logo

Atrophische Gastritis - Symptome, Ursachen und Behandlung

Atrophische Gastritis ist eine chronische Form der Gastritis, die zum Verschwinden der Belegzellen des Magens führt und infolgedessen zu einer Abnahme der Sekretion von Salzsäure, einem Mangel an Vitamin B12 und einer megaloblastären Anämie führt.

Diese Art von Gastritis führt dazu, dass die Magenschleimhaut stark verdünnt wird und die Drüsen verkümmern. Der Beginn der Krankheit ist durch eine Beschädigung des Magenbodens gekennzeichnet, dann wird die Produktion von Salzsäure und Pepsinogen, den für die Verdauung verantwortlichen Enzymen, unterbrochen. Danach wird der Prozess nur verschlimmert, der Magen wird durch aufgenommenes Essen verletzt. Der Bereich der Atrophie hängt vom Grad des Traumas ab.

Atrophische Gastritis ist eine der gefährlichsten Formen der chronischen Gastritis. Wenn die Zeit nicht beginnt, komplexe Behandlung der atrophischen Gastritis zu implementieren, kann es schnell zu einem Magenkrebs werden.

Fokale atrophische Gastritis

Diese Form manifestiert sich durch die Bildung von pathologischen Entzündungsherden in der Magenwand mit kompensatorischer Verstärkung der Funktion derjenigen Teile des Organs, die nicht gelitten haben.

Leichte Formen der fokalen Gastritis werden begleitet von leichten Beschwerden in der Magengegend, Brennen und Schmerzen nach dem Essen sofort. Übelkeit und Schweregefühl können nicht nur nach einer reichlichen Mahlzeit auftreten, sondern auch nach einem leichten Frühstück.

Wenn Sie diese Symptome ignorieren, schreitet die Krankheit fort:

  • der Patient verliert seinen Appetit,
  • zu den Anfangssymptomen kommt Sodbrennen hinzu,
  • Schmerzsyndrom nimmt zu
  • eine Person verliert an Gewicht,
  • Es gibt Schwäche und subfebrile Temperatur.

Oft ist der Verlauf der fokalen Gastritis begleitet von einer Erhöhung der Salzsäuresekretion im Magenlumen und einer Erhöhung der Gesamtsäure, wie bei Gastritis mit hohem Säuregehalt.

Antrum atrophische Gastritis

Gekennzeichnet durch die Entwicklung von Atrophie im antralen Teil - der Ort, wo der Magen in den Zwölffingerdarm übergeht. In den meisten Fällen tritt die Läsion der Schleimhaut zuerst in dieser Abteilung auf und beginnt sich dann auf den Rest des Magens auszubreiten. In diesem Bereich sind die für die Schleimproduktion verantwortlichen Zellen lokalisiert.

Die Hauptsymptome der Gastritis des Antrum des Magens, in dem diese Abteilung deformiert und verengt ist, sind folgende:

  • verringerter Appetit;
  • Aufstoßen mit einem unangenehmen Nachgeschmack;
  • Übelkeit;
  • Sodbrennen nach dem Essen;
  • Gefühl von Überfülle, Schwere, Blähungen im Magen;
  • Durchfall (manchmal - Verstopfung);
  • Murren im Bauch;
  • starke krampfartige Schmerzen im Magen, die nach einer halben Stunde - eine Stunde nach dem Essen - auftreten;
  • allgemeine Schwäche;
  • Reizbarkeit.

Atrophische Veränderungen in dieser Abteilung führen zu einem Ende der Schleimproduktion, was zu einer Erhöhung des Säuregehalts des Magens führen kann, was wiederum zur Entwicklung von Magengeschwüren führt. Narbenbildung an Geschwüren führt zu einer Verengung des Pylorus.

Ursachen

Warum tritt eine atrophische Gastritis auf und was ist das? Gegenwärtig sind die Ursachen der atrophischen Gastritis noch nicht vollständig geklärt, dennoch verweisen Experten auf dem Gebiet der Gastroenterologie auf die folgende Liste mutmaßlicher Faktoren, die den pathologischen Prozess verursachen:

  1. Wenn Sie zu scharfes, scharfes Essen verwenden, zu kalt, schlecht gekaut und warmes Essen.
  2. Chemikalien - Wenn Sie in die Magenhöhle gelangen oder Alkali- und Säuredämpfe einatmen, entsteht eine heftige chemische Reaktion, die den Zustand der Magenschleimhaut schädigt.
  3. Das Vorhandensein von schlechten Angewohnheiten - der Missbrauch von Alkohol, Rauchen, häufige Verwendung von kohlensäurehaltigen Getränken und Kaffee führt auch zur Entwicklung der Krankheit.
  4. Medikamente - längerer Gebrauch von Medikamenten kann die Schleimhaut beeinträchtigen.
  5. Reflux ist der Prozess des Gießens des Inhalts aus dem Darm in den Magen. Als Folge dieses Prozesses wird die Schleimhaut verletzt, was zum Auftreten einer atrophischen Gastritis führt.
  6. Das Auftreten von Gastritis kann auch durch bakterielle Infektion oder Autoimmunprozesse im Körper verursacht werden. Im ersten Fall manifestiert sich die Krankheit als Folge der Vermehrung von Helicobacter pylori-Bakterien. Zunächst tritt aufgrund ihrer vitalen Aktivität eine oberflächliche atrophische Gastritis auf, die dann in ein ernsthafteres Stadium übergeht. Der zweite Fall ist durch eine Fehlfunktion des Immunsystems gekennzeichnet, wenn der Körper seine eigenen Zellen "isst", die vom Körper als Fremde wahrgenommen werden.

Atrophische Gastritis ist gefährlich, weil die Behandlung keine vollständige Genesung und Genesung mehr garantiert. Gastroenterologen betrachten diese Form der Gastritis als präkanzerösen Zustand. Atrophie der Schleimhäute und Drüsen der inneren Magensekretion schwächt das Immunsystem als Ganzes erheblich.

Der Körper beginnt, eine unzureichende Menge an Immunglobulin zu produzieren, und Antikörper, die mit fremden Mikroorganismen kämpfen müssen, beginnen ihre Zellen zu "töten". Vor diesem Hintergrund entwickelt der Patient eine Autoimmunkrankheit.

Symptome einer atrophischen Gastritis

Es wird angenommen, dass in den ersten Stadien der mäßig geäusserten atrophischen Gastritis die Klinik abgenutzt ist und keine spezifischen Symptome hat. Aber in den weiteren Stadien gibt es eine Symptomatologie, die den Arzt dazu zwingt, über die Pathologie des Magens nachzudenken, und nicht ein anderes Organ.

Häufige Symptome einer atrophischen Gastritis bei Erwachsenen:

  • Appetitlosigkeit;
  • Schwere und Grollen im Bauch nach dem Essen, Blähungen;
  • konstantes Aufstoßen (Luft) mit einem unangenehmen Geruch nach faulen Eiern;
  • dann Verstopfung, dann Durchfall;
  • manchmal schmerzen nach dem Essen im Magen;
  • B12-Mangel und Eisenmangelanämie;
  • polierte Sprache;
  • Schwäche Schwitzen schnelle Müdigkeit;
  • Abnahme des Körpergewichts in den späten Stadien der Krankheit.

Manchmal kann es ein Schmerzsyndrom geben, wenn das Gefühl von Unbehagen in Form von dumpfem Schmerz entsteht, besonders nach dem Essen. Die Besonderheit der atrophischen Gastritis ist jedoch, dass der Schmerz gar nicht oder nur schwach, für einen Menschen fast unmerklich und in der Regel flüchtig erscheint. Akute Schmerzen fehlen bei atrophischer Gastritis.

Im Laufe der Zeit, aufgrund einer Verletzung der Absorption in den Magen und Darm von Nährstoffen und Vitaminen, kann trockene und blasse Haut bei Patienten auftreten, die auf die entwickelte Anämie zurückzuführen ist. Aufgrund eines Mangels an Vitamin A kann das Sehvermögen beeinträchtigt sein, und ein Mangel an Ascorbinsäure kann ein erhöhtes Zahnfleischbluten verursachen, was die Manifestationen einer Anämie weiter verschlimmern wird.

Diagnose

Die Diagnose des atrophischen Gastritis basierend auf der Analyse der klinischen Manifestationen der Krankheit, Endoskopie Daten, die histologische Untersuchung von Biopsieproben Kühlmitteln, Datenauswertung der funktionellen Aktivität des Magens und die Diagnose einer Infektion mit Helicobacter pylori.

Funktionelle Diagnostik der atrophischen Gastritis umfasst:

  • Messung des pH-Wertes der Metrie, mit der die sekretorische Kapazität der Belegzellen bestimmt werden kann;
  • Studium der Aktivität von Magenenzymen und der gesamten proteolytischen Aktivität von Magensaft;
    Diagnose der motorischen Funktion des Verdauungstraktes, basierend auf den Ergebnissen der Gastroskopie.

Die tägliche pH-Metrie ist der "Goldstandard" zur Beurteilung der Sekretionsfunktion des Magens bei atrophischer Gastritis. Es ist notwendig, die Taktik der Behandlung des Patienten, Prognose und Kontrolle der Wirksamkeit der Therapie zu bestimmen. Im Durchschnitt liegt der tägliche pH-Wert zwischen 3 und 6.

Eine obligatorische Studie mit jeder Form von Gastritis ist die Bestimmung der Anwesenheit von Helicobacter pylori Bakterien auf der Schleimhaut. Diese Studie ermöglicht es Ihnen, die Ursache für Schäden an der Schleimhaut des Organs zu bestimmen, da in den meisten Fällen ein prädisponierender Faktor bei der Entwicklung der atrophischen Gastritis die Langzeitinfektion Helicobacter ist.

Behandlung von atrophischer Gastritis

Im Falle der atrophischen Gastritis wird die Behandlung unter Berücksichtigung des Stadiums des Verlaufs des destruktiven Prozesses, des Zustands der sekretorischen Funktion, des Allgemeinzustands des Patienten und unter Berücksichtigung der Begleiterkrankungen verordnet:

  1. Beginn der Behandlung von atrophischen Gastritis bei Frauen und Männern ist notwendig mit einer Änderung der Ernährung und Ernährung. Die Diät zielt darauf ab, das mechanische Trauma der Magenschleimhaut zu verhindern, daher sollte das Essen gründlich zerkleinert und warm genommen werden. Fettes Fleisch und Fisch, Fleisch Brühe, Pilze, Gewürze und Lebensmittel, die Membran des Magens reizen sollten aus der Ernährung ausgeschlossen werden - ein sauer, gebraten, würzig, mariniert, geräuchert, gesalzen und entfernen. Darüber hinaus ist es nicht empfehlenswert, in der Nahrung, kohlensäurehaltige Getränke, Kaffee, Alkohol, verdauliche Kohlenhydrate (Schokolade, Bonbons, Kuchen, Muffins) zu nehmen.
  2. Zerstörung von Helicobacter pylori, wenn säurefeste Bakterien einen signifikanten Einfluss auf die Pathogenese haben. Methoden der Eradikation Helicobacter pylori werden ständig verbessert.
  3. Substitutionstherapie. Mit einer schweren Verletzung der Sekretion von Salzsäure und Pepsinogen, ist es möglich, natürlichen Magensaft - Abomin, Pepsidil, Acidin-Pepsin zu verwenden. Und auch Präparate von Pankreasenzymen - Mezim, Pankurmen, Kreon, Pankreatin.
  4. Schmerzlinderung. Bei starken Schmerzen können Anticholinergika verwenden - Metacin, Platifillin, Gastrotsepin und Antispasmodika - Aber- Spa, Halidorum, Buscopan, Papaverin.
  5. Stimulation der Muskeln des Magens. Medikamente wie Cerucalum, Motilium können verschrieben werden, um die motorische Funktion des Magens zu verbessern.

Alle oben genannten Medikamente werden während der aktiven Phase der Entzündung des Magens mit Atrophiephänomenen verschrieben. Während der Remissionszeit besteht das Hauptprinzip der Behandlung in der Auffüllung von Substanzen, die für eine vollständige Verdauung fehlen.

Ist es möglich, eine atrophische Gastritis zu heilen?

Diese Krankheit kann geheilt werden, aber nur unter ärztlicher Aufsicht. Die Behandlung der atrophischen Gastritis bei Frauen und Männern wird ausschließlich unter Berücksichtigung des allgemeinen Gesundheitszustandes des Patienten, des Stadiums, des Zustands der sekretorischen Funktion, der begleitenden Probleme und so weiter vorgeschrieben.

Diät

Die Ernährung mit atrophischer Gastritis wird entsprechend dem Alter des Patienten, seinen individuellen Merkmalen, dem Krankheitsstadium und den Begleiterkrankungen ausgewählt. Es zielt darauf ab, das thermische, chemische und mechanische Trauma des Magens zu reduzieren.

Normalerweise, wenn Exazerbation zugewiesen Diät №1 - mechanisch, thermisch und chemisch zu schonen: Essen 5-6 mal am Tag in kleinen Portionen in Essen Schleimhaut püriert Suppen verzehrt, fettarmen Brühe, Kekse, Marmelade, Müsli.

Mit abnehmenden Entzündungszeichen werden die Ernährungsempfehlungen weniger streng, Diät Nr. 2 wird verschrieben. Ihr Ziel ist es, die gestörten Verdauungsfunktionen wiederherzustellen und die Belastung des Gastrointestinaltrakts zu begrenzen, während gleichzeitig der Nährwert der Ernährung des Patienten erhalten bleibt.

Wichtige Bedingungen der Diät, auf die Stimulation der Magensekretion beitragen - ist die strikte Einhaltung der Diät, gründliche Kauen der Nahrung und eine entspannte Atmosphäre während der Mahlzeiten.

Prognose

Die Prognose der Erkrankung ist bei Patienten über 50 Jahre schlechter - in diesem Alter entwickeln sich metaplastische Prozesse viel schneller und führen oft zu Malignität.

Von großer Bedeutung für die vollständige Genesung ist der frühe Behandlungsbeginn sowie der Eradikationsgrad des Infektionserregers. Wird eine zweite Untersuchung nach dem Verlauf der Anti-Helicobacter-Therapie im Mageninhalt der Mikroorganismen durchgeführt, sollte der Verlauf wiederholt werden.

Prävention

Ärzte betrachten die rechtzeitige Behandlung von Helicobacter pylori als Hauptfaktor bei der erfolgreichen Prävention von atrophischer Gastritis. Dazu braucht es eine spezielle Behandlung, die durchschnittlich sieben bis vierzehn Tage dauert. Typischerweise verschreiben Patienten drei Medikamente, die meisten von ihnen Antibiotika.

Es ist strengstens verboten, sich persönlich für die Auswahl der richtigen Medikamente zu entscheiden, da dies mit Komplikationen verbunden sein kann. Nur ein professioneller Arzt ist in solchen Angelegenheiten kompetent.

Zeichen und Therapie der fokalen atrophischen Gastritis

Fokale atrophische Gastritis ist eine Erkrankung, die durch den Beginn eines entzündlichen Prozesses auf der Magenschleimhaut gekennzeichnet ist. Der Vorgang im Magen ist nicht diffus in der Natur, sondern unterscheidet sich von der fokalen Atrophie der Schleimhaut. Die Anwesenheit eines atrophischen Prozesses im Körper bedeutet, dass das Schleimhautepithel pathologisch verändert ist und die Funktion reduziert ist. Der Artikel befasst sich mit den Symptomen und der Behandlung von atrophischer Gastritis.

Der Name der Krankheit ist darauf zurückzuführen, dass sich die Epithelzellen, die die inneren Wände des Magens auskleiden, anatomisch und physiologisch verändern. Es gibt eine morphofunktionelle Veränderung und Tod. Der Körper reduziert die Produktion von Magenschleim, was zu einer Verschlechterung der Aufnahme von Nährstoffen im Magen führt. Die ersten klinischen Zeichen der Krankheit werden nur wenige Tage nach dem Start gefunden.

Formen der atrophischen Gastritis

Der klinische Verlauf der atrophischen Gastritis unterteilt sich in akut und chronisch. Zusätzlich werden die folgenden Krankheitstypen nach der Lokalisation der Krankheit unterschieden.

Fokal

Die chronische fokale Gastritis ist durch die Tatsache gekennzeichnet, dass sich auf der Magenschleimhaut ein Wechsel von Stellen mit fokaler Atrophie und Hyperplasie des Epithels und der sekretorischen Zellen befindet. Dies liegt an dem Wunsch eines gesunden Magengewebes, die fehlenden Funktionen atrophierter Stellen zu kompensieren. In gesunden Bereichen nimmt die sekretorische Funktion der Drüsen zu, was zu einer Verletzung des Säuregleichgewichts in der Magenhöhle führt. Die Lokalisation des pathologischen Prozesses findet in den unteren Teilen des Magens statt.

Auch als subatrophische Gastritis bezeichnet. Es gilt als Anfangsphase der Pathologie.

Antral

Diese klinische und pathomorphologische Erkrankung betrifft den Magen im Antrum. An dieser Stelle auf der Oberfläche der Schleimhaut bilden sich narbige Veränderungen. Bei einer solchen Lokalisierung des pathologischen Prozesses wird die Struktur des Magenausgangs beschädigt und der Magenausgang der Nahrungsmittelmassen wird behindert.

Mit dieser Krankheit steigt der Säuregrad von Magensaft. Die Symptome ähneln einer Hyperaziden erosiven Gastritis. Solch eine gemischte Gastritis erfordert Differenzierung mit einer Reihe von pathologischen Bedingungen des Magens.

Klinische Manifestationen

Symptome einer atrophischen Gastritis sind charakteristisch und leicht erkennbar.

  1. Die erste klinische Manifestation der atrophischen fokalen Gastritis ist eine allmähliche Abnahme des Appetits. Es gibt eine Abnahme des Körpergewichts.
  2. Im Anfangsstadium der Erkrankung klagt der Patient über das Schmerzsyndrom in der Oberbauchgegend.
  3. Krankheit ohne Schmerz ist ein Zeichen eines atrophischen Prozesses im Magen.
  4. Nach einer Weile entwickelt der Patient Symptome von Verdauungsstörungen. Häufige Übelkeit und Erbrechen sind zu beachten.
  5. Patienten klagen über Aufstossen, Sodbrennen, Grollen im Unterleib.
  6. Die Veränderung des Stoffwechsels führt zu vermehrter Gasbildung im Bauchraum und Blähungen.
  7. Da die Immunität des Patienten geschwächt ist, ist es möglich, Sekundärinfektionen und die Entwicklung von Durchfall anzubringen.

Verstöße gegen Exchange

Nach dem Essen hat eine Person ein Gefühl von Schwere in seinem Magen, ein Geruch von Fäulnis in seinem Mund. Das Aussehen des Patienten verschlechtert sich ebenfalls.

Die Haut wird matt und blass. Haare stumpf und fallen ab, Nägel bröckeln. Diese Symptomatologie wird durch Avitaminose und eine Abnahme des Hämoglobins des Blutes verursacht.

Allgemeine Veränderungen im Körper

Gemeinsame Anzeichen von Asthenie und Intoxikation sind Kopfschmerzen, Senkung des Hämoglobins von Blut und arteriellen Druck, Schwindel.

Bei der Untersuchung der Zunge des Patienten wird eine dichte Beschichtung von weißlicher Farbe gefunden. In akuten Zeiten Begleiterkrankungen des Verdauungstraktes - Enteritis, Cholezystitis, Pankreatitis. Lokale Nekrose ist gefährlich. Um eine solche schwerwiegende Komplikation mit Symptomen zu vermeiden, suchen Sie sofort medizinische Hilfe auf.

Therapie

Wenn der Patient einer so schweren Krankheit verdächtigt wurde, ist eine Laboruntersuchung erforderlich. Basierend auf den Ergebnissen einer umfassenden Untersuchung ermitteln Ärzte die Krankheitsursachen und das Entwicklungsstadium sowie den pathomorphologischen Zustand der Schleimhaut.

Behandlung der fokalen atrophischen Gastritis - eine lange und komplexe, von einem Arzt kontrolliert.

Prinzipien der Behandlung

Ein ungünstiges klinisches und diagnostisches Zeichen ist die Erkennung von Nekrosebereichen im Magen. Bei dieser Form der Pathologie ist ein chirurgischer Eingriff erforderlich.

Wenn die Krankheit verschlimmert wird, ist die Behandlung der fokalen Gastritis zu Hause schwierig. Der Patient muss in die Gastroenterologieabteilung aufgenommen werden. Zusätzlich zur Entfernung von Nekrosefokussen werden Maßnahmen ergriffen, um eine Atrophie von Magengewebe zu verhindern. Dies erfordert Medikamente und strenge Diät.

Eradikation

Eradikation - Beseitigung eines infektiösen Agens von Gastritis. Die Hauptursache für die Krankheit ist Helicobacter pylori. Um den Organismus des Erregers zu heilen, wird eine komplexe antimikrobielle Therapie vorgeschrieben. Häufig verwendetes Medikament Amoxicillin und Metronidazol. Diese Antibiotika und Antiprotozoen Medikamente töten andere pathogene Mikroflora. Zusätzlich werden nach einer Antibiotikatherapie Eubiotika, Vitamine und Immunmodulatoren verschrieben, um die Darmflora wiederherzustellen.

Substitutionsbehandlung

Substitutionstherapie soll die Funktionen von Magen und Darm normalisieren, den Stoffwechsel wiederherstellen. Um fokale Gastritis zu behandeln, empfehlen Ärzte, ständig Drogen zu nehmen, die die Sekretion von Salzsäure und Schleim erhöhen.

Wenn ein Patient schwere komorbide Symptome hat, erfordert dies die Verabreichung von Medikamenten, die die Sekretion der Drüsen des Magens stimulieren. Um den Zustand des Körpers wiederherzustellen, bilden Sie den Mineral- und Vitaminmangel. Um den Magenmangel von Salzsäure und Verdauungsenzymen zu eliminieren, verschreibt der behandelnde Arzt eine Substitutionsbehandlung mit den Medikamenten Abonmin, Pepsidil.

Die Frage, wie fokale atrophische Gastritis zu behandeln ist, wird nur vom behandelnden Arzt gelöst. Zur Verbesserung der Verdauungsprozesse, Verdauung und Assimilation der Nährstoffe im Darm werden Präparate von Festal, Mezim, Creon, Pankreatin verschrieben.

Anästhesie

Um den Patienten von dem Schmerzsyndrom zu entlasten, werden myotrope Spasmolytika wie Drotaverin oder Nosps verschrieben, sowie holinolytische Medikamente - Platyphyllin.

Die Einstellung von Inhibitoren der Protonenpumpe oder Blockern von Histaminrezeptoren ist in diesem Fall unzweckmäßig, da Salzsäure im Magen nicht ausreichend entwickelt ist.

Richtige Ernährung

Um fokale atrophische Gastritis zu heilen, halten Sie sich an eine Diät. Wenn Sie Nahrungsmittel essen, die für diese Krankheitsprodukte nicht empfohlen werden, werden die Ergebnisse der Behandlung auf nichts reduziert.

  1. Es ist erlaubt für eine solche Diät, Gemüse und Obst zu essen.
  2. Das Fleisch sollte gekocht werden, nicht fettig und nicht schwer.
  3. Um sicherzustellen, dass das Gemüse absorbiert und ein normales Gleichgewicht aufrecht erhalten wird, werden sie gekocht.
  4. Früchte mit atrophischer Gastritis dürfen nur reif, frisch, gewaschen und keinesfalls sauer sein.
  5. Nützliche reife süße Beeren und Grüns.
  6. Lebensmittel mit Gastritis sollten keine schweren tierischen Fette und Kohlenhydrate enthalten. Suppen zur Zubereitung vorzugsweise auf Gemüsebrühen, sowie auf Hühnerbrühe.
  7. Hühnereier sind erlaubt in der Diät, weich gekocht, Makkaroni, Hartkäse, Getreidebrei.
  8. Flüssigkeiten müssen viel trinken. Geeignete nicht säurehaltige Säfte, Mineralwasser, Gelee, Tee, Kompott.

Wenn Sie diese gefährliche Krankheit nicht angehen, kann es zur Entwicklung eines bösartigen Neoplasmas führen. Je früher die Behandlung begonnen wird, desto günstiger ist die Prognose.

Wie man fokale atrophische Gastritis behandelt

Fokale atrophische Gastritis - eine häufige Form der Entzündung und Läsionen der Magenschleimhaut, hat oft einen chronischen Charakter. Es wird angenommen, dass diese Art von Gastritis die schwerwiegendste ist.

Merkmal der Gastritis ist, dass es einen Schritt-für-Schritt-Ersatz der Magenschleimhaut zu Bindegewebe gibt. Aufgrund dieser "Anpassung" tritt eine Atrophie des Epithels und dystrophische Störungen auf. Gastritis kann sich so stark ausbreiten, dass es sekretorische Drüsen (die ebenfalls erschöpft sind) umfasst. Die gleichen atrophierten Zellen werden wieder durch Bindegewebszellen ersetzt. Der Prozess hat eine zerstörerische Wirkung auf die Produktion von Magensaft, was die Leistung des Magens stark verlangsamt.

Die Stellen der Atrophie können vollständig an verschiedenen Stellen des Organs lokalisiert sein, am häufigsten beginnt der Prozess in der Antrum (Pylorus) Abteilung (an der Grenze zum Zwölffingerdarm). In dem obigen Prozess werden wichtige Funktionen verletzt, wie zum Beispiel:

  • Motilität des Magens.
  • Verringerung der Säure des Lebensmittelklumpens.

Die Ursachen der fokalen Gastritis

Die fokale Gastritis (wie auch ihre anderen Formen) hängt vom Einfluss sowohl der inneren als auch der äußeren Reize ab. Die meisten beeinträchtigen die externen Faktoren wie:

  1. Penetration und Exposition gegenüber der Magenschleimhaut des Mikrobakteriums Helicobacter pylori (Helicobacteriosis-Krankheit). Wegen dieses pathogenen Organismus entwickeln am häufigsten antrale und atrophische Gastritis.
  2. Falsch zusammengesetzt Diät und Diät, die Verwendung von schädlichen Lebensmitteln, übermäßiges Essen, Missbrauch von sehr scharfen Speisen. Aufgrund der Tatsache, dass eine Person nicht die richtige Ernährung beobachtet, kann erosives, erythematöses und katarrhalisches Auftreten der Zerstörung der Magenschleimhaut auftreten.
  3. Schlechte Gewohnheiten, die in chronische Sucht entwickeln (Alkohol, Rauchen, Drogen) - die häufigste Ursache für atrophische Gastritis und subatrophic.
  4. Längerer und unausgewogener Einsatz von Medikamenten (ohne Rücksprache mit einem Spezialisten - Gastroenterologen) - hormonell, schmerzlindernd und so weiter.
  5. Stress und depressive Zustände (häufiger bei Frauen).

Externe Ursachen, die den Ausbruch dieser Krankheit fördern, sind:

  • Vererbung.
  • Exchange-Prozessfehler
  • Duodenogastric Reflux (falsche Passage von Zwölffingerdarm-Massen in den Magen).

Arten der fokalen atrophischen Gastritis

Um die Form der fokalen Gastritis zu bestimmen, müssen Sie die Art, Dauer der Erkrankung und den Grad der Entzündung kennen. Unter Bezugnahme darauf, identifizieren Sie die wichtigsten Arten von Pathologie, die in der folgenden Tabelle aufgeführt sind.

Symptome einer atrophischen fokalen Gastritis

Es kommt oft vor, dass Menschen, die in der Frühphase an fokaler Gastritis leiden, dies nicht bemerken. Mit dem Fortschreiten der Gastritis werden klassische Symptome beobachtet und die Behandlung der Pathologie sollte nicht verzögert werden. Die bekanntesten Anzeichen von Gastritis dieser Form sind:

  • Sodbrennen.
  • Kleine oder scharfe Schmerzen.
  • Durchfall.
  • Laktoseintoleranz.
  • Übelkeit.
  • Appetitlosigkeit.

Auch ein Phänomen wie "polierte Sprache" kann beobachtet werden, es scheint alles mit einer mattweißen, dicken Beschichtung bedeckt zu sein.

Wie behandelt man die atrophische fokale Gastritis?

In Anbetracht der Tatsache, dass die Form der Gastritis auf seinem Gefahrengrad abhängt, müssen Sie so schnell wie möglich um die Diagnose zu lernen und die notwendige medizinische Behandlung fokaler atrophische Gastritis durchführt. Zuerst müssen Sie herausfinden, die Ursache, die Gastritis verursacht und die Wirkung dieses schädlichen Faktor, zum Beispiel Alkohol oder ein pathogener Mikroorganismus vollständig beseitigen. Danach wird eine bestimmte Diät vorgeschrieben, die fettige, gebratene, geräucherte, salzige Nahrungsmittel ausschließt.

Um die Pathologie des Patienten zu spezifizieren, ist es notwendig, Tests zu machen. Wenn der Verdacht mit Helicobacter pylori infiziert sind bestätigt, wird der Arzt so schnell wie möglich antibakterielle Mittel zu ernennen verpflichtet, was aus Krankheitserreger aus dem Körper eines Patienten. Die richtige Methode ist eine Gastroskopie, mit der Sie genau wissen, in welchem ​​Stadium der Patient sich auf dem Weg zur Besserung befindet.

Bewerben Sie sich als eine Reihe von Medikamenten, wie zum Beispiel: „No-Spa“ (akute Schmerzen), „Reglan“ (Erbrechen, Übelkeit, Bewusstseinsverlust), „Mezim“ (während der gesamten Therapie), „abomin“ (zu beschleunigen Sekretion Saft), Pariet (Antibiotikum, zur Zerstörung der Bakterienflora). Ein wichtiger Rat aller Spezialisten ist, dass Sie Ihren Körper vollständig vor Stress und Angst schützen sollten. Befreien Sie sich von schlechten Angewohnheiten (Alkohol, Rauchen).

Diättherapie und traditionelle Medizin

Richtige Ernährung und Diät ist der Schlüssel zu einer erfolgreichen Behandlung und einer schnellen Genesung. Daher ist es so wichtig, dass Sie sich daran halten und verantwortungsbewusst mit Ihrer Ernährung umgehen. Die Ärzte identifizierten eine Liste von Produkten, die für Menschen mit fokaler atrophischer Gastritis streng verboten sind, darunter:

  • Scharfes, frittiertes, salziges Geschirr.
  • Pilze.
  • Fettes Fleisch.
  • Fisch.
  • Gutes Essen.
  • Trauben.
  • Früchte in irgendeiner Form.
  • Alkohol, Kaffee.
  • Sauermilch-Essen.
  • Öle.
  • Trockene Kekse.
  • Buchweizen.
  • Gekochtes Gemüse.
  • Beeren.
  • Ein kleiner Marshmallow, Marmelade.

Der wichtigste Ratschlag - Sie müssen mit dem Verstand essen, das heißt, nicht zu viel essen! Alle Produkte sollten auf schonende Weise gekocht werden: gedünstet, gekocht (mit dem niedrigsten Salzgehalt in ihnen). Es wird auch empfohlen, dass alle Produkte im gemahlenen Zustand sind. Es wird nicht empfohlen, sofort nach einer Mahlzeit zu trinken, da die Flüssigkeit die Enzyme zerstört, die für den Körper notwendig sind, dh die Produktion von Magensaft kann abnehmen - schlechte Verdauung der Nahrung.

Behandlung der fokalen atrophischen Gastritis mit Volksheilmitteln

Ungefähres Menü für den Tag:

  1. Erstes Frühstück: hart gekochtes Ei, süßer Tee, ein kleines Stück Schwarzbrot.
  2. Das zweite Frühstück: Buchweizenbrei ohne Salz, mit ungesüßtem Kompott.
  3. Mittagessen: Reissuppe, gekochtes Fleisch (Huhn), Kompott.
  4. Snack: Gemüsepüree.
  5. Abendessen: Ofenkartoffeln mit einer kleinen Menge gekochter Karotten, Tee, ein kleines Stück Marshmallow.
  6. Das zweite Abendessen: ein Glas Joghurt mit mehreren Keksen.

Die meisten Menschen gehen nicht so gerne zu Ärzten, dass sie sich nur bei akuten Schmerzen oder chronisch vernachlässigten Prozessen an einen Spezialisten wenden. Und mehr als die Hälfte dieser Patienten greifen auf die Verwendung von Volksmedizin zurück. Das häufigste Beispiel für die Behandlung dieser Krankheit ist Kräuterabkochung und Tinkturen, Gemüsesäfte, Öle, grüne Äpfel, Honig, Propolis.

Sanddornöl - morgens auf nüchternen Magen eingenommen, ist ein regenerierendes Mittel. Saft aus Pflanzen (Wegerich) - drei Teelöffel eine Stunde vor den Mahlzeiten, ist eine heilende Droge. Säfte aus Gemüse - Wiederherstellen der bisherigen Arbeitskapazität des Magens. Hafer-Abkochungen - beeinflussen die Abnahme der Säure des Magens. Bevor Sie eines dieser Rezepte verwenden, wenden Sie sich an einen Spezialisten! Und es ist wichtig sich daran zu erinnern, dass es unmöglich ist, fokale Gastritis (schwere Formen) alleine zu behandeln!

Fokale atrophische Gastritis: Was ist das?

Die gefährlichste Erkrankung des Magens ist fokale atrophische Gastritis. Es wird von Entzündungen in schweren Formen, Verdauungsstörungen, Magensaftproblemen begleitet. Ein längerer Krankheitsverlauf oder mangelnde Behandlung führt zur Bildung eines bösartigen Tumors - Krebs.

Fokale atrophische Gastritis

Beschreibung

Im Namen der Krankheit spielt "Atrophie", also Hunger oder Erschöpfung, eine Schlüsselrolle. In einigen Bereichen des Magens wird die Schleimhaut zu dünn, weshalb der für die Verdauung wichtige Magensaft nicht mehr produziert wird.

Die Krankheit entwickelt sich weiter, die Säure nimmt zu. Auf der Schleimhaut beginnen sich die pathogenen Bakterien Helicobacter pylori aktiv zu vermehren. Sie scheiden einen speziellen Schleim aus, der die Magenwände bedeckt und den Magensaft ersetzt. Das Ergebnis ist eine Verletzung des Säuregehalts, die die Verdauung behindert.

In diesem Stadium können Sie die Krankheit weiterhin medizinisch heilen. Wenn nichts getan wird, verbreiten sich Krebszellen in einer solchen Umgebung aktiv. Mit der Zeit "erfasst" die Onkologie den gesamten Magen und führt zu irreversiblen Folgen.

Stadien von Magenkrebs

Klassifizierung

Fokale Gastritis ist durch klinische Zeichen in zwei Formen unterteilt - akute und chronische. Akute Gastritis mit fokaler Atrophie macht sich in wenigen Stunden oder Tagen bemerkbar. Es verläuft schmerzhaft mit ausgeprägten Symptomen.

Die chronische Form ist für den Körper schrecklicher, weil sie sich lange nicht "zeigt". Schmerz und Symptomatologie fehlen bis zum letzten Moment. Die Zerstörung von Gewebe und Schleim tritt nach und nach, aber selbstbewusst auf.

Nach der Lokalisation (des Ortes der Entzündung) geschieht die Gastritis zwei Typen:

  • atrophisch oder subatrophisch;
  • antral.

Bei einem atrophischen Typ tritt der pathologische Prozess in den unteren Teilen des Magens auf. Es gilt als das Anfangsstadium der Krankheit.

Der Antraltyp bedeutet, dass die Krankheit den Bauch im Antrumteil getroffen hat - in der Nähe des Lochs, aus dem die Nahrungsmassen hervorgehen. Narben erscheinen auf der Schleimhaut, Ausflüge in die Toilette bringen Unbehagen. Diese Veränderungen gelten als ernstes Stadium der Krankheit und erfordern ein sofortiges Eingreifen.

Fokale Antrum Gastritis

Symptome

Da fokale atrophische Gastritis ein lebenswichtiges Organ betrifft, gibt es viele häufige Anzeichen von Unwohlsein. Sie ähneln Signalen über die Entwicklung verschiedener Krankheiten, so dass nur der Arzt die Ursache der Symptomatik nach der Diagnose diagnostizieren kann.

Bei akuter Gastritis erscheint der Schmerz periodisch und fühlbar. Ständiger Schmerz tritt nach jeder Mahlzeit auf, weil der Magen unnatürlich ausgedehnt wird. Nachts oder mit einem Hungergefühl schmerzt es. Wenn Sie Schmerzmittel nehmen, werden sie nur leiser, verschwinden aber nicht.

Der Schmerz verschwindet auch nicht nach der Einnahme von Medikamenten

Bei der langdauernden Atrophie fehlen die scharfen schmerzhaften Empfindungen. Die Läsionen werden mit bakterieller Flüssigkeit gestrafft, also nicht gereizt werden. In den extremen Stadien, in denen die Zellen eines bösartigen Tumors bereits wachsen, macht sich Unwohlsein bemerkbar.

Anämie

Verdauungsstörungen beeinflussen die Zusammensetzung des Blutes. Es zeigt einen Mangel an Hämoglobin, B-Vitaminen, Ascorbinsäure. Solche Anzeichen deuten auf eine Anämie hin.

Aus diesem Grund erscheinen die folgenden Symptome:

  • blasse Haut;
  • Haare fallen aus und Nägel brechen;
  • es gibt Schwäche, Schläfrigkeit, Müdigkeit;
  • es gibt eine Migräne und häufiges Schwindelgefühl, bis hin zum Bewusstseinsverlust;
  • Immunität nimmt ab.

Allgemeine Müdigkeit des Körpers ist eines der Symptome von niedrigem Hämoglobin

Vor dem Hintergrund der Anämie entwickeln sich andere Krankheiten, die mit dem Fehlen von Schutzkräften des Körpers verbunden sind. Ohne Diagnose verschreiben einige Therapeuten Behandlung für Anämie und Vitaminmangel, obwohl es notwendig ist, "tiefer zu graben", weil die Ursachen in der Entwicklung von Gastritis liegen.

Dyspepsie

Fokale atrophische Gastritis ist durch Dyspepsie gekennzeichnet - Probleme mit der Verdauung. Diese Symptome sind am ausgeprägtesten und sind:

  • konstantes Gewicht im Bauch;
  • häufige Übelkeit, Erbrechen;
  • erhöhter Speichelfluss;
  • Verstopfung, periodisch durch Durchfall ersetzt;
  • Aufstossen mit stinkendem Fäulnisgeruch aus dem Mund;
  • erhöhte Blähungen;
  • merkwürdiger weißer Schorf auf der Zunge;
  • Appetitlosigkeit.

Die fokale atrophische Gastritis ist durch Dyspepsie gekennzeichnet

Die beginnenden Stadien der Atrophie führen zu Erbrechen mit der Anwesenheit von unverdauten Essensresten, seltsamen Schleim, Blut. Der Patient hört auf, richtig zu essen, weil er plötzlich an Gewicht verliert. Es kommt sogar zu einer Dystrophie - einem katastrophalen Mangel an Gewicht.

Ursachen

Die moderne Medizin hat die genaue Antwort auf die Frage "Was ist die Hauptursache der atrophischen fokalen Gastritis?" Noch nicht gefunden. Aber eine Reihe von zusätzlichen Ursachen, die die Krankheit verursachen, sind verständlich.

  • Vergiftung;
  • falsche Ernährung;
  • Missbrauch von würzigen, salzigen, fettigen Speisen;
  • Rauchen, Alkoholismus, andere schlechte Angewohnheiten;
  • Stress;
  • Vererbung;
  • Störungen des Immun-, endokrinen, Kreislaufsystems;
  • entzündliche Prozesse im Körper;
  • Empfang von "aggressiven" Medikamenten.

In der Risikogruppe Menschen, die einen passiven Lebensstil führen, Rentner, Drogenabhängige, Alkoholiker. Schwere körperliche oder sittliche Arbeit, ständiges "Jammen" schlechter Laune mit Süßigkeiten, Eltern mit chronischen Magen-Darm-Erkrankungen - diese Faktoren verschlimmern die Situation.

Unterernährung, häufiger Verzehr von viel Süßem und Alkohol, kann die Ursache für Gastritis sein

Diagnose

Wenn irgendeine Art von Gastritis vermutet wird, wird eine Diagnose gestellt. Ohne sie hat der Arzt kein Recht auf eine solche Diagnose. Ernennung von Instrumenten- und Laborforschung.

Instrumentelle Diagnostik

Instrumentelle Forschung umfasst Möglichkeiten, Organe von innen zu betrachten.

Fokale atrophische Gastritis: Symptome, Strategie und Taktik der Behandlung

Gastritis ist eine Krankheit, die sich allmählich entwickelt und sich durch eine Vielzahl von Formen und Varietäten auszeichnet. Fokale atrophische Gastritis ist ein Stadium einer Krankheit, die nicht mehr mit milden Formen im Gegensatz zu oberflächlichen Gastritis, in denen Schleimhautläsionen keine ausgeprägte Dystrophie haben, verbunden ist.

Welche Symptome weisen auf eine akute atrophische Gastritis hin?

Bei der atrophischen Pathologie handelt es sich um multiple Herde von Schleimhautläsionen, in denen Gewebe und Epithelzellen absterben und durch Bindegewebe ersetzt werden. Natürlich sind sie nicht in der Lage, jene Funktionen zu erfüllen, die der Schleimhaut eigen sind, was zu einer allmählichen Abnahme der Funktionalität des Magens führt.

Mit anderen Worten, infolge von Entzündungsprozessen (akut oder chronisch) kommt es zu einer Gewebeatrophie in der Epithelschicht, die als zylindrisch bezeichnet wird und zu ihren dystrophischen Veränderungen führt. Sie bestehen in der Tatsache, dass die Zahl der in der sekretorischen Aktivität beteiligten Zellen (verantwortlich für die Produktion von Magensaft Komponenten) erheblich reduziert wird und verkümmert - wachsen, und der Magen ist nicht mehr in der Lage Nahrung in den früheren Bänden mit dem gleichen Energieverbrauch zu verdauen.

Diffuse und fokale Formen der Schleimhautatrophie werden unterschieden. Was ist fokale atrophische Antrum Gastritis? Dies ist eine Form der Pathologie, bei der Schleimhautläsionen sich nicht auf die gesamte Fläche erstrecken, sondern ihre einzelnen Teile betreffen, wobei sie sich hauptsächlich im antralen (unteren) Teil des Magens konzentrieren. Hier wird die höchste Konzentration von Salzsäure beobachtet, und auch hier finden sich H. Prangerbakterien, die als einer der Hauptpathogene für Entzündungen der Schleimhaut und Gastritis im allgemeinen gelten.

Die Gefahr der Atrophie des Epithels besteht darin, dass im normalen Zustand auch die Zellen der Schleimhaut unter dem Einfluss des aggressiven Magensaftes absterben, aber in diesem Fall beginnt der Prozess ihrer Regeneration. Bei atrophischer Gastritis hat das fibrotische fibrotische Gewebe keine regenerative Fähigkeit, so dass die Schleimhaut mit der Zeit dünner wird. Außerdem nimmt die sekretorische und motorische Aktivität des Magengewebes ab.

Wie oben erwähnt, sind die Atrophiefokillen gewöhnlich im Antrumteil des Magens lokalisiert, aber nicht notwendigerweise - diese Pathologie betrifft fast alle Teile des Hauptverabreichungsorgans. Diffuse atrophische Gastritis ist das nächste, gefährlichere Stadium der Krankheit, wenn die Entzündung die gesamte Fläche der Magenwände betrifft.

Ursachen der Entwicklung von atrophischer Form von Gastritis

Der Ursprung der fokalen atrophischen Form ist auf eine Anzahl von Faktoren zurückzuführen, die normalerweise in äußere und innere unterteilt sind. In den meisten Fällen ist die Ursache der Entwicklung der Pathologie jedoch eine Kombination mehrerer Faktoren, deren Wirkung durch den Einfluss anderer Faktoren verstärkt wird.

Gastritis mit fokaler Atrophie kann sich unter dem Einfluss der folgenden Gründe entwickeln:

  1. Aktivität des Bakteriums Helicobacter pylori. Diese Vielfalt von pathogenen Mikroorganismen ist die einzige, die sich in der aggressiven sauren Umgebung von Magensaft angenehm genug anfühlt. Es Helicobacterium in den meisten Fällen ist verantwortlich für die Entstehung einer Vielzahl von Formen von Gastritis, das heißt, seine Anwesenheit zeigt bereits, dass der Magen höchstwahrscheinlich bereits pathologischen Veränderungen unterzogen hat.
  2. Fehler in der Ernährung - die zweite häufige Ursache von Gastritis. Dies ist eine Leidenschaft für Fast Food, und eine Liebe für akute / fettige / salzige Speisen und Überessen im Allgemeinen.
  3. Die langfristige Alkoholmissbrauch und unweigerlich zur Niederlage der Magenschleimhaut führt - Alkohol in Alkohol enthalten stört die normale sekretorische Aktivität des Magens, eine Ursache für multiple Läsionen der Epithelschicht werden.
  4. Langzeitanwendung einiger Medikamente (Analgetika, nichtsteroidale Antirheumatika, Hormonpräparate).
  5. Genetische Veranlagung.
  6. Häufige Stoffwechselstörungen.
  7. Autoimmunpathologien.
  8. Anwesenheit in der Anamnese des duodenalen Reflux.

Sorten von atrophischer Gastritis

Die Klassifizierung der Gastritis ist sehr vielfältig, und ihre atrophische Form ist keine Ausnahme. Bei klinischen Manifestationen kann die Krankheit in akuter oder chronischer Form auftreten.

Chronische atrophische Gastritis angenommen subatrophic Form, bei der die mit beeinträchtigter schleimigen Trophismus alternative Herde mit Teilen Epithelhyperplasie: Magen versucht, die für die Sekretion Mangel durch Atrophie von einigen der Zellen zu kompensieren, die eine erhöhte Produktion von Salzsäure in gesunden Schleimhautstellen verursacht. Es gibt ein Ungleichgewicht der Säure-Balance, dieser Prozess führt zu ernsteren Problemen. Oft entwickelt sich chronische Gastritis in der undertreated akuten Form der Erkrankung.

Bei der Lokalisation der entzündlichen Prozesse unterscheiden Sie:

  1. Oberflächliche atrophische Gastritis - das Anfangsstadium der Erkrankung, bei der sich Entzündungsherde nur auf die oberen Schichten der Schleimhaut auswirken, wird als eine Art antral fokale Gastritis angesehen.
  2. Die antrale Gastritis ist gekennzeichnet durch die Lokalisation von Entzündungsherden der Schleimhaut im unteren (antralen) Teil des Magens, direkt in Kontakt mit dem Zwölffingerdarm. Es ist durch eine Schädigung des Magenausgangs gekennzeichnet, die Probleme beim Transport von Nahrungsmittelmassen in den Darm verursacht. Die Anthral-Lokalisation der Schleimhautläsionen ist gewöhnlich von einer Erhöhung der Acidität des JS begleitet, und die Symptomatik dieser Krankheit ist der Manifestation der Hyperaziden erosiven Gastritis ähnlich.
  3. Die erythematöse Gastritis ist gekennzeichnet durch das Vorhandensein von Entzündungsherden, die sich in den oberen Epithelschichten befinden und in der Gastroskopie aufgrund der Rötung der betroffenen Bereiche deutlich sichtbar sind.
  4. Erosive Form - eine Pathologie, die sich durch das Auftreten kleiner Wunden (Erosionen) manifestiert, die sich ohne Behandlung zu Geschwüren entwickeln können.
  5. Die katarrhalische Gastritis mit fokaler Schleimhautatrophie (die oft als Nahrung bezeichnet wird) entwickelt sich aufgrund von Fehlern in der Ernährung, kann aber auch durch Stress ausgelöst werden. Normalerweise ist diese Form der Pathologie am leichtesten heilbar.

Die atrophische Form der Krankheit wird als eine der gefährlichsten angesehen, da sie oft asymptomatisch oder mit einer milden Symptomatologie ist und in Ermangelung einer Therapie oft zur Ursache von Magenkrebs wird.

Symptome der Pathologie

Chronische Gastritis mit fokaler Atrophie der Schleimhaut weist Zeichen auf, die für viele andere Formen der Krankheit charakteristisch sind:

  • verminderter Appetit - eine der charakteristischsten Erscheinungsformen der atrophischen Gastritis, begleitet von einer Abnahme des Körpergewichts des Patienten;
  • Schmerzempfindungen sind hauptsächlich in der epigastrischen Region lokalisiert, aber Schmerz kann fehlen, was auch genau für die atrophische Form der Pathologie charakteristisch ist;
  • Verdauungsstörungen in Form von Übelkeit / Erbrechen - ein häufiges Symptom für Gastritis von fast allen Arten;
  • Rumpeln im Bauch, häufiges Sodbrennen, Aufstoßen - auch offensichtliche Zeichen von Magen-Darm-Problemen;
  • Blähungen bei atrophischer Gastritis - eine Folge von Stoffwechselstörungen;
  • Durchfall - eine Folge der sekundären Darmentzündung Helicobacter pylori;
  • nach dem Essen gibt es eine bis zu einer Stunde Schweregefühl im Magen;
  • der Geruch des Verfalls aus dem Mund ist ein Zeichen für die Schwere des Problems;
  • Veränderungen sind auch in der Haut, die blass ist, und der Haaransatz und Nägel, die die Folge von Avitaminose bei Gastritis ist;
  • kann Kopfschmerzen, Schwindel, mögliche Sprünge im Blutdruck beobachtet werden;
  • Atrophische Form der Krankheit, eine weißliche Plaque ist in der Zunge gefunden, die auch das Vorhandensein von Pankreatitis, Enteritis, Cholezystitis anzeigen kann.

Wenn eine Kombination von mehreren der oben genannten Symptome gesehen wird, ist es ein Signal, dass es ernsthafte gastrointestinale Probleme und einen unmittelbaren Grund gibt, einen Gastroenterologen zu konsultieren - Symptome und Behandlung der Pathologie sollten nur von einem Spezialisten bestimmt werden.

Therapie

Die medikamentöse Behandlung der chronischen atrophischen Gastritis ist komplex und in der Regel ziemlich lang. Dem Zweck der medikamentösen Therapie und der diätetischen Ernährung sollte eine gründliche Untersuchung des Patienten mit modernen Labor- und instrumentellen Methoden vorausgehen. Nur auf der Grundlage dieser Studien können wir ein vollständiges Bild der Krankheit, ihrer Lokalisation, des Stadiums, des pathomorphologischen Zustandes des Epithels gewinnen.

Wenn mehrere oder ausgedehnte Nekrosen im Magen vorliegen, kann eine dringende chirurgische Intervention erforderlich sein.

Achtung bitte! Bei einer akuten Erkrankung können Sie sich nicht selbst behandeln! Der Patient sollte sofort ins Krankenhaus, und nur Ärzte gastroenterologischen Abteilung in der Lage, in wirksame Hilfe für die Patienten bereitzustellen, um die akuten Symptome der Krankheit zu überwinden, die von einer Woche bis zu einem Monat dauern.

Da H. Pranger ein häufiger Begleiter von Gastritis aller Formen ist, ist die Ausrottung dieses pathogenen Mikroorganismus ein unverzichtbarer Bestandteil der medikamentösen Therapie.

  • Dazu wird ein Behandlungsschema mit zwei verschiedenen Antibiotika (z. B. Metronidazol und Amoxicillin) angewendet. Nebenwirkungen der Antibiotika-Therapie werden durch die Ernennung von Immunmodulatoren und Eubiotika, die zur Wiederherstellung der Magen-Darm-Mikroflora beitragen, eliminiert.
  • Substitutionsbehandlung wird normalerweise mit einer reduzierten Acidität des Magensaftes verwendet. Es besteht in der Ernennung von Medikamenten, die die Sekretion von Salzsäure erhöhen, die es Ihnen ermöglicht, den Stoffwechsel und den Säuregehalt im Verdauungstrakt (Pepsidil, Abomin) zu normalisieren.
  • Wenn bei dem Patienten begleitende Symptome festgestellt werden, kann die Behandlung von fokaler atrophischer Gastritis die Ernennung von Vitaminkomplexen erfordern, die darauf abzielen, den Vitamin- / Mineralstoffmangel zu beseitigen.
  • Zur Erleichterung des Verdauungsprozesses und zur Verbesserung der Verdaulichkeit von Nahrungsmitteln wie Pankreatin, Festal, Kreon, Mezim.
  • Um Schmerzen zu lindern bei Gastritis unterschiedlicher Ätiologie verschreiben Medikamente, Spasmolytika (No-Spa, Drotaverinum) unter Verwendung von Anticholinergika (Platifilin), um die Peristaltik des Verdauungstraktes zu schwächen.
  • Bei erhöhter Säure ist es ratsam, die Therapie mit Protonenpumpenhemmern zu intensivieren.

Diät mit fokaler atrophischer Gastritis

Nur die medikamentöse Therapie bei der Behandlung von atrophischen Läsionen der Schleimhaut des Magens ist nicht genug. Ohne Einhaltung des korrekten Ernährungsregimes wird die Verbesserung nicht erreicht. In atrophische Gastritis in akuter Form eine Diät Nummer 1 zugeordnet ist, nach der Verbesserung des Patienten zu einer Diät Nummer 5 wechseln kann, die nach der Behandlung befolgt werden sollen - dies wird dazu beitragen, das erneute Auftreten der Krankheit, bedrohliche schwere Komplikationen zu vermeiden.

Es soll beachtet werden, dass die Behandlung von Volksmitteln fokale atrophische Gastritis kann nur nach Absprache mit dem Arzt, sonst Fehler in der Dosierung oder die Auswahl solcher Mittel verwenden kann, statt bringen irreversiblen Folgen erfolgen.

Im allgemeinen ist die Prognose für die atrophische Gastritis in fokaler Form durchaus günstig, aber man muß verstehen, daß es wegen der Atrophie der Schleimhaut nicht möglich sein wird, die Funktionen des Magens vollständig wiederherzustellen. Dies bedeutet, dass Sie sich während der gesamten Remissionszeit auf die Nahrung beschränken müssen.

Fokale atrophische Gastritis: Symptome und Behandlung

Fokale atrophische Gastritis sind die Hauptsymptome:

  • Bauchschmerzen
  • Übelkeit
  • Erbrechen
  • Aufstoßen
  • Durchfall
  • Blähungen
  • Schweregefühl in der Magengegend
  • Schwere nach dem Essen

Fokale atrophische Gastritis - eine der gefährlichsten Formen des pathologischen Prozesses im Magen, bei der entzündliche Prozesse in der Schleimhaut und Bauchspeicheldrüse auftreten. Während der Krankheit wird das normale Funktionieren der Zellen, die für die Produktion von Magensaft verantwortlich sind, reduziert, was zum Tod der Drüsen führt, die Enzyme und Salzsäure produzieren. Diese Krankheit kann sich als Teil des Körpers und des gesamten Magens ausbreiten. Ophthalmic Gastritis ist typisch für eine oder mehrere Bereiche der Schleimhaut des Organs. Auch kann diese Krankheit einen prämalignen Zustand des Magens verursachen.

Ätiologie

Die Ätiologie dieser Krankheit ist gut untersucht. Kliniker identifizieren die wahrscheinlichsten prädisponierenden Faktoren:

  • ungeregeltes Essen;
  • übermäßiger Konsum von alkoholischen Getränken;
  • Rauchen;
  • nervöse und mentale Überforderung;
  • Störungen des endokrinen Systems;
  • erblicher Faktor.

Es sollte verstanden werden, dass kein ätiologischer Faktor von der Liste eine 100% ige Garantie für die Entwicklung dieser Krankheit ist.

Ursache des pathologischen Prozesses ist zudem häufig das Bakterium Helicobacter pylori. Aktivierung dieses Organismus trägt zu falscher Ernährung und verringerter Immunität bei.

Negative Auswirkungen auf den Magen haben auch eine längere Einnahme von Medikamenten, die Sulfonamide, Reserpin und Kaliumchlorid enthalten.

Klassifizierung

Aufgrund der Art der Entwicklung der Krankheit gibt es zwei Formen der fokalen atrophischen Gastritis:

Akute Gastritis ist eine akute Form der Krankheit, die sich innerhalb weniger Stunden oder Tage manifestiert.

Die chronische Form der Gastritis hat weniger ausgeprägte Symptome des klinischen Bildes als die akute. Es ist jedoch durch eine anhaltende destruktive Wirkung gekennzeichnet - es gibt eine Atrophie der Zellen und der Schleimhaut des Magens.

Es gibt auch eine gefährlichere Form der atrophischen Gastritis - es ist eine atrophische antrale Gastritis. Dieser Typ ist durch das Auftreten einer Entzündung im Antrum des Magens gekennzeichnet. Antral atrophische Gastritis kann asymptomatisch auftreten und sich schließlich zu Magenkrebs entwickeln.

Symptomatologie

In den meisten Fällen ist der fokale Typ der Gastritis im Anfangsstadium der Entwicklung asymptomatisch. In dieser Zeit klagen die Patienten am häufigsten über die Schwerkraft im Solarplexus nach dem Essen, auch in kleinen Mengen, regelmäßig. Mit fortschreitender Krankheit kann sich der pathologische Prozess in Form solcher Symptome manifestieren:

  • schmerzhafte Empfindungen;
  • Übelkeit und Erbrechen;
  • Aufstoßen, einen faulen Geruch haben;
  • Durchfall;
  • Blähungen.

Häufige Symptome dieser Erkrankung sind denen anderer Formen der Entzündung der Magenschleimhaut ähnlich. Wenn solche Anzeichen eines klinischen Bildes vorliegen, sollten Sie sofort medizinische Hilfe in Anspruch nehmen.

Diagnose

Da diese Form der Gastritis ähnliche Symptome wie andere Magen-Darm-Erkrankungen hat, ist oft eine Differentialdiagnose erforderlich, um sie genau zu diagnostizieren.

Um eine Diagnose zu stellen, müssen Sie einen Gastroenterologen aufsuchen. Nach einer körperlichen Untersuchung und Anamnese werden folgende Diagnoseverfahren durchgeführt:

  • ein allgemeiner Bluttest;
  • Urinanalyse;
  • Messung der Säuregehalt des Magensaftes (ein wichtiges diagnostisches Merkmal).

Zur instrumentellen Diagnostik gehört Folgendes:

  • Röntgenuntersuchung;
  • endoskopische Untersuchung;
  • immunologische Untersuchung der Blutzusammensetzung;
  • fibroastroduoskopische Untersuchung.

Nach den Tests und Untersuchungen wird der Arzt in der Lage sein, eine genaue Diagnose zu stellen und zu bestimmen, wie die Krankheit richtig und effektiv geheilt werden kann. Der Selbstvergleich von Symptomen und Behandlung sollte nicht erfolgen, da dies zu schwerwiegenden Komplikationen führen kann.

Behandlung

Die Behandlung der fokalen atrophischen Gastritis erfolgt unter der Aufsicht eines Arztes, der Medikamente und Verfahren verschreibt, die dem Patienten helfen, sich zu erholen. In der Regel sind dies Vorbereitungen dieses Handlungsspektrums:

  • den Müll anzuregen;
  • Antibiotika;
  • Analgetika (in der akuten Form der Krankheit);
  • um die Motilität des Magens zu verbessern;
  • auf die Regeneration von Magenzellen gerichtet;
  • um das Immunsystem zu stärken.

Eine der wichtigsten Phasen der Behandlung dieser Magen-Darm-Erkrankung ist die richtige Ernährung. Bei der fokalen atrophischen Gastritis werden spezielle Diäten verschrieben, wodurch die Arbeit des Magens erleichtert, die Nahrung schneller aufgenommen und die Arbeit des Verdauungstraktes allmählich normalisiert wird. Das Essen muss gemahlen, gekocht oder gekocht werden.

Es ist strengstens verboten zu akzeptieren:

Sie sollten Produkte vergessen, die künstliche Farbstoffe und Geschmacksverstärker enthalten.

Während der Remission der Krankheit, können Sie auf die Behandlung mit Volksmedizin zurückgreifen, bevor Sie mit dem Arzt Rücksprache halten.

Kartoffel- und Weißkohlsaft sind ausreichend wirksam, sie müssen frisch zubereitet und nur auf nüchternen Magen eingenommen werden.

Die Heilung der Magenschleimhaut wird durch eine mit Linden, Minze oder Fenchel gekochte Kamillenbrühe gefördert. Die Verwendung von Arzneimitteln aus der traditionellen Medizin erfordert jedoch die vorherige Konsultation eines Arztes.

Mögliche Komplikationen

Wenn die Behandlung nicht rechtzeitig begonnen oder in einem vernachlässigten Stadium diagnostiziert wird, ist die Wahrscheinlichkeit, solche Komplikationen zu entwickeln, hoch:

Aber mit rechtzeitig begonnener Behandlung und Erkennung der Krankheit in einem frühen Stadium können Sie solche Komplikationen vermeiden.

Prävention

Wenn Sie die elementaren Regeln der Prävention befolgen, dann wenn Sie nicht vollständig ausschließen, dann reduzieren Sie das Risiko, eine solche Krankheit zu entwickeln. Die wichtigsten vorbeugenden Maßnahmen sind wie folgt:

  • Ablehnung schlechter Gewohnheiten;
  • Diät und Schlaf;
  • Ablehnung von schädlichen und schweren Lebensmitteln;
  • Ausschluss von nervöser Überforderung, häufigen Störungen und Erfahrungen.

Es ist notwendig, sich regelmäßig einer endoskopischen Untersuchung zu unterziehen, die hilft, die Krankheit rechtzeitig zu erkennen.

Prognose

In Ermangelung einer rechtzeitigen Entdeckung und Behandlung der Krankheit gibt es ernsthafte Komplikationen, die sich zu Krebs entwickeln können. Atrophische Gastritis mit geringer Säure in 15% der Fälle endet mit der Onkologie.

Wenn du denkst, dass du es getan hast Fokale atrophische Gastritis und die für diese Krankheit charakteristischen Symptome, dann kann Ihnen ein Gastroenterologe helfen.

Wir empfehlen auch, unseren Online-Diagnose-Service zu nutzen, der anhand der Symptome die wahrscheinlichen Krankheiten auswählt.

Die Magenneurose ist ein pathologischer Prozess, dessen Entwicklung durch eine Vielzahl von physiologischen und psychologischen Faktoren erleichtert wird. Psychologische Gründe sind innere Konflikte der Person, ständige Stresssituationen, psychische Traumata. Heilung dieses Zustandes ist nur möglich, wenn Sie einen integrierten Ansatz verwenden.

Gastritis mit hoher Säure ist eine Erkrankung des Magens, die durch einen entzündlichen Prozess in der Schleimhaut dieses Organs gekennzeichnet ist. Die Pathologie hat manchmal einen akuten Verlauf, ist aber oft noch eine chronische Krankheit. Es wird häufiger bei Menschen mittleren und höheren Alters diagnostiziert.

Es ist kein Geheimnis, dass Mikroorganismen in verschiedenen Prozessen, einschließlich der Verdauung von Nahrung, in den Körper jeder Person involviert sind. Die Dysbakteriose ist eine Krankheit, bei der das Verhältnis und die Zusammensetzung der Mikroorganismen, die den Darm bewohnen, gestört sind. Dies kann zu ernsthaften Störungen des Magens und des Darms führen.

Ischämische Kolitis ist eine Krankheit, für die Ischämie (Durchblutungsstörungen) der Gefäße des Dickdarms charakteristisch ist. Als Folge der Entwicklung der Pathologie erhält das betroffene Segment des Darms nicht die erforderliche Menge an Blut, daher werden seine Funktionen allmählich gebrochen.

Chronische Gastritis ist eine entzündliche Erkrankung, die die Schleimhaut des Magens betrifft. Die Hauptursache für seine Progression ist eine unvollständig behandelte akute Form der Pathologie. Meistens entwickelt sich die Krankheit bei Patienten im arbeitsfähigen Alter. Seine Symptome können sich bis sehr alt manifestieren. Ein charakteristisches Merkmal - wellenartiger Fluss (Wechsel von Remissions- und Exazerbationsphasen). Geschlechtsspezifische Einschränkungen sind nicht pathologisch.

Mit Hilfe von Körperübungen und Selbstkontrolle können die meisten Menschen auf die Medizin verzichten.