logo

Atrophische Gastritis - Symptome, Ursachen und Behandlung

Atrophische Gastritis ist eine chronische Form der Gastritis, die zum Verschwinden der Belegzellen des Magens führt und infolgedessen zu einer Abnahme der Sekretion von Salzsäure, einem Mangel an Vitamin B12 und einer megaloblastären Anämie führt.

Diese Art von Gastritis führt dazu, dass die Magenschleimhaut stark verdünnt wird und die Drüsen verkümmern. Der Beginn der Krankheit ist durch eine Beschädigung des Magenbodens gekennzeichnet, dann wird die Produktion von Salzsäure und Pepsinogen, den für die Verdauung verantwortlichen Enzymen, unterbrochen. Danach wird der Prozess nur verschlimmert, der Magen wird durch aufgenommenes Essen verletzt. Der Bereich der Atrophie hängt vom Grad des Traumas ab.

Atrophische Gastritis ist eine der gefährlichsten Formen der chronischen Gastritis. Wenn die Zeit nicht beginnt, komplexe Behandlung der atrophischen Gastritis zu implementieren, kann es schnell zu einem Magenkrebs werden.

Fokale atrophische Gastritis

Diese Form manifestiert sich durch die Bildung von pathologischen Entzündungsherden in der Magenwand mit kompensatorischer Verstärkung der Funktion derjenigen Teile des Organs, die nicht gelitten haben.

Leichte Formen der fokalen Gastritis werden begleitet von leichten Beschwerden in der Magengegend, Brennen und Schmerzen nach dem Essen sofort. Übelkeit und Schweregefühl können nicht nur nach einer reichlichen Mahlzeit auftreten, sondern auch nach einem leichten Frühstück.

Wenn Sie diese Symptome ignorieren, schreitet die Krankheit fort:

  • der Patient verliert seinen Appetit,
  • zu den Anfangssymptomen kommt Sodbrennen hinzu,
  • Schmerzsyndrom nimmt zu
  • eine Person verliert an Gewicht,
  • Es gibt Schwäche und subfebrile Temperatur.

Oft ist der Verlauf der fokalen Gastritis begleitet von einer Erhöhung der Salzsäuresekretion im Magenlumen und einer Erhöhung der Gesamtsäure, wie bei Gastritis mit hohem Säuregehalt.

Antrum atrophische Gastritis

Gekennzeichnet durch die Entwicklung von Atrophie im antralen Teil - der Ort, wo der Magen in den Zwölffingerdarm übergeht. In den meisten Fällen tritt die Läsion der Schleimhaut zuerst in dieser Abteilung auf und beginnt sich dann auf den Rest des Magens auszubreiten. In diesem Bereich sind die für die Schleimproduktion verantwortlichen Zellen lokalisiert.

Die Hauptsymptome der Gastritis des Antrum des Magens, in dem diese Abteilung deformiert und verengt ist, sind folgende:

  • verringerter Appetit;
  • Aufstoßen mit einem unangenehmen Nachgeschmack;
  • Übelkeit;
  • Sodbrennen nach dem Essen;
  • Gefühl von Überfülle, Schwere, Blähungen im Magen;
  • Durchfall (manchmal - Verstopfung);
  • Murren im Bauch;
  • starke krampfartige Schmerzen im Magen, die nach einer halben Stunde - eine Stunde nach dem Essen - auftreten;
  • allgemeine Schwäche;
  • Reizbarkeit.

Atrophische Veränderungen in dieser Abteilung führen zu einem Ende der Schleimproduktion, was zu einer Erhöhung des Säuregehalts des Magens führen kann, was wiederum zur Entwicklung von Magengeschwüren führt. Narbenbildung an Geschwüren führt zu einer Verengung des Pylorus.

Ursachen

Warum tritt eine atrophische Gastritis auf und was ist das? Gegenwärtig sind die Ursachen der atrophischen Gastritis noch nicht vollständig geklärt, dennoch verweisen Experten auf dem Gebiet der Gastroenterologie auf die folgende Liste mutmaßlicher Faktoren, die den pathologischen Prozess verursachen:

  1. Wenn Sie zu scharfes, scharfes Essen verwenden, zu kalt, schlecht gekaut und warmes Essen.
  2. Chemikalien - Wenn Sie in die Magenhöhle gelangen oder Alkali- und Säuredämpfe einatmen, entsteht eine heftige chemische Reaktion, die den Zustand der Magenschleimhaut schädigt.
  3. Das Vorhandensein von schlechten Angewohnheiten - der Missbrauch von Alkohol, Rauchen, häufige Verwendung von kohlensäurehaltigen Getränken und Kaffee führt auch zur Entwicklung der Krankheit.
  4. Medikamente - längerer Gebrauch von Medikamenten kann die Schleimhaut beeinträchtigen.
  5. Reflux ist der Prozess des Gießens des Inhalts aus dem Darm in den Magen. Als Folge dieses Prozesses wird die Schleimhaut verletzt, was zum Auftreten einer atrophischen Gastritis führt.
  6. Das Auftreten von Gastritis kann auch durch bakterielle Infektion oder Autoimmunprozesse im Körper verursacht werden. Im ersten Fall manifestiert sich die Krankheit als Folge der Vermehrung von Helicobacter pylori-Bakterien. Zunächst tritt aufgrund ihrer vitalen Aktivität eine oberflächliche atrophische Gastritis auf, die dann in ein ernsthafteres Stadium übergeht. Der zweite Fall ist durch eine Fehlfunktion des Immunsystems gekennzeichnet, wenn der Körper seine eigenen Zellen "isst", die vom Körper als Fremde wahrgenommen werden.

Atrophische Gastritis ist gefährlich, weil die Behandlung keine vollständige Genesung und Genesung mehr garantiert. Gastroenterologen betrachten diese Form der Gastritis als präkanzerösen Zustand. Atrophie der Schleimhäute und Drüsen der inneren Magensekretion schwächt das Immunsystem als Ganzes erheblich.

Der Körper beginnt, eine unzureichende Menge an Immunglobulin zu produzieren, und Antikörper, die mit fremden Mikroorganismen kämpfen müssen, beginnen ihre Zellen zu "töten". Vor diesem Hintergrund entwickelt der Patient eine Autoimmunkrankheit.

Symptome einer atrophischen Gastritis

Es wird angenommen, dass in den ersten Stadien der mäßig geäusserten atrophischen Gastritis die Klinik abgenutzt ist und keine spezifischen Symptome hat. Aber in den weiteren Stadien gibt es eine Symptomatologie, die den Arzt dazu zwingt, über die Pathologie des Magens nachzudenken, und nicht ein anderes Organ.

Häufige Symptome einer atrophischen Gastritis bei Erwachsenen:

  • Appetitlosigkeit;
  • Schwere und Grollen im Bauch nach dem Essen, Blähungen;
  • konstantes Aufstoßen (Luft) mit einem unangenehmen Geruch nach faulen Eiern;
  • dann Verstopfung, dann Durchfall;
  • manchmal schmerzen nach dem Essen im Magen;
  • B12-Mangel und Eisenmangelanämie;
  • polierte Sprache;
  • Schwäche Schwitzen schnelle Müdigkeit;
  • Abnahme des Körpergewichts in den späten Stadien der Krankheit.

Manchmal kann es ein Schmerzsyndrom geben, wenn das Gefühl von Unbehagen in Form von dumpfem Schmerz entsteht, besonders nach dem Essen. Die Besonderheit der atrophischen Gastritis ist jedoch, dass der Schmerz gar nicht oder nur schwach, für einen Menschen fast unmerklich und in der Regel flüchtig erscheint. Akute Schmerzen fehlen bei atrophischer Gastritis.

Im Laufe der Zeit, aufgrund einer Verletzung der Absorption in den Magen und Darm von Nährstoffen und Vitaminen, kann trockene und blasse Haut bei Patienten auftreten, die auf die entwickelte Anämie zurückzuführen ist. Aufgrund eines Mangels an Vitamin A kann das Sehvermögen beeinträchtigt sein, und ein Mangel an Ascorbinsäure kann ein erhöhtes Zahnfleischbluten verursachen, was die Manifestationen einer Anämie weiter verschlimmern wird.

Diagnose

Die Diagnose des atrophischen Gastritis basierend auf der Analyse der klinischen Manifestationen der Krankheit, Endoskopie Daten, die histologische Untersuchung von Biopsieproben Kühlmitteln, Datenauswertung der funktionellen Aktivität des Magens und die Diagnose einer Infektion mit Helicobacter pylori.

Funktionelle Diagnostik der atrophischen Gastritis umfasst:

  • Messung des pH-Wertes der Metrie, mit der die sekretorische Kapazität der Belegzellen bestimmt werden kann;
  • Studium der Aktivität von Magenenzymen und der gesamten proteolytischen Aktivität von Magensaft;
    Diagnose der motorischen Funktion des Verdauungstraktes, basierend auf den Ergebnissen der Gastroskopie.

Die tägliche pH-Metrie ist der "Goldstandard" zur Beurteilung der Sekretionsfunktion des Magens bei atrophischer Gastritis. Es ist notwendig, die Taktik der Behandlung des Patienten, Prognose und Kontrolle der Wirksamkeit der Therapie zu bestimmen. Im Durchschnitt liegt der tägliche pH-Wert zwischen 3 und 6.

Eine obligatorische Studie mit jeder Form von Gastritis ist die Bestimmung der Anwesenheit von Helicobacter pylori Bakterien auf der Schleimhaut. Diese Studie ermöglicht es Ihnen, die Ursache für Schäden an der Schleimhaut des Organs zu bestimmen, da in den meisten Fällen ein prädisponierender Faktor bei der Entwicklung der atrophischen Gastritis die Langzeitinfektion Helicobacter ist.

Behandlung von atrophischer Gastritis

Im Falle der atrophischen Gastritis wird die Behandlung unter Berücksichtigung des Stadiums des Verlaufs des destruktiven Prozesses, des Zustands der sekretorischen Funktion, des Allgemeinzustands des Patienten und unter Berücksichtigung der Begleiterkrankungen verordnet:

  1. Beginn der Behandlung von atrophischen Gastritis bei Frauen und Männern ist notwendig mit einer Änderung der Ernährung und Ernährung. Die Diät zielt darauf ab, das mechanische Trauma der Magenschleimhaut zu verhindern, daher sollte das Essen gründlich zerkleinert und warm genommen werden. Fettes Fleisch und Fisch, Fleisch Brühe, Pilze, Gewürze und Lebensmittel, die Membran des Magens reizen sollten aus der Ernährung ausgeschlossen werden - ein sauer, gebraten, würzig, mariniert, geräuchert, gesalzen und entfernen. Darüber hinaus ist es nicht empfehlenswert, in der Nahrung, kohlensäurehaltige Getränke, Kaffee, Alkohol, verdauliche Kohlenhydrate (Schokolade, Bonbons, Kuchen, Muffins) zu nehmen.
  2. Zerstörung von Helicobacter pylori, wenn säurefeste Bakterien einen signifikanten Einfluss auf die Pathogenese haben. Methoden der Eradikation Helicobacter pylori werden ständig verbessert.
  3. Substitutionstherapie. Mit einer schweren Verletzung der Sekretion von Salzsäure und Pepsinogen, ist es möglich, natürlichen Magensaft - Abomin, Pepsidil, Acidin-Pepsin zu verwenden. Und auch Präparate von Pankreasenzymen - Mezim, Pankurmen, Kreon, Pankreatin.
  4. Schmerzlinderung. Bei starken Schmerzen können Anticholinergika verwenden - Metacin, Platifillin, Gastrotsepin und Antispasmodika - Aber- Spa, Halidorum, Buscopan, Papaverin.
  5. Stimulation der Muskeln des Magens. Medikamente wie Cerucalum, Motilium können verschrieben werden, um die motorische Funktion des Magens zu verbessern.

Alle oben genannten Medikamente werden während der aktiven Phase der Entzündung des Magens mit Atrophiephänomenen verschrieben. Während der Remissionszeit besteht das Hauptprinzip der Behandlung in der Auffüllung von Substanzen, die für eine vollständige Verdauung fehlen.

Ist es möglich, eine atrophische Gastritis zu heilen?

Diese Krankheit kann geheilt werden, aber nur unter ärztlicher Aufsicht. Die Behandlung der atrophischen Gastritis bei Frauen und Männern wird ausschließlich unter Berücksichtigung des allgemeinen Gesundheitszustandes des Patienten, des Stadiums, des Zustands der sekretorischen Funktion, der begleitenden Probleme und so weiter vorgeschrieben.

Diät

Die Ernährung mit atrophischer Gastritis wird entsprechend dem Alter des Patienten, seinen individuellen Merkmalen, dem Krankheitsstadium und den Begleiterkrankungen ausgewählt. Es zielt darauf ab, das thermische, chemische und mechanische Trauma des Magens zu reduzieren.

Normalerweise, wenn Exazerbation zugewiesen Diät №1 - mechanisch, thermisch und chemisch zu schonen: Essen 5-6 mal am Tag in kleinen Portionen in Essen Schleimhaut püriert Suppen verzehrt, fettarmen Brühe, Kekse, Marmelade, Müsli.

Mit abnehmenden Entzündungszeichen werden die Ernährungsempfehlungen weniger streng, Diät Nr. 2 wird verschrieben. Ihr Ziel ist es, die gestörten Verdauungsfunktionen wiederherzustellen und die Belastung des Gastrointestinaltrakts zu begrenzen, während gleichzeitig der Nährwert der Ernährung des Patienten erhalten bleibt.

Wichtige Bedingungen der Diät, auf die Stimulation der Magensekretion beitragen - ist die strikte Einhaltung der Diät, gründliche Kauen der Nahrung und eine entspannte Atmosphäre während der Mahlzeiten.

Prognose

Die Prognose der Erkrankung ist bei Patienten über 50 Jahre schlechter - in diesem Alter entwickeln sich metaplastische Prozesse viel schneller und führen oft zu Malignität.

Von großer Bedeutung für die vollständige Genesung ist der frühe Behandlungsbeginn sowie der Eradikationsgrad des Infektionserregers. Wird eine zweite Untersuchung nach dem Verlauf der Anti-Helicobacter-Therapie im Mageninhalt der Mikroorganismen durchgeführt, sollte der Verlauf wiederholt werden.

Prävention

Ärzte betrachten die rechtzeitige Behandlung von Helicobacter pylori als Hauptfaktor bei der erfolgreichen Prävention von atrophischer Gastritis. Dazu braucht es eine spezielle Behandlung, die durchschnittlich sieben bis vierzehn Tage dauert. Typischerweise verschreiben Patienten drei Medikamente, die meisten von ihnen Antibiotika.

Es ist strengstens verboten, sich persönlich für die Auswahl der richtigen Medikamente zu entscheiden, da dies mit Komplikationen verbunden sein kann. Nur ein professioneller Arzt ist in solchen Angelegenheiten kompetent.

Erosive subatrophische Gastritis und ihre Behandlung

Erosive atrophische Gastritis ist eine pathologische Erkrankung, bei der die Schleimhaut des Magens betroffen ist. Schleim kann an einer Stelle und gleichzeitig an mehreren Stellen betroffen sein.

Im Anfangsstadium der Krankheit hat die Wunde eine kleine Größe, während sie sich an der Außenseite des Magens befinden. Mit der Entwicklung der Krankheit wird die Wunde zu einer Art Erosion.

Die Hauptursachen für die Krankheit sind schlechte Ernährung, übermäßiger Konsum von Alkohol und Medikamenten. Atrophische Gastritis mit Erosionen kann verschiedene Formen haben:

Bei akuter Manifestation einer erosiven atrophischen Gastritis erfährt der Patient ständige Bauchschmerzen. Meistens sind die Schmerzen nach dem Essen schlimmer. Erbrechen und Sodbrennen können ebenfalls vorhanden sein. Bei schweren Anfällen kann Erbrechen ein wenig Blut und Magensaft enthalten. Blut kann auch im Stuhl vorhanden sein.

Bei einer chronischen Manifestation einer erosiven atrophischen Gastritis empfindet der Patient ein leichtes Unbehagen im Magen. Der Stuhl wechselt ständig von Verstopfung zu einem weichen Stuhl und nach einiger Zeit umgekehrt. Der Patient fühlt ständig Sodbrennen und Übelkeit.

Behandlung von atrophischer erosiver Gastritis

Bei ersten Anzeichen der Krankheit muss der Patient dringend medizinische Hilfe suchen. Um die Diagnose zu bestätigen, führt der Arzt eine Studie durch. Wenn die Diagnose einer subatrophischen erosiven Gastritis bestätigt wird, wird eine Behandlung verordnet. Eine solche Erkrankung ist der Anfangsgrad eines Geschwürs und muss daher gleichzeitig behandelt werden.

Die Elimination der erosiven atrophischen Gastritis kann in mehrere Stufen unterteilt werden:

  • Zuerst muss sich der Patient einer Therapie unterziehen, die darauf abzielt, Helicobacter pylori zu töten. Der Arzt verschreibt Levofloxacin, Tetracyclin und Amoxicillin. Für den Fall, dass die Therapie nicht zu Ende geführt wird, beginnt das Bakterium sich zu erholen, was bedeutet, dass der Behandlungsverlauf zuerst durchgeführt werden muss.
  • Nachdem die bösartige Umgebung beendet ist, können Sie mit der nächsten Wiederherstellungsphase fortfahren. Um die subtropische erosive Gastritis zu eliminieren, ist es notwendig, den Säuregehalt einzustellen. Am häufigsten verschreiben Ärzte Säure-Blocker und Antazida. Es ist strengstens verboten, selbst Medikamente zu wählen. Es ist notwendig, den Anweisungen des Gastroenterologen zu folgen.
  • Antazida oft haben eine schlechte Wirkung auf das Verdauungssystem, daher schreiben Spezialisten zu ihren Patienten Enzyme - Mezim, Festal oder Digestal.
  • Das letzte Stadium der Therapie ist die Wiederherstellung der Integrität des Magens. Um den Prozess der Schleimhautregeneration zu beschleunigen, wird den Patienten ein Iberogast verschrieben, der das Eindringen von Sauerstoff in die betroffenen Bereiche fördert.

Für den Fall, dass eine erosive atrophische Gastritis begonnen wurde und der Patient schwere Blutungen hatte, wird er vom Arzt zur Operation geschickt. Nur ein chirurgischer Eingriff kann Blutungen beseitigen.

Folk Heilmittel für Beschwerden

Erosive atrophische Gastritis kann schneller eliminiert werden, wenn Sie Medikamente und Volksmedizin kombinieren. Das häufigste Mittel ist Sanddornöl, das hilft, Wunden zu heilen. Solches Öl kann in jeder Apotheke gekauft oder unabhängig gekocht werden. Es ist am besten, Sanddornöl für eine halbe Stunde vor einer Mahlzeit zu essen.

Auch im Kampf gegen atrophische Gastritis und Erosionen helfen Abkochungen von Kräutern. Meistens wird Johanniskraut, Baldrian, ein Blatt einer Birke, ein Hopfen und eine Chemikerkamille verwendet. Das Gras sollte flach sein, damit es gebraut werden kann. Abkochungen können fünfmal am Tag eingenommen werden.

Atrophische erosive Gastritis

Heute ist Gastritis eine häufige Krankheit. Wie viele Menschen auf dem Planeten erleben unangenehme Magenempfindungen, ohne ihnen Bedeutung beizumessen! Häufig diagnostizierte Form wurde atrophische Gastritis. Wir werden die Merkmale der Krankheit verstehen.

Bei atrophischer Gastritis verändern sich die Zellen des Magens und sterben (Atrophie), die Zellen werden unfähig, Enzyme zu produzieren und helfen dabei, Nährstoffe zu assimilieren. Zu Beginn der Erkrankung ist die Wunde (Erosion) auf der Schleimhaut klein und befindet sich auf der äußeren Schale. Allmählich wird das betroffene Gebiet größer. Der Prozess erwartet Ausbrüche von inneren Blutungen, die Bildung von Geschwüren.

Abhängig von dem betroffenen Teil des Magens, dem Grad und der Ursache der Atrophie, Gastritis wird nach Typ klassifiziert.

  • Subatrophisch oder oberflächlich - das erste Stadium der Krankheit, wenn die Läsionen auf der oberen Schicht der Schleimhaut lokalisiert sind. In der Anfangsphase kann die beschädigte Schicht unabhängig wiederhergestellt werden, wenn der Reizfaktor entfernt wird. Die Ursache von Mangelernährung, Stress.
  • Autoimmune atrophische Gastritis tritt aufgrund einer Fehlfunktion des Immunsystems oder Anämie auf.
  • Erosive fokale atrophische Gastritis ist eine ernste Erkrankung. Unvorhergesehene Erkennung und Behandlung kann die Entwicklung eines Geschwürs auslösen oder sich zu einer hyperplastischen Gastritis entwickeln, die bereits als Präkanzerose angesehen wird.
  • Hyperplastische Gastritis betrifft den gesamten Magen, die Entwicklung der Krankheit führt zu Magenkrebs.

Es ist möglich, mehrere Formen der Krankheit zu mischen, wenn Symptome einer Anzahl von Arten gefühlt werden, zum Beispiel gemischte oberflächliche atrophische Gastritis.

Merkmale der erosiven atrophischen Gastritis

Atrophische erosive Gastritis ist eine Art von Krankheit, bei der Schäden an der Schleimhaut auftreten, die Blutungen verursachen können. Progressiert langsam, in der ersten Phase ist fast asymptomatisch, wegen dem, was ohne Aufmerksamkeit bleibt. Wenn Übelkeit, Schweregefühl, periodische Schmerzen im Magen, Blähungen und Blähungen auftreten, sollten Sie sich nicht selbst versorgen. Zur Behandlung von Erkrankungen des Verdauungssystems wird ein Arzt genannt. Es ist besser, sofort einen Rat zu suchen. Männer sind häufiger krank als 40 Jahre alt. Bei Frauen und Kindern wird diese Art von Gastritis seltener diagnostiziert und tritt häufiger als Folge von Autoimmunprozessen auf.

Es gibt 2 Formen von erosiver Gastritis. Wenn die Krankheit akut ist, erfolgt die Entwicklung schnell, insbesondere vor dem Hintergrund einer körperlichen oder nervlichen Überbelastung. Bei chronischer Gastritis werden gleichzeitig mehrere Läsionen der Schleimhaut unterschiedlicher Größe und unterschiedlicher Heilungsgrade unterschieden.

Ursachen der Krankheit

  • Oft ist die Ursache der Krankheit eine Unaufmerksamkeit der Person gegenüber den ersten Krankheitssymptomen oder einer Selbstmedikation, was zu einem Krankenhausbesuch nach verlorener Zeit führt.
  • Das Vorhandensein von schlechten Angewohnheiten: Rauchen und Alkoholsucht - verschlimmert die Situation. Beim Rauchen von Teer und Nikotin mit Rauch auf die Schleimhaut des Magens entzündet sich der Deckel. Der Raucher hat einen Mangel an Vitamin C und einzelnen B-Vitaminen, unersetzlich für die Regeneration von Zellen der Schleimschicht. Besonders gefährlich ist das Rauchen auf nüchternen Magen. Auch in einem frühen Stadium der Krankheit provoziert Exazerbation Gewohnheit, immer die Ursache für die Tatsache, dass Gastritis ohne Anzeichen einer Atrophie der Schleimhaut eine schwere Form der Krankheit entwickelt, beispielsweise hyperplastische Gastritis.
  • Langfristige Verwendung von ausgewählten Arten von Drogen: Paracetamol, Aspirin, Diclofenac. Eine unangemessene Anwendung, insbesondere auf nüchternen Magen, kann zu einer Entzündung der Schleimhaut und der Entwicklung von Erosion führen.
  • Viele Arten von Gastritis, einschließlich atrophischer Gastritis, werden durch das Vorhandensein des Bakteriums Helicobacter pylori im Magen verursacht. Diese Mikroorganismen, die in den unteren Teilen des Magens leben, in Verbindung mit anderen Faktoren: konstantem Stress, Essstörungen, erblicher Veranlagung, schlechten Gewohnheiten - können eine Ursache für Krankheit worden.

Symptome

Symptome und Behandlung hängen von der Form der Krankheit ab. Bei akuter erosiver Gastritis geschieht der Überfall unerwartet, der Gesundheitszustand verschlechtert sich schnell, der Zustand bleibt nicht unbemerkt.

Chronische Form kann nicht lange dauern, es wird nur als Unwohlsein und Unwohlsein gefühlt. Menschen leben mit diesem Zustand seit Jahren, bis sie eine Veränderung der Farbe des Stuhls bemerken, die auf das Vorhandensein von Blut hinweist.

Symptome einer akuten Erkrankung

  • Bauchschmerzen: permanent oder in Form von Anfällen, entwickeln sich oft innerhalb einer Stunde oder eineinhalb nach dem Essen.
  • Übelkeit und Sodbrennen, die nach dem Essen auftreten.
  • Erbrechen, periodisch mit Spuren von Schleim und Blut.
  • Ein flüssiger Stuhl mit Blutgerinnseln.

Symptome für eine chronische Form von Gastritis

  • Gefühl von Unbehagen im Magen.
  • Ständige Übelkeit und Sodbrennen.
  • Instabiler Stuhl: Verstopfung wird durch einen flüssigen Stuhl ersetzt und umgekehrt.
  • Aufstoßen.
  • Blähungen.
  • Die umhüllte Sprache.
  • Appetitlosigkeit.
  • Auftreten von Anfällen.
  • In fortgeschrittenen Stadien - Blutspuren im Stuhl oder Erbrechen.

Diagnose und Behandlung

Wenn die ersten Anzeichen der Krankheit gefunden werden, gehen sie sofort ins Krankenhaus. Je schneller die Krankheit diagnostiziert wird, desto besser ist die Behandlung.

Diagnose

Zur Feststellung der Erkrankung wird eine endoskopische Untersuchung durchgeführt: Durch den Mund und die Speiseröhre führt der Arzt ein spezielles Röhrchen (Endoskop) in den Magen des Patienten ein, an dessen Ende sich eine Lampe und eine Kamera befinden. Das Gerät ermöglicht es Ihnen, den Zustand der Schleimhaut zu untersuchen und ein Scraping durchzuführen, um eine Biopsie durchzuführen.

Um Geschwüre und Erosion zu entdecken, werden Röntgenstrahlen vorgeschrieben. Vor dem Eingriff trinkt der Patient eine Bariumlösung, die den Magen-Darm-Trakt befleckt und die Veränderungen genauer betrachtet. Ergänzen Sie die Studienergebnisse von Bluttests und Kot. Wenn Erythrozyten im Kot gefunden werden, weist das Zeichen auf eine Blutung hin, was durch die Entwicklung einer Anämie bestätigt wird.

Behandlung

  • In der ersten Phase muss der Arzt die Ursache der Krankheit identifizieren und beseitigen. Wenn die Krankheit bakteriologischen Charakter hat - verursacht durch Helicobacter pylori Mikroben in der Schleimhaut leben, ist eine längere antibiotische Behandlung vorgeschrieben. Wählen Sie Amoxicillin, Tetracyclin, Clarithromycin. Wie viel Antibiotika eingenommen werden - der Arzt entscheidet, aber der Kurs muss vollständig bestanden werden, sonst werden die Bakterien schnell wieder gesund, die Krankheit wird wieder aufgenommen.
  • Die Aktivität von Bakterien führt zu einer Veränderung der Zusammensetzung des Magensaftes und einer Erhöhung seiner Acidität, so dass der nächste Schritt die Normalisierung der Acidität sein wird. Es werden Säureblocker und Anthozide ausgewählt: Maalox, Nizatidin, Rennie und andere. Ernennt nur einen Arzt, eine unabhängige Auswahl oder Ersatz von Drogen wird die Situation verschlimmern. Zur Verbesserung der Verdauung während der Behandlung mit Antazida, Enzyme zuordnen: Pankreatin, Festal oder Mezim. Um Krämpfe und Schmerzen im Magen zu reduzieren, verschreibt der Arzt meist Spasmolytika.
  • Das letzte Stadium ist die Wiederherstellung der Integrität der Schleimhaut. Zu seinem Schutz werden Umhüllungsmittel verschrieben. Zum Beispiel Sanddornöl oder Retabolil. Actovegin besitzt gute regenerative Eigenschaften, um die Schleimschicht wiederherzustellen.

Folk Heilmittel in der Behandlung von Gastritis

Die Behandlung mit Volksmedizin hilft, die Krankheit in Kombination mit einer medikamentösen Therapie und unter der Aufsicht des behandelnden Arztes schnell zu bewältigen. Wenden Sie sich vor der Anwendung von Dekokten oder Infusionen an einen Gastroenterologen.

Ein bekanntes Mittel mit umhüllenden Eigenschaften und zur Förderung der Wundheilung ist Sanddornöl. Das Produkt wird 1: 1 mit Wasser verdünnt und ein halbes Glas wird eine halbe Stunde vor den Mahlzeiten getrunken.

Kräuterinfusion hat gute entzündungshemmende und stärkende Eigenschaften: Wegerich, Ackerschachtelhalm, Salbei, Schafgarbe, Pfefferminze, Johanniskraut und Leinsamen werden zu gleichen Teilen gemischt. Ein Esslöffel der resultierenden Mischung wird in ein Glas mit kochendem Wasser gegossen und bestand für ungefähr drei Stunden. Trinken Sie Tee etwa 10 Minuten vor den Mahlzeiten bis 5 Mal am Tag.

Diät

Jede Art von Gastritis kann ohne Diät nicht geheilt werden. Diät wird ein obligatorischer Teil der Behandlung und Genesung nach Krankheit. Ein detailliertes Schema der Ernährung für den Patienten wird vom Arzt erstellt, aber sie geben allgemeine Empfehlungen heraus. Vor allem, wenn atrophische Gastritis Produkte aufgegeben werden sollten:

  • Gerichte gebraten und fettig;
  • Marinierte, geräucherte und gesalzene Speisen;
  • frisches Backen;
  • Bohnen, alle Arten von Kohl, Zwiebeln, Trauben und anderem Gemüse oder Obst, Verstärkung der Gärung;
  • Zitrusfrüchte;
  • Tomaten;
  • starker schwarzer Tee, Kaffee;
  • kohlensäurehaltige und alkoholische Getränke.

Einschränkungen in der Ernährung werden während der Dauer der Exazerbation und Behandlung eingeführt. Die Dauer der Einschränkungen hängt vom Wohlbefinden des Patienten ab. Während der Krankheit und danach bleibt die Nahrung fraktioniert, man kann nicht zu kalt oder zu heiß essen. Während einer Exazerbation ist es besser geraspeltes oder gehacktes Essen zu essen, wodurch die Belastung des Verdauungssystems verringert wird.

Im Menü müssen Sie Folgendes einschließen:

  • verschiedene Getreide in ganz oder halb Milch;
  • magerer Fisch oder Fleisch - gekocht gedünstet oder gekocht;
  • Früchte: Pfirsiche, Bananen, Birnen, ausgewählte Apfelsorten;
  • Gemüse: Kürbis, Kürbis, Karotten;
  • Getreide: Reis (besser braun, ungeschliffen), Buchweizen, Hirse;
  • Eier, nicht gebraten, aber in Form eines Dampfomeletts;
  • irgendwelche Milchprodukte;
  • Kräuter- und Grüntees.

Prävention

Um die Entwicklung einer erosiven atrophischen Gastritis zu verhindern, ergreifen Sie vorbeugende Maßnahmen. Es ist besonders wichtig für Menschen, die irgendeine Art von Gastritis übertragen haben.

Es ist notwendig, den Zustand des Gastrointestinaltraktes zu überwachen, wobei Beschwerden nicht unabhängig behandelt werden müssen, sondern ein Arzt konsultiert werden muss. Es wird notwendig sein, die Diät zu beobachten, sollte das Essen regelmäßig sein, der Prozess des Essens langsam, es ist notwendig, Snacks "auf der Flucht", Halbzeuge auszuschließen.

Die Diät wird vorgeschrieben, um ausgeglichen zu sein. Es gibt Gemüse, Obst, Getreide. Es ist gut, einen Kurs von Multivitaminen zu nehmen, besonders wichtig ist die Aufnahme von Vitaminen der Gruppe B, die an der Regeneration der Zellen des Magens beteiligt sind. Es ist besser, einen Gastroenterologen oder einen Immunologen zu konsultieren: Ärzte werden die geeigneten Mittel wählen und den Verlauf und die Dauer der Behandlung beschreiben.

Eine wichtige Rolle bei der Prävention von Gastritis ist die Aufrechterhaltung einer gesunden Lebensweise, die Ablehnung von schlechten Gewohnheiten - Minimierung des Konsums von Kaffee, Alkohol, völlige Abstinenz vom Rauchen; körperliche Aktivität nach Alter und Gesundheit, normaler Schlaf und Bewegung im Freien. Selbst in Anwesenheit der Krankheit ist es möglich, vollständig zu leben, wenn Sie sich an Prävention erinnern und dem Körper aufmerksam zuhören.

Erosive atrophische Gastritis

Atrophische erosive Gastritis: Ursachen, Symptome, Behandlung und Ernährung

Heute ist Gastritis eine der häufigsten Krankheiten. Wie viele Menschen auf dem Planeten erfahren manchmal unangenehme Empfindungen im Magen, ohne ihnen große Bedeutung zu geben! Und die am häufigsten diagnostizierte Form ist atrophische Gastritis. Was ist das?

Bei der atrophischen Gastritis verändern sich die Zellen des Magens und sterben (Atrophie), wodurch sie nicht in der Lage sind, Enzyme zu produzieren und die Aufnahme von Nährstoffen zu fördern. Zu Beginn der Erkrankung ist die Wunde (Erosion) auf der Schleimhaut ziemlich klein und befindet sich auf der äußeren Schale, aber allmählich wird das betroffene Gebiet größer. Dies kann zu inneren Blutungen, Ulzerationen führen.

Je nachdem, welcher Teil des Magens betroffen ist, sowie der Grad der Atrophie und ihre Ursachen wird diese Gastritis nach Typ klassifiziert.

  • Subatrophisch oder oberflächlich - das erste Stadium der Krankheit, wenn die Läsionen auf der oberen Schicht der Schleimhaut lokalisiert sind. In diesem Stadium kann die beschädigte Schicht unabhängig wiederhergestellt werden, wenn der Reizfaktor entfernt wird. Die Ursache für sein Auftreten kann Unterernährung, Stress sein.
  • Autoimmunatrophische Gastritis tritt aufgrund einer Fehlfunktion des Immunsystems oder Anämie auf.
  • Erosive fokale atrophische Gastritis ist eine sehr ernste Erkrankung. Seine vorzeitige Erkennung und Behandlung kann die Entwicklung eines Geschwürs hervorrufen oder sich zu einer hyperplastischen Gastritis entwickeln, die bereits als Präkanzerose angesehen wird.
  • Hyperplastische Gastritis betrifft den gesamten Magen, seine Entwicklung kann zu Magenkrebs führen.

Darüber hinaus ist es möglich, verschiedene Formen der Krankheit zu mischen, wenn Symptome von mehreren Arten gefühlt werden, zum Beispiel gemischte oberflächliche atrophische Gastritis.

Merkmale der erosiven atrophischen Gastritis

Atrophische erosive Gastritis ist eine Art von Krankheit, bei der Schäden an der Schleimhaut auftreten, die Blutungen verursachen können. In der Regel verläuft es langsam und im ersten Stadium fast asymptomatisch, weshalb es zunächst fast ohne Aufmerksamkeit bleibt. Es sollte jedoch bedacht werden, dass bei Übelkeit, Schweregefühl und manchmal Magenschmerzen, Blähungen und Blähungen keine Selbstmedikation erfolgt. Behandeln Sie alle Krankheiten des Verdauungssystems sollte nur ein Experte sein. Es ist besser, sofort einen Rat zu suchen. Meistens betrifft diese Krankheit Männer älter als 40 Jahre. Bei Frauen und Kindern wird diese Art von Gastritis seltener diagnostiziert und tritt meist als Folge von Autoimmunprozessen auf.

Wie bei fast jeder Krankheit gibt es 2 Formen der erosiven Gastritis. Wenn die Krankheit akut ist, dann tritt ihre Entwicklung sehr schnell auf, besonders wenn dies vor dem Hintergrund einer physischen oder nervösen Überforderung geschieht. Bei chronischer Gastritis können mehrere Läsionen der Schleimhaut unterschiedlicher Größe und unterschiedlicher Heilungsgrade auftreten.

Ursachen der Krankheit

Betrachten Sie die Hauptursachen der atrophischen Gastritisentwicklung:

  • Sehr oft liegt die Ursache der Krankheit darin, dass eine Person nicht sofort auf die ersten Symptome der Krankheit achtet oder sich selbst behandelt und sich später an einen Arzt wendet.
  • Das Vorhandensein von schlechten Angewohnheiten: Rauchen und Alkoholabhängigkeit - verschärft die Situation nur noch. Beim Rauchen von Teer und Nikotin mit Rauch fallen nicht nur die Lungen, sondern auch die Schleimhäute des Magens, wodurch sie sich entzünden. Außerdem hat der Raucher einen Mangel an Vitamin C und einigen B-Vitaminen, die für die Regeneration von Zellen in der Schleimschicht unentbehrlich sind. Besonders gefährlich ist das Rauchen auf nüchternen Magen. Selbst im Anfangsstadium der Krankheit kann es eine Exazerbation hervorrufen und eine Gastritis ohne Anzeichen einer Schleimhautatrophie verursachen, die sich zu ernsteren Formen der Krankheit entwickelt, beispielsweise einer hyperplastischen Gastritis.
  • Langzeitanwendung bestimmter Arten von Drogen: Paracetamol, Aspirin, Diclofenac. Eine ungeordnete Anwendung, insbesondere auf nüchternen Magen, kann auch zu einer Entzündung der Schleimhaut und der Entwicklung von Erosion führen.
  • Viele Arten von Gastritis, einschließlich atrophischer Gastritis, werden durch das Vorhandensein des Bakteriums Helicobacter pylori im Magen verursacht. Diese Mikroorganismen leben in den unteren Teilen des Magens, in Kombination mit anderen Ursachen: konstanter Stress, Ernährungsstörung, erbliche Veranlagung, schlechte Angewohnheiten - können auch Krankheiten verursachen.
Bakterien Helicobacter pylori

Symptome

Symptome und Behandlung hängen von der Form der Krankheit ab. Bei einer akuten erosiven Gastritis tritt der Anfall unerwartet auf, und der Gesundheitszustand verschlechtert sich sehr schnell, so dass dieser Zustand nicht unbemerkt bleiben kann.

Die chronische Form kann lange nicht mehr auftreten, aber sie kann nur als leichtes Unwohlsein und Unwohlsein gefühlt werden. Viele Menschen leben seit Jahren mit diesem Zustand, bis sie eine Veränderung der Stuhlfarbe feststellen, die auf das Vorhandensein von Blut hindeutet.

Symptome einer akuten Erkrankung

  • Bauchschmerzen: permanent oder in Form von Krampfanfällen, am häufigsten entwickeln sich innerhalb einer Stunde oder eineinhalb nach dem Essen.
  • Übelkeit und Sodbrennen, die auftreten, nachdem eine Person gegessen hat.
  • Erbrechen, manchmal mit Spuren von Schleim und Blut.
  • Ein flüssiger Stuhl, in dem sich auch Blutgerinnsel befinden können.

Symptome für eine chronische Form von Gastritis

  • Gefühl von Unbehagen im Magen.
  • Ständige Übelkeit und Sodbrennen.
  • Instabiler Stuhl: Verstopfung wird durch einen flüssigen Stuhl ersetzt und umgekehrt.
  • Aufstoßen.
  • Blähungen.
  • Die umhüllte Sprache.
  • Appetitlosigkeit.
  • Auftreten von Anfällen.
  • In fortgeschrittenen Stadien - Blutspuren im Stuhl oder Erbrechen.

Diagnose und Behandlung

Wenn die ersten Anzeichen der Krankheit gefunden werden, sollten Sie sofort Hilfe suchen. Je schneller die Krankheit diagnostiziert wird, desto besser ist ihre Behandlung.

Diagnose

Um die Krankheit zu bestimmen, wird eine endoskopische Untersuchung durchgeführt: Durch den Mund und die Speiseröhre führt der Arzt ein spezielles Rohr (Endoskop) in den Magen des Patienten ein, an dessen Ende sich eine Glühbirne und eine Kamera befinden. Dies ermöglicht es Ihnen, den Zustand der Schleimhaut zu untersuchen und ein Scraping durchzuführen, um eine Biopsie durchzuführen.

Zusätzlich können Röntgenstrahlen zur Erkennung von Geschwüren und Erosion verordnet werden. Vor dem Eingriff sollte der Patient eine Bariumlösung trinken, die den Magen-Darm-Trakt befleckt und Ihnen erlaubt, alle Veränderungen sorgfältig zu betrachten. Ergänzen Sie diese Studien mit Blut und Kot. Wenn Erythrozyten im Kot gefunden werden, deutet dies auf eine Blutung hin, die durch die Entwicklung einer Anämie bestätigt werden kann.

Behandlung

  • In der ersten Phase muss der Arzt die Ursache der Krankheit identifizieren und beseitigen. Wenn die Krankheit bakteriologischen Charakter hat - verursacht durch Helicobacter pylori Mikroben, die in der Schleimhaut leben, dann ist eine langfristige antibiotische Behandlung vorgeschrieben. Es kann Amoxicillin, Tetracyclin, Clarithromycin sein. Wie viel Antibiotika werden genommen - der Arzt entscheidet, aber der Kurs muss vollständig bestanden werden, sonst werden die Bakterien sehr schnell erholen und die Krankheit wird wieder aufgenommen.
  • Die Aktivität von Bakterien führt zu einer Veränderung der Zusammensetzung des Magensaftes und einer Erhöhung seiner Acidität, so dass der nächste Schritt die Normalisierung der Acidität sein wird. Dafür werden Säureblocker und Anthozide ausgewählt: Maalox, Nizatidin, Rennie und andere. Verschreiben sie unbedingt einen Arzt, kann eine unabhängige Auswahl oder der Ersatz von Drogen die Situation verschlimmern. Um die Verdauung während der Behandlung mit Antazida zu verbessern, werden Enzyme verschrieben: Pankreatin, Festal oder Mezim. Um Krämpfe und Schmerzen im Magen zu reduzieren, verschreibt der Arzt meist Spasmolytika.
  • Und schließlich ist das letzte Stadium die Wiederherstellung der Integrität der Schleimhaut. Zu seinem Schutz werden Umhüllungsmittel verschrieben. Zum Beispiel Sanddornöl oder Retabolil. Actovegin besitzt gute regenerative Eigenschaften, um die Schleimschicht wiederherzustellen.

Folk Heilmittel in der Behandlung von Gastritis

Die Behandlung mit Volksheilmitteln kann helfen, in Kombination mit einer medizinischen Therapie und unter der Aufsicht des behandelnden Arztes schneller mit der Krankheit fertig zu werden. Wenden Sie sich vor der Anwendung von Dekokten oder Infusionen an einen Gastroenterologen.

Das bekannteste Mittel, das umhüllende Eigenschaften hat und die Wundheilung fördert, ist Sanddornöl. Es wird normalerweise mit Wasser in einem Verhältnis von 1: 1 verdünnt und trinken Sie ein halbes Glas eine halbe Stunde vor den Mahlzeiten.

Gute entzündungshemmende und stärkende Eigenschaften haben eine solche Infusion von Kräutern: zu gleichen Teilen gemischte Wegerich, Schachtelhalm, Salbei, Schafgarbe, Pfefferminze, Johanniskraut und Leinsamen. Ein Esslöffel der resultierenden Mischung wird in ein Glas mit kochendem Wasser gegossen und bestand für ungefähr drei Stunden. Sie können diesen Tee 10 Minuten vor dem Essen bis zu 5 mal am Tag trinken.

Diät

Jede Art von Gastritis kann ohne eine bestimmte Diät nicht geheilt werden. Diät wird ein obligatorischer Teil der Behandlung und Genesung nach Krankheit. Ein detailliertes Ernährungsplan für jeden Patienten wird von seinem Arzt erstellt, aber es gibt einige allgemeine Empfehlungen. Vor allem bei atrophischer Gastritis sollten Sie bestimmte Produkte aufgeben:

  • Gerichte gebraten und fettig;
  • Marinierte, geräucherte und gesalzene Speisen;
  • frisches Backen;
  • Bohnen, alle Arten von Kohl, Zwiebeln, Trauben und anderem Gemüse oder Obst, Verstärkung der Gärung;
  • Zitrusfrüchte;
  • Tomaten;
  • starker schwarzer Tee, Kaffee;
  • kohlensäurehaltige und alkoholische Getränke.

Einschränkungen in der Ernährung werden während der Dauer der Exazerbation und Behandlung eingeführt. Wie stark sie sich verhalten werden, hängt vom Wohlbefinden des Patienten ab. Während der Krankheit und danach sollte das Essen geteilt werden, Sie können nicht sehr kaltes oder sehr heißes Essen essen. Während einer Exazerbation ist es besser, geraspeltes oder gehacktes Essen zu essen, um die Belastung des Verdauungssystems zu reduzieren.

In dem Menü in diesem Zeitraum müssen Sie Folgendes einschließen:

  • verschiedene Getreide in ganz oder halb Milch;
  • fettarmer Fisch oder Fleisch; sie sollten gedünstet oder gekocht werden;
  • Früchte: Pfirsiche, Bananen, Birnen, einige Sorten von Äpfeln;
  • Gemüse: Kürbis, Kürbis, Karotten;
  • Getreide: Reis (besser braun, ungeschliffen), Buchweizen, Hirse;
  • Eier, nur nicht gebraten, aber in Form eines Dampfomeletts;
  • irgendwelche Milchprodukte;
  • Kräuter- und Grüntees.

Prävention

Um die Entwicklung einer erosiven atrophischen Gastritis zu verhindern, sollten einige vorbeugende Maßnahmen ergriffen werden. Dies ist besonders wichtig für diejenigen, die bereits irgendeine Art von Gastritis erlitten haben.

Es ist notwendig, den Zustand des Gastrointestinaltrakts zu überwachen, bei irgendwelchen Beschwerden zu behandeln, sich nicht selbst zu behandeln und Hilfe von einem Arzt zu suchen. Darüber hinaus müssen wir ihre Ernährung zu sehen, sollte das Essen regelmäßig sein, der Prozess des Essens in Ruhe, ist es notwendig, Snacks "auf der Flucht", Halbzeuge auszuschließen.

Die Diät sollte ausgeglichen sein. Es muss unbedingt Gemüse, Obst, Getreide vorhanden sein. Es ist gut, einen Kurs von Multivitaminen zu nehmen, besonders wichtig ist die Aufnahme von Vitaminen der Gruppe B, die an der Regeneration der Zellen des Magens beteiligt sind. Um dies zu tun, ist es besser, einen Gastroenterologen oder einen Immunologen zu konsultieren: Die Spezialisten werden geeignete Mittel wählen und Ihnen sagen, wie oft im Jahr und zu welcher Zeit es am besten ist.

Eine sehr wichtige Rolle bei der Vorbeugung von Gastritis ist die Aufrechterhaltung eines gesunden Lebensstils, dh die Ablehnung von schlechten Gewohnheiten - Minimierung des Konsums von Kaffee, Alkohol, völlige Abstinenz vom Rauchen; körperliche Aktivität nach Alter und Gesundheit, normaler Schlaf und Bewegung im Freien. Selbst in Anwesenheit dieser Krankheit können Sie vollständig leben, wenn Sie Prävention nicht vergessen und Ihrem Körper genau zuhören.

Erosive subatrophische Gastritis und ihre Behandlung

Erosive atrophische Gastritis ist eine pathologische Erkrankung, bei der die Schleimhaut des Magens betroffen ist. Schleim kann an einer Stelle und gleichzeitig an mehreren Stellen betroffen sein.

Im Anfangsstadium der Krankheit hat die Wunde eine kleine Größe, während sie sich an der Außenseite des Magens befinden. Mit der Entwicklung der Krankheit wird die Wunde zu einer Art Erosion.

Die Hauptursachen für die Krankheit sind schlechte Ernährung, übermäßiger Konsum von Alkohol und Medikamenten. Atrophische Gastritis mit Erosionen kann verschiedene Formen haben:

Bei akuter Manifestation einer erosiven atrophischen Gastritis erfährt der Patient ständige Bauchschmerzen. Meistens sind die Schmerzen nach dem Essen schlimmer. Erbrechen und Sodbrennen können ebenfalls vorhanden sein. Bei schweren Anfällen kann Erbrechen ein wenig Blut und Magensaft enthalten. Blut kann auch im Stuhl vorhanden sein.

Bei einer chronischen Manifestation einer erosiven atrophischen Gastritis empfindet der Patient ein leichtes Unbehagen im Magen. Der Stuhl wechselt ständig von Verstopfung zu einem weichen Stuhl und nach einiger Zeit umgekehrt. Der Patient fühlt ständig Sodbrennen und Übelkeit.

Behandlung von atrophischer erosiver Gastritis

Bei ersten Anzeichen der Krankheit muss der Patient dringend medizinische Hilfe suchen. Um die Diagnose zu bestätigen, führt der Arzt eine Studie durch. Wenn die Diagnose einer subatrophischen erosiven Gastritis bestätigt wird, wird eine Behandlung verordnet. Eine solche Erkrankung ist der Anfangsgrad eines Geschwürs und muss daher gleichzeitig behandelt werden.

Die Elimination der erosiven atrophischen Gastritis kann in mehrere Stufen unterteilt werden:

  • Zuerst muss sich der Patient einer Therapie unterziehen, die darauf abzielt, Helicobacter pylori zu töten. Der Arzt verschreibt Levofloxacin, Tetracyclin und Amoxicillin. Für den Fall, dass die Therapie nicht zu Ende geführt wird, beginnt das Bakterium sich zu erholen, was bedeutet, dass der Behandlungsverlauf zuerst durchgeführt werden muss.
  • Nachdem die bösartige Umgebung beendet ist, können Sie mit der nächsten Wiederherstellungsphase fortfahren. Um die subtropische erosive Gastritis zu eliminieren, ist es notwendig, den Säuregehalt einzustellen. Am häufigsten verschreiben Ärzte Säure-Blocker und Antazida. Es ist strengstens verboten, selbst Medikamente zu wählen. Es ist notwendig, den Anweisungen des Gastroenterologen zu folgen.
  • Antazida oft haben eine schlechte Wirkung auf das Verdauungssystem, daher schreiben Spezialisten zu ihren Patienten Enzyme - Mezim, Festal oder Digestal.
  • Das letzte Stadium der Therapie ist die Wiederherstellung der Integrität des Magens. Um den Prozess der Schleimhautregeneration zu beschleunigen, wird den Patienten ein Iberogast verschrieben, der das Eindringen von Sauerstoff in die betroffenen Bereiche fördert.

Für den Fall, dass eine erosive atrophische Gastritis begonnen wurde und der Patient schwere Blutungen hatte, wird er vom Arzt zur Operation geschickt. Nur ein chirurgischer Eingriff kann Blutungen beseitigen.

Erosive atrophische Gastritis kann schneller eliminiert werden, wenn Sie Medikamente und Volksmedizin kombinieren. Das häufigste Mittel ist Sanddornöl, das hilft, Wunden zu heilen. Solches Öl kann in jeder Apotheke gekauft oder unabhängig gekocht werden. Es ist am besten, Sanddornöl für eine halbe Stunde vor einer Mahlzeit zu essen.

Auch im Kampf gegen atrophische Gastritis und Erosionen helfen Abkochungen von Kräutern. Meistens wird Johanniskraut, Baldrian, ein Blatt einer Birke, ein Hopfen und eine Chemikerkamille verwendet. Das Gras sollte flach sein, damit es gebraut werden kann. Abkochungen können fünfmal am Tag eingenommen werden.

Valentinstag - 5. März 2016, 00:41 Uhr

Die Artikel sind alle sehr gut. Hat bei mir mit GASTROINTESTINAL TRACT sehr viel als Probleme gezeichnet! Wenn ich zum Arzt gehe, lasse ich Sie wissen, dass ich nicht alle Medikamente hintereinander einnehmen kann und dass Sie die richtige Diagnose identifizieren und die richtige Behandlung verschreiben müssen.

Chronische Gastritis - Symptome und Behandlung

Chronische Gastritis ist eine Entzündung der Magenschleimhaut, begleitet von Unregelmäßigkeiten in seiner Arbeit.

Bei dieser Krankheit ist es wichtig, einer Diät zu folgen.

Diese Krankheit ist eine der häufigsten Erkrankungen des Gastrointestinaltraktes in Russland, obwohl es schwierig ist, die Anzahl der an dieser Krankheit leidenden Menschen zu bestimmen.

Da nicht immer die Symptome hell sind und viele Patienten lieber nicht zu den Ärzten gehen.

In verschiedenen Studien zur chronischen Gastritis sind zwischen 50 und 80% der erwachsenen Bevölkerung krank.

Verschiedene Formen chronischer Gastritis

Weisen Sie die folgenden Formen der Krankheit zu:

  • Abhängig von der Histologie - oberflächlich (katarrhalisch oder nicht-atrophisch), atrophisch, erosiv (hämorrhagisch oder bulbitis);
  • Auf der Zone der Entzündung - diffus, Antrum (Gastritis Typ B);
  • Säure - Gastritis mit erhöhter und verminderter Säure.

Es gibt auch eine Form der Krankheit, die mehrere Arten von Gastritis kombiniert - gemischte chronische Gastritis.

Atrophische und erosive Gastritis

Oberflächliche (nicht-atrophische) Gastritis ist das erste Stadium der Entwicklung einer chronischen Krankheit. Entzündung betrifft nur die obere Schicht der inneren Schale des Magens, und wenn der Reizfaktor entfernt wird, kann sich diese Schicht bald unabhängig erholen.

Symptome wie Gastritis manifestierte nach 3-6 Stunden nach der Exposition in den Magen kausalen Produkt und je nach dem Grad der Entzündung der inneren Schale kann stark, mittel oder schwach sein. Die Hauptbeschwerden umfassen:

  1. Schmerzen im Magen, von tolerant bis intensiv.
  2. Schwere nach dem Essen.
  3. Sodbrennen.
  4. Aufstoßen.

Oft sind die Symptome Übelkeit, ein unangenehmer Nachgeschmack, blasse Haut, Schwäche, Appetitlosigkeit.

Das Auftreten von Gastritis in der Anfangsphase trägt zu Ungenauigkeiten in der Ernährung und unzureichender Ernährung sowie Stress bei.

Chronische atrophische Gastritis - diese Form reduziert signifikant die Anzahl der gesunden Zellen in der Magenschleimhaut und stört die Funktion ihrer Drüsen. Die Ursachen für diese Form der Gastritis können sein:

  • Autoimmunfaktoren (Entwicklung von Antikörpern gegen Zellen des Magenepithels),
  • das Bakterium Helicobacter pylori,
  • einige Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes,
  • Alkohol,
  • einige Medikamente.

Die Symptome der Krankheit hängen von ihrer Schwere ab. Aber auf jeden Fall ist es: Schwere im Magen, Aufstoßen mit Luft, ein unangenehmer Nachgeschmack, eine Abnahme des Appetits, eine Veränderung des Stuhls, Schwäche nach dem Essen.

Die Besonderheit der atrophischen Gastritis ist eine atrophische Zunge, die bei Rückfällen der Krankheit mit einer Blüte bedeckt ist. Der Schmerz der Krankheit wird nicht immer begleitet und ist nicht stark.

Im Krankheitsverlauf kommen Anämie und Vitaminmangel aufgrund einer Verletzung der Nährstoffaufnahme aus dem Magen.

Diagnose von chronischen erosiven Gastritis Ärzte legen, wenn die innere Schale des Magens. Erosion kann die Bildung von multiplen Blutungen erreichen.

Symptome dieser Form von Gastritis sind nicht sehr ausgeprägt und die Menschen ignorieren sie oft einfach. Es kann sein:

  1. Übelkeit.
  2. Schwere und Schmerzen im Bauch.
  3. Blähungen, manchmal von saisonaler Natur.

Erst wenn die Erosion in eine vernachlässigte Form übergeht, verschlechtert sich der Zustand des Patienten schnell und Magenbluten öffnet sich.

Diffuse und antrale Form der Krankheit

Wenn die gesamte Oberfläche der Mageninnenwand entzündet ist, sprechen Sie von einer diffusen Gastritis. Nahrung wird schlecht verdaut und reizt die Magenwände.

Die diffuse Form der Erkrankung wird begleitet von Magenschmerzen nach dem Essen, Übelkeit, Schweregrad, Stuhlstörungen, verminderter Appetit. In der Zukunft, ohne Behandlung, beginnt die Magenmembran zu verkümmern.

Der antrale Teil des Magens befindet sich nahe dem Ausgang zum Darm. Er ist dafür verantwortlich, die Säure der Nahrung vor dem Eintreten in den Darm zu senken und die Magenwände vor Säure zu schützen.

Wenn es sich mit Gastritis entzündet, bleiben die Wände des Magens und der Eingeweide ungeschützt vor dem sauren Medium. Das Hauptindikator der Krankheit sind Magenschmerzen, die meistens nach akuter oder schwerer Nahrung auftreten.

Auch die Symptome sind:

  • verringerter Appetit,
  • Störungen des Stuhls,
  • Müdigkeit.

Ähnliche Videos

Was musst du sonst noch lesen:

Andere Formen der chronischen Pathologie

Gastritis mit erhöhtem oder vermindertem Säuregehalt entsteht durch eine Fehlfunktion und eine Veränderung der Zahl der Belegzellen, die für die Produktion von Magensaft verantwortlich sind.

Symptome von Gastritis mit erhöhter Säure sind nicht charakteristisch und können Symptome anderer Krankheiten sein. Dies ist Übelkeit, Schmerzen und Schweregefühl im Magen, instabile Stühle, Gasbildung.

Gastritis mit einem niedrigen Säuregehalt hat eine sehr charakteristische Eigenschaft - es ist ein Aufstoßen mit dem Geruch eines faulen Eies.

Für andere Symptome dieser Erkrankung sind Gastritis Stühle, Blähungen, Völlegefühl, die Präsenz in dem Nahrungspartikel unverdaut Kot, Schmerzen und Sodbrennen nach dem Essen, Vitaminmangel (Anämie, trockene und spröde Haare und Nägel, Akne).

Mischgastritis hat Anzeichen für mehrere Formen der Krankheit, meist erosive, oberflächliche und hypertrophe Gastritis.

In der Regel entwickelt sich die Krankheit durch die Aufnahme des Bakteriums Helicobacter pylori in den Magen.

Häufige Symptome ähneln anderen Formen von Gastritis:

  • Übelkeit,
  • Schwere,
  • Sodbrennen,
  • ein unangenehmer Nachgeschmack,
  • Störungen des Stuhls, die bei Exazerbationen auftreten, so kann eine genaue Diagnose nur eine Untersuchung im Krankenhaus geben.

Grundsätze der Behandlung der Krankheit

Bei jeder Form von Gastritis werden vor allem Diät, richtige Ernährung und Vermeidung von schlechten Angewohnheiten empfohlen. Abhängig von der Form der Gastritis und dem Gesundheitszustand des Menschen werden Medikamente für spezifische Indikationen verschrieben.

Wenn ein Patient ein Helicobacter pylori-Bakterium hat, wird ihm Antibiotika verschrieben.

Esogastritis eine Normalisierung der Ernährung geheilt und die Weigerung von schlechten Gewohnheiten oft werden kann, so viele Menschen von dieser Diagnose gelernt, beruhigen und nicht versuchen, spezielle medizinische Hilfe.

Zur Behandlung wird ein Kurs von Medikamenten vorgeschrieben, die den Säuregehalt des Magensaftes reduzieren.

Atrophische Gastritis erfordert eine obligatorische Behandlung im Gastroenterologen, da es möglich ist, zu Magenkrebs zu verkommen. Die spezifische Behandlung wird unter Berücksichtigung der Vernachlässigung der Krankheit und des Zustands des Patienten selbst ausgewählt.

In jedem Fall ist es:

  • Schmerzmittel,
  • Medikamente zur Stimulation der Magenwände,
  • Ersatz für Magensaft mit einem Mangel an Sekretion,
  • Empfang von Vitaminen.

Die besten Artikel auf der Seite:

Therapie anderer Formen

Erosive chronische Gastritis Ärzte gelten als der Beginn der Magengeschwüre. Antibiotika, symptomatische Medikamente und Präparate zur Wiederherstellung der Magen-Membran werden verschrieben.

Häufige Blutungen können ein Hinweis auf eine Operation sein. Bei diffuser Gastritis werden Präparate zur Hemmung der Produktion von Salzsäure und Antacida zur Neutralisierung der Magensäure verschrieben.

Chronische Gastritis Antrum behandelt wird, zusätzlich zu Ernährung und Antibiotika, Mittel, das die Produktion von Chlorwasserstoffsäure zu reduzieren, die die Verdauung und missbilligt Regeneration zu verbessern, sowie als Analgetika.

Um Gastritis mit niedrigem Säuregehalt zu behandeln, werden Salzsäure-Präparate und Medikamente verwendet, um die Sekretion zu stimulieren.

Bei Bedarf werden Antazida empfohlen.

Wenn die Acidität des Magens hauptsächlich eine symptomatische Behandlung verwendet wird: Schmerzmittel, Antazida und Medikamente, die Sekretion von Magensäure reduzieren.

Die Behandlung einer gemischten Form von Gastritis - ist in erster Linie die Ernennung von Antibiotika, die Normalisierung der Säure und Sekretion von Magensaft, sowie Schmerzmittel.

Denken Sie daran, dass nur ein Arzt Medikamente verschreiben kann, man kann sich nicht selbst behandeln.

SENDEN UND FREUNDE SENDEN

Behandlung von atrophischer Gastritis mit Volksheilmitteln

Gastritis ist eine Krankheit, bei der die Magenschleimhaut entzündet wird. Bei atrophischer und erosiver Gastritis treten Schleimhautläsionen mit Bildung von Erosionen, kleinen Wunden auf. Im Gegensatz zu Magengeschwüren betreffen diese Läsionen nur die äußere Schicht der Schleimhaut und bilden keine Narben während der Heilung.

Die Krankheit ist jedoch nicht einfach und in vernachlässigter Form kann sie zu einem Geschwür werden und schwerwiegende Folgen haben. Es ist nicht notwendig, mit dem Hinweis auf den Arzt zu ziehen, wenn der Magen oft stört. Ohne eine ernsthafte Untersuchung ist es unmöglich, eine korrekte Diagnose zu stellen, und die Symptome können Verwirrung stiften. Zur Entwicklung der atrophischen und erosiven Gastritis können die Bakterien Helicobacter pylori, einige Drogen, Stress, Alkohol und Zigaretten führen.

Wenn Sie Magenprobleme haben, denken Sie daran, dass eine Zigarette, die auf nüchternen Magen geraucht wird, ein direkter Weg in die Onkologie ist!

Notwendige Diät

Bei atrophischer und erosiver Gastritis sollten Sie flüssigen und halbflüssigen gesunden Lebensmitteln den Vorzug geben. Sie müssen die folgenden Punkte vollständig vermeiden

Wie bei jeder GIT-Krankheit ist eine Diät ein wichtiger Teil der Behandlung. Achten Sie auf die Bruchteile von Lebensmitteln und die Konsistenz von Lebensmitteln. Sie müssen oft essen, aber nach und nach. Vorzug, Nahrung halbflüssig, püriert zu geben. Vermeiden Sie kalt und heiß. Es ist notwendig, völlig aufzugeben:

  • Fett, scharf, frittiert, Kaffee und Alkohol;
  • Scharfe Gewürze (Meerrettich, Senf, Essig, Adzhika), starke Fleisch- und Pilzbrühen, fette Fleisch- und Fischsorten;
  • Alle Konserven, Würstchen;
  • Muffins, Produkte aus Hefeteig, Weißzucker, süße kohlensäurehaltige Getränke.

Die Ernährung sollte variiert werden, um das Vitamin-Mineral-Gleichgewicht zu erhalten. Kochen Sie besser für ein Paar oder backen. Milchprodukte sind für einen geringen Fettgehalt bevorzugt. Flüssiges Chlorophyll - ein ausgezeichneter Helfer für die entzündete Schleimhaut des Magens. Es kann 3 mal am Tag zwischen den Mahlzeiten auf einen Esslöffel pro ½ Tasse Wasser eingenommen werden.

Kräuter und Medikamente aus dem Kühlschrank

Bei der Behandlung von atrophischer und erosiver Gastritis hilft uns die Mutter Natur mit ihren erstaunlichen Behandlungsmethoden

Volksrezepte sind eher auf die chronische Form der atrophischen und erosiven Gastritis anwendbar. Die akute Form ist eine ernsthafte Erkrankung und erfordert oft eine Behandlung in einem Krankenhaus. Es ist auch daran zu erinnern, dass viele Kräuter und Samen Kontraindikationen haben. Es ist notwendig, vorsichtig zu sein, aber es ist besser, einen Arzt zu konsultieren.

Butter, Honig, Zitrone. 1 Tasse Olivenöl, ½ Tasse Honig und Saft 1 mittlere Zitrone gründlich vermischen. 1 EL trinken. Löffel für 5-7 Minuten vor den Mahlzeiten, um den Magen zu schützen. Kurs - 1 Monat. An einem kühlen Ort aufbewahren, jedes Mal umrühren.

Sanddornöl kann auch einen solchen Schutz bieten. Es ist für 1 EL genommen. Löffel vor dem Essen für 30-40 Minuten. Auch für einen Monat.

Milch mit Kamille. 5 EL. Löffel Kamille Apotheke gießen ein Glas warme Milch, kochen, bestehen 1 Stunde, Belastung. Trinken Sie morgens auf nüchternen Magen für ein Glas für eine Woche.

Kräuter werden abhängig von der Säure des Magens und anderen damit verbundenen Krankheiten verwendet. Sie trinken in Kursen für 2-3 Wochen, brechen dann und Sie können die Behandlung fortsetzen, die Droge ändern.

  • Mit reduziertem Säuregehalt: Kamillenapotheke, Süßholzwurzel, Fenchelfrüchte und Althea-Heilwurzel. Alles nehmen wir zu gleichen Teilen, 1 EL. Spoon die Mischung auf ein Glas in einer Thermosflasche. Wir bestehen auf 1 Stunde. Nehmen Sie 3 mal am Tag vor den Mahlzeiten für ½ Tasse.
  • Mit erhöhter Säure: Kamille, Ringelblume und Sumpfkraut. Zu gleich, 1 EL. Löffel für 1,5 Tassen (300 ml) kochendes Wasser, bestehen wir 12 Stunden. Nimm 1 EL. Löffel vor dem Essen.

Sehr gute Haferbrühe oder Marmelade, die zum ersten Frühstück werden kann. Abendessen und Frühstück beginnen mit einer kleinen Portion fein geriebener Karotten oder Karottensaft. Ein paar Löffel Karotten oder 1/3 Tasse Saft 30 Minuten vor dem Essen. Abkochen von Leinsamen und Leinsamenöl.

Schauen Sie sich ein sehr interessantes Video über die Behandlung der atrophischen und erosiven Gastritis an: