logo

Symptome und Behandlung der erosiven antralen Gastritis

Erosive antrale Gastritis ist ein entzündlicher Prozess, der in der Schleimhaut des pylorischen Teils des Magens auftritt und dazu führt, dass Erosion in ihm auftritt.

Merkmale der Krankheit

Zuerst bilden sich in der Pylorusabteilung kleine isolierte Geschwüre, die sich allmählich vermehren und größer werden. Mit der Zeit treten im Magen große Erosionen auf, die sich auf die Blutgefäße und fermentativen Drüsen ausbreiten. Wenn die Exazerbation begonnen wird, tritt Blutung aus der Wunde im Körper auf. Mit dem Wachstum des erosiven Prozesses besteht das Risiko der Perforation der Geschwüre.

Chronische erosive Gastritis wird schwerwiegend behandelt, besonders wenn die Krankheit in protrahierter Form ist. Der zweite Name der Krankheit ist Antrum Gastritis.

Ursachen

Die Hauptursache für die erosive antrale Gastritis sind Bakterien (insbesondere Helicobakterien), die sich in der Schleimhaut des Organs festsetzen, wodurch die Drüsen weniger Bicarbonate absondern, was die Acidität des Mediums im Organ hemmt. Dies stört den Prozess der Verdauung von Lebensmitteln. Es kann zu Arbeitsunterbrechungen aufgrund einer Autoimmunkrankheit kommen, die eine dauerhafte Zerstörung der Schleimhäute verursacht. Zu den Ursachen der Krankheit können solche Faktoren gehören:

  • unbehandelte Erkrankungen des Gastrointestinaltraktes;
  • andere Organkrankheiten;
  • chirurgische Eingriffe am Bauch.

Faktoren, die Entwicklung provozieren

Die folgenden Faktoren können die Entwicklung einer erosiven antralen Gastritis provozieren:

  • übermäßiger Konsum von alkoholischen Getränken;
  • Vorhandensein einer großen Menge schädlicher Nahrung (gebraten, heiß, geräuchert usw.) in der Nahrung;
  • Rauchen;
  • trinke ständig viel Tee und Kaffee;
  • Intoxikation durch Vergiftung;
  • Nacht übermäßiges Essen;
  • Therapie mit antibakteriellen Arzneimitteln oder anderen Arzneimitteln über einen längeren Zeitraum. Es sollte daran erinnert werden, dass dies auch eine Gastropathie hervorrufen kann, die die Diagnose erschwert.
Zurück zum Inhalt

Symptome

Erosive antrale Gastritis in akuter Form ist durch die Tatsache gekennzeichnet, dass die Symptome schnell entwickeln. Symptome:

  • schmerzhafte Empfindungen mit Krämpfen im Epigastrium;
  • Brennen im Magen;
  • der Schmerz wird einige Stunden nach dem Essen stärker;
  • Schmerzen auf nüchternen Magen;
  • Aufstoßen;
  • Änderung der Konsistenz des Stuhls;
  • Erbrechen mit Verunreinigungen des Blutes;
  • Blähungen;
  • grummelt die Eingeweide;
  • Verstopfung wird durch Durchfall ersetzt;
  • dunkle Stuhlfarbe.

Bei chronischer erosiver Antrum-Gastritis sind die Symptome dumpfer oder nicht vorhanden. Mögliche Zeichen:

  • Aufstoßen;
  • Blähungen;
  • unangenehme Empfindung oder dumpfer Schmerz im Epigastrium;
  • der Niedergang der Kräfte;
  • Schwere im Magen;
  • Durchfall;
  • intensives Schwitzen.

Trotz der Tatsache, dass der erosive Bulbit in diesem Zeitraum weniger Beschwerden verursacht, ist er gefährlicher, weil er gestartet werden kann. Dies kann zu Blutungen führen. Wenn der Blutverlust gering ist, kann sich die Krankheit wie folgt manifestieren:

  • Anämie;
  • hohe Temperatur;
  • Verschlechterung der Immunität;
  • Erschöpfung usw.
Zurück zum Inhalt

Diagnose der erosiven Antrum Gastritis des Magens

Wenn eine Person Anzeichen eines erosiven Antrum Bulbit gefunden hat, sollte er einen Arzt konsultieren, der eine angemessene Diagnose und Diagnose durchführen wird. Zunächst führt der Arzt Anamnese, Palpation des Abdomens und visuelle Untersuchung durch. Dann wird der Patient zur Durchführung der instrumentellen und Labordiagnostik geschickt. Mögliche Diagnoseverfahren:

  • Röntgenuntersuchung;
  • Gastrofibroskopie;
  • Biopsie;
  • zytologische Analyse;
  • Ultraschalldiagnostik;
  • CT usw.

Auch führen Ärzte eine dynamische Beobachtung des Patienten durch. Differentialdiagnose wird durchgeführt. Zum Beispiel ist die erosive antrum Gastritis ähnlich der Gastropathie. Auf dem Röntgenapparat und dem Monitor bei der Endoskopie unterscheidet sich die Gastropathie von der Gastritis nicht. Gatstropathie kann nur unterschieden werden, wenn eine zytologische Untersuchung des Biopathen aus dem Magen durchgeführt wird.

Laborforschung

Der Patient gibt Kot, Blut und Urin ab. Ein allgemeiner und biochemischer Bluttest wird durchgeführt. Der Patient gibt den Stuhl zur Analyse auf latentes Blut.

Gastroskopie

Es wird durch ein spezielles Gerät - ein Endoskop durchgeführt. Diese Studie ermöglicht es, das Organ von innen, seine Schleimhäute, zu betrachten. Während des Eingriffs wird ein Biopath zur zytologischen Untersuchung von Geweben entfernt.

Röntgen

Eine Röntgenaufnahme mit Kontrastmittel dient dazu, den erosiven Prozess zu erkennen und die Peristaltik im Organ zu überprüfen.

Behandlung von Gastritis der Antrum des Magens

Die Therapie der Krankheit hängt davon ab, warum sich der Erosionsprozess entwickelt. Die Behandlung der Antrumgastritis vom erosiven Typ ist der Behandlung des Magengeschwürs ähnlich. Die Behandlung kann nicht ohne die Ernennung von speziellen Lebensmitteln auskommen. Wenn akute Gastritis von schweren Blutungen begleitet wird, ist eine Operation möglich.

Geschwüre sind ungefähr in 1-2 Wochen verzögert, während sie den Empfehlungen des Arztes folgen. Vielleicht die Verwendung der traditionellen Medizin als Hilfsmittel. Wenn Bulbitis durch die Verwendung von antibakteriellen Arzneimitteln verursacht wird, sollten diese durch andere ersetzt oder ersetzt werden, die der Arzt ernennt.

Biokost und Diät

Die Behandlung der erosiven antralen Gastritis beginnt mit einer vollständigen Reinigung des Verdauungssystems von Nahrung und anderen Substanzen, so dass der Patient 2-3 Tage braucht, um zu verhungern. Sie können schwachen schwarzen Tee oder stilles Mineralwasser trinken. Dann folgen Sie einer schonenden Diät. Das Essen sollte ausgewogen sein. Es ist wichtig, sich an das Regime des Essens zu halten, kleine Portionen 5-6 mal am Tag zu essen.

Die am besten geeigneten Kochmethoden sind Kochen oder Dämpfen. Es ist wünschenswert, Essen zu einer weichen Konsistenz zu mahlen. Später durfte man nur gründlich kauen. Es ist verboten, Marinaden, Essiggurken, geräucherte Produkte, Eiscreme, Schokolade, gebratene, salzige Gerichte zu essen. Unter dem Verbot sind alkoholische und kohlensäurehaltige Getränke. Es ist notwendig, auf frische Milch zu verzichten.

Medikamente

Bulbits sollten umfassend behandelt werden:

  • enzymatische Präparate;
  • regenerierende Medikamente;
  • Antibiotika;
  • Antispasmodika;
  • Vitamine;
  • Mittel zur Normalisierung der Sekretion und so weiter.

Die Behandlung hängt von der Ursache der Krankheit und ihren Symptomen ab.

Physiotherapeutische Verfahren

Dies ist eine gute Hilfsmethode. Er wird ernannt, nachdem die Geschwüre langwierig und vollständig remissioniert sind. Dem Patienten wird Phonophorese oder Elektrophorese vorgeschrieben. Der Verlauf der Physiotherapie dauert 1,5-2 Wochen.

Volksheilmittel

Volksrezepte in der Behandlung der erosiven Antrum Gastritis können nur nach Rücksprache mit einem Arzt und ausschließlich als Hilfstherapie verwendet werden. Die Rezepte verwenden Honig, Aloe-Saft, Weizensprossen. Es ist nützlich, eine Tinktur aus Propolis zu trinken. Volksheilmittel, die helfen, mit der Krankheit fertig zu werden und Symptome zu entfernen, gibt es viele.

Komplikationen

Negative Auswirkungen der antralen Gastritis in erosiver Form:

  • Blutung;
  • chronische Form von Gastritis;
  • Ausbreitung der Krankheit auf benachbarte Organe;
  • Ulkuskrankheit;
  • Polypen des Magens;
  • Onkologie.
Zurück zum Inhalt

Prognose

Meistens gelingt es den Ärzten, die akute Gastritis vollständig zu heilen, chronisch in 4 Fällen ist nicht behandelbar und kompliziert.

Prävention

Präventive Maßnahmen zur Prävention der erosiven Antrum Gastritis:

  • richtige Ernährung;
  • Verweigerung aus der Verwendung von alkoholischen Getränken;
  • Es ist besser, nicht zu rauchen.

Die ersten Symptome einer erosiven antralen Gastritis, Behandlungsschema und Prävention

Gastritis wird entzündliche Erkrankung des Magens genannt. Der Begriff antral bezieht sich auf den Ort der Krankheit. Folglich liegt der Schwerpunkt der Erkrankung im letzten unteren Teil des Magens, der Antrumabteilung. Und der Begriff Erosiv zeigt das Vorhandensein von Erosion und Geschwüren an.

So ist die erosive antrale Gastritis eine entzündliche Erkrankung des unteren Magens, begleitet von der Bildung von Erosionen und Geschwüren. Eine der Ursachen der Krankheit ist die Infektion des Magens mit Helicobacter pylori. Beim Eintritt in den Magen wächst die Kolonie dieser Bakterien. Die Produkte ihrer lebenswichtigen Tätigkeit verursachen eine Vergiftung der Schleimhaut und führen zu deren Ausdünnung.

Was ist das?

Erosive Gastritis, erosive Gastritis oder Colitis stellt eine der Formen der Entzündung in der Magenschleimhaut als Ergebnis der kleinen Oberflächenfehler in der Form von Erosion gebildet.

Von anderen Arten der Gastritis unterscheidet sich der erosive Typ durch das Auftreten ausgedehnter Erosionsbereiche gegen die entzündete gerötete Oberfläche. Ein solcher Schaden deckt manchmal die gesamte Magenoberfläche ab. Die Entwicklung der erosiven Gastritis des Magens beginnt mit der Bildung von kleinen Wunden an der äußeren Oberfläche des Magens und deckt nach und nach immer mehr Gebiete ab.

Ursachen

Die Ätiologie dieser Krankheit wurde ziemlich gut untersucht. Die Bildung von Erosionen tritt als Folge der pathologischen Wirkung von Magensaft auf die Schleimhaut auf. Wenn dieser Prozess nicht gestoppt wird, können Geschwüre entstehen, die für ihre Perforation gefährlich sind.

Wenn es solche prädisponierenden Faktoren gibt, kann sich eine Gastritis des antralen Teils des Magens entwickeln:

  • Bakterium Helicobacter pylori - der häufigste ätiologische Faktor, bis zu 85% der Fälle von erosiver antraler Gastritis;
  • infektiöse oder entzündliche Erkrankung im Magen-Darm-Trakt;
  • Gastroenteritis;
  • Vergiftung mit giftigen Substanzen;
  • vorherige Operation am Bauch;
  • Unterernährung - Missbrauch von fettigen, würzigen und frittierten;
  • Alkoholismus, Rauchen;
  • langfristige Verwendung von Medikamenten, die die Integrität der Magenschleimhaut stören.

Laut Statistik wird die Entwicklung dieser Krankheit am häufigsten durch das Bakterium Helicobacter pylori und Unterernährung verursacht.

Symptome einer antralen erosiven Gastritis

Unter den Zeichen der antralen erosiven Gastritis können identifiziert werden wie:

  • Starke Schmerzen im Unterleib;
  • Periodische Schmerzen im Unterbauch, besonders nach dem Essen;
  • Steifheit im Magen;
  • Erhöhte Sekretion von Magensaft;
  • Aufstoßen;
  • Sodbrennen;
  • Erbrechen, Übelkeit.

Bei chronischer erosiver Antrum-Gastritis sind die Symptome dumpfer oder nicht vorhanden. Mögliche Zeichen:

  • Aufstoßen;
  • Blähungen;
  • unangenehme Empfindung oder dumpfer Schmerz im Epigastrium;
  • der Niedergang der Kräfte;
  • Schwere im Magen;
  • Durchfall;
  • intensives Schwitzen.

Um die Krankheit zu diagnostizieren, wird es notwendig sein, zu bestehen: eine Röntgenaufnahme des Magens, Gastrofibroskopie, Sichtbiopsie.

Diagnose

Die Endoskopie ist der erste Schritt, um die Gastritis zu bestimmen. Dann sind Blut- und Stuhluntersuchungen obligatorisch. Bei schwierigen Diagnosen greifen Sie manchmal auf eine Röntgenuntersuchung zurück.

Die Diagnose der Gastritis sollte nur von einem Arzt Gastroenterologen durchgeführt werden. Es ist nicht möglich, sich selbst oder jemanden unabhängig zu diagnostizieren, es sei denn, es gibt eine spezielle Ausbildung. Selbstbehandlung und Selbstdiagnose ohne medizinische Ausbildung führt oft zu tödlichen Fällen.

Wie behandelt man eine erosive antrale Gastritis?

Therapeutische Maßnahmen gegen erosive Antrum-Gastritis zielen auf:

  • Kupirovanie lebenswichtige Aktivität von pathogenen Bakterien;
  • Beseitigung der Entzündung;
  • das Schmerzsyndrom loswerden;
  • aufhören zu bluten;
  • Verringerung des Säuregehalts und Wiederherstellung der Enzymzusammensetzung.

Die effektivste - zweistufige Behandlung zur Bekämpfung von Krankheitserregern und zur Wiederherstellung geschädigter Gewebestrukturen:

  1. In der ersten Phase wird eine Therapie mit starken Medikamenten durchgeführt.
  2. Die zweite Behandlungsstufe zielt darauf ab, von Erosion betroffene Gewebe wiederherzustellen.

Die Dauer des therapeutischen Kurses beträgt zwei Wochen. Antibakterielle Medikamente werden verwendet, sowie Antazida, die helfen, die Säurewirkung auf die betroffenen Magenschleimhäute zu reduzieren.

Ein schwerer Grad der Krankheit wird durch intravenöse Verabreichung von Antazida in flüssiger Form behandelt. Schmerzhafte Schmerzen werden durch Analgetika gestoppt.

Die Wichtigkeit bei der erfolgreichen Entsorgung der Krankheit hat eine Diät: sollte Vorrang haben fettfreie Produkte, die in einer warmen Form konsumiert werden müssen. Dieses Mittel der Therapie vermeidet die Verschlimmerung von Entzündungen.

Medikationstherapie

Vorbereitungen zur Verbesserung der motorischen Funktion des Magens Eine Reihe namhafter Spezialisten empfahl eine spezielle Methode zur Behandlung der erosiven Gastritis, die von der WHO genehmigt wurde. Die Dauer dieses Therapiezyklus beträgt 14-15 Tage. Aggressive Behandlung erfolgt mittels einer Gruppe von Protonenpumpenhemmern, Histamin-Rezeptor-Blockern und Prokinetika. In der ersten Stufe wird ein dreigliedriges Schema verwendet, das aus einer einzigen Zubereitung wie einem Protonenpumpenhemmer und zwei antibakteriellen Substanzen besteht: Amoxicillin und Clarithromycin.

Wenn das erste Schema drastisch die Situation nicht ändern, wird der Verlauf der Therapie durch die zweite Schaltung zugeordnet, die aus vier komplexen Zubereitungen: dicitratobismuthate Wismut, ein Protonenpumpenhemmer, Tetracyclin und Metronidazol. Arzneimittel antisekretorische Aktivität und Antazida reduzieren die Aktivität der oxidierten Magen-, niedrigere Gesamtsäure und Erosion des Schleimhautgewebes und Korrosion stoppen. Wirksam genug, um in dieser Richtung haben gezeigt, Drogen Maalox, Almagel, gelyusil, renitsidin Omeprazol, Gaviscon und andere. Verdauung möglich enzymatische zu stabilisieren Mitteln Typ: mezim, Festalum, panzinorm usw.

Für Patienten mit schwerer Krankheit, intravenöse flüssige Antazida und Blocker wie Cimetidin, Famotidin; Blutersatzmittel werden verwendet. Schmerzhafte Symptome krampfhafter Art werden mit Hilfe von Spasmolytika entfernt: No-Shpa, Papaverin.

Volksheilmittel

Traditionelle Medizin kann eine gute Hilfe für die medikamentöse Therapie bei der Wiederherstellung von Geweben und Normalisierung der Magenfunktionen, aber mit der richtigen Anwendung sein. Es ist am besten, wenn das Geld der Leute mit dem Arzt vereinbart wird. Folgende Volksmethoden sind weit verbreitet:

  1. Kartoffelsaft wird 3 mal täglich vor den Mahlzeiten eingenommen, und die Dosis erhöht sich allmählich von 25 ml auf 100 ml, der Behandlungsverlauf - 15 Tage.
  2. Sanddorn in Form von Beeren.
  3. Sanddornöl wird 3 mal täglich für 1 EL genommen. l.
  4. Kohlsaft wird für 20-30 Tage dreimal täglich 100 ml eingenommen.
  5. Eine Mischung aus Leinsamen mit Wasser (2 Esslöffel pro 0,5 Liter Wasser) wird 3-4 mal täglich 60-70 ml vor den Mahlzeiten für 15-25 Tage verbraucht.
  6. Honig kann alleine oder in beliebiger Zusammensetzung verwendet werden.
  7. Infusion von Sanddorn: Beeren werden mit kochendem Wasser (im Verhältnis 1: 5) gegossen und für 2 Stunden infundiert, Honig wird zu der gekühlten Zusammensetzung hinzugefügt, es wird in einem Volumen von 0,8-1 l während des Tages getrunken.

Erosive Gastritis bezieht sich auf ziemlich gefährliche Krankheiten und ist eine der schwerwiegendsten Arten von Gastritis. Die Wirksamkeit der Behandlung hängt weitgehend von der rechtzeitigen Einleitung der Behandlung ab. Bei den ersten Anzeichen ist es notwendig, einen Arzt aufzusuchen, da die Selbstdiagnose wegen der Ähnlichkeit der Symptome mit vielen anderen Krankheiten sehr schwierig ist.

Methoden der Behandlung der erosiven antralen Gastritis

Erosive antrale Gastritis ist eine chronische Krankheit, die durch die Bildung von Oberflächendefekten auf der Schleimhaut des Endmagens gekennzeichnet ist. Diese Pathologie kann mit Helicobacter pylori-Infektion assoziiert sein. Der Unterschied zur einfachen katarrhalischen Entzündung besteht darin, dass sich Erosionen vor dem Hintergrund von Ödemen und Hyperämie auf der Schleimhaut bilden.

Letzteres kann zu einem Geschwür führen und Blutungen verursachen. Erosive antrale Gastritis ist meistens chronisch. Die akute Form ist selten. Die Prävalenz der Krankheit beträgt 2-18% bei Menschen, die FEGS für Schmerzen im Oberbauch unterzogen.

Häufiger sind Männer krank. Unter den Kindern von diesem Leiden sind meistens Mädchen. Gastritis des antralen Teils des Magens entlang seines Verlaufs ähnelt oft einem Magengeschwür. In den frühen Stadien konsultieren die Leute keinen Arzt. Der terminale Teil des Magens grenzt an den Zwölffingerdarm, daher entwickelt sich oft eine Gastroduodenitis.

Die Hauptgründe

Entzündung im Antrum ist auf mehrere Faktoren zurückzuführen. Die Hauptursachen für die Entwicklung der erosiven Gastritis sind:

  • unkontrollierte Einnahme von Tablettenformen von NSAIDs und anderen gastrotoxischen Arzneimitteln;
  • Drogensucht;
  • schwere Verbrennungen;
  • mechanische Verletzungen;
  • Alkoholismus;
  • Eindringen der Infektion;
  • parasitäre Krankheiten;
  • Hormonstörungen;
  • Unterernährung;
  • Rauchen;
  • hohe Strahlungsbelastung;
  • Duodenal-Magen Reflux.

Entzündung ist primär und sekundär. Im letzteren Fall wird die Gastritis durch eine andere Pathologie verursacht. Dies kann Hyperparathyreoidismus, Morbus Crohn, Urämie, Diabetes mellitus Typ 1 und 2, Magenkrebs, und Sepsis sein.

Akute erosive Gastritis des Antrums ist am häufigsten mit der Exposition gegenüber toxischen Substanzen verbunden. Dieses Medikament kann aus der Gruppe von NSAIDs (Diclofenac, Ketonal, Ibuprofen, Movalis), Kokain, Alkohol, Diphosphonate und Herzglykosiden sein. Eine wichtige Rolle spielt der Stressfaktor. Eine Entzündung ist vor dem Hintergrund akuter Nierenpathologie und Gewebeischämie möglich. Eine erosive Form von Gastritis ist oft mit einer Infektion verbunden.

Mögliche Schädigung der Schleimhaut von Cytomegaloviren, Streptokokken, Clostridien und Helicobacter-Bakterien. Seltener sind erosive Defekte Parasiten (Helminthen). Ein Beispiel ist Anisakidose. Häufig entwickelt sich die Entzündung vor dem Hintergrund eines Pylorussphinktermangels. In diesem Fall wird der Inhalt des Zwölffingerdarms zusammen mit dem Pankreassaft und der Galle in den Magen geworfen und verursacht eine Reizung der Schleimhaut.

Die Risikogruppe umfasst Menschen, die schlecht essen. Häufige Verwendung von akuten, rau und fetthaltige Lebensmittel, Konserven, Soda, Kaffee und Alkohol wirken sich negativ auf den Magen-Darm-Trakt. Besonders gefährlich sind Lebensmittel mit einem hohen Gehalt an Lebensmittelzusatzstoffen (Farbstoffe, Konservierungsmittel).

Pathogenese der Krankheit

Die Entzündung der Antrumzone des Magens wird durch ein Ungleichgewicht zwischen den schützenden Faktoren der Schleimhaut und dem aggressiven Mittel verursacht. In 90% der Fälle mit einer chronischen Form der Erkrankung werden Helicobacter-Bakterien nachgewiesen. Die Breiabteilung hat einen höheren pH-Wert. Hier gibt es eine Vorbereitung eines Nahrungsmittelklumpens für den Fortschritt im Dünndarm.

Im Antrum gibt es zusätzliche sekretorische Zellen. Mit ihrer Hilfe bildet sich eine muzinöse Schicht, die das Schleimorgan vor Reizungen schützt. Mit dem Eindringen der Infektion Produkte Bicarbonat, Schleim, Polysacchariden und anderen notwendigen Substanzen ist gebrochen. Helicobacter-Bakterien sind resistent gegen Säure. Für sie ist die optimale Umgebung mit einem pH-Wert zwischen 5,5 und 8. Dieser Mikroben produziert ein Enzym, das die Bildung von Ammoniak und Kohlendioxid im Magen fördert.

Helicobacter-Bakterien produzieren eine Protease. Dieses Enzym fördert die Spaltung von Proteinmolekülen von Epithel- und Phospholipidzellen. Schäden an der Schleimhaut sind auf die Produktion von Zytotoxin zurückzuführen. Die Störung der Zellfunktion wirkt sich negativ auf die Bildung von Gastrin aus, gegen die die Synthese von Salzsäure verstärkt wird. All dies trägt zum Auftreten von Erosion bei.

Klinische Manifestationen der Krankheit

Symptome einer chronischen erosiven Gastritis sind unspezifisch. Die häufigsten Anzeichen sind:

  • Sodbrennen;
  • Übelkeit;
  • mäßig starke Schmerzen in der epigastrischen Zone;
  • instabile Stühle;
  • Blähungen;
  • verringerter Appetit;
  • Erbrechen mit einer Beimischung von Blut.

Mit der Entwicklung einer akuten Entzündung sind die Symptome ausgeprägter. Wenn Geschwüre im Antrum gebildet werden, ähnelt der Schmerz dem von Geschwüren. Es tritt auf nüchternen Magen oder 1-2 Stunden nach einer Mahlzeit auf. Bei einer Hyperazid-Gastritis kommt es zu einem sauren Aufstoßen. Mit zunehmendem pH-Wert ist es verfault. Die Störung des Verdauungsprozesses verursacht instabile Stühle. Durchfall gibt der Verstopfung nach.

Blutungssymptome vor dem Hintergrund von Erosionsschäden sind:

  • Erbrechen mit einer Beimischung von Blut;
  • Melena;
  • Blässe der Haut;
  • Tachykardie.

Zeichen von Gastritis auf dem Hintergrund des Rückflusses sind ein bitterer Aufstoßen, ein weißer Belag auf der Zunge, Blähungen und ein unangenehmer Geschmack im Mund. Im Laufe der Zeit führt eine Entzündung mit Erosionen zu einer Drüsenatrophie. In diesem Fall kann das Schmerzsyndrom verschwinden. Zu den Symptomen gehören eine Abnahme des Appetits, ein Gefühl des Überflusses im Magen, schnelles Sättigungsgefühl und ein leichter Gewichtsverlust.

Negative Auswirkungen von Gastritis

Bei akuter und chronischer erosiver Gastritis sind Blutungen häufig das erste Anzeichen. Sie entstehen durch Gefäßschäden im Bereich der Schleimhautdefekte. Dies ist eine gefährliche Komplikation der Gastritis. Damit erscheinen folgende Symptome:

  • Schwäche;
  • Schwindel;
  • arterielle Hypotonie;
  • verminderte Effizienz;
  • häufiger und schneller Puls;
  • flüssiger, schwarzer Kot mit einer Beimischung von koaguliertem Blut;
  • Erbrechen;
  • Verwirrung des Bewusstseins;
  • schwitzen.

Je massiver die Blutung, desto schwerer der Zustand der Patienten. Wenn die Behandlung einer erosiven antralen Gastritis nicht durchgeführt wird, sind Ulzerationen und die Entwicklung von Magenblutungen möglich. Dies ist eine ernstere Krankheit, die schwer zu behandeln ist und das Risiko der Entwicklung von Magenkrebs erhöht. Gefährliche Komplikationen der Gastritis sind Stenose und Deformierung der Pylorusstenose. Wenn die Symptome eines massiven Blutverlustes ignoriert werden, können sich Anämie und Schock entwickeln.

Patientenuntersuchungsplan

Bei Gastritis sind die Symptome nicht spezifisch. Zur Klärung der Diagnose werden folgende Studien benötigt:

  • FEGDS;
  • ein allgemeiner Bluttest;
  • biochemischer Bluttest;
  • Enzymimmunoassay;
  • Polymerase-Kettenreaktion;
  • Atemtest;
  • Analyse von Fäkalien für okkultes Blut;
  • Ultraschall der Bauchhöhle;
  • Biopsie mit histologischer Analyse;
  • einfache und Kontrast-Radiographie;
  • pH-Metrie.

Bei erosiver Gastritis in den Endbereichen des Magens während der PHAGS-Spotted Hyperämie der Schleimhaut werden Erosion und Ödeme festgestellt. Eine mögliche Exsudation ist aufgrund der Einengung der Pylorusabteilung möglich. Bei Personen mit antraler Gastritis wird während der Endoskopie ein Stück Gewebe entnommen.

Vor der Behandlung zur Identifizierung der Bakterien wird der Helicobacter-Urease-Test durchgeführt. Bei Bedarf ist eine Aussaat auf das Nährmedium erforderlich. Bei Patienten mit Magenblutungen muss der Kot auf verborgenes Blut untersucht werden. Die Differentialdiagnose erfolgt mit Ulcus pepticum, Cholezystitis, Tumoren, Pankreatitis und Funktionsstörungen.

Behandlung

Bei Vorliegen von Symptomen und Bestätigung der Diagnose ist eine Behandlung erforderlich. Es hängt von der Ätiologie der Krankheit ab. Bei schweren Blutungen und der Entwicklung einer Anämie wird eine Transfusionstherapie durchgeführt. Nach den Angaben werden Blutbestandteile gegossen. Festgesetzte Eisenpräparate.

Einige Patienten benötigen eine chirurgische Behandlung. Es kann erforderlich sein, um Blutstillung (Blutstillung) zur Verfügung zu stellen. Clipping oder Elektrokoagulation wird durchgeführt. Bei Gastritis mit entzündetem Antrum kann eine Lavage erforderlich sein. Obligatorische Behandlung beinhaltet Anti-Helicobacter pylori. Am häufigsten werden Makrolide, Penicilline und Tetracycline eingesetzt.

Die 5-Nitroimidazolderivate können in das Behandlungsschema eingeschlossen werden. Wenn die Ursache Helminthen ist, dann sind antiparasitäre Medikamente angezeigt. Um Blutungen und anderen Komplikationen vorzubeugen, werden antisekretorische Medikamente und Antazida verschrieben. Die erste Gruppe umfasst Blocker der Protonenpumpe (Omez, Pariet, Rabiet, Sanpras). Sie stören die Bildung von Salzsäure.

Bei intoleranten Blockern der Protonenpumpe werden Blocker von Histamin-Rezeptoren eingesetzt. Um Sodbrennen zu beseitigen, werden Antazida vorgeschrieben (Fosfalugel, Almagel, Gaviscon). Wenn erosive Läsionen der Schleimhaut sind unersetzbare Gastroprotektoren. Dazu gehören De-Nol und Venter. Bei Erbrechen ist eine Prokinetik indiziert. Diät in der erosiven Gastritis des Antrums ist ein wichtiger Aspekt der Therapie.

In den ersten Stunden nach der Entwicklung der akuten Entzündung müssen Sie verhungern. Danach wird Tabelle # 1 zugewiesen. Diätetische Ernährung zielt auf maximale Schütteln des Magen-Darm-Traktes ab. Therapeutische Diät sollte für mindestens 2 Wochen gehalten werden. Mit dieser Diät sollten Sie aufhören, akute, fettige, gebratene und raue Speisen, kohlensäurehaltige Getränke, Alkohol, Kaffee, Gewürze, fermentierte Milchprodukte, frisches Brot, Konserven, Pilze und Fermentationsprodukte zu verwenden.

Maßnahmen zur Vorbeugung von Gastritis

Erosive Gastritis kann mit Medikamenten und Diät geheilt werden, aber es ist einfacher, es zu verhindern. Um dies zu tun, benötigen Sie:

  • bestehende Erkrankungen des Verdauungssystems behandeln;
  • um Herde akuter und chronischer Infektion zu desinfizieren;
  • Hände waschen vor dem Essen;
  • die Verwendung infizierter Produkte zu verweigern;
  • es gibt nur reine Gerichte;
  • 4-5 mal am Tag in gleichen Abständen essen;
  • verwende keine Drogen und Alkohol;
  • kochen Essen für Dampf oder kochen;
  • Verwenden Sie keine gastrischen Lebensmittel und Getränke;
  • Rauchen verboten;
  • mehr bewegen;
  • keiner starken Strahlung ausgesetzt sein;
  • Stress beseitigen.

Der Zustand der Magenschleimhaut und ihre schützenden Eigenschaften hängen weitgehend von der Lebensweise und dem Zustand der Immunität ab. Um Komplikationen bei der Entwicklung einer Gastritis zu vermeiden, müssen Sie sich bei den ersten Beschwerden an den Gastroenterologen wenden. Somit ist die erosive Form der Magenentzündung eine Gefahr für die Patienten aufgrund möglicher Blutungen und Ulzerationen.

Erosive antrale Gastritis

Gastritis ist durch eine Entzündung der Schleimhaut des Epigastriums gekennzeichnet, weshalb viele Funktionen des Organs verletzt werden. Heute ist die Erkrankung bei Erkrankungen des Verdauungstraktes weit verbreitet. Etwas mehr als die Hälfte der Bevölkerung leidet an einer Magenentzündung und muss behandelt werden. Pathologie tritt bei Erwachsenen und Kindern auf.

In der Medizin ist es üblich, mehrere Arten von Gastritis zu isolieren. Unter ihnen sind akute, oberflächliche, erosive und chronische Gastritis häufiger. Jeder Mensch hat spezielle Symptome, die Behandlung erfordert einen besonderen Zugang. Damit der Arzt die Version der Gastritis beim Patienten genau bestimmen konnte, ist nötig es die Inspektion, einschließlich der Abgabe der Analysen und der Gastroskopie zu bestehen oder durchzuführen.

Die gefährlichste Gastritis für die menschliche Gesundheit ist erosiv. Infektion betrifft die Magenschleimhaut, was das Risiko von Geschwüren verursacht.

Symptome

Erosive Gastritis wird begleitet von dem Auftreten von kleinen Geschwüren auf der Schleimhaut, die sich in starken Schmerzen äußern. Diese Art von Magenerkrankung ist schwer zu behandeln und hat oft schwerwiegende Folgen.

Diese Entzündungskategorie wird von Symptomen begleitet, die anderen Pathologien des Magens ähneln. Besonders ausgeprägte akute Schmerzen im Abdomen, eine hohe Sekretion von Magensaft, Druckabfall. Weniger häufig weist die Krankheit auf einen Mangel an Salzsäure aus Magensaft hin: In der Medizin wird das Phänomen Achlorhydrie genannt.

Wie die Praxis zeigt, nehmen Patienten die Symptome der Erosion nicht ernst. Geschwüre auf dem Bauch kommen voran, der menschliche Körper leidet. Wenn sich der Gesundheitszustand bereits in einem kritischen Zustand befindet, entscheidet sich eine Person, einen Arzt um Rat zu fragen.

Die Entwicklung der erosiven Gastritis ist weitgehend auf Faktoren zurückzuführen:

  1. Alkohol;
  2. Missbrauch von starkem Tee;
  3. Mit Gewürzen gesättigte Speisen;
  4. Übermäßiges Essen.

Diagnose

Erosive Form der Gastritis gilt als eine schwerwiegende Abweichung in der Arbeit des Magens, für Ihre eigene Gesundheit sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen. Eine rechtzeitige Diagnose und angemessene Behandlung tragen zur erfolgreichen Überwindung der Krankheit bei.

Bei der Diagnose eines Patienten, der über Bauchschmerzen klagt, werden instrumentelle Methoden der Forschung eingesetzt. Effektive und effektive Art der Diagnose ist Fibrogastroskopie mit gezielter Biopsie. Die Methode bestimmt genau den Ort der Narben, die Stärke der Schädigung der Magenschleimhaut. In einigen Fällen wird der Patient zur Durchleuchtung, Ultraschall oder Computertomographie überwiesen.

Die Therapie wird unter strenger Aufsicht des Arztes durchgeführt - bis die Krankheit vollständig beseitigt ist, ist der Patient in Gefahr. Oft wird eine schwere Blutung zur Todesursache, bei Verdacht auf Gastritis muss die Krankheit sofort behandelt werden.

Klassifizierung

In der Medizin wird eine ähnliche Klassifikation der erosiven Arten unterschieden:

Akute erosive Gastritis

Die Form der Krankheit beschleunigt sich zunehmend. Die Krankheit verursacht primär Störungen in der distalen Oberbauchregion. Wenn bei einem Patienten eine akute Form von Gastritis diagnostiziert wird, wird eine systematische Therapie verschrieben, Symptome und durch Krankheit verursachte Schäden werden neutralisiert

Von anderen Formen der akuten Gastritis unterscheidet sich der verlängerte Schmerz, der nach dem Essen zunimmt. Es gibt Anfälle von Übelkeit und Sodbrennen. Beim Erbrechen werden Mageninhalt, dann Schleim und Magensaft freigesetzt. Manchmal ist das Vorhandensein von Blut bemerkbar, was auf innere Blutungen hinweist.

Die Behandlung der akuten Form der erosiven Gastritis unterscheidet sich nicht von der Behandlung anderer Magenerkrankungen.

Chronische erosive Gastritis

Diese Form der Entzündung der Magenschleimhaut hat einen kaum wahrnehmbaren Charakter. Die Pathologie entwickelt sich im unteren Teil des Epigastriums, wo der Magen in den Zwölffingerdarm übergeht. Chronische antral, wie es genannt wird, Gastritis ist durch erhöhte Sekretion von Magensaft und erhöhte Säure gekennzeichnet. In der Regel wird die Krankheit das Ergebnis einer oberflächlichen Gastritis, nicht rechtzeitig geheilt.

Der Patient kann lange Zeit keine chronische Form der erosiven Gastritis vermuten. Allmählich führt Gastritis des antralen Teils des Magens, wo Nahrung für den Transport in den Darm vorbereitet wird, zu einer Unterbrechung des Epigastriums. Die ersten Anzeichen der Krankheit erscheinen. Pathologie in der Arbeit der Antrum-Abteilung führt zur Einnahme von niedrig verarbeiteten Substanzen mit hohem Säuregehalt. Dies blockiert die gewöhnliche Arbeit des Darms und verursacht die Störung der Zwölffingerdarmwände.

Die chronische Variante ist durch seltene Wünsche von Übelkeit, Blähungen und Bauchschmerzen angezeigt. Manchmal blutet es. Bei der Diagnose der Endoskopie, mit deren Hilfe der Arzt das Vorhandensein von Narben an den Wänden der Schleimhaut überprüft.

Antrum

Erosive Antrumgastritis - Pathologie Schleimhaut antralen epigastric, gekennzeichnet durch schwere Entzündung der wichtigen Funktionen des Magen-Darm-Trakt zu verletzen. Es ist oft in der klinischen Praxis gefunden. Zu Beginn der Entwicklung zeigt die Krankheit keine ausgeprägten Symptome, es dauert lange, bis sich die Symptome entwickeln. Zu einer bestimmten Zeit fängt der Patient an, sich um die Symptome der Krankheit zu sorgen:

  1. Plötzliche Anfälle von Magenschmerzen nach dem Essen;
  2. Saures Aufstoßen;
  3. Angriffe von Übelkeit;
  4. Durchfall, Verstopfung;
  5. Sodbrennen;
  6. Appetitlosigkeit;
  7. Reichlich Blutung;
  8. Schnelle Ermüdung.

Der Erreger dieser Form der Gastritis ist das Bakterium Helicobacter pylori. Erosive antrale Gastritis ist durch eine Fehlfunktion der Magenschleimhaut gekennzeichnet. Die Läsionen sind solitär und befinden sich in einer separaten epigastrischen Region oder zusammen, wodurch große Nekrosebereiche entstehen, die die Blutgefäße schädigen und Blutungen verursachen.

Reflux-Gastritis

Bei der Erkrankung Reflux Gastritis bei dem Patienten festgestellt, Entzündung der Schleimhaut Epigastrium, die den Prozess der Verdauung von Lebensmitteln untergräbt. Der Inhalt der Zwölffingerdarm-Pellets in den Magen, stören die Arbeit des Magen-Darm-Traktes. Zur gleichen Zeit werden Säure und Galle aus dem Darm freigesetzt. Als Ergebnis beginnt eine Entzündung aufgrund der Unfähigkeit des Körpers, den magenzerstörenden Faktoren zu widerstehen.

Die Hauptursachen der Krankheit:

  1. Andere entzündliche Prozesse im Verdauungssystem;
  2. Missbrauch von Schmerzmitteln;
  3. Operation am Bauch.

Zusätzlich zu denen, die zu anderen Formen der Symptome ähnlich sind, hat Rückflußgastritis bestimmte Zeichen - trockenen Mund und hohes Fieber.

Krankheiten im Zusammenhang mit erosiver Gastritis

Wie bereits erwähnt, sind einige Formen der erosiven Gastritis die Ursache für unbehandelte Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes. Die häufigsten Ursachen für eine Entzündung der Magenschleimhaut sind die Duodenitis. In einigen Fällen wirkt Gastritis selbst als Erreger anderer Pathologien.

Entzündung mit Ödemen

Die Entwicklung der Entzündung im Zwölffingerdarm, begleitet von einer Verdickung der Falten der Schleimhaut, die zu einem Ödem der Organe führt, wird in der Medizin als oberflächliche Duodenitis bezeichnet. Als eigenständige Pathologie ist Duodenitis selten. Häufiger durch andere Erkrankungen des Verdauungstraktes hervorgerufen, zum Beispiel, Entzündung des Dünndarms oder Geschwürs.

Die Symptome des Krankheitsverlaufs werden durch den Grad des Fortschreitens der Duodenitis, der Anzahl der Stadien, die von der Krankheit passiert sind, bestimmt. In den meisten Situationen erfahren Patienten Schmerzen in der Oberbauchregion. Es gibt Anzeichen für alle Arten von Entzündungen des Verdauungstraktes: Übelkeit, Impotenz und hohes Fieber. Während des Übergangs der Krankheit von Stadium zu Stadium sterben Manifestationen kurz aus.

Die Oberflächen-Duodenitis hat zwei Phasen:

  • Die Phase der Exazerbation ist ein steter Schmerz.
  • Die Zeit der Remission - die Symptome verschwinden.

Der Patient kann beide Phasen im Kreis durchlaufen, bis die Krankheit in eine chronische Form übergeht.

Die Ursachen der oberflächlichen Duodenitis sind denen ähnlich, die das Fortschreiten der Gastritis beeinflussen. Zusätzlich zu ihnen werden die negativen Auswirkungen von Toxinen während akuter und chronischer Vergiftung und der Effekt der Infektion hervorgehoben.

Diagnose und Behandlung

Bei der Diagnose ist es notwendig, Blut, Darm und Mageninhalt zu sammeln. Basierend auf den Ergebnissen diagnostiziert der Arzt die Krankheit.

Therapie der oberflächlichen Duodenitis bedeutet eine strenge Diät, ein stabiler Besuch beim behandelnden Arzt. Im Kampf gegen unangenehme Symptome helfen Antispasmodika und Medikamente gegen Erbrechen. Bei einem hohen Säuregehalt verschreibt der Arzt dem Patienten Antazida, Inhibitoren und Präparate, die Wismut enthalten.

Es wird empfohlen, proteinreiche Lebensmittel, Obst- und Gemüsesäfte zu sich zu nehmen. Essen sollte mindestens 5 - 6 mal am Tag sein. Dies wird es der Galle ermöglichen, normal zu funktionieren, das Geheimnis wird sich nicht in der Gallenblase ansammeln.

Selbstmanagement und Alternativmedizin wirken wenig gegen die oberflächliche Duodenitis.

Rückfluss von Galle

Duodeno-Gastral Reflux ist ein Syndrom, das die Erkrankung des Magen-Darm-Trakt begleitet: epigastrische Entzündung, Geschwüre oder Duodenitis. Die Krankheit ist durch den Ausstoß von Galle aus dem Zwölffingerdarm in den Magen gekennzeichnet.

Das Syndrom entwickelt sich infolge der Pathologie der Durchgängigkeit des Zwölffingerdarms, die den Druck im Zwölffingerdarm erhöht; der Schließmechanismus des Pförtners wird schwächer. Zu den Ursachen gehören mikrobielle Ungleichgewichte, Hernie, Schwangerschaft, niedriger Tonus der Speiseröhre Muskeln, Begleitmedikationen.

Duodeno-Magen Reflux ist aufgrund anderer Erkrankungen des Verdauungssystems, die Symptome sind ähnlich. In einigen Fällen manifestiert sich die Krankheit nicht, nur manchmal macht sie sich während des Schlafs oder während des Trainings bemerkbar. Es wird angenommen, dass in solchen Situationen das menschliche Verdauungssystem nicht bedroht ist.

Diagnose und Behandlung

Die Diagnose des Syndroms ist nicht schwierig. Es soll die Fibrogastroduodenoskopie bestehen, um den Säuregehalt der Herzkammer des Epigastriums und des unteren Drittels der Speiseröhre zu untersuchen. Der Ultraschall der Bauchhöhle und das Röntgenbild des Magens sind vorgeschrieben. Eine genaue Untersuchung der Säure trägt zur korrekten Entscheidung der Diagnose bei. Einzelne Ärzte bestehen auf Nachtüberwachung, die die Auswirkungen auf den Säuregehalt der aufgenommenen Lebensmittel oder Medikamente nicht berücksichtigt.

Behandlung duodeno-gastral Reflux soll die normale Funktion des Magens und des Zwölffingerdarms gewährleisten. Die Diät trägt zur Heilung bei: Es ist wichtig, dass ein Patient öfter isst, aber nur in kleinen Portionen. Alkohol und Rauchen sind während und nach der Behandlung strengstens verboten.

Entzündung mit Bildung von Wunden

Von anderen Formen der Duodenitis ist die erosive Gastroduodenitis durch die Bildung einer Vielzahl von kleinen Wunden auf der Magen- und Zwölffingerdarmschleimhaut gekennzeichnet. Häufig entwickelt sich ein Geschwür auf der Grundlage der Krankheit.

Die Manifestation der Krankheit hängt vom Ort der Pathologie ab. Die meisten Patienten sind besorgt über Schwäche, Schlaflosigkeit und Kopfschmerzen. Es gibt ein Gefühl der Übelkeit, manchmal Schmerzen im Bauch. Appetit ist nicht da. Das Hauptmerkmal der erosiven Gastroduodenitis ist die Übelkeit mit Blut morgens und mittags.

Die Entstehung der Pathologie wird durch interne und externe Faktoren beeinflusst. Äußere Ursachen sind diejenigen, die alle Arten von Entzündungen der Verdauungsorgane hervorrufen. Zu den internen Faktoren gehören:

  1. Hoher Säuregehalt;
  2. Den Inhalt des Zwölffingerdarms in den Magen werfen;
  3. Krankheiten der Leber;
  4. Infektionen.

Diagnose und Behandlung

Wenn Sie eine Krankheit vermuten, geht der Patient zur Endoskopie, mit der der Forscher schädliche Veränderungen in der Magenschleimhaut entdeckt und ihren Standort feststellt. Während der Untersuchung ist es wichtig, die Organe des Verdauungstraktes auf die Anwesenheit von Helicobacter pylori zu untersuchen.

Die Behandlung sieht eine Diät vor, die akute, frittierte und fettige Speisen von der Ernährung ausschließt. Essen zu nehmen ist mindestens 6 mal am Tag empfohlen. Medikamentöse Therapie wird durchgeführt, um Helicobacter pylori-Infektion zu neutralisieren, die negative Wirkung von Salzsäure zu beseitigen, die Magenschleimhaut zu heilen und die Manifestation von Schmerzen zu reduzieren. Bei der Behandlung von antibakteriellen Wirkstoffen werden Spasmolytika und Sedativa verschrieben.

Bei der Behandlung der erosiven Gastritis werden einige Grundregeln unterschieden.

Erstens ist es wichtig, die überschüssige Sekretion von Magensaft zu neutralisieren. Dies wird durch Medikamente mit einem antisekretorischen Fokus unterstützt. In der Regel ernennt der Arzt sie individuell.

Zweitens, mit Hilfe von Antazida, Säure wird eliminiert, eine Schutzschicht wird um die betroffenen Bereiche gebildet.

Drittens trägt die Verwendung von Arzneimitteln mit dem Gehalt an Enzymen dazu bei, den Verdauungsprozess wiederherzustellen.

Viertens, keine Selbstbehandlung. Alle Medikamente werden von einem Arzt verschrieben, die Behandlung erfolgt unter Aufsicht.

Und fünftens, ein gesunder Lebensstil fördert die Genesung, verhindert das mögliche Auftreten von Krankheiten.

Erosive antrale Gastritis: Symptome und Behandlung

Erosive antrale Gastritis sind die Hauptsymptome:

  • Schwächen
  • Bauchschmerzen
  • Erhöhte Temperatur
  • Übelkeit
  • Ohnmacht
  • Blähungen
  • Aufstoßen
  • Erbrechen mit Blut
  • Blasse Haut
  • Nacht schwitzt
  • Beschwerden in der Magengegend
  • Instabiler Stuhl
  • Brennen in der Magengegend
  • Änderung der Geschmackspräferenzen

Erosive antrale Gastritis ist ein entzündlicher Prozess, der zu pathologischen Veränderungen in der antralen Region des Magens führt, die dem Zwölffingerdarm am nächsten ist. Bei rechtzeitiger Behandlung verursacht es keine Komplikationen. Andernfalls kann es zu schweren Komplikationen einschließlich Magengeschwüren und inneren Blutungen kommen. Letzteres führt oft zum Tod. Einschränkungen, wie Alter und Geschlecht nicht, aber bei Kindern wird sehr selten diagnostiziert.

Ätiologie

Die Ätiologie dieser Krankheit wurde ziemlich gut untersucht. Die Bildung von Erosionen tritt als Folge der pathologischen Wirkung von Magensaft auf die Schleimhaut auf. Wenn dieser Prozess nicht gestoppt wird, können Geschwüre entstehen, die für ihre Perforation gefährlich sind.

Wenn es solche prädisponierenden Faktoren gibt, kann sich eine Gastritis des antralen Teils des Magens entwickeln:

  • Bakterium Helicobacter pylori - der häufigste ätiologische Faktor, bis zu 85% der Fälle von erosiver antraler Gastritis;
  • Unterernährung - Missbrauch von fettigen, würzigen und frittierten;
  • Alkoholismus, Rauchen;
  • infektiöse oder entzündliche Erkrankung im Magen-Darm-Trakt;
  • Gastroenteritis;
  • Vergiftung mit giftigen Substanzen;
  • vorherige Operation am Bauch;
  • langfristige Verwendung von Medikamenten, die die Integrität der Magenschleimhaut stören.

Laut Statistik wird die Entwicklung dieser Krankheit am häufigsten durch das Bakterium Helicobacter pylori und Unterernährung verursacht.

Klassifizierung

Je nach Art des Krankheitsverlaufs unterscheidet man nur zwei Formen: akut und chronisch. Die besten Voraussagen werden in der akuten Form der Krankheit gegeben, da sie konservativ behandelt werden kann und selten Komplikationen verursacht.

Symptomatologie

Die akute erosive Gastritis des Antrums unterscheidet sich im klinischen Bild etwas durch die Intensität der Manifestationen der Symptome. Also, mit der akuten Erkrankung dieser Art, gibt es solche Symptome:

  • brennendes Gefühl, ein Gefühl von Unwohlsein in der Oberbauchgegend;
  • Übelkeit;
  • Aufstoßen;
  • Magenschmerzen vor und nach den Mahlzeiten;
  • Erbrechen mit einer Beimischung von Blut;
  • instabile Stühle;
  • Blähungen.

Die chronische Form der Krankheit hat ein weniger ausgeprägtes klinisches Bild, so dass der Patient nicht rechtzeitig medizinische Hilfe in Anspruch nimmt. In diesem Fall sind die Symptome wie folgt:

  • stumpfe Schmerzen im oberen Teil des Magens, die in manchen Fällen periodisch sind;
  • instabile Stühle;
  • verstärktes Schwitzen in der Nacht;
  • allgemeine Schwäche, ohne ersichtlichen Grund;
  • Geschmacksverzerrungen - der Patient kann Lebensmittel ablehnen, die er früher bevorzugt hat.

Die chronische Form der Krankheit ist gefährlich, weil der Patient Blutungen entwickeln kann. Symptome sind in diesem Fall wie folgt:

  • Ohnmacht;
  • erhöhte Körpertemperatur;
  • Blässe der Haut.

Der Zustand einer solchen Person erfordert sofortigen Krankenhausaufenthalt. Wenn die notwendigen medizinischen Maßnahmen nicht getroffen werden, gibt es keine Ausnahme vom tödlichen Ausgang.

Diagnose

Bei Verdacht auf einen erosiven Prozess im Antrum des Magens sind instrumentelle und labordiagnostische Methoden erforderlich. Zuvor führt der Gastroenterologe eine körperliche Untersuchung des Patienten mit einer Erklärung der allgemeinen Anamnese durch.

Das Diagnoseprogramm umfasst Folgendes:

  • allgemeine und biochemische Untersuchung von Blut;
  • Stuhluntersuchung;
  • Ultraschall der Bauchhöhle;
  • Endoskopie;
  • Ultraschall des Gastrointestinaltraktes.

Basierend auf den Ergebnissen der Studie stellt der Arzt die endgültige Diagnose und schreibt die richtige Behandlung vor.

Behandlung

Es sollte beachtet werden, dass die erosive antrale Gastritis mit konservativen Methoden mit korrekter und rechtzeitiger Einleitung der Therapie behandelt werden kann. Notwendigerweise schreibt der behandelnde Arzt eine Diät vor, die auf dem Zustand des Patienten und seiner Anamnese basiert.

Die medikamentöse Therapie umfasst die Anwendung solcher Arzneimittel:

  • Antispasmodika;
  • Enzyme;
  • Mittel, die die Regeneration der Schleimhaut beschleunigen;
  • Stimulanzien für die Magensekretion;
  • Vitamin-Komplexe.

Die Dauer der Einnahme von Medikamenten, deren Dosierung und das Regime wird nur vom behandelnden Arzt, basierend auf der Form der Erkrankung, dem klinischen Index des Patienten und seiner Anamnese, verschrieben. Eine Behandlung mit Volksheilmitteln ist nur möglich, wenn sie von einem Arzt empfohlen und zusammen mit der Haupttherapie angewendet wird.

Diät für diese Art von Krankheit beinhaltet Folgendes:

  • Ausgenommen Lebensmittel und Getränke, die die Magenschleimhaut reizen;
  • das Essen sollte ausgefranst sein und nur in warmer Form verzehrt werden;
  • ausgeschlossener Kaffee und ähnliche Getränke;
  • empfohlen fettarmes Fleisch, Fisch.

Wenn Sie die Krankheit genau mit der Verschreibung eines Arztes behandeln und eine Diät einhalten, ist es möglich, nicht nur ernsthafte Komplikationen zu vermeiden, sondern auch die erneute Entwicklung der Krankheit zu vermeiden.

Prävention

Um die Entwicklung einer erosiven antralen Gastritis zu verhindern, sollten solche Empfehlungen der Ärzte-Gastroenterologen in der Praxis angewendet werden:

  • eine richtig formulierte Diät und Diät;
  • vollwertige Behandlung aller entzündlichen und infektiösen Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes.

Darüber hinaus dürfen wir nicht aus den Augen verlieren, dass Sie sich regelmäßig einer ärztlichen Untersuchung unterziehen müssen.

Wenn du denkst, dass du es getan hast Erosive antrale Gastritis und die für diese Krankheit charakteristischen Symptome, dann kann Ihnen ein Gastroenterologe helfen.

Wir empfehlen auch, unseren Online-Diagnose-Service zu nutzen, der anhand der Symptome die wahrscheinlichen Krankheiten auswählt.

Hymenolepiasis (blaue Zwergseleleen) - ist eine parasitäre Krankheit, die in der überwiegenden Mehrheit der Fälle bei Kindern von 4 bis 14 Jahren diagnostiziert wird. Im Verlauf einer solchen Erkrankung leiden vorwiegend die Organe des Verdauungssystems.

Cholezystitis ist eine entzündliche Erkrankung, die in der Gallenblase auftritt und von ausgeprägten Symptomen begleitet wird. Cholezystitis, deren Symptome gefunden werden, wie die eigentliche Krankheit selbst, in der Größenordnung von 20% der Erwachsenen, kann in akuter oder chronischer Form auftreten.

Gastroenterokolitis (Lebensmittel-Toxikoinfektion) ist eine entzündliche Erkrankung, die zu einer Läsion des Gastrointestinaltrakts führt, die hauptsächlich im Dünn- oder Dickdarm lokalisiert ist. Es stellt eine große Gefahr dar, die durch mögliche Austrocknung des Körpers in Ermangelung ausreichender Kontrolle verursacht wird. Gekennzeichnet durch einen schnellen Start und eine schnelle Strömung. In der Regel, an den 3-4 Tagen, wenn die Empfehlungen des Arztes beobachtet werden, sowie die Ernennung einer angemessenen Behandlung, die Symptome der Krankheit zurücktreten.

Die Bildung eines bösartigen Tumors an den Wänden des Ösophagus trägt zur Entstehung von Krebs bei, der in der Medizin Krebs genannt wird. Die Krankheit wird oft bei Menschen im fortgeschrittenen Alter gefunden. Das stärkste Geschlecht ist am anfälligsten für eine Krankheit, die in erster Linie mit dem Gebrauch von Alkohol und Tabakprodukten verbunden ist. Durch diese Mängel wird diese Krankheit provoziert.

Geschwüre der Speiseröhre ist der Prozess der Ulzeration der inneren Wand der Speiseröhre aufgrund der Einnahme von Magensaft. In den meisten Fällen wird diese Erkrankung von Magengeschwüren und Zwölffingerdarmgeschwüren begleitet. In der Regel sind solche Formationen im Verdauungstrakt single. Es gibt jedoch klinische Fälle, in denen es mehrere solcher Formationen geben kann.

Mit Hilfe von Körperübungen und Selbstkontrolle können die meisten Menschen auf die Medizin verzichten.

Wie behandelt man erosive antrale Gastritis und vorbeugende Maßnahmen

Jedes Jahr am 29. Mai wird in 50 Ländern der Welt der Tag der gesunden Verdauung gefeiert, der von der Weltorganisation der Gastroenterologen gegründet wurde. Es symbolisiert die extreme Besorgnis der Ärzte über die wachsende Anzahl von GI-Störungen, einschließlich solcher Pathologien wie erosive antrale Gastritis. Ziel der Veranstaltung ist es, die Öffentlichkeit auf die Früherkennung und Prävention von Erkrankungen des Verdauungstraktes aufmerksam zu machen.

Symptome der Krankheit

Erosive Antrumgastritis - Entzündung der Magenschleimhaut an der Stelle ihrer Passage in den 12-типерстную Darm mit der Bildung von spezifischen Schäden - Erosionen.

Was ist die "antral Abteilung"?

Im Antrum, dem letzten Teil des Magens auf dem Weg zur Nahrung im Darm, findet ein mechanisches Maischen, Mischen und Koma statt. An der gleichen Stelle wird Salzsäure in der Nahrung neutralisiert, um die Arbeit der Enzyme des Dünndarms nicht zu stören. Die Dekontamination von HCl erfolgt durch Schutzschleim, der von Epithel und Bicarbonaten abgesondert wird.

Wie sieht eine Magenentzündung aus?

Bis heute sind die folgenden Arten der Erosion des Antrum Magen identifiziert:

  1. Voll, wie kegelförmige Auswüchse mit einer Vertiefung in der Mitte, umgeben von roter, ödematöser Schleimhaut. Sie befinden sich in zahlreichen Gruppen und zeugen von chronischen Magenentzündungen.
  2. Oberfläche - flaches Wachstum von Epithel verschiedener Formen und Größen. Ein Rand von hyperämischem Gewebe bildet sich um sie herum.
  3. Hämorrhagisch - klein, wie ein Nadelstich, zeigt auf der Schleimhaut von Kirsche zu einer gesättigten roten Farbe. Sie sind auch von dem Ödemrand der hyperämischen Schleimhaut umgeben. Blutung ist der Rand der Erosion.

Ein anderer Name für diese Krankheit ist die erosive Antrum-Gastritis. Im Anfangsstadium hat es oberflächliche Schäden, ohne die tiefen Schichten der Schleimhaut zu beeinträchtigen. Das Fortschreiten der Pathologie führt zu einer erhöhten Sekretion von Salzsäure. Erosionen nehmen an Größe zu, beschädigen die Wände von kleinen Gefäßen der Schleimhaut. Bleedings unterschiedlicher Intensität beginnen (abhängig von der Fläche der Läsion und der Größe des Gefäßes). Dies ist ein hämorrhagisches Stadium.

Wie tritt die Krankheit auf?

Während der Krankheit werden zwei Formen unterschieden:

  1. Akute erosive antrale Gastritis tritt bei Nahrungsmitteln oder toxischen Vergiftungen auf. Gekennzeichnet durch die schnelle Entwicklung von Symptomen. Es ist häufiger bei Kindern.
  2. Die chronische Form dauert Jahre, erfolgt zunächst in geheim, aber die Pathologie schreitet unnachgiebig, zu Komplikationen wie Magengeschwüren führen und 12-tiperstnoj antralen Geschwür oder erosive Gastropathie. Anomalie der Verdauung, inhärent bei Erwachsenen.

Antralen erosive Gastritis - es ist eine Krankheit, bei der es eine Schwellung des Pylorus (Muskelring zwischen dem Magen und Darm tiperstnoj-12), durch die Beschränkung seiner Wände gefolgt. Verlangsamen die Evakuierung von Nahrung aus dem Magen in den Darm. Es gibt ein stagnierendes Nahrungskoma mit Fermentation. Erhöht den Säuregehalt des Magensaftes.

Was der Patient fühlt

Im akuten Verlauf nach der Einnahme eines Reizmittels tritt Erbrechen auf, manchmal mit einer Beimischung von Blut. Die darauffolgende Einnahme von Nahrung provoziert einen sauren Rülpser mit Sodbrennen, in seltenen Fällen den Charakter eines Hustens. Im Kot finden sich Spuren mikroskopischer Blutungen.

Die Anzeichen für einen chronischen Verlauf sind:

  • Magenschmerzen auf nüchternen Magen oder eine Stunde nach dem Essen;
  • Übelkeit nach dem Essen, manchmal wenig Erleichterung erbrechend;
  • Aufstoßen bitter, sauer, faul;
  • permanente Beschwerden im Magen;
  • Sodbrennen, Flatulenz, Grollen;
  • Stuhlmassen können aufgrund des hohen Gehalts an verdautem Blut kaffeefarben sein. Dies ist möglich bei schweren blutenden Geschwüren und Erosionen;
  • Verstopfung infolge einer Verletzung der Magenmotilität und Peristaltik des Darms;
  • Durchfall verursacht durch Aktivierung der opportunistischen Mikroflora aufgrund einer verringerten lokalen Darmimmunität;
  • Schwäche, Müdigkeit, Kopfschmerzen, Schwindel;
  • Verletzung der physiologischen Prozesse als Folge der schlechten Aufnahme von Nährstoffen, Vitaminen;
  • Anämie aufgrund von Blutverlust.

Die klinischen Manifestationen nehmen in den Wellen zu, abwechselnde Perioden der Exazerbation und des Verblassens. Etwas Erleichterung kommt mit einer Behandlung, die darauf abzielt, Symptome zu beseitigen, aber die Ursache der Krankheit nicht zu beseitigen.

Ursachen der Krankheit

Die Entdeckung des Bakteriums Helicobacter pylori durch Barry Marshall in den 1980er Jahren revolutionierte die Gastroenterologie. Die vorherrschende Behauptung, dass die Hauptursachen für Gastritis - Stress und scharfes, gebratenes, fettes Essen - unwiederbringlich in die Vergangenheit verschwunden sind. Ungefähr 80% der Bewohner der Erde sind Träger von Helikoboter. Mit einer Abnahme der schützenden Eigenschaften der Schleimhaut, einer Veränderung der Säuregehalt des Magensaftes, vermehren sich die Bakterien aktiv, wodurch der Magen geschädigt wird. Toxische Produkte mikrobieller Aktivität sind die Ursache für die Entwicklung der Krankheit.

Faktoren, die die Entwicklung günstiger Bedingungen für Bakterien provozieren:

  • Alkohol, Rauchen, Inaktivität;
  • Überernährung - übermäßige Dehnung des Magens führt zu einer Abnahme der Beweglichkeit, Ausdünnung der Wände;
  • Magenschmerzen akut, gebraten, geräuchert, gebeizt, gesalzene Speisen;
  • kohlensäurehaltige Getränke, konzentrierte Säfte mit hohem Säuregehalt;
  • unregelmäßige Ernährung, Mangel an Behandlung;
  • Produkte minderer Qualität, die mit chemischen und mikrobiellen Toxinen kontaminiert sind;
  • die Verwendung von nicht-steroidalen entzündungshemmenden Arzneimitteln für eine lange Zeit;
  • Vorhandensein anderer Infektionskrankheiten - Sepsis, Influenza, Diphtherie, Masern;
  • Erkrankungen der Leber und der Nieren verbunden mit unzureichender Ausscheidung von Abbauprodukten;
  • Verletzung der Durchblutung der Magenwände;
  • umgekehrtes Gießen der Galle aus dem Zwölffingerdarm;
  • Freisetzung von Glucocorticoiden bei Stress. Sie reduzieren die Sekretion von schützendem Schleim und verändern seine Zusammensetzung.

Eine Kette wird gebildet: Der provozierende Faktor reduziert die Schutzkapazität des Magens, Helicobacter vermehrt sich aktiv unter aktiven Bedingungen, die Magenschleimhaut reagiert auf das mikrobielle Toxin durch Erosion.

Diagnose der Krankheit

Die Diagnose einer erosiven Magenentzündung umfasst folgende Maßnahmen:

  1. Untersuchung durch einen Arzt-Gastroenterologen, Palpation des Abdomens, Bestimmung der Schmerzzone.
  2. Sammlung von Daten über Anamnese, Lebensstil, Ernährung, schlechte Angewohnheiten, chronische Krankheiten.
  3. Bluttest für Helicobacter pylori.
  4. Analyse von Kot für Blut.
  5. Fibrogastroskopie mit einer Biopsie für die Histologie.
  6. Ultraschall des Magens, der Leber, der Gallenwege, der Bauchspeicheldrüse.
  7. Intragastrische pH-Metrie.
  8. Die Methode der Ionenaustauscherharze, wenn es unmöglich ist zu prüfen.

Genaue Diagnose ist wichtig für die Differenzierung von Magengeschwüren, Gastroduodenitis, Cholezystitis, Kolitis, Pankreatitis, Helminthen-Invasionen.

Behandlung von erosiver Gastritis

Die Behandlung der erosiven antralen Gastritis geht in folgende Richtungen: Beseitigung von Bakterien, Verringerung der Säure, Linderung von Schmerzen und Krämpfen, Schutz der Magenwände und Unterstützung der Verdauung. Gleichzeitig wird eine strenge Diät eingehalten. Erlaubte Behandlung von Volksmedizin.

Apotheke Medikamente

  1. Medikamente zur Elimination von pathogenen Mikroflora:
    • Antibiotika - Amoxicillin, Clarithromycin, Tetracyclin, Metranidazol;
    • Salze von Wismut - De-Nol, Vicair, Pilorid, Alzide.
  2. Medikamente, die die Säure des Magensaftes reduzieren:
    • Antazida - neutralisieren Salzsäure durch Reaktion mit oder Absorption von Überschuss (Almagel, Gastal, Maalox, Rennie, Gaviscon);
    • antisekretorische - Protonenpumpenhemmer (Omez, Omeprazol, Pantoprozol, Lansoprazol) blockieren die Synthese von Säure.
  3. Gastroprotektoren - umhüllen und schützen die Magenschleimhaut (Kaopectat, Neoinstopan, Rebagit, Ulgastral).
  4. Spazmolitiki, um schmerzhafte Kontraktion der Muskulatur des Magens (Papaverin, Drotavin) zu beseitigen.
  5. Analgetika zur Schmerzlinderung (Analgin, Promedol).
  6. Enzyme zur Verbesserung der Verdauung (Mezim, Festal, Mikrazim, Holenzyme).

Treat Gastritis nur mit Drogen ist nicht möglich, müssen Sie die Ernährung und Essgewohnheiten radikal neu zu ordnen.

Änderungen in der Ernährung

Essen Sie regelmäßig, 5-6 mal am Tag, in kleinen Portionen. Bevorzugt werden geraspelte Suppen, flüssiger Brei. Die Speisekarte umfasst Huhn, Truthahn, Kaninchen, Zander, Seehecht, Terpug. Fisch und Geflügel werden gedünstet oder gekocht. Aus Gemüse mit erosiver Antrum-Gastritis können Sie Kürbis, Kürbis, Karotten in Form von Suppen-Kartoffelbrei pürieren. Brot ohne Hefe. Früchte (Äpfel, Birnen) in gebackener Form.

Hüttenkäse ist in Form von Aufläufen erlaubt, es ist nicht verboten, gekochte Aprikosen, Rosinen ohne Gruben zum Auflauf hinzuzufügen. Eier sind gut zum Frühstück, weich gekocht oder in einem Omelett. Getränke - schwacher Tee, warmes Wasser, Gelee, fettarme Milch. Gewürz Cerealien, Suppen können eine kleine Menge Butter oder Pflanzenöl sein. Geschirr und Getränke sollten angenehm warm sein.

Volksmethoden

Komplette komplexe Therapie der Krankheit kann mit bewährten Rezepten der traditionellen Medizin ergänzt werden. Sammlungen von Heilkräutern entlasten Entzündungen, umhüllen sanft, verbessern die Beweglichkeit, heilen Geschwüre. Um die Sammlung vorzubereiten, werden trockene pflanzliche Rohstoffe durch einen Teelöffel jeder Art von Kräutern gemischt. Ein Esslöffel der Sammlung wird mit 500 ml kochendem Wasser in einer Thermosflasche gebrüht, darauf eine Stunde bestehen.

  • Leinsamen;
  • Lindenblüten;
  • Süßholzwurzel;
  • Rhizom des Kalmus;
  • Minzeblätter;
  • Früchte von Fenchel;
  • Kamillenblüten.
  • Johanniskraut;
  • dreiblättrige Uhr;
  • Wurzel aus Baldrian;
  • Kamillenblüten;
  • Wurzel aus Weizengras;
  • Brennnessel, zweihäusig;
  • Klettenwurzel.

Nehmen Sie eine Abkochung für 20 Minuten vor dem Verzehr von 100 ml dreimal täglich. Der Behandlungsverlauf beträgt 2 Wochen. Dann brechen Sie für 2 Wochen und ändern Sie die Behandlungsgebühr.

Präventionsmaßnahmen

Prophylaxe der Krankheit besteht in der Einhaltung der Grundsätze der gesunden Ernährung, Weigerung von Rauchen und Alkohol, moderate körperliche Aktivität, regelmäßige Beobachtung durch einen Arzt. Ein gut etabliertes Regime von Arbeit und Ruhe, Mangel an Stress und Sorge für die Immunität wird sich positiv auf die Gesundheit des Verdauungssystems auswirken.

Erosive antrale Gastritis ist eine häufige, leicht diagnostizierbare Krankheit. Die Heilung der Unpäßlichkeit ist eine ziemlich komplexe Therapie von Medikamenten, Diäten, Abkochungen von Heilkräutern. Die Prävention von Erkrankungen des Verdauungstraktes ist ein sicherer Weg, um die Gesundheit für viele Jahre zu erhalten.