse etwas schwächt.
  • Wenn es einen entzündlichen Prozess gibt oder eine Krankheit verschlimmert wird, sinkt der Appetit einer Person stark ab. Füttere ihn nicht gewaltsam. Es ist besser, für ein paar Tage zu essen oder den Konsum zu begrenzen.
  • Appetitmangel führt oft zu einer Zurückhaltung beim Trinken. Nichtsdestotrotz wird der Patient von einer Absudung von Heckenrose profitieren, die Dehydrierung verhindern und den Körper mit Vitaminen sättigen wird.
  • Eine kalte Kompresse kann auf den wunden Punkt angewendet werden, was den Spasmus etwas lindert.
  • Bezeichnenderweise können Sie den Zustand lindern, wenn Sie auf der Seite liegen und die Beine an der Brust liegen (sogenannte Embryo-Haltung). Aber das ist eine vorübergehende Maßnahme, denn wenn der Körper in seine normale Position zurückkehrt, kehrt der Schmerz zurück.

Bauchspeicheldrüse: Schmerzen, Behandlung

Leider nehmen viele Menschen ihre Gesundheit ernst und glauben naiv, dass unangenehme Symptome von alleine gehen werden. Wenn Sie jedoch bemerken, wie die Bauchspeicheldrüse schmerzt, sollten Sie den Arztbesuch nicht verschieben. Je nach Diagnose und Schwere der Erkrankung können solche Behandlungsmethoden angewendet werden:

  • Chirurgischer Eingriff. In diesem Maße griff man auf die Entwicklung ernster Komplikationen zurück. Es zielt darauf ab, die Bauchhöhle zu spülen oder beschädigte Körperteile zu entfernen. Es ist anzumerken, dass solche Operationen sehr komplex sind und mit einem hohen Risiko verbunden sind. Daher konzentrieren sich die Ärzte auf konservative Methoden.
  • Medikamentöse Behandlung. Abhängig von den Symptomen und den Ergebnissen der Tests bestimmt der Arzt, was mit Schmerzen in der Bauchspeicheldrüse getan werden kann. Die Therapie zielt darauf ab, Entzündungen zu lindern, unangenehme Symptome zu beseitigen und die Funktionen des Körpers wiederherzustellen.
  • Physiotherapie. Therapeutische Maßnahmen können Schmerzen lindern und Entzündungen lindern. Solche Maßnahmen sind im Stadium der Regression möglich. Das gängigste Verfahren ist die Elektrophorese mit Novocain sowie modulierte und diadynamische Ströme.

Vorbereitungen für Schmerzen in der Bauchspeicheldrüse

Ein unangenehmes Symptom sind Schmerzen in der Bauchspeicheldrüse. Wie lindert man Schmerzen? Die Wahl der Droge hängt weitgehend vom Grad der Entwicklung der Pathologie ab. Manchmal gibt es genug traditionelle Drogen wie "No-Shpa" und manchmal muss man auf Rauschgiftsubstanzen zurückgreifen (zum Beispiel "Morphine"). Natürlich ist symptomatische Behandlung nicht genug. Unbehagen beseitigend, beseitigen Sie nicht die Ursache.

Diät für Schmerzen in der Bauchspeicheldrüse

Schwere Beschwerden werden durch Schmerzen in der Bauchspeicheldrüse verursacht. Was zu tun ist? Vor allem ist es notwendig, die Prinzipien Ihrer Ernährung radikal zu überarbeiten. Also, die ersten drei Tage nach der Verschlimmerung der Symptome ist es wert, nicht zu essen. Nur reichlich Trinken ist in dem Volumen von mindestens anderthalb Liter pro Tag erlaubt. Es kann nicht-kohlensäurehaltiges Mineralwasser (vorzugsweise alkalisch), loser Tee sowie Brühe von Heckenrose sein. Sobald sich der Zustand bessert, lohnt es sich, auf eine Diät umzusteigen.

  • fermentierte Milchprodukte;
  • in Kuhmilch gekochte Breie;
  • gedämpfte Omeletts;
  • leichte Suppen-Kartoffelbrei;
  • fettarmer Fisch;
  • weißes Fleisch;
  • Gemüse und Früchte in beliebiger Form (frisch, gebacken oder gekocht);
  • pflanzliche raffinierte Öle (jedoch nicht mehr als 20 Gramm pro Tag);
  • weich gekochte Eier.

Wie Sie sehen können, ist die Liste der empfohlenen Produkte nicht so umfangreich. Aber die Liste der verbotenen Lebensmittel ist viel größer. Kategorisch kontraindiziert fetthaltige Lebensmittel, die die Bauchspeicheldrüse zwingen, intensiv zu arbeiten. Eine solche Mahlzeit ablehnen:

  • frisches Brot;
  • Mehl Produkte;
  • frittiertes Essen;
  • fettes Fleisch und Fisch;
  • Nebenprodukte;
  • Wurstwaren;
  • reiche Fleischbrühen und darauf basierende Suppen;
  • Butter und Margarine;
  • geräucherte Produkte;
  • starker Kaffee und Tee;
  • süße kohlensäurehaltige Getränke;
  • Pilze;
  • Konserven;
  • Fischkaviar;
  • Bananen;
  • Trauben;
  • Schokolade und andere Süßigkeiten.

Patienten mit Bauchspeicheldrüsenerkrankungen sollten aufhören zu rauchen und Alkohol trinken (zumindest für die Dauer der Diät). Zurück zu einer normalen Ernährung sollte schrittweise erfolgen. Allerdings sollten schädliche Produkte auf der Speisekarte eine seltene Ausnahme sein, keine Regel.

Fazit

Leider nehmen Menschen das Problem der Bauchspeicheldrüsenschmerzen nicht immer ernst. Was zu tun ist? Dieses Problem kann nicht unabhängig gelöst werden. Nur die richtige Person kann die richtige Entscheidung treffen. Wenn Sie sich rechtzeitig zum Arzt wenden, können Sie schnell und schmerzlos das Problem lösen, ohne die Situation auf den chirurgischen Eingriff zu bringen.

Nach einer Mahlzeit schmerzt die Bauchspeicheldrüse: Wie kann man die Ursache des Schmerzes herausfinden und beseitigen?

Die Bauchspeicheldrüse spielt eine große Rolle bei der Verdauung. Es emittiert Enzyme, die eine effektive Assimilation von Proteinen, Fetten und Kohlenhydraten aus Lebensmitteln ermöglichen. Wenn die Bauchspeicheldrüse nach dem Essen schmerzt, kann dies ein Zeichen für ihre Entzündung und die Entwicklung einer gefährlichen Krankheit sein - Pankreatitis. Warum die Bauchspeicheldrüse nach dem Essen schmerzt, welche Art von Schmerz wird sie haben und was zu tun ist, wenn sie erscheint, lesen Sie in dem Artikel.

Kurz über die Bauchspeicheldrüse

Die Bauchspeicheldrüse (PZ) ist ein Organ, das mit zwei Systemen verbunden ist - Verdauung und endokrine. Es befindet sich hinter dem Magen, der von seinem Namen klar ist, und ist durch den Kanal mit dem Zwölffingerdarm verbunden. Das Organ hat eine längliche Form und eine Größe von 16 bis 22 Zentimetern, anatomisch in Schwanz, Kopf und Körper unterteilt.

Als pankreatischen Verdauungsorgansystem Pankreasenzyme erzeugt - Enzyme, die zu einfachen Substanzen für die Spaltung von Proteinen, Fetten und Kohlenhydraten, die Fähigkeit, durch den Körper verstoffwechseln. Ohne Enzym der Bauchspeicheldrüse nicht effektiv Nahrung im Magen verdauen und Nährstoffe aus der Nahrung in den Blutstrom würden saugen schlecht.

Als Organ des endokrinen Systems produziert die Bauchspeicheldrüse Hormone, die den Austausch von Glukose im menschlichen Körper regulieren - Insulin und Glucagon. Wenn es eine Fehlfunktion im Körper gibt, ist die Wahrscheinlichkeit der Entwicklung von Diabetes erhöht. Darüber hinaus produziert Eisen Somatostatin-Hormon, verantwortlich für die Produktion von Galle, Schilddrüse-stimulierendes Hormon, Verdauungsenzyme. Ein anderes wichtiges Hormon, das von der Drüse synthetisiert wird, ist das Pankreaspolypeptid. Es aktiviert den Prozess der Magensaftproduktion, reduziert die Peristaltik der Gallenblase.

Die Bauchspeicheldrüse beteiligt sich an lebenswichtigen Prozessen im Körper und die Störung ihrer Arbeit wirkt sich negativ auf ihren Verlauf aus. Bei Pankreaspathologien besteht ein ausgeprägtes Schmerzsyndrom, das die Gesundheit der Person beeinflusst.

Warum schmerzt die Bauchspeicheldrüse nach dem Essen: Der Mechanismus der Entstehung des Schmerzsyndroms

Merkmale des Körpers und seine Funktionen erklären den Mechanismus der Entwicklung von Schmerzsyndrom bei Pankreaspathologien. Meistens treten nach dem Essen Schmerzen im Körper auf. Der Verzehr von Nahrung führt zur Produktion von Drüsen-Pankreassaft mit Hormonen und Enzymen. Zunächst sammelt sich Pankreas-Saft im Körper der Drüse, und dann aus kleinen Kanälen in den großen Gang in den Zwölffingerdarm. Dort sind Pankreasenzyme aktiv am Verdauungsprozess beteiligt. Das Schmerzsyndrom entwickelt sich, wenn es unmöglich ist, die vom Körper der Drüse abgesonderte Bauchspeicheldrüsensekretion zu entfernen.

In den meisten Fällen beeinträchtigt die Entwicklung von Pankreaspathologien die Funktion seiner Gänge. Ihre Quetschung, Schwellung oder Blockade führt zu einer Verletzung ihrer Durchgängigkeit und Stagnation der Sekretion im Körper der Drüse. In der Folge irritiert das Pankreasgeheimnis die Nervenrezeptoren der Drüse, es kommt zur "Selbstverdauung" des Organs, zur Zerstörung seines Gewebes. Zusätzlich wird eine Kompression der Blutgefäße der Drüse beobachtet, was zu einer Verschlechterung der Blutzirkulation, einem Sauerstoffmangel und dem Tod von Organgewebe führt. All diese Prozesse führen zur Entwicklung von starken Schmerzen.

Die Intensität eines Schmerzanfalls ist direkt mit dem Essen verbunden. Beim Essen wird Pankreas aktiviert - beginnt Hormone und Enzyme zu produzieren, die über die Drüsengänge in den Zwölffingerdarm gelangen. Je stärker die Obstruktion der Gänge ist, desto intensiver wird das Schmerzsyndrom. Deshalb verursachen Pankreaspathologien Schmerzen beim Essen und unmittelbar danach.

Krankheiten, die sich durch Schmerzen in der Bauchspeicheldrüse manifestieren

Im Bereich der Bauchspeicheldrüse krank zu sein, kann nicht nur wegen der Pathologien dieses Organs sein. Schmerzsyndrom kann das Ergebnis von Schäden an anderen Organen in der Nähe sein. Alle Pathologien, die sich durch Schmerzen im Bereich der Prostata manifestieren, lassen sich in 3 Kategorien einteilen:

  • mit der Drüse verbunden;
  • im Zusammenhang mit benachbarten Einrichtungen;
  • mit entfernten Organen assoziiert (reflektierter Schmerz).

Erkrankungen der Prostata

Unter den Krankheiten direkt Pankreas isoliert:

  • Pankreatitis (akute und chronische) - Entzündungsprozess in den Geweben der Drüse, manifestiert sich durch ausgeprägte und anhaltende Schmerzen im Oberbauch, schlimmer nach dem Essen, mit Alkohol, auf dem Rücken liegend;
  • Tumoren - mit der Entwicklung von Bauchspeicheldrüsenkrebs, Symptome erscheinen oft in den späten Stadien, zusätzlich zu den Schmerzen des Patienten klagt über eine Abnahme des Appetits, Gewichtsverlust, Ikterus der Haut;
  • Zysten - können angeboren und erworben sein, oft entwickeln sich vor dem Hintergrund der Pankreatitis, sammelt sich Flüssigkeit in der Zyste, was zu einer Vergrößerung seiner Größe und drückt es um die umliegenden Organe.

Erkrankungen benachbarter Organe

Die Lage der Bauchspeicheldrüse in unmittelbarer Nähe der Gallenblase verursacht im Bereich der Bauchspeicheldrüse Schmerzen bei Pathologien wie:

  • Cholelithiasis - die Krankheit ist durch die Bildung von Steinen in den Kanälen der Gallenblase und der Höhle des Organs gekennzeichnet, die Symptome erscheinen mehrere Jahre nach ihrer Entwicklung und sind in Gelbfärbung der Haut und Gallenkolik ausgedrückt;
  • Cholezystitis - ein Entzündungsprozess in den Geweben der Gallenblase, der sich durch Schmerzen in der rechten Bauchseite, Übelkeit und Erbrechen, Fieber äußert;
  • Dyskinesie Gallenwege - manifestiert sich durch Schmerzen in der rechten Seite des Bauches, einschließlich nach dem Essen, Bitterkeit im Mund und einen unangenehmen Geruch aus dem Mund.

Schmerz eines reflektierten Charakters

Mit der Entwicklung solcher Krankheiten wie Urolithiasis, Pyelonephritis, Magengeschwür, Gastritis, Interkostalneuralgie, Osteochondrose, Enteritis, Gürtelrose, können Schmerzen in der Bauchspeicheldrüse lokalisiert sein. Dies ist der sogenannte "reflektierte" Schmerz.

In der Diagnose einer wichtigen Rolle ist das Vorhandensein anderer Symptome für eine bestimmte Krankheit. Zum Beispiel, mit Pyelonephritis, zusätzlich zu den Schmerzen im linken Hypochondrium reflektiert, Schmerzempfindungen sind in der Lendengegend lokalisiert. Vor allem die Schmerzen bei Nierenschäden sind bei kaltem und feuchtem Wetter zu spüren. Aufgrund der Tatsache, dass der Entzündungsprozess oft in die Blase geht, wird das Wasserlassen häufig und schmerzhaft.

Mit Urolithiasis werden unangenehme Empfindungen nach körperlicher Anstrengung, während der Bewegung zu intensivieren. Zusätzlich zu den Schmerzen gibt es bei den Beschwerden der Patienten Blutunreinheiten im Urin, Übelkeit und Erbrechen.

Enteritis - Entzündung des Dünndarms, manifestiert sich mit schmerzähnlichen Schmerzen in der Bauchspeicheldrüse. Sie sind dumpf, schmerzen in der Natur, begleitet von einem Gefühl von Schwere und raspiraniya im Magen nach dem Essen. Bei den Patienten verschlechtert sich der Appetit, es gibt eine Delikatesse, der Stuhl ist gebrochen.

Lesen Sie: Wie wirkt das Medikament Cholestyramin?

Wir empfehlen zu wissen, was Barrett-Ösophagus ist.

Wie schmerzt die Bauchspeicheldrüse?

Erkennen Sie die Schmerzen in der Bauchspeicheldrüse kann charakteristisch für ihre Merkmale sein. Pankreasschmerzen entstehen oft nach dem Essen, da die Nahrung zu einem Faktor wird, der die Arbeit des Körpers aktiviert. In der Regel ist der Schmerz akut, im linken Hypochondrium stärker. Die Lokalisierung von Schmerzen hängt davon ab, welcher Teil des Körpers betroffen ist - der Schwanz, Kopf oder Körper. Bei akuter Schädigung der Drüse kann der Schmerz von zwei Seiten gefühlt werden, hat einen schindelartigen Charakter. Merkmale der Lage des Körpers können das Auftreten von Schmerzen im Rücken verursachen.

Bei der Untersuchung der schmerzhaften Stelle kommt es zu einer Zunahme von unangenehmen Empfindungen, wenn sie im Vergleich zu einer Depression freigesetzt werden. Beim Palpieren der Bauchspeicheldrüse kann der Arzt solche Symptome haben, die auf eine Pankreatitis hinweisen:

  • ein Symptom von Mayo-Robson: schmerzhafte Empfindungen treten auf, wenn Sie den linken Rippenwinkel drücken;
  • Dudkevichs Symptom: Der Schmerz verschärft sich, wenn der Arzt seine Hand 2 cm unter den Bauchnabel legt und sie nach oben und innen bewegt;
  • Symptom Chukhrienko: schmerzhafter Angriff wird durch das Klopfen der Kante des Armes in der epigastrischen Region verstärkt.

Was tun mit Schmerzen in der Bauchspeicheldrüse?

Wenn die Bauchspeicheldrüse nach dem Essen schmerzt, ist das erste, was zu tun ist, um Hilfe von einem Gastroenterologen zu suchen. Der Arzt wird in der Lage sein, die genaue Ursache des Schmerzes festzustellen und nach einer Reihe von Untersuchungen die Krankheit zu diagnostizieren. Vor der Untersuchung des Arztes müssen Sie den Empfehlungen folgen:

  • verweigern (zumindest für einen Tag): Wenn der Schmerz ein Symptom der Pankreatitis ist, lindert Hunger die Belastung des Organs, was zu einer Verbesserung des Wohlbefindens des Patienten führen sollte;
  • Legen Sie das Eis oder das kalte Pad auf die epigastrische Zone: Die Erkältung wird die Schwellung der Drüse und der Gänge beseitigen, wodurch die Schmerzen verringert werden;
  • trinke nicht-kohlensäurehaltiges alkalisches Wasser: es wird den Abfluss von Gallen- und Bauchspeicheldrüsensekreten erhöhen;
  • nehmen krampflösend (No-shpa, Drotaverin, Spazmalgon): sie werden Spasmen lindern, verbessern das Ausströmen von Geheimnis aus der Körperhöhle, reduzieren Schmerzen;
  • in der Knie-Ellbogen-Position sein: in dieser Position klingt der Schmerz nach.

Selbst wenn das Schmerzsyndrom nur schwach ausgeprägt ist und Schmerzen erst nach dem Essen auftreten, sollten Sie nicht erwarten, dass das Unbehagen von selbst verschwindet. Jede Krankheit ist besser in einem frühen Stadium zu behandeln. Um die Verstärkung des Schmerzes nicht zu provozieren, ist nötig es sich an die Diät zu halten:

  • von der Speisekarte sind fetthaltige Speisen, gebratenes Fleisch, geräuchertes Fleisch, Wurst, Käse, Mayonnaise, scharfe Soßen, Süßigkeiten;
  • von alkoholischen Getränken müssen vollständig verworfen werden;
  • Produkte, die die Sekretion von Pankreasenzymen (Brühen, Roter Kaviar, Champignons) erhöhen, werden aus der Nahrung entfernt;
  • Essen wird gedämpft, gekocht, Öl und Salz werden in der Mindestmenge verwendet;
  • während des Tages bis zu 6 Mal essen, in kleinen Portionen;
  • Es ist wichtig, das Trinkregime einzuhalten.

Ernennung und Behandlung von Bauchspeicheldrüsenerkrankungen kann nur ein Arzt. Selbstmedikation kann zu ernsthaften Gesundheitsproblemen führen!

Probleme, die Schmerzen in der Bauchspeicheldrüse verursachen können

Die Bauchspeicheldrüse ist ein wichtiges Organ des Verdauungssystems. Eine seiner Hauptfunktionen ist die Isolierung eines speziellen Saftes, der Alkali- und Verdauungsenzyme enthält (Lipase, Alpha-Amylase, Protease usw.), die für die Verdauung und normale Verdauung von Fett-, Protein- und Kohlenhydrat-Nahrungsmitteln notwendig sind.

Darüber hinaus produziert es Insulin und eine spezielle Substanz (Somatostatin), die das Verdauungssystem vor der Selbstverdauung schützt. Für den Fall, dass Somatostatin nicht ausreichend ist, ist es möglich, ein Magengeschwür zu entwickeln.

Jeglicher Entzündungsprozess in der Bauchspeicheldrüse verursacht starke schmerzhafte Empfindungen und signalisiert damit ein akutes Bedürfnis, einen Arzt aufzusuchen. Aber was zu Schmerzen führen kann in der Bauchspeicheldrüse?

Die Ursachen der Bauchspeicheldrüse

Die Ursachen für Schmerzen können sein:

  • Stoffwechselstörungen - erhöhter Gehalt an Nebenschilddrüsenhormonen und Fetten im Blutserum;
  • autoimmune Entzündung in der Bauchspeicheldrüse und im gesamten Körper;
  • Cholelithiasis, Gallenblasenerkrankung sowie Gallengänge;
  • die Bildung von Pseudocysten, die mit Pankreassaft und nekrotischen Zellen gefüllt sind;
  • schlechte Angewohnheiten - Rauchen und Alkoholmissbrauch - stimulieren die übermäßige Zuteilung von Pankreas-Saft, was wiederum mit der Zerstörung der Zellen des Körpers verbunden ist;
  • Einnahme einer Reihe von Medikamenten - Östrogene, Corticosteroidhormone, einige Antibiotika - sowie Rauchen, Alkohol kann übermäßige Produktion von Verdauungsenzymen stimulieren;
  • falsche und reichliche Nahrung - mit der Vorherrschaft der fettigen Proteinnahrung in der Diät, ist der Prozess der Zerstörung des Organs viel schneller. Eine Gewohnheit ist in der Nacht und verursacht eine Verletzung der "inneren Uhr" des Körpers.

Wenn wir über ernsthafte Krankheiten sprechen, die starke Schmerzen in der Bauchspeicheldrüse verursachen, können sie wie folgt sein.

Pankreatitis

Die häufigste Ursache für Schmerzen ist Pankreatitis - Entzündungsprozess in den Geweben der Bauchspeicheldrüse.

Es gibt eine akute und chronische Form der Krankheit.

So ist die akute Pankreatitis durch starke Schnittschmerzen in der Region des Magens oder Nabels gekennzeichnet, die auf der linken Seite Rücken- und Hypochondrie, Nekrose von Pankreasgewebe und eine signifikante Freisetzung von aggressiven Verdauungsenzymen ergeben.

Die Akutphase dauert in der Regel etwa 15 Tage.

Wenn der Patient während dieser Zeit keine Hilfe von einem Arzt suchte und nicht mit der Behandlung begann, besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass die akute Erkrankung in eine chronische Form übergeht, deren Satelliten regelmäßige Rückfälle sind.

Symptome von Bauchspeicheldrüsenschmerzen bei Pankreatitis

Wenn wir über die Symptome einer akuten Pankreatitis sprechen, es lohnt sich, die starke Schmerzen unter den Rippen, Bauch- und Rückenschmerzen, Blähungen, weicher Stuhl bis zu 15 Mal pro Tag, Übelkeit und Erbrechen unter Hinweis darauf, nicht an den Patienten, konstant trockener Mund, Aufstoßen, Schluckauf, und schneller Puls bringt Erleichterung.

In seltenen Fällen entwickelt sich Gelbsucht. Wenn zu diesen Symptomen ein Fieber von bis zu 40 Grad hinzukommt, deutet dies auf eine Pankreasnekrose hin - den Beginn der Pankreasnekrose. In diesem Fall ist ein dringender Krankenhausaufenthalt erforderlich.

Außerdem, Symptome einer Pankreatitis können mit Zeichen von Herpes Zoster, Osteochondrose und Magengeschwüren zusammenfallen. Sie können die Ursache von Schmerzen in der Bauchspeicheldrüse genau diagnostizieren, aber Sie können auch versuchen, die Erkrankung der Bauchspeicheldrüse unabhängig von anderen Krankheiten zu unterscheiden.

Bei Gürtelrose sind Schmerzen meist mit Hautausschlägen verbunden, die bei Problemen mit der Bauchspeicheldrüse fehlen. In seltenen Fällen, mit Pankreatitis, können rote Flecken auf der Haut der Brust, Bauch und Rücken erscheinen, aber sie unterscheiden sich von Hautausschlägen.

Wenn Sie Ihre Schmerzen für Osteochondrose abschreiben, dann bitten Sie Ihre Verwandten, Ihre Wirbelsäule zu fühlen. Wenn die Palpation schmerzhaft ist - das ist er und wenn Sie keine Schmerzen verspüren, handelt es sich um eine Entzündung der Bauchspeicheldrüse.

Was das Magengeschwür betrifft, kann der damit verbundene Schmerz das alkalische Getränk abschaffen, bei Problemen mit der Bauchspeicheldrüse wird es kein Ergebnis geben. Darüber hinaus verstärken sich die Ulkusschmerzen mit dem Verhungern, und nach einer Mahlzeit beruhigen sie sich, bei der Bauchspeicheldrüse ist alles umgekehrt.

Wenn der Schmerz durch Probleme mit der Bauchspeicheldrüse verursacht wird, wird er nach dem Essen, Alkohol und auch in Rückenlage verschlimmert. Und nach vorne kippen in der Sitzposition und Kälte auf den Bereich in der Nähe des Nabels links können die Schmerzen der Bauchspeicheldrüse entfernen.

Behandlung der Bauchspeicheldrüse bei Pankreatitis

Die akute Form der Krankheit erfordert eine Behandlung im Krankenhaus. Die Hauptsache für den Patienten ist Kälte, Hunger und Frieden. Im Falle einer Exazerbation der Pankreatitis sollte das Fasten 5-7 Tage dauern. Zu diesem Zeitpunkt sollten Sie täglich mindestens 2 Liter kaltes Wasser trinken, um die bei der Bauchspeicheldrüsenentzündung gebildeten Giftstoffe auszuwaschen.

Diabetes mellitus

Diabetes mellitus ist eine weitere Krankheit, bei der sich Patienten über Bauchschmerzen klagen.

Diabetes entsteht, wenn die Bauchspeicheldrüse nicht genügend Insulin produziert (für Typ-I-Diabetes) oder wenn der Körper die vom Insulin produzierte Drüse (Typ-II-Diabetes) nicht wirksam nutzen kann.

Bei schwangeren Frauen kann es gelegentlich zu Schmerzen im Unterbauch kommen, erfahren Sie mehr dazu.

Die Behandlung, mit den Schmerzen im Magen, muss man nach der Untersuchung beim Arzt durchführen, dies selbst ist kontraindiziert, mehr..

In der linken oberen Quadranten, kann nicht nur den Magen verletzt, gibt es andere Stellen, die Probleme verursachen können, darüber zu lernen, können Sie verknüpfen http://med-atlas.ru/vnutrennie-organy/pochemu-bolit-pod-levym- rebrom.html

Krebs der Bauchspeicheldrüse

Die Zunahme der Inzidenz von Bauchspeicheldrüsenkrebs ist in den entwickelten Ländern am stärksten ausgeprägt. Dies kann durch unnatürliche und reichlich vorhandene Nahrung, Rauchen erklärt werden.

Die Gefahr von Bauchspeicheldrüsenkrebs besteht darin, dass die Symptome, inkl. und Schmerzen in der Bauchspeicheldrüse, erscheinen sehr spät, häufiger in den späten Stadien der Krankheit, so dass die Diagnose ist sehr schwierig.

Symptome von Bauchspeicheldrüsenkrebs sind:

- Gürtelschmerzen im Bauch, am Rücken und am Rücken;

- Vergilbung der Haut und Augensklera;

- starker Gewichtsverlust, begleitet von Appetitlosigkeit, Schwäche und schneller Müdigkeit;

- schwerer Durchfall, bei dem Kot aufgrund von nicht assortierten Fetten auf der Oberfläche schwimmt.

Ein Risiko für Bauchspeicheldrüsenkrebs besteht bei älteren Menschen mit Diabetes und chronischer Pankreatitis.

Was soll ich tun, wenn ich Schmerzen in der Bauchspeicheldrüse habe?

Wann? Schmerzen in der Bauchspeicheldrüse Sie sollten sofort medizinische Hilfe suchen.

Bevor Sie einen Arzt konsultieren, sollten Sie mehrere Regeln beachten:

  1. die Aufnahme von Nahrung vollständig ausschließen, was die Produktion von Enzymen verlangsamt und so das entzündete Organ entlastet;
  2. Kälte in die Nabelgegend legen, was die Entwicklung von Ödemen in der Bauchspeicheldrüse verlangsamen wird;
  3. trinke mindestens 2 Liter nicht-kohlensäurehaltiges, alkalisches Mineralwasser, das den Abfluss von Gallen- und Pankreassekreten verbessert.

Bei Verschlimmerung von Bauchspeicheldrüsenerkrankungen kann sich eine Gewebenekrose entwickeln, also zögern Sie nicht mit der Behandlung.

Schmerzen in der Bauchspeicheldrüse nach dem Essen

WICHTIG! Um den Artikel in den Lesezeichen zu speichern, klicken Sie auf: STRG + D

Fragen Sie den Arzt und erhalten Sie einen kostenlosen ANSWER, Sie auf unserer Website eine spezielle Formular auf dieser Seite ausfüllen können >>>

Bauchspeicheldrüsenschmerzen: Symptome und Behandlung von Krankheiten

Was sind die Ursachen für Oberbauchschmerzen?

Es gibt viele Ursachen für Oberbauchschmerzen. Die häufigsten sind die folgenden:

  • Gastroösophagealen Refluxkrankheit.
  • Gastritis, ein Geschwür des Magens oder Zwölffingerdarms.
  • Erkrankungen der Gallenblase.
  • Krankheiten der Bauchspeicheldrüse.
  • Durchtrennung des Aneurysmas der Aorta.

Was ist die Bauchspeicheldrüse?

Die Bauchspeicheldrüse ist ein Organ der äußeren und inneren Sekretion im Bauchraum. Der Schwanz der Bauchspeicheldrüse liegt zwischen dem Magen und der Wirbelsäule, und sein Kopf ist neben dem Zwölffingerdarm. Es spielt eine wichtige Rolle bei der Verdauung und Kontrolle des Zuckerspiegels im Blut.

Warum tut die Bauchspeicheldrüse weh?

Pankreasschmerzen können bei verschiedenen Krankheiten auftreten, von denen die akute und chronische Pankreatitis am häufigsten ist. Weniger oft können sie verursacht werden durch:

  • Dysfunktion des Schließmuskels von Oddi;
  • erbliche Pankreatitis;
  • Bauchspeicheldrüsenkrebs;
  • exokrine Pankreasinsuffizienz;
  • Zysten oder Pseudozysten der Bauchspeicheldrüse;
  • angeborene Pathologie.

Akute Pankreatitis

Diese Krankheit verursacht plötzlich starke Schmerzen in der Oberbauchregion, die oft in den Rücken ausstrahlt. Meistens wird die akute Pankreatitis durch Cholelithiasis oder Alkohol verursacht. Nach dem Essen können sich die Symptome verschlimmern. Wenn die Krankheit durch Steine ​​in den Gallenwegen verursacht wird, entwickelt es sich sehr schnell. Wenn die Krankheit nach Alkohol auftritt, sind ihre Symptome ein wenig langsamer, innerhalb weniger Tage.

Mit Magenschmerzen bei akuter Pankreatitis kann zu Übelkeit und Erbrechen kombiniert werden, Durchfall, Appetitlosigkeit, Fieber, Gelbsucht, Blutdruckänderungen. Oft ist das Schmerzsyndrom sehr ausgeprägt, was das Husten und Atmen erschwert. Weiterhin Cholelithiasis und Alkoholmissbrauch, akute Pankreatitis kann durch einen infektiösen Prozess (Salmonellose, Legionär, Hepatitis C), Autoimmunerkrankungen (systemische Lupus erythematodes, Sjögren-Syndrom), trauma verursacht werden. In 15% der Fälle kann die genaue Ursache nicht geklärt werden.

Chronische Pankreatitis

Chronische Pankreatitis ist eine langfristige Krankheit, die zu einer dauerhaften Verschlechterung der Funktionen und der Struktur der Bauchspeicheldrüse führt. Es wird angenommen, dass 70% der Fälle dieser Krankheit durch Alkoholmissbrauch verursacht werden. Schmerzen bei chronischer Pankreatitis können manchmal schwerwiegend sein und geben im Rücken nach. Sie fällt in der Regel nach dem Essen. Mit dem Fortschreiten der Krankheit wird das Schmerzsyndrom häufiger beobachtet und wird intensiver. Dies verschlechtert die Produktion von Pankreas-Verdauungssäften, die die folgenden Symptome verursacht:

  • Fettiger Stuhlgeruch.
  • Blähungen.
  • Krämpfe im Bauch.
  • Blähungen.

Pankreatitis in der Schwangerschaft

Glücklicherweise ist eine akute Pankreatitis bei Schwangeren sehr selten. Dennoch erhöht diese Krankheit die Mütter- und Kindersterblichkeit, kann zu einer Frühgeburt führen. In den meisten Fällen wird Pankreatitis durch Cholelithiasis, Alkoholkonsum und erhöhte Triglyzeridspiegel im Blut verursacht. Hormonelle Veränderungen und Gewichtszunahme während der Schwangerschaft erhöhen das Risiko von Gallensteinen und erhöhen die Triglyzeridspiegel im Blut.

Kann ein Kind Bauchspeicheldrüse haben?

Kinder entwickeln oft eine akute Form von Pankreatitis, deren Ursachen nicht bestimmt werden können. Manchmal kann diese Krankheit durch eine Virusinfektion, Trauma, Medikamente oder zystische Fibrose verursacht werden. Chronische Pankreatitis bei Kindern ist selten. Die häufigsten Ursachen sind Trauma und erbliche Faktoren.

Fehlfunktion des Schließmuskels von Oddi

Der Schließmuskel von Oddi kontrolliert den Fluss von Galle und Pankreassaft in den Dünndarm. Verletzung seiner Funktion kann zu Pankreas-Pathologie und Schmerzen führen.

Krebs der Bauchspeicheldrüse

Schmerz ist ein sehr häufiges Zeichen für ein malignes Neoplasma in der Bauchspeicheldrüse, es tritt bei 75% der Patienten mit dieser Krankheit auf. Der Grund für sein Auftreten ist das Wachstum eines Tumors, der auf benachbarte Organe und Nerven drückt. Die Symptome können sich nach dem Essen oder Liegen verschlechtern. Andere Symptome von Bauchspeicheldrüsenkrebs:

  • Appetitlosigkeit.
  • Gewichtsreduktion.
  • Gelbsucht.
  • Magenverstimmung und Verdauungsstörungen.
  • Übelkeit und Erbrechen
  • Extreme Müdigkeit.

Pankreaszysten

Pankreaszysten sind die Ansammlung von Flüssigkeit außerhalb seiner normalen Gänge. Wenn die Zyste groß ist, kann es ein Schmerzsyndrom verursachen.

Erbliche Pankreatitis

In einigen Fällen ist Pankreatitis mit genetischen Anomalien in der Bauchspeicheldrüse oder im Darm verbunden. Meistens führt diese Krankheit zu zystischer Fibrose. Die Krankheit ist durch chronische Schmerzen, Durchfall, Mangelernährung oder Diabetes gekennzeichnet.

Diät bei Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse

Die Bauchspeicheldrüse nimmt an der Verdauung teil. Dies bedeutet, dass Patienten in ihrer Pathologie Schwierigkeiten haben, viele Nahrungsmittel zu verdauen. Wenn die Bauchspeicheldrüse schmerzt, erleben viele Patienten oft eine Verschlechterung des Appetits und können überhaupt nicht essen. Selbst wenn sich der Patient wohl fühlt, muss er dennoch vorsichtig sein und wissen, was Sie essen können und was nicht. Es ist notwendig, darauf zu achten, dass es besser ist, Essen in kleinen Portionen mehrmals am Tag zu essen.

Die Menge an Fett, die eine Person konsumieren sollte, hängt von seiner Größe und seinem Gewicht ab, aber es wird angenommen, dass er nicht mehr als 20 Gramm pro Tag konsumieren sollte. Eine Portion sollte nicht mehr als 10 Gramm Fett enthalten. Es ist erlaubt, fettarmes Hühnerfleisch und Fisch zu essen, um ohne Öl besser kochen zu können.

Wenn eine Person eine Pathologie der Bauchspeicheldrüse hat, muss er für immer alkoholische Getränke vergessen. Dehydration kann zu einer Verschlimmerung von Krankheiten führen, daher ist es sehr wichtig, den Wasserhaushalt zu erhalten.

In manchen Fällen ist es besser, die Bauchspeicheldrüse ruhen zu lassen und das Essen zu beschränken. Ein Arzt kann Fasten während einer akuten Krankheit für 1 bis 2 Tage verschreiben, und dann - ein Essen, bestehend aus transparenten Flüssigkeiten (Apfel, Cranberry, weißer Traubensaft, Gelatine und Brühe). Natürlich kann eine solche Diät den Körper nicht mit Nährstoffen versorgen, daher sollte er nach Genehmigung des Arztes erweitert werden.

Behandlung von Schmerzen in der Bauchspeicheldrüse

Jede Behandlung sollte unter Berücksichtigung der Ursache der Krankheit erfolgen.

Im Falle einer akuten Pankreatitis zielt die Therapie auf die Beseitigung von Schmerzsyndromen, Übelkeit und Erbrechen sowie auf Dehydrierung ab. Bei Komplikationen kann ein chirurgischer Eingriff oder der Einsatz von Antibiotika erforderlich sein. Im Falle einer chronischen Pankreatitis kann der Patient neben der Diät und der Verweigerung alkoholischer Getränke Schmerzmittel und Tabletten einnehmen müssen, die Pankreasenzyme enthalten.

Es sollte daran erinnert werden, dass keine Medizin wirksam sein wird, wenn der Patient keine Diät einhält und nicht aufhört, Alkohol zu verwenden.

Was sind die Symptome von Bauchspeicheldrüsenschmerzen?

Die Bauchspeicheldrüse ist ein längliches Organ, das aus vielen Läppchen besteht. In jedem Läppchen ist ein spezielles Enzym, das an der Verdauung beteiligt ist, und dazwischen befinden sich dünne Nervenfasern und Blutgefäße. Und entlang der gesamten Bauchspeicheldrüse erstreckt sich der Bauchspeicheldrüsengang, an dem sich der Saft aus dem endokrinen Teil bewegt.

Dieser Körper produziert auch Hormone, die "Wächter" im Blut sind - sie kontrollieren die Höhe des Zuckers. Sobald die Pankreasaktivität gestört ist, ist das Diabetesrisiko stark erhöht, da dies auch die Hormonproduktion beeinflusst.

Die Arbeit vieler Organe im Körper und der allgemeine Zustand der Person hängen von der Operation der Bauchspeicheldrüse ab. Es ist ein verletzliches Organ, deshalb erfordert es besondere Aufmerksamkeit auf sich selbst, weil ein Schmerzanfall jederzeit beginnen kann, auch bei einer Person, die nie "Probleme" mit diesem Körper hatte und nicht weiß, wie sich die Symptome einer Entzündung der Drüse manifestieren.

Schmerzen in der Bauchspeicheldrüse können aus verschiedenen Gründen auftreten. Meistens provoziert ihre Erscheinung eine Krankheit wie Pankreatitis.

Es entwickelt sich vor dem Hintergrund verschiedener Faktoren:

  • Alkohol trinken;
  • Rauchen von Tabak;
  • Konsum von fettigen und scharfen Speisen;
  • häufiges Trinken eines kohlensäurehaltigen Getränks.

Darüber hinaus kann Pankreatitis eine Folge solcher Krankheiten und Zustände sein, wie:

  • eine Stoffwechselstörung;
  • erhöhter Cholesterinspiegel im Blut;
  • Autoimmunkrankheiten;
  • Cholelithiasis;
  • Virus- und Infektionskrankheiten;
  • Auswirkungen von Drogen auf den Körper für eine lange Zeit.

Schmerzen in der Bauchspeicheldrüse entstehen durch das "Essen" des Organs selbst. Das heißt, die Drüse beginnt Enzyme zu produzieren, sobald Nahrung in den Magen gelangt. Wenn sich die Bauchspeicheldrüse entzündet, findet eine Schwellung der Weichteile statt, die dazu führt, dass die Drüsen die benachbarten Organe zu quetschen beginnen. Beim Zusammendrücken verengen sich die Kanäle, durch die sich Enzyme bewegen.

All dies verursacht die Stase von Enzymen in den Kanälen, was zur Verdauung von weichem Gewebe im Inneren des Organs führt, was zu Schmerzen führt, die am häufigsten nach dem Essen auftreten.

Symptome der Pankreatitis

Es kann sowohl chronisch als auch akut sein. Sie manifestieren sich auf verschiedene Arten, aber hier sind die Symptome von Anfällen in diesen Formen ähnlich. Der erste kann sich für mehrere Jahre völlig unauffällig entwickeln und nach dem Essen nur einen geringen Schmerz im Bauchbereich zeigen.

Aber die akute Form der Pankreatitis manifestiert sich plötzlich, der Schmerz ist deutlich ausgeprägt und verursacht manchmal einen Schock und sogar einen Bewusstseinsverlust. Bei akuter Pankreatitis wird der Schmerz durch Spasmen in den Pankreasgängen verursacht, ist scharf und kann in den Rückenbereich zurückkehren.

Schmerzen in der Bauchspeicheldrüse werden verstärkt beim Essen, Alkohol oder in einer kranken horizontalen Position. Die Verringerung der Intensität hilft nur der Person, die eine Knie-Ellbogen-Position einnimmt oder 5 bis 7 Minuten lang auf die Nabelregion des Eises aufträgt.

Der Schmerz wird ein wenig nach dem Waschen des Magens nachlassen. Wenn sich das Erbrechen nicht von allein löst, kann es mechanisch ausgelöst werden, indem Sie mit den Fingern auf die Zungenwurzel drücken.

Wenn Symptome eines Angriffs auftreten, ist die Einnahme von Medikamenten verboten. Der Patient sollte dringend ins Krankenhaus gebracht werden, da die Symptome der Krankheit zunehmen können, was zu einem Schmerzschock und Tod führt.

Symptome der Pankreatitis sind sehr leicht von anderen Krankheiten zu unterscheiden. Akuter Schmerz im Oberbauch, dessen Intensität für 20 - 30 Minuten nicht abnimmt - das ist Pankreatitis. In einigen Fällen können Symptome innerhalb weniger Tage auftreten.

Plötzlich auftretender Schmerz in der Bauchspeicheldrüse erfordert dringend ärztliche Hilfe. Sobald sich die Symptome einer Pankreatitis manifestieren, müssen Sie einen Krankenwagen rufen oder sich von einem Chirurgen oder Gastroenterologen helfen lassen.

Es muss nicht versucht werden, die Symptome selbst zu beseitigen und das Wohlbefinden des Patienten zu erleichtern, da dies nur eine Verstärkung eines Schmerzanfalls auslösen kann.

besonders für Moizhivot.ru

Video über akute Schmerzen in der Bauchspeicheldrüse

Schwere in der Bauchspeicheldrüse

Jeder fühlte das Gefühl von Schwere im Bauch. Essen in Bewegung, Fastfood, reichlich Feste schaden unserer Gesundheit nicht und führen zu deren Verletzung. Manchmal kann die Schwere des Magens, die so einfach und verständlich erscheint, der Beweis für eine ernsthafte Krankheit sein.

Oft ist dies ein Hinweis auf Probleme in der Bauchspeicheldrüse. Aber zu versuchen, ohne einen Arzt zu diagnostizieren, ist es nicht wert. Nur ein Gastroenterologe, der alle Abweichungen von der Norm vergleicht, kann sagen, was das Problem ist und wie man damit umgeht.

Was den Schweregrad der Pankreatitis erklärt

Bei einer Entzündung der Bauchspeicheldrüse sind die Funktionen des Verdauungstraktes gestört, da die Produktion von Pankreassaft abnimmt. Der Verarbeitungsprozess ist verzögert, da der Körper einen Mangel an geeigneten Enzymen verspürt, sich Nahrung anreichert und somit das Gefühl der Schwere. Unangenehme Empfindungen können einige Stunden nach dem Essen auftreten.

Aber spring nicht voreilige Schlüsse. Bei dieser Krankheit ist die Schwere der Bauchspeicheldrüse von Aufstossen, Übelkeit und schmerzhaften Empfindungen auf der rechten Seite begleitet.

Was kann zu einem Schweregrad in der Bauchspeicheldrüse führen

Provozieren Sie die schmerzhaften Zeichen zu vertrauten Produkten: Eier, Süßigkeiten, Kaffee, gebratenes Fleisch und so. Kurzes Fasten stellt den Körper wieder her. Beeinflussen den Zustand von Pankreasalkohol, nervösen Stress, Medikamente, Gefäßerkrankungen, Gallenblase und Zwölffingerdarmgeschwüren, hormonelle Veränderungen und andere Faktoren.

Merkmale der Krankheit

Die Entzündung der Bauchspeicheldrüse kann akut und chronisch sein:

  • Die akute Pankreatitis ist ein typischer akuter Oberbauchschmerz mit einem charakteristischen Gürtelsymptom. Stuhlveränderungen, Übelkeit und Erbrechen nehmen zu. Es gibt Anfälle von Schwäche und Schwindel. Anästhetika und Spasmolytika geben nicht das gewünschte Ergebnis;
  • Bei chronischer Bauchspeicheldrüsenentzündung treten im Epigastrium schmerzhafte Empfindungen auf. Schmerzen können im Rücken geben. In diesem Fall neigt es dazu, sich links oder rechts zum Hypochondrium zu bewegen. Wenn Sie auf dem Rücken liegen, ist der Schmerz stark erhöht. Wenn Sie sich in eine sitzende Position bewegen und sich nach vorne lehnen, klingt der Schmerz nach.

Echos des Schmerzes, die in das Herz geben, können Angina nachahmen.

Was ist bei akuter Pankreatitis der Fall?

Die akute Pankreatitis ist eine komplexe Erkrankung, die nicht immer einfach zu diagnostizieren ist. Akute Entzündung kann viele Formen annehmen. Der Schweregrad der akuten Pankreatitis kann wie folgt bestimmt werden:

  • interstitiell - akutes Pankreasödem. Es fließt schnell in einer relativ leichten Form. Behandlung konservativ;
  • nekrotisch - führt zum Tod von Pankreasgewebe. Die Krankheit verläuft in schwerer Form. Patienten erfahren starke Schmerzen, häufiges Erbrechen und Veränderungen der Hautfarbe. Die Behandlung ist lang;
  • eitrig - entsteht als Folge von Veränderungen in der Integrität der Bauchspeicheldrüse: Gefäße, Gänge von Drüsengewebe. Das Mortalitätsrisiko ist hoch.

Zu schweren Formen der Erkrankung bei Pankreatitis führt zu Zeitverlust. Außerdem können sich die "begleitenden" Krankheiten entwickeln, weil die Bauchspeicheldrüse einen schwerwiegenden Einfluss auf die Verdauungsprozesse der Nahrung im Darm hat. Das Fehlen von Enzymen erlaubt dem Körper nicht, Lebensmittel gewissenhaft zu verarbeiten.

Die von der Bauchspeicheldrüse produzierten Hormone, Insulin und Glucagon regulieren biochemische Veränderungen, die in den Zellen des menschlichen Körpers auftreten. Daher, wenn die ersten Symptome der Manifestation der Krankheit nicht auf Selbstbehandlung zurückgreifen können, und Sie dringend einen Arzt aufsuchen müssen.

Was kannst du selbst tun?

Bevor Sie sich mit einem Spezialisten treffen, können Sie sich selbst helfen:

  • das Essen für mindestens einen Tag vollständig aussetzen. Dies wird die Produktion von Enzymen verlangsamen und eine Gelegenheit für eine kranke Bauchspeicheldrüse bieten, sich auszuruhen;
  • Sie können eine Erkältung auf den Bauch des Bauches legen (ein kalter Wärmer oder ein Eisbeutel reicht aus). Kälte wird die Entwicklung des Schwellungsprozesses in der Bauchspeicheldrüse verlangsamen;
  • Hilfe bei Entzündungen kann alkalisches Mineralwasser ohne Gas sein. Es wird helfen, den Abfluss von Galle und Sekreten der Bauchspeicheldrüse zu lindern. Sie müssen mit einer Rate von 2 Litern pro Tag trinken;
  • Ein Mittel zur Linderung von Krampf wird helfen, Schmerzen zu lindern, erweitern die Gallenwege. Die Pillen machen es jedoch schwierig. Dies wird die Lieferung von Pankreassaft in den Darm wieder aufnehmen.

Der ganze Rest ist der Job eines Spezialisten. Es sollte daran erinnert werden, dass Pankreatitis während der Exazerbation nur in einem Krankenhaus behandelt wird.

Wie man mit Problemen mit der Bauchspeicheldrüse isst

Bei einer akuten Pankreatitis sollte die Behandlung mit einem medizinischen Hungertod beginnen. Es kann von 2 bis 4 Tagen dauern. Zu dieser Zeit können Sie ausschließlich alkalisches Mineralwasser ohne Gas (Smirnovskaya, Borzhomi, Essentuki, Slavyanovskaya), sowie Brühe von Wildrose verwenden.

Lebensmittel werden nach und nach in kleinen Portionen in kleinen Portionen eingeführt. Die Dauer der Diät kann sechs Monate oder ein Jahr betragen. Dem Patienten werden vegetarische Suppen, mageres Fleisch, Quark, Müsli und Puddings aus Getreide und Gemüse, Obst, Honig, Beerenbrühen erlaubt.

In der Ernährung kann enthalten:

  • Rühreiweiß;
  • Reis- oder Hafersuppe in geriebener Form;
  • Buchweizen, Haferbrei oder Reisbrei (abgewischt);
  • Fleischsoufflé;
  • Knödel aus magerem Fisch oder Fleisch;
  • Reich an Vitaminen Getränke (schwarze Johannisbeere, Hund Rose, Cranberry).

Wenn die chronische Pankreatitis zum Lebensgefährten geworden ist, sollten Sie sich an eine spezielle Diät halten. Von Ihrer Speisekarte sollten Sie Alkohol, fettige Speisen, Gurken und Marinaden ausschließen.

Kochen ist besser für ein Paar mit minimalem Einsatz von Öl.

Um alles in der Bauchspeicheldrüse in Ordnung zu halten, sollte das Menü Getreide, fettarme Arten von Fisch und Fleisch, Gemüse, Früchte (nicht sauer), Brot (vorzugsweise getrocknet) und Milchprodukte mit geringem Fettgehalt enthalten. Öl tierischen Ursprungs muss eliminiert werden, und das Gemüse sollte begrenzt werden.

Die Diät sollte aufgeteilt werden, sechs Mahlzeiten oder sieben Mahlzeiten pro Tag. Teile sollten nicht groß sein.

Bei Problemen mit der Bauchspeicheldrüse ist es besser, sofort einen Gastroenterologen zu konsultieren, der die Behandlung und Diät festlegt. Selbstmedikation kann nicht das gewünschte Ergebnis bringen.