logo

Antibiotika gegen Durchfall bei Erwachsenen

Durchfall oder Durchfall ist ein ziemlich häufiges Phänomen, mit dem sich jeder Mensch davon erholen will. Die pharmazeutische Industrie bietet eine große Anzahl von Medikamenten zur Behandlung dieses Zustandes an, zu denen auch antibakterielle Mittel gehören. Antibiotika gelten nicht als Hauptdroge für Durchfall bei Erwachsenen.

Es gibt viele Faktoren, die dieses Phänomen provozieren. Aus diesem Grund ist das antibakterielle Medikament nicht in der Lage, Manifestationen der Pathologie in allen Situationen effektiv zu entfernen. Schließlich ist Durchfall nur ein Zeichen für verschiedene Beschwerden und nicht-infektiöse Natur. Und Antibiotika sind wirksam bei der Behandlung von Krankheiten, die durch verschiedene Bakterien verursacht werden. Daher bestimmt der Arzt vor der Verschreibung einer Antibiotikatherapie die Ursache von Durchfall.

Ursachen und Anzeichen von Durchfall bei Erwachsenen

Durchfall ist ein Zeichen für eine Fehlfunktion des Verdauungssystems oder des gesamten Körpers. Er kann nicht von der Krankheit geheilt werden, ohne den Hauptgrund für sein Auftreten zu kennen.

Durchfall oder Durchfall ist eine einzelne oder erhöhte Sekretion eines weichen Stuhls. Wenn diese Pathologie in 2-3 Wochen verläuft, dann ist es ein akutes Stadium der Krankheit. In dem Fall, in dem eine Störung des Stuhls länger als 3 Wochen dauert, ist die Krankheit in eine chronische Form übergegangen.

Ursachen von weichem Stuhl

Durchfall tritt als Folge eines plötzlichen Anstiegs der Wassermenge im Stuhlgang auf.

Durch die Anzahl der Fäkalien kann man den Ursprung von Durchfall feststellen:

  • bei Verstößen gegen die Absorption der Darmwände von Substanzen tritt eine signifikante Zunahme des Kotvolumens auf, die durch eine Masse unverdauter Nahrung verursacht wird;
  • Die Störung der Darmmotilität verursacht in den meisten Fällen keine Zunahme des täglichen Stuhlvolumens. Stühle kommen oft in kleinen Dosen vor.

Es gibt folgende Gründe für das Auftreten von Durchfall im Erwachsenenalter:

  • Lebensmittelvergiftung;
  • Verdauungsstörungen, hervorgerufen durch Überessen mit schweren Speisen;
  • Durchfall bei Reisenden aufgrund einer Änderung der Ernährung oder der klimatischen Bedingungen;
  • Intoleranz gegenüber bestimmten Lebensmitteln;
  • Stress;
  • Einnahme bestimmter Medikamente (Antikoagulanzien, Antazida, Abführmittel, Antiarrhythmika, synthetische Süßstoffe).

Diarrhoe, hervorgerufen durch die oben genannten Gründe, dauert in der Regel in 3 Tagen.

Jedoch ist nötig es auch die ernsteren Faktoren zuzuweisen, die fähig sind, die flüssigen Exkremente herbeizurufen:

  1. Infektion mit Bakterien oder Viren: Ruhr, Darmgrippe, Salmonellose.
  2. Pathologien des Magen-Darm-Systems einer unerklärten Natur, zum Beispiel Morbus Crohn.
  3. Entzündung der Verdauungsorgane: Magengeschwür oder Gastritis, Hepatitis sowie Colitis ulcerosa.
  4. Mangel an verschiedenen Enzymen.
  5. Vergiftung durch Quecksilber oder Blei.

Durchfall verursacht durch einen der oben genannten Faktoren erfordert Medikamente.

Abhängig von der Ursache des Auftretens eines flüssigen Stuhls wählt der Arzt die Behandlung aus.

Die wichtigsten Medikamente sind in der Tabelle angegeben:

Art von Durchfall

Gruppen von Medikamenten zur Behandlung

Enzymatisch

Substitutionsbehandlung mit enzymatischen Mitteln

Infektiös

Durch Blutung verursacht

Hämostatika
Infusion
Medikamente gegen Geschwüre

Bei Erkrankungen des Darmsa

Entzündungshemmende Darmarzneimittel
Antibakterielle Medikamente
Glukokortikoidhormone

Mit Rausch

Einläufe, sowie Magenspülung
Sorbentien
Normalisatoren der Peristaltik

Sehr oft tritt nach einer Antibiotikatherapie Durchfall auf. Zur Behandlung dieses Zustandes werden Sorbentien, probiotische und antimykotische Wirkstoffe verschrieben.

In welchen Situationen werden antibakterielle Medikamente zur Behandlung von Durchfall eingesetzt?

Durchfall wird gewöhnlich von häufigen Darmreinigungen, Übelkeit und Erbrechen begleitet. Die Anwendung von Antibiotika ist nur bei Durchfall bei Erwachsenen bakterieller Natur wirksam. Bei Durchfall unterschiedlicher Ätiologie ist die antibiotische Therapie nicht wirksam und kann verschiedene Komplikationen hervorrufen.

Antibiotika werden nicht zur Behandlung von leichten Formen von bakteriellem Durchfall verschrieben. Dieser Zustand wird normalerweise behandelt, indem Flüssigkeit in den Körper injiziert wird.

Wenn der Stuhlgang sehr häufig ist und von Erbrechen begleitet wird, wird das Medikament nicht in tablettierter Form verschrieben, sondern es wird eine Infusionstherapie angewendet.

Die Antibiotikatherapie gegen Durchfall wird mit Exazerbationen von Darminfektionen durchgeführt, die durch folgende Mikroorganismen hervorgerufen werden:

  • Salmonellen;
  • pathogener Darm- oder Ruhrbazillus;
  • Stäbchen Paratyphus oder Typhus.

Zur Behandlung der oben genannten Erkrankungen wird das Antibiotikum häufig intravenös verabreicht.

Antibiotika in flüssigen Stühlen verwendet

Das Ziel der Behandlung mit Antibiotika ist die Zerstörung von gefährlichen Mikroorganismen sowie die Linderung von Durchfall. Antibiotika-Therapie ist wirksam bei der Heilung von Durchfall durch Bakterien verursacht, sowie Entzündungen aller inneren Organe. Darüber hinaus haben verschiedene antibakterielle Medikamente unterschiedliche Auswirkungen auf Bakterien.

Betrachten Sie die gebräuchlichen Namen für Medikamente gegen Durchfall:

  1. Zur Behandlung der Dysenterie werden Vertreter der Gruppe der Fluorchinolone, beispielsweise Moxifloxacin in Tablettenform oder in Injektionen, verwendet.
  2. Bei der Infektion mit Typhus Paratyphusbazillus wird die Behandlung nur nach einer bakteriologischen Untersuchung verordnet. Normalerweise Cephalosporin oder Chloramphenicol verwenden. Zur Behandlung von unkomplizierten Formen der Salmonellose wird eine Antibiotikatherapie nicht empfohlen.
  3. Um Campylobacteriose zu behandeln, werden Fluorchinolone verwendet, um die Entwicklung von Sepsis zu vermeiden.

Mit der Entwicklung einer hämorrhagischen Kolitis werden Antibiotika nicht empfohlen, da sie dem Patienten einfach nicht helfen.

Bei Durchfall werden zusätzlich folgende Antibiotika eingesetzt:

  • Metronidazol - eine Breitspektrumpräparation. Es ist wirksam bei der Bekämpfung der Mehrheit der pathogenen Mikroorganismen;
  • Ciprofloxacin. Dieser Wirkstoff wirkt effektiv gegen die Erreger des Urogenital- und Verdauungssystems;
  • Amoxicillin. Wirksam bei der Behandlung von verschiedenen Darminfektionen.
  • Sulgin. Sulfanilamid-Präparat ist wirksam zur Heilung von Colitis, bakterieller Dysenterie, Enterokolitis, begleitet von Durchfall;
  • Phthalazole. Das Medikament ist wirksam bei Darminfektionen;
  • Enterol. Normalisiert die Darmflora und zeichnet sich durch antidiarrhoische Wirkung aus;
  • Enterofuryl. Ein Breitbandantibiotikum wird zur Behandlung von infektiöser Diarrhoe verschrieben. Gekennzeichnet durch bakteriostatische und bakterizide Wirkung auf die meisten Erreger akuter Darminfektionen;
  • Levomycetin. Es gilt als das häufigste Medikament in fast jedem Hausapotheke gefunden. Allerdings kann dieses Medikament schwerwiegende Nebenwirkungen haben. Levomycetin wird nicht zur Behandlung von stillenden Müttern, Schwangeren, Kindern, jüngeren 3-Jährigen und Patienten mit schweren Leber- und Nierenerkrankungen verschrieben.

Antibiotika zur Behandlung von Durchfall werden in Fällen verschrieben, in denen die therapeutische Wirkung gegenüber dem möglichen Risiko von Nebenwirkungen überwiegen sollte.

Antibiotika sind sehr ernsthafte Medikamente, die die Entwicklung der meisten infektiösen Prozesse stoppen können. Falsche Einnahme dieser Medikamente kann jedoch nicht Durchfall heilen, sondern im Gegenteil schwere Komplikationen verursachen. Daher werden die Wahl des Medikaments selbst und die Dauer der Behandlung individuell vom Arzt basierend auf den Ergebnissen der Diagnose ausgewählt.

Antibiotika gegen Durchfall bei Erwachsenen und Kindern

Es kommt vor, dass schädliche Bakterien zusammen mit Nahrung oder Wasser in den Magen gelangen. Sie stören das Verdauungssystem, verursachen Übelkeit und schweren Durchfall. Bakterielle Diarrhoe, die durch improvisierte Medikamente oder einfache Antidiarrhoika geheilt werden, ist fast unmöglich, deshalb verschreiben Ärzte oft Antibiotika. Präparate dieser Gruppe haben antimikrobielle Aktivität und beseitigen schnell die Symptome der Krankheit.

Ursachen von Durchfall

Durchfall gehört nicht zur Kategorie der einzelnen Krankheiten. Dies ist nur ein Symptom, das anzeigt, dass das Verdauungssystem gebrochen ist. Aufgrund der beschleunigten Darmmotilität, die für die schnelle Ausscheidung von Giftstoffen aus dem Körper notwendig ist, wird der Stuhl flüssig, wässrig, der Stuhldrang kann bis zu 10 Mal am Tag stören. Bei starkem Durchfall wird Wasser, das mit Nahrung und nützlichen Substanzen in den Körper gelangt, nicht absorbiert, Dehydration und Schwäche entwickeln sich. Die folgenden Faktoren können das Auftreten von Durchfall auslösen:

  • die Entwicklung von Dysbiose aufgrund von Unterernährung oder Einnahme bestimmter Gruppen von Drogen;
  • Infektion mit einer Virusinfektion (Rotavirus, Enterovirus, Calicivirus);
  • Verletzung der Darmperistaltik aufgrund der Aktivität von Helminthen (Würmern);
  • entzündliche Prozesse, die den Dünn- oder Dickdarm betreffen;
  • Infektion mit Bakterien;
  • Überessen;
  • Erkrankungen des Verdauungstraktes - Magen-Darm-Trakt (Lactase-Mangel, Pankreatitis (Bauchspeicheldrüsenentzündung), atrophische Gastritis);
  • Hormonstörungen - Thyreotoxikose (Hyperthyreose), Diabetes mellitus;
  • allergische Reaktionen.

Wenn Antibiotika gegen Durchfall verschrieben werden

Um Durchfall durch Viren zu vermeiden, verwenden Sie antivirale Mittel und Sorbentien. Wenn bei ihm eine Helminthiasis (Infektion mit Würmern) diagnostiziert wurde, werden antiparasitäre Medikamente verschrieben. Die Behandlung von Durchfall mit Antibiotika beginnt nur, wenn es durch eine bakterielle Infektion verursacht wird. Antibakterielle Medikamente zerstören die pathogene Flora und neutralisieren Giftstoffe.

Bakterielle Diarrhoe wird durch verschiedene Mikroorganismen (Staphylokokken, Shigellen, Salmonellen und andere) provoziert, die durch den Mund, häufiger mit Essen, seltener mit Getränken in den Körper gelangen. Und das nicht nur mit dreckigen, schlecht gewaschenen Gemüsen, Beeren oder Früchten, sondern auch mit hochwertigen und frischen Lebensmitteln, wenn man sie eine Weile an einem warmen Ort stehen lässt. Sobald sie im Mund sind, bewegen sich Bakterien durch den Magen in den Darm, wo sie verweilen und den Körper mit den Produkten ihrer lebenswichtigen Aktivität vergiften. Die bakterielle Infektion manifestiert sich durch folgende Symptome:

  • häufig magerer, flüssiger Stuhl (Zeichen der Dickdarmbefall) oder reichlicher Durchfall (charakteristisches Symptom der Dünndarmbefall);
  • Bauchkrämpfe;
  • im Stuhl sind Unreinheiten von blutigem Schleim;
  • Kot erhält eine grünliche Färbung;
  • Kot ist schaumig, hat einen stinkenden Geruch.

Dysenterie

Der Erreger der Krankheit ist das gramnegative anaerobe Shigella-Bakterium. Der pathogene Mikroorganismus betrifft hauptsächlich die distalen Teile (Colon transversum und Colon descendens) des Kolons. Die Infektion erfolgt fäkal-oral (durch Urin, Erbrochenes oder Kot), Kontakt-Haushalt (durch öffentliche Objekte) durch oder mit der Verwendung von Lebensmitteln schlechter Qualität.

Dysenterie hat eine Inkubationszeit von einigen Stunden bis zu sieben Tagen. Das akute Stadium verläuft heftig und ist durch folgende Symptome gekennzeichnet:

  • Unwohlsein;
  • Lethargie;
  • Kopfschmerzen;
  • häufiger Stuhlgang - bis zu 10-25 mal am Tag;
  • Hyperthermie (Körpertemperatur steigt auf 38-39 ° C);
  • dumpfe Schmerzen im ganzen Magen.

Salmonellose

Ursache für die Entwicklung der Krankheit ist das Eindringen von Enterobacterium Salmonella in den Körper. Infektionsquellen sind Hunde, Katzen, Geflügel und tierische Produkte - Eier, Fleisch, Milch. Seltene Quellen von Salmonellose sind Menschen, die Träger von Bakterien sind. Bacilli vermehren sich im Dickdarm und setzen Toxine frei, die den Tonus der Blutgefäße negativ beeinflussen und das Nervensystem schädigen. Typische Symptome von Salmonellen:

  • wässriger Stuhl mit Schleim und Blut;
  • hohe Körpertemperatur;
  • Übelkeit;
  • Erbrechen;
  • Schmerzen im Unterbauch.

Typhus

Der Erreger dieser Pathologie ist auch die Salmonella-Unterart des Enterischen. Die Infektion einer gesunden Person erfolgt nach dem Verzehr von infizierten Lebensmitteln oder direktem Kontakt mit dem Patienten. Salmonella enterica befällt zunächst die Endabschnitte des Dünndarms, nachdem er in die Schleimhaut, das lymphatische Gewebe, eingeführt wurde und die Ursache des Entzündungsprozesses wird.

Bakterien mit Blut werden durch den Körper getragen, setzen sich im Knochenmark, Milz, Leber, Lunge. Gebräuchliche Salmonellen setzen Endotoxin frei, eine Substanz, die einen septischen Schock verursachen kann. Die klinischen Symptome von Typhus sind:

  • Blässe der Haut;
  • Appetitlosigkeit;
  • Blähungen, Blähungen;
  • Schwitzen;
  • erhöhte Körpertemperatur;
  • Senkung des Blutdrucks;
  • akuter Durchfall;
  • Kopfschmerzen;
  • Ausschlag auf der Haut.

Cholera

Der Krankheitserreger - Cholera vibrio - dringt mit Wasser oder Nahrung in den Körper eines gesunden Menschen ein, seltener in Kontakt mit einer Trägerperson. Die Inkubationszeit dauert einige Stunden bis zwei Tage, danach beginnen die ersten Symptome der Krankheit zu erscheinen:

  • starker Durst;
  • schwere Schwäche;
  • starker Durchfall;
  • unbeugsames Erbrechen;
  • Muskelkrämpfe;
  • Kurzatmigkeit.

Escherichiose

Eine Infektionskrankheit beginnt sich zu entwickeln, wenn enteropathogene E. coli - Escherichia in den menschlichen Körper aufgenommen werden. Mikroorganismen werden durch Wasser, Nahrung übertragen. Escherichiose betrifft alle Teile des Dünndarms. Die Krankheit tritt ohne signifikante Vergiftungssymptome auf. Patienten fühlen Schwäche, Krämpfe im Bauch, Schwindel. Ein paar Tage später gibt es einen reichlich flüssigen Stuhl, der nach dem Leeren des Magens leer und wässrig wird.

Antibiotika gegen Durchfall bei Erwachsenen

Die Wahl eines antibakteriellen Mittels basiert auf den Ergebnissen von Tests, die die Empfindlichkeit von Mikroorganismen gegenüber einer bestimmten aktiven Substanz bestimmen, und hängt von der Ursache von Durchfall ab. Antimikrobielle Medikamente führen zum Absterben von Infektionserregern, reduzieren signifikant die Dauer der Erkrankung und tragen dazu bei, schwerwiegende Komplikationen zu vermeiden. Solche Antibiotika werden oft bei Durchfall bei Erwachsenen verschrieben:

  • Levomycetin;
  • Amoxicillin;
  • Metronidazol;
  • Cyclofloxacin.

Levomycetin

Das Breitbandantibiotikum ist in Form von Tabletten und Kapseln erhältlich. Der Wirkstoff ist Chloramphenicol. Der Wirkungsmechanismus der Droge ist mit einer Verletzung der Proteinsynthese in Mikroorganismen verbunden, die zu ihrem schnellen Tod führt. Levomycetin ist aktiv gegen grampositive und gramnegative Kokken - Salmonellen, Klebsiella, Staphylococcus, Streptococcus, Escherichia coli. Die durchschnittlichen Kosten der Medizin in der Apotheke reichen von 125 bis 287 Rubel.

Tabletten werden oral 30 Minuten vor den Mahlzeiten eingenommen. Die durchschnittliche Tagesdosis für Erwachsene beträgt 2 Gramm, die Behandlungsdauer beträgt 8-10 Tage. Die Einnahme von Antibiotika gegen Durchfall mit Chloramphenicol ist bei Hauterkrankungen (Psoriasis, Ekzem, Mykosen), Leber- oder Niereninsuffizienz, Schwangerschaft und Stillzeit kontraindiziert. Während des Empfangs von Tabletten sind folgende Nebenwirkungen möglich:

  • Übelkeit und Erbrechen;
  • Reizung der Mundschleimhaut;
  • Dermatitis - Entzündung der Haut;
  • Dysbakteriose - Verletzung der Darmflora;
  • Kopfschmerzen;
  • verringerte Sehschärfe oder Hörvermögen;
  • Verwirrung des Bewusstseins.

Amoxicillin

Antibiotikum eines breiten Wirkungsspektrums der Penicillin-Gruppe. Produziert in Form von Tabletten, Kapseln, Granulat zur Herstellung einer Suspension. Die durchschnittlichen Kosten in Apotheken betragen 34-110 Rubel. Das Medikament hemmt die Synthese der bakteriellen Zellmembran, entfernt Entzündungen der Darmschleimhaut, verhindert die Fortpflanzung und verursacht den Tod von Gram-positiven und negativen Coca-Darm-Stäbchen. Der therapeutische Effekt kommt sehr schnell - 1-2 Stunden nach der Aufnahme.

Bei der Behandlung von Durchfall ernennen Amoxicillin 500 mg 3-mal täglich, mit einer schweren Verlauf der Infektion - 1 Gramm. Therapeutischer Kurs ist 5-12 Tage. Antibiotika für Durchfall bei Erwachsenen Penicillin-Serie sind bei Einzelunverträglichkeit gegenüber Penicillin, infektiöse Mononukleose (eine Infektionskrankheit durch Beteiligung von Lymphknoten, Leber, Milz) kontraindiziert. Amoxicillin gilt als eine relativ sichere Droge. Nebenwirkungen treten selten auf, darunter sind möglich:

  • Urtikaria;
  • Hautausschlag;
  • Schnupfen;
  • Schmerzen in den Gelenken.

Metronidazol

Antimikrobielle Zubereitung enthält die aktive Komponente - Metronidazol (ein Derivat von 5-Nitroimidazol). Das Antibiotikum wird häufig bei der Behandlung von Durchfall während der Escherichiose verschrieben, ist gegen die einfachsten und obligat anaeroben Bakterien aktiv. Der Wirkstoff des Arzneimittels bindet an die DNA von Mikroorganismuszellen und hemmt die Synthese von Nukleinsäuren, was zu deren Tod führt. Die durchschnittlichen Kosten von Metronidazol in Moskau betragen 83-139 Rubel.

Bei Durchfall werden 1,5 g des Medikaments dreimal am Tag verschrieben, der durchschnittliche Behandlungsverlauf beträgt eine Woche. Metronidazol ist bei eingeschränkter Koordination, Epilepsie, Leberversagen, während der Schwangerschaft und Stillzeit kontraindiziert. Unter den Nebenwirkungen treten häufiger folgende Symptome auf:

  • Urtikaria;
  • Hautausschlag;
  • metallischer Geschmack im Mund;
  • Verstopfung;
  • den Urin in einer dunklen Farbe färben.

Ciprofloxacin

Stark wirksames Antibiotikum aus der Gruppe der Fluorchinolone. Produziert in Form von Tabletten mit einem einzigen Wirkstoff - Ciprofloxacin-Hydrochlorid. Das Medikament hemmt das Enzym DNA-Gyrase von enterotoxigenen Stämmen von E. coli, Gram-negativen und Gram-positiven aeroben Bakterien, was zu deren Tod führt. Ciprofloxacin kann die Wirkung anderer Medikamente mehrfach verstärken. Die durchschnittlichen Kosten von Tabletten in Moskau sind 22-143 Rubel.

Die Dosis und der Verlauf der Einnahme von Ciprofloxacin hängen von der Schwere des Durchfalls, der Art der Infektion, dem Zustand des Körpers des Patienten ab und werden daher individuell vom behandelnden Arzt ausgewählt. Antibiotikum ist bei Colitis, Schwangerschaft, Überempfindlichkeit gegen Ciprofloxacin kontraindiziert. Nebenwirkungen des Medikaments betreffen alle Organe und Systeme des Körpers, häufiger auftreten:

  • Übelkeit;
  • Verstopfung;
  • Bauchschmerzen;
  • Blähungen;
  • Schwindel;
  • Kopfschmerzen;
  • Müdigkeit;
  • Halluzinationen;
  • eine Verletzung von Geschmack und Geruch;
  • Tachykardie (schneller Puls);
  • Senkung des Blutdrucks;
  • Sehstörungen;
  • Juckreiz;
  • Urtikaria.

Antibiotikum für Kinder mit Durchfall

Die Notwendigkeit, antibakterielle Medikamente in der Kindheit zu verwenden, wird von einem Arzt bestimmt. Der Grund für die Verschreibung von Antibiotika ist in der Regel bakterieller Durchfall, der lange anhält und von einer Temperatur begleitet wird. Bei der Behandlung von Kindern wird besonders auf die richtige Wahl der Dosierung geachtet, wobei nicht nur das Alter, sondern auch das Gewicht des Kindes berücksichtigt wird. Solche Antibiotika werden bei Durchfall bei Kindern bevorzugt, da

Furazolidon

Ein antimikrobieller Wirkstoff aus der Gruppe der Nitrofurane wird zur Behandlung von Diarrhö bei Kindern eingesetzt, die durch Ruhr, Giardiasis, durch Lebensmittel übertragene Krankheiten verursacht werden. Das Medikament unterbricht die Prozesse der Zellatmung von Mikroorganismen, hemmt ihre Fähigkeit zu vermehren und führt zum Tod. Im Gegensatz zu anderen Antibiotika wirkt Furazolidon nicht depressiv, sondern stimuliert im Gegenteil die Aktivität des Immunsystems. Die durchschnittlichen Kosten von Tabletten in der Apotheke reichen von 64 bis 124 Rubel.

Furazolidon wird Kindern nach dem Essen in täglichen Dosierungen von 100-150 mg in Zyklen von 3-6 Tagen in einem Intervall von 3-4 Tagen gegeben. Antibiotika gegen Durchfall mit Nitrofuranen sind bei Erkrankungen des Nervensystems, der Leber und individueller Intoleranz kontraindiziert. Während der Behandlung sind folgende Nebenwirkungen möglich:

  • Übelkeit;
  • Erbrechen;
  • Hyperämie (Fieber) der Haut;
  • allergisches Ödem;
  • verringerter Appetit.

Doxycyclin

Halbsynthetisches Antibiotikum aus der Gruppe der Tetracycline eines breiten Wirkspektrums. In Form von Kapseln zur oralen Verabreichung mit dem Wirkstoff Doxycyclin-Hydrochlorid hergestellt. Die Droge ist in der Lage, alle pathogenen Mikroorganismen zu unterdrücken, die bei Kindern bakterielle Durchfälle verursachen. Die durchschnittlichen Kosten für Kapseln in Apotheken in Moskau beträgt 20-39 Rubel.

Kapseln werden Kindern ab drei Jahren mit einem Gewicht von über 50 kg in einer Tagesdosis von 4 mg am ersten Tag der Therapie, dann 2 mg verschrieben. Die Dauer der Behandlung wird vom Arzt festgelegt. Doxycyclin ist bei Patienten mit Überempfindlichkeit gegen Tetrazykline, Nieren- oder Leberinsuffizienz kontraindiziert. Während der Einnahme von Tabletten gibt es mögliche Nebenwirkungen wie:

  • Leukopenie - eine Abnahme der Anzahl von Leukozyten im Blutplasma;
  • Thrombozytopenie - eine Abnahme des Blutplättchenspiegels;
  • Übelkeit;
  • Erbrechen;
  • Bauchschmerzen;
  • Verstopfung;
  • Verfärbung der Zähne;
  • Angioödem (selten).

Intertriks

Antidiarrhoikum mit antibakterieller, antimykotischer Wirkung. Es ist in Form von Kapseln mit dem Wirkstoff - Tilichinollaurylsulfat erhältlich. Intertriks wird zur Behandlung von Durchfallerkrankungen, die durch intestinale Amöbiasis (Amöbenruhr) verursacht werden, verschrieben. Das Medikament hemmt die Vermehrung von Bakterien, unterbricht die Synthese der Zellmembran und führt zum Absterben von Mikroorganismen, ohne eine Verletzung der Darmmikroflora zu provozieren. Der durchschnittliche Preis für ein Paket von 20 Kapseln beträgt 435 Rubel.

Kapseln geben Kindern vor den Mahlzeiten 2 Stück morgens und abends. Der Verlauf der Antibiotikatherapie beträgt 2 Wochen. Mit Vorsicht ist Intritiks für Leberversagen verschrieben, kontraindiziert für individuelle Unverträglichkeit von Komponenten. Während der Einnahme von Kapseln sind folgende Nebenreaktionen in Form von Allergien möglich:

  • Urtikaria;
  • Angioödem;
  • Pigmentierung des Erythems - schwere Rötung der Haut;
  • Juckreiz.

In welchen Fällen werden Antibiotika gegen Durchfall verschrieben?

Antibiotika gegen Durchfall werden nur in bestimmten Fällen eingenommen, die nachstehend beschrieben werden. Menschen, die Durchfall haben, beginnen oft, Antibiotika zu trinken, um Anzeichen eines unangenehmen Zustands zu beseitigen und den Darm beruhigen zu lassen. Aber ist es möglich, antibakterielle Mittel zu nehmen, wenn Durchfall beginnt?

1 medizinische Indikationen

Ärzten wird empfohlen, Antibiotika nur dann zu trinken, wenn Durchfall durch Infektionen oder Bakterien hervorgerufen wird, wie:

Für den Fall, dass die Krankheit durch Darminfektionen provoziert wird, wird das Trinken von Antibiotika nicht empfohlen. Andernfalls kann die Entwicklung sekundärer Komplikationen beginnen.

Die Wirkung solcher Medikamente sollte auf das Abtöten von pathogenen Organismen, Mikroben, die eine Störung des Magen-Darm-Trakts verursachen, abzielen. Antibiotika töten die gesamte Mikroflora des Körpers, einschließlich nützlich, so dass Sie es nicht einfach nehmen können. Die Krankheit kann auf ein anderes Stadium übergehen, den Zustand des Patienten verschlechtern.

Antibiotika sollten mit Durchfall eingenommen werden, wenn die folgenden Symptome beobachtet werden:

  1. Starke ausgiebige Entladung.
  2. Der Stuhl ist sehr flüssig, grünlich gefärbt.
  3. Viel Schleim wird zugeteilt.
  4. Manchmal kann es Flecken geben.

2 Warum verschreiben Sie keine Antibiotika gegen üblichen Durchfall?

Zuallererst kann Durchfall durch Bakterien ausgelöst werden, und sehr unterschiedlich. Es ist unter anderem erwähnenswert:

  • Toxine, die Bakterien absondern;
  • verschiedene Viren;
  • Helminthen (selten);
  • Darminfektionen;
  • die einfachsten Mikroben;
  • Enteroviren und Rotaviren;
  • Caliciviren.

Es kommt vor, dass Durchfall nicht einmal zu Infektionen, Bakterien oder Mikroben führt: Häufig tritt Durchfall aufgrund der negativen Auswirkungen der folgenden Faktoren auf:

  1. Medikamente, die zur Behandlung anderer Beschwerden verschrieben werden.
  2. Krankheiten mit entzündlichem oder ischämischem Charakter, die den Dünn- und Dickdarm betreffen.
  3. Pathologien der Bauchhöhle.
  4. Störung der Verdauung.
  5. Verletzung der Absorptionsprozesse.
  6. Lactase-Insuffizienz.
  7. Mangel an Pankreasenzymen und Galle.

Ärzte sagen, dass Durchfall eine Veränderung des emotionalen Hintergrunds auslösen kann, zum Beispiel eine sehr heftige Störung.

Wann sollte ich aufhören, Antibiotika zu nehmen? Die Statistik bestätigt, dass die Darminfektionen von selbst gehen, wenn sich die akute Phase nicht entwickelt. In diesem Fall wird die Einnahme von Antibiotika nicht nur gerechtfertigt, sondern auch notwendig.

Antibiotika können den Körper ernsthaft schädigen. Wenn Enterotoxine in den Körper gelangen, beginnt sich bei der Einnahme solcher Medikamente ein hoher Grad an Infektion und toxischem Schock zu entwickeln.

Eine ähnliche Situation tritt auf, wenn der Körper mit E. coli infiziert ist, das Shigatoxin produziert. Es hat eine hämolytisch-urämische Wirkung, die durch die Wirkung von Antibiotika aktiviert wird. Infolgedessen ist es wahrscheinlich, dass die Ausbreitung der Infektion im Körper auch dann weitergeht, wenn die Anzeichen von Durchfall gestoppt sind.

Sie können diese Medikamente nicht mit dem sogenannten Antibiotika-assoziierten Durchfall einnehmen, wenn Durchfall durch Einnahme von Medikamenten ausgelöst wird. Dies kann zum Absterben der normalen und natürlichen Mikroflora führen, eine Veränderung im Kohlenhydratstoffwechsel. Vor diesem Hintergrund kann osmotische Diarrhoe auftreten, die einen günstigen Faktor für die Entwicklung von pathogenen Mikroorganismen darstellt, die gesundheitsgefährdend sind.

3 Die Wahl des richtigen Medikaments

Bevor Sie Antibiotika einnehmen, müssen Sie einen Arzt aufsuchen, einen Test machen und die Tests bestehen. Aufgrund der erzielten Ergebnisse wird eine Antibiotikatherapie verschrieben, deren Eigenschaften von der Ursache von Durchfall und klinischen Symptomen abhängen.

Der Zweck der Einnahme von Antibiotika besteht darin, Infektionen und pathogene Mikroorganismen zu zerstören, Symptome zu beseitigen, die Darmmikroflora wiederherzustellen und ihre Funktionalität wiederherzustellen.

Je nach Intensität der Diarrhöe, Isolationseigenschaften während der Defäkation und Ursachen dieser Erkrankung sind eine oder eine andere Art von Antibiotikum, abgegeben wird. Gleichzeitig kann der Empfang spezielle Sulfonamide Mittel, antimikrobielle Mittel zuweisen, die der Chinolone zu der Gruppe gehören, und der Fluorochinol, antiseptisch Drogen.

Dies geschieht, damit die Medikamente bakterizid und bakteriostatisch wirken. Wenn eine Person allergisch oder überempfindlich gegenüber bestimmten Drogen ist, kann der Arzt eine Analyse zur Überprüfung auf Reizung in der Zusammensetzung einer bestimmten Art von Medizin oder Kurs als Ganzes vorschreiben. In der Regel ist dies der Fall, wenn der Patient sich einer langen Therapiedauer unterziehen muss.

Indikationen für die Einnahme von Antibiotika sind die folgenden Faktoren:

  1. Es gab eine Infektion mit invasiven Mikroorganismen, die Darmvergiftung, starkes Fieber, Blutabfluss verursachen.
  2. Andere Krankheiten, die somatisch sind, beginnen sich nach der Infektion zu entwickeln. Oft mit Durchfall sind pathologische Erkrankungen des Herzens, Lungen, Sepsis oder immunsuppressive Zustände beobachtet.

Antibiotika werden auch verschrieben, wenn während der Untersuchung folgende schwere Infektionen festgestellt wurden:

  1. Durchfall während der Reise.
  2. Eine Zunahme der Anzahl der Bakterien im Körper, die sich nicht nur im Darm, sondern auch in anderen Organen ausbreiten.
  3. Dysenterie.
  4. Infektion mit E. coli.

Unter den vielen existierenden Medikamenten wählen Ärzte genau diejenigen, die für einen bestimmten Zustand des Patienten benötigt werden. Die effektivsten unter diesen Medikamenten sind die folgenden:

  1. Levomycitin ist eines der besten Arzneimittel, das seit Jahrzehnten von Ärzten zur Behandlung von Durchfall angewendet wird. Es hat ein breites Wirkungsspektrum, es bekämpft perfekt die verschiedensten Infektionen und Mikroben.
  2. Metronidazol - geeignet zur Bekämpfung von pathogenen Mikroorganismen.
  3. Ciprofloxacin - eine starke antimikrobielle, die Patienten verschrieben wird, um die Erreger des Magen-Darm-Trakt und urogenitalen System zu beseitigen.
  4. Amoxicillin ist ein antibakterielles Mittel gegen Infektionen und Darmerkrankungen.

Denken Sie daran, dass Sie vor der Einnahme von Antibiotika einen Arzt aufsuchen sollten.

Behandlung von Durchfall bei Erwachsenen. Antibiotika gegen Durchfall

Wahrscheinlich haben alle mindestens einmal mit einem so unangenehmen Phänomen wie Durchfall (Durchfall) konfrontiert. Es gibt viele Gründe für Magenverstimmung. Dies kann zum Beispiel aufgrund von Vergiftungen oder Infektionen geschehen, die in den Körper eingedrungen sind.

Allgemeine Informationen

Während des Durchfalls werden Schleim, schädliche Mikroben und Fermentationsprodukte aus dem Körper ausgeschieden. Sehr oft kann dies auf eine andere, ernstere Krankheit hinweisen. Zum Beispiel ist Durchfall ein häufiger Begleiter von Colitis.

Behandlung von Durchfall bei Erwachsenen: Dehydratation

Bei den Durchfallserscheinungen gibt es nichts Angenehmes. In der Tat besteht die Gefahr einer solchen Störung zunächst in der Dehydrierung (Austrocknen, Austrocknung). Bei Durchfall verliert der Körper eine große Menge Flüssigkeit. Insgesamt sind dies ca. 15% des gesamten Körpergewichts. Dehydration ist typisch für den Verlauf der akuten Salmonellose sowie Cholera.

Erhöhte Risiken

Häufiger und häufiger Stuhlgang kann zum Beginn der Austrocknung beitragen. Dies gilt insbesondere für Fälle, in denen schwerer Durchfall mit Erbrechen und Übelkeit einhergeht. Dann kann der Patient nicht genug Flüssigkeit trinken. Wenn eine Person einen anhaltenden Durchfall hat, begleitet von den oben genannten Symptomen, ist es notwendig, sofort medizinische Hilfe zu suchen. Höchstwahrscheinlich wird der Patient ins Krankenhaus eingeliefert. Wenn der Abbau eine Verdickung des Blutes ist. Blutgerinnsel sind möglich. Der Stoffwechsel, die Beseitigung von Toxinen und Mikrozirkulation ist gestört. All dies kann zu einem tödlichen Ausgang führen.

Wesentliche Vorbereitungen

Wenn ein signifikanter Verlust an Flüssigkeit nicht beobachtet wird, und der Patient erbrechen nicht oder krank fühlt, kann die Behandlung von Durchfall bei Erwachsenen mit folgenden Medikamenten beginnen: „touring“ oder „Regidron“. Sie wurden für die orale Rehydratation entwickelt. Diese Durchfallarzneimittel enthalten Glukose-, Natrium- und Kaliumchloride. Sie können für vorbeugende Zwecke im Dampfbad, bei intensivem Sport und so weiter verwendet werden.

Anwendungsfunktionen

Um Durchfall bei Erwachsenen zu behandeln, ist wirksam, Sie müssen den Anweisungen folgen. Vorbereitungen "Gastrolit" und "Regidron" sind in Apotheken in Form von Taschen verkauft. Ihr Inhalt sollte mit Wasser verdünnt werden. Für das Medikament "Gastrolit" werden 200 ml benötigt, für das "Regidron" - 1 Liter. Es wird empfohlen, oft und in kleinen Schlucken zu trinken. Es ist besser, diese Mittel von Durchfall in einer gekühlten Form zu nehmen. Tatsache ist, dass warme Flüssigkeiten das Erbrechen verstärken können. Eine Hospitalisierung ist notwendig, falls diese nicht beendet wird. Andernfalls führt Erbrechen zu großen Flüssigkeitsverlusten.

Andere wirksame Medikamente

Wenn plötzlich akuter Durchfall auftritt, "Was soll ich behandeln?" - die allererste Frage des Patienten. In diesem Fall ist die Droge "Smecta" - der Haupthelfer. Dieses Mittel gegen Durchfall hat andere Handelsnamen, darunter:

  1. "Neosmectin".
  2. "Dioctitis."
  3. "Diosmectit".

Eigenschaften der Zusammensetzung

Das Medikament "Smecta" ist in der Gruppe der Enterosorbentien enthalten. Dieses Produkt ist natürlichen Ursprungs. Die Zusammensetzung der Droge ist eine besondere Art von Shell Rock. Das Medikament adsorbiert und entfernt Giftstoffe aus dem Körper. Es ist auch aktiv gegen Salzsäure und aktive Gallensäuren. Im Hinblick auf das Prinzip der Arbeitsweise der Einrichtung von Durchfall, das Medikament „Smecta“ in dem Prozess von Toxinen und krankheitserregenden Bakterien zu entfernen, schafft eine günstige Umgebung für die Entwicklung von nützlichen Mikroorganismen. Mit Dysbiose hilft die normale Mikroflora wiederherzustellen.

Hauptvorteile

Dieses Medikament hat eine einzigartige Struktur. Aus diesem Grund legt es sanft die Schleimhaut von Darm und Magen. Somit können sich die Zellen nach dem Schaden erholen. Stärkt die Barrierefunktion der Magen-Darm-Schleimhaut. Dies ist ein zytoprotektiver Effekt. In normalen Dosen wird das Medikament nicht absorbiert und verändert die Darmmotilität nicht. Die Droge "Smecta" ist ziemlich angenehm im Geschmack. Darüber hinaus hat das Mittel sehr wenige Kontraindikationen. Dies bezieht sich insbesondere auf Darmverschluss und erhöhte Empfindlichkeit gegenüber Komponenten. Mit diesem Medikament können Sie Durchfall sowohl bei Erwachsenen als auch bei Kindern behandeln. Es darf von schwangeren und stillenden Müttern eingenommen werden.

Anwendungsfunktionen

Was ist, wenn der Patient eine Lebensmittelvergiftung beginnt, die mit Erbrechen oder Übelkeit einhergeht? In diesem Fall ist die erste Sache, den Magen zu waschen. Geeignet ist eine 1% ige Lösung von Soda oder warmem Wasser. Sie können auch eine Lösung von Kaliumpermanganat verwenden. Wenn Lebensmittelvergiftung mit Erbrechen, Durchfall, dessen Symptome nicht die angenehmsten sind, kann sehr stark sein. In diesem Fall, nach dem Waschen des Magens, wird der Patient viel einfacher sein. Danach wird empfohlen Enterosorbens einzunehmen. Für einen Erwachsenen werden zwei Pakete "Smecta" benötigt. Weiterer Empfang - 1 Paket alle acht Stunden. Der Kurs kann bis zu fünf Tage dauern. Es ist notwendig, das Zeitintervall zu beobachten. Die Sache ist, dass diese Zubereitung adsorbierende Eigenschaften hat. Das heißt, es kann zur Verletzung der Absorption anderer Substanzen aus dem Darm beitragen. Daher wird empfohlen, das Medikament "Smecta" nicht länger als eine Woche einzunehmen. Dies ist auf eine erhöhte Ausscheidung einzelner Nährstoffe und Vitamine zurückzuführen. In der Zukunft kann ihr Defizit beginnen.

Zusätzliche Informationen

Im Falle des Reizdarmsyndroms wird dieses Medikament Durchfall nicht reduzieren. Aufgrund der Sorption von Gasen wird der Meteorismus jedoch abnehmen. Dies wird den Zustand des Patienten erleichtern. Bei der Diagnose von osmotischen Durchfall wird das Medikament "Smecta" nicht empfohlen. Tatsache ist, dass das Syndrom der "schlechten Absorption" zunehmen kann. Dies ist auf zusätzliche Absorption von Nährstoffen zurückzuführen.

Alternative Optionen

Manchmal kommt es vor, dass der Patient den Geschmack von Smecta nicht mag. In diesem Fall ist es möglich, sie zu ersetzen. Gegenwärtig gibt es viele ähnliche Enterosorbentien. Ideale Option ist das Medikament "Enterosgel". Der Wirkstoff in seiner Zusammensetzung ist Polymethylsiloxan-Polyhydrat. Sie können dieses Medikament in jedem Alter anwenden. Bei Schwangeren gibt es auch keine Kontraindikationen. Dieses Medikament kann auf die gleiche Weise wie das Medikament Smecta eingenommen werden. Eine weitere Alternative ist der Polysorb MP. In diesem Fall ist es nicht akzeptabel, dass der Behandlungsverlauf zwei Tage überschreitet. Kinder und Schwangere dürfen nur von einem Arzt verschrieben werden.

Ein weiteres wirksames Medikament

Es geht um das "Enterol". In seiner Zusammensetzung gibt es spezielle Pilze namens Sakhritsetami Boulevard. In Übereinstimmung damit gehört das Medikament zur Gruppe der Probiotika. Dies sind Medikamente, die lebende Mikroorganismen enthalten. Es geht um Pilze und Bakterien. Sie tragen zur Wiederherstellung der natürlichen Mikroflora bei. Dennoch sind die biologischen Eigenschaften dieses Medikaments einzigartig. So kann das Medikament bei der komplexen Behandlung von Durchfallerkrankungen eingesetzt werden. Der Wirkstoff "Enterol" hat eine direkte antimikrobielle Wirkung auf folgende Organismen:

  1. Hefepilze (im Zusammenhang mit der Gattung Candida).
  2. Bakterien der Darmgruppe: Klebsiella, Escherichia, Shigella, Salmonella, Yersinia.
  3. Protozoen (Lamblien, Amöben).

Das Medikament hilft, die Entwicklung und Vermehrung vieler pathogener Bakterien zu unterdrücken. Es beeinträchtigt jedoch nicht die nützlichen Mikroorganismen im Darm. Das Medikament hat antivirale Aktivität, immunmodulierende, trophische und auch antitoxische Wirkung.

Anwendungsfunktionen

Die Freisetzung dieses Medikaments erfolgt in Form von Kapseln (250 mg). Es gibt auch eine Pulverform, die zur Herstellung der Aufschlämmung verwendet wird. Die Droge ist für die Behandlung von Erwachsenen sowie Kindern, die bereits das Alter von drei Jahren erreicht haben, bestimmt. Die Rezeption wird morgens und abends für 1-2 Kapseln durchgeführt. Es ist notwendig, eine Stunde vor einer Mahlzeit Medikamente zu verwenden. Der Eintritt kann bis zu zehn Tage dauern. Die Anwendung des Arzneimittels bei Schwangeren ohne besondere Anweisungen wird nicht empfohlen. Das "Enterol" bedeutet praktisch keine Nebenwirkungen. In einigen Fällen kann es zu leichten Beschwerden im Magenbereich und leichten Allergien kommen. Hersteller empfehlen nicht, die Droge denjenigen zu verwenden, die einen dauerhaften Katheter in einer Ader benutzen. Dies ist auf das Risiko seiner Besiedelung durch Pilze zurückzuführen. So können sie das Blut durchdringen. Dieses Problem gilt nicht nur für dieses Medikament. Viele gefährliche Mikroben können sich in Venenkathetern ansiedeln. Zum Beispiel Pseudomonas aeruginosa, Staphylococcus und andere.

Eigenschaften des Medikaments "Galavit"

In einigen Fällen kann Schleim, Eiter oder Blut im Stuhl gefunden werden. In einer solchen Situation müssen Sie sofort medizinische Hilfe suchen. Höchstwahrscheinlich hat der Patient ansteckende Diarrhöe. Er braucht einen Krankenhausaufenthalt. Wenn der Patient eine schwere bakterielle Störung hat, ist die Ernennung von speziellen Medikamenten notwendig. Antibiotika für Durchfall werden von Spezialisten ernannt. Meistens sind das systemische Medikamente, die den ganzen Körper betreffen. Tatsache ist, dass einige Bakterien in das Blut eindringen können. Dies wird zu ihrer Verbreitung im ganzen Körper führen. So können sich extraintestinale eitrige Herde bilden. Wir sprechen über Yersinia und Salmonellen. Das Medikament "Galavit" ist ein universell wirksamer entzündungshemmender Immunmodulator. Es wurde in Russland in den 90er Jahren entwickelt. Es gibt viele Hinweise für seine Verwendung. Einschließlich der Medikamente wird für infektiösen Durchfall verschrieben. Sie werden gewöhnlich von Rauschsymptomen und Fieber begleitet. Die folgenden Phänomene werden auch oft beobachtet:

  1. Herzklopfen.
  2. Erbrechen.
  3. Übelkeit.
  4. Schwindel.
  5. Schwäche.
  6. Kopfschmerzen.

Dank der Vorbereitung "Galavit" normalisiert sich die Aktivität der hyperaktiven Makrophagen, die übermäßige Entzündungsreaktion wird verringert und die Genesung wird beschleunigt.

Antibiotika gegen Durchfall

Durch Durchfall nennen Ärzte lange Zeit einen kontinuierlichen Stuhlgang. Das Phänomen hat einen anderen Namen: Durchfall. Bei Durchfall verliert der Körper Wasser und darin gelöste Mineralien. Als Ergebnis sind Schwäche und Müdigkeit zu spüren.

Um das unangenehme Symptom zu beseitigen, verwenden Sie Drogen in verschiedenen Richtungen. Einige von ihnen sind entworfen, um das Elektrolytgleichgewicht wieder herzustellen, andere Mittel werden Giftstoffe los. Das Schema der Therapie hängt von den Ursachen von Durchfall ab. Der Arzt wird ein Antibiotikum gegen persistierenden Durchfall empfehlen, wenn es durch eine bakterielle Infektion verursacht wird.

Wenn Antibiotika benötigt werden

Wenn Durchfall durch Lebensmittelvergiftung oder Stress verursacht wird, sind Antibiotika nicht erforderlich. Der Therapeut wird Ihnen sagen, wie Sie einen flüssigen Stuhl loswerden können. Wenn ein schmerzhaftes Symptom erscheint, verschreibt der Arzt Tests. Antibiotika werden nur verschrieben, wenn eine bakterielle Infektion im Körper vorliegt. Es gibt mehrere Krankheiten, die diesen Behandlungsansatz erfordern:

  1. Dysenterie. Der Erreger dieser Infektion ist Shigella. Die Krankheit breitet sich durch schmutzige Hände, Gemüse, Früchte aus. Der Dickdarm ist betroffen. Mikroben produzieren Giftstoffe, die den Körper vergiften.
  2. Salmonellen. Dies ist eine andere Darminfektion, die in einer akuten Form auftritt. Ursache für Durchfall ist das Bakterium Salmonella. Der Hauptweg der Übertragung ist der Haushalt. Nichtbeachtung der persönlichen Hygiene kann zu Erkrankungen führen.
  3. Typhus. Dies ist eine gefährliche Infektion, die durch Bazillen verursacht wird. Beim Typhus ist die Darmschleimhaut betroffen, ebenso ist ihre Innervation beeinträchtigt.
  4. Esherichiose. Die Krankheit entwickelt sich, wenn pathogener Colibacillus eingenommen wird. Es ist anzumerken, dass die normalen Stämme dieses Mikroorganismus normalerweise im Darm vorhanden sind.

Wenn Sie eine Darminfektion vermuten, müssen Sie einen Arzt aufsuchen und die Tests machen. Parallel dazu ist es besser, alle Familienmitglieder zu überprüfen. Mikroorganismen werden leicht durch Kontakt-Haushaltsweise verbreitet.

Gefährliche Symptome

Bei Durchfall ist besonders auf die begleitenden Symptome zu achten. Das Vorhandensein von Krankheitserregern im Darm wird durch eine Veränderung der Stuhlfarbe signalisiert. Ein Alarmzeichen ist ein grüner oder schwarzer Schatten. Auf Verunreinigungen von Schaum, Schleim oder Blut sollte geachtet werden.

Andere gefährliche Symptome sind:

  • Fieber;
  • Temperaturanstieg;
  • langfristige Schwäche;
  • Übelkeit;
  • Erbrechen;
  • Schmerz.

Schmerz kann einen anderen Charakter haben, aber meistens sind die Empfindungen kontinuierlich. Ihre Intensität ist hoch. Ein Alarmzeichen ist der Wechsel von Durchfall und Verstopfung.

Sie müssen gut auf Ihre Gesundheit achten, wenn Sie die Blässe der Haut bemerken. Ein unangenehmer Mundgeruch, ein bitterer Geschmack und ein weißer Belag auf der Zunge - all dies kann auf eine Darminfektion hinweisen.

Taktik der Behandlung

Bei Durchfall bei Erwachsenen werden verschiedene Medikamente eingesetzt. Es ist wichtig, die Dehydrierung zu stoppen, um die Kraft des Patienten zu erhalten. Der Therapeut wird definitiv ein modernes antidiarrhoisches Mittel ernennen. Gute Bewertungen von Loperamid Tabletten.

Es ist auch notwendig, Elektrolyte zu erhalten. Normalerweise beraten Sie das Medikament Regidron. Er stellt effektiv das Gleichgewicht wieder her. Wenn es unmöglich ist, dieses Medikament zu nehmen, ist es akzeptabel, die Salzlösung unabhängig vorzubereiten.

Als nächstes wird der Arzt versuchen, die genaue Ursache für Durchfall festzustellen. Eine Reihe von Labortests wird benötigt. Die wichtigsten sind:

  • Blut Analyse;
  • Koprogramm;
  • bakteriologische Kultur.

Die zuverlässigste Methode der Diagnose ist die Aussaat. Eine Probe des Biomaterials wird unter günstigen Bedingungen auf ein Nährmedium gelegt. Nach einiger Zeit bildet sich eine Kolonie von Mikroorganismen, wenn sie im menschlichen Darm vorhanden ist.

Weiter prüft der Laborant die Empfindlichkeit von Bakterien gegen verschiedene Arten von Antibiotika. Eine solche Studie ermöglicht es Ihnen, ein geeignetes Behandlungsschema auszuwählen.

Überblick über wirksame Medikamente

Selbstselektive Antibiotika sollten nicht sein. Dies sind starke Medikamente. Solche Mittel haben keine selektive Wirkung. Sie zerstören die gesamte Mikroflora, einschließlich der nützlichen. Aus diesem Grund entwickelt sich oft nach der Behandlung von Darminfektionen Dysbakteriose. Parallel zur Einnahme von Antibiotika verschreiben Ärzte Präbiotika. Eine beliebte Droge ist Linex.

Bei der Behandlung von Durchfall werden mehrere Medikamente verwendet.

  1. Amoxicillin. Universelles Medikament für verschiedene Infektionen. Der Behandlungsverlauf dauert 3 bis 4 Tage.
  2. Ciprofloxacin. Der Wirkstoff zerstört effektiv die pathogene Mikroflora im Darm. Er wird für mindestens 5 Tage ernannt.
  3. Levomycetin. Das Medikament ermöglicht es Ihnen, eine bakterielle Infektion in 5-7 Tagen zu heilen.
  4. Metronidazol. Ein leistungsfähiges Werkzeug, das Krankheitserreger in 3 Tagen tötet.

Alle Medikamente sind in verschiedenen Dosierungen erhältlich. Die notwendige Anzahl von Tabletten wird von einem Arzt abgeholt. Unterschiedliche Empfangsarten sind möglich. Der Therapeut wird Ihnen sagen, wie viele Tabletten Sie für 1 Empfang trinken müssen.

Symptome von Infektionen bei der Einnahme von Antibiotika verschwinden schnell. Durchfall wird in 1-2 Tagen aufhören zu stören. Trotzdem müssen Sie den Behandlungsverlauf fortsetzen. Die Tabletten sollen pathogene Mikroben zerstören. Wenn der Therapieverlauf unterbrochen ist, ist ein Rückfall der Krankheit möglich.

In welchen Fällen Antibiotika nicht benötigt werden

Therapeuten sind sich einig, dass Diarrhö bei weitem nicht immer starke Antibiotika benötigt. Diese Medikamente werden nur für bakterielle Infektionen verwendet. Die Krankheit sollte von einem Arzt aufgezeichnet und durch Labortests bestätigt werden.

Durchfall tritt häufig mit Virusinfektionen auf. Die Symptome sind bakteriell. Der Patient klagt über Übelkeit, Kopfschmerzen und Schwäche. Durchfall kann mehrere Tage dauern. Antibiotika werden jedoch nicht nützlich sein, sondern die Situation nur verschärfen. Lactobacillus im Darm wird ebenfalls zerstört werden. In Zukunft sind häufige Verdauungsstörungen möglich.

Brauche keine Antibiotika und Vergiftungen. In diesem Fall ist es wichtig, Giftstoffe aus dem Körper zu entfernen. Sorbentien werden dabei helfen. Die einfachste Version ist Aktivkohle. Dosierung wird unter Berücksichtigung des Gewichts des Patienten berechnet. Ärzte empfehlen die Verwendung von Smectum oder Polysorb. Viele Leute bemerken die hohe Effizienz von Enterosgel.

Durchfall beeinträchtigt den Zustand des Körpers aufgrund von Elektrolytstörungen. In einigen Fällen sind herkömmliche Antidiarrhoika nicht ausreichend. Bei bakteriellen Infektionen ist es notwendig, Medikamente zu nehmen, die krankheitserregende Mikroben zerstören. Es ist wichtig sich daran zu erinnern, dass alle Mittel vom Arzt nach der Sensitivitätsanalyse ausgewählt werden. Dies wird eine schnelle Lösung für das Problem bieten.

Antibiotika gegen Durchfall bei Erwachsenen

Antibiotika gegen Durchfall bei Erwachsenen

In diesem Artikel werden wir die Merkmale der Einnahme von Antibiotika bei Durchfall bei Erwachsenen betrachten.

Kann ich Antibiotika gegen Durchfall nehmen?

Bei den ersten Manifestationen des Durchfalls beginnen die Menschen sehr oft sofort mit der Einnahme von antibakteriellen Medikamenten, ganz ohne darüber nachzudenken, wie sehr sie den weiteren Verlauf der Krankheit verschlimmern können. Es sollte daran erinnert werden, dass die Verwendung von Antibiotika nur in Fällen ratsam ist, in denen die Ursache von Durchfall eine akute bakterielle oder infektiöse Krankheit ist, wie Dysenterie, Salmonellose, Cholera usw.

Wenn die Ursache von Durchfall akute Darminfektionen ist, dann nehmen antibakterielle Mittel kategorisch kontraindiziert, um die Entwicklung von sekundären Komplikationen nicht zu provozieren.

Die Hauptwirkung von antibakteriellen Arzneimitteln ist auf die Zerstörung aller pathogenen Mikroorganismen (Bakterien) in der Höhle des Gastrointestinaltraktes gerichtet. Außerdem sterben auch die für unseren Organismus nützlichen Laktobazillen ab, die für den Zustand der normalen Darmmikroflora verantwortlich sind.

Daher wird die Einnahme von Antibiotika mit Durchfall den weiteren Verlauf der Erkrankung nur verschlimmern und zu unerwünschten Komplikationen führen.

Denken Sie daran, sich nicht selbst zu behandeln, sollten Sie bei längerem Durchfall unbedingt einen Arzt oder Gastroenterologen oder Therapeuten aufsuchen.

Was sind die Symptome, Antibiotika zu nehmen?

Es ist ratsam, Antibiotika in Fällen zu nehmen, in denen Durchfall bei dem Patienten von reichlich blutigem grünlichem Ausfluss mit Verunreinigungen einer großen Menge Schleim begleitet wird. In der Regel bedeutet dies, dass die Ursache von Durchfall eine schwere Darminfektion (Dysenterie) ist.

Es sollte daran erinnert werden, dass das Auftreten von Blut im Stuhl kann ein Hinweis auf die damit einhergehende ernst genug, um Körpererkrankung (Hämorrhoiden, Colitis ulcerosa, Morbus Crohn, Darmkrebs) sein, erfordert eine rechtzeitige Diagnose und Ziel komplexe Behandlung entspricht.

Was sind Antibiotika gegen Durchfall?

Bis heute gibt es viele verschiedene Breitspektrum-Antibiotika für die medizinische Behandlung von Durchfall, aber nicht alle von ihnen können gut genug gegen die verschiedenen Formen von Infektionen und Viren, die die Krankheit verursachen, wirken.

Die effektivsten sind:

  • Levomitetin - eines mit den besten antibakteriellen Wirkstoffen, das gegen eine große Anzahl verschiedener Gruppen von Infektionserregern wirkt. Dieses Medikament sollte bei 1 t genommen werden 2 - 3 r. ein Tag für 5 bis 7 Tage;
  • Metronidazol ist ein Breitband-Mittel gegen viele verschiedene pathogene Mikroorganismen. Das Medikament wird in 1 t 2 p genommen. pro Tag etwa 3 bis 4 Tage;
  • Ciprofloxacin - ein starkes antibakterielles Mittel, das gegen die Erreger des Magen-Darm-Trakts und des Urogenitalsystems wirkt. Es wird empfohlen, 1 t 2 - 3 r zu nehmen. ein Tag für 5 bis 6 Tage;
  • Amoxicillin ist ein bewährter antibakterieller Wirkstoff, der gegen eine Vielzahl von Darminfektionen wirkt. Das Medikament sollte bei 1 t genommen werden 2 r. für einen Tag 3 - 4 Tage.

Achtung: Es wird nicht empfohlen, gleichzeitig mehr als 2 antibakterielle Mittel einzunehmen, um die Entwicklung von unerwünschten Komplikationen (Dysbakteriose, Gastritis, Magengeschwür) nicht zu provozieren.

In diesem Artikel fanden wir die Zweckmäßigkeit der Einnahme von Antibiotika gegen Durchfall.

In sozialen Netzwerken teilen

Antibiotikum gegen Durchfall bei Erwachsenen: welches Mittel hilft

Die Gründe für das Auftreten von Durchfall bei einem Erwachsenen können eine große Zahl sein. Daher sind Antibiotika nicht das hauptsächliche Mittel für ihre Behandlung, sie werden nur mit ihrer infektiösen Ätiologie gezeigt, um die lebenswichtige Aktivität von pathogenen Bakterien, die diese Symptomatologie verursachen, zu unterdrücken. Durchfall bei einem Erwachsenen erfordert die Ernennung von Antibiotika nur im akuten Stadium, wenn es von Anzeichen von Erbrechen und Übelkeit begleitet wird, und erst nachdem die bakterielle oder infektiöse Art des Auftretens bestätigt wird. Dies wird helfen, die Infektion schnell zu beseitigen und das Gleichgewicht der nützlichen Bakterien im Darm nicht zu stören.

Wann ist der Termin erforderlich?

Durchfall in der medizinischen Praxis ist die häufige Entleerung des Darms. Darüber hinaus wird es bei Erwachsenen häufiger als 2 Mal am Tag in Kot beobachtet, begleitet von Erbrechen und Übelkeit. Die Gründe dafür können sehr unterschiedlich sein, aber das Antibiotikum hilft nur, wenn Krankheitserreger gefunden werden. Bei gewöhnlichem Durchfall, der in leichter Form auftritt, genügt es, Rehydratationsmedikamente einzunehmen, die Dehydrierung verhindern, andere Tabletten werden nicht benötigt. Eine solche Therapie hilft schnell bei der Linderung ihrer unangenehmen Symptome und bringt keinen zusätzlichen Schaden für den Körper. Das Antibiotikum wird verschrieben, wenn Durchfall bei einem Erwachsenen mit reichlich wässriger Ausscheidung von grünlicher Farbe mit einer großen Menge Schleim einhergeht und auch wenn blutige Verunreinigungen in flüssigem Kot gefunden werden. All dies deutet auf eine ernsthafte Darminfektion hin, z.

Als der Arzt von einem Erwachsenen reichlich Durchfall begleitet einer der oben genannten Krankheiten vermutet, Antibiotikum sofort, nicht oral zugeordnet und intravenöse Injektion. Antibakteriell Pillen geben nicht die gewünschte Wirkung, und intravenöse Injektionen können helfen, schnell Krankheitserreger in Durchfall zu zerstören und Durchfall und andere Symptome (Übelkeit und Erbrechen) zu stoppen, nicht eine starke Entwässerung ermöglicht.

Auswahlreihenfolge

Antibiotika sind ernsthafte Medikamente, die von einem qualifizierten Arzt verschrieben werden. Nach allem, wenn Dosis oder während ihrer Anwendung Technik richtig vorgeschrieben ist nicht nur nicht helfen, sondern auch eine Verschlechterung der Symptome oder eine bakterielle Erreger Resistenz gegen Antibiotika, mit dem Ergebnis führen, dass der Erreger dann wird es schwierig sein, sie wieder loszuwerden. Daher sollte die Ernennung von Antibiotika für Durchfall mit Übelkeit und Erbrechen von einem Spezialisten durchgeführt werden. Normalerweise ist dies für ein Medikament in der adjuvanten Therapie für Erwachsene verabreicht, wie der Schwerpunkt wird die Zerstörung des Erregers von Durchfall, aber nicht die Entfernung seiner akuten Manifestationen.

Und da die Pillen wirksam gegen Durchfall sind, der durch Infektion und Entzündung verursacht wird, sollte die Wahl des Medikaments sehr gründlich sein. Nicht jedes Antibiotikum hilft in einem bestimmten Fall. Bei der Auswahl eines antibakteriellen Mittels zur Behandlung von Durchfall bei einer erwachsenen Person, folgt der Experte den folgenden Regeln:

  • Bei Durchfallerkrankungen werden Antibiotika der Fluorchinolon-Reihe verordnet, zum Beispiel Moxifloxacin.
  • Wenn ein Erwachsener Mikroorganismen findet, die zur Typhus- und Paratyphusgruppe gehören, hilft ihm die Langzeitanwendung von Cephalosporin, Ciprofloxacin und Chloramphenicol.
  • Zur Verringerung des Risikos einer Sepsis bei Campylobacteriose hilft ein Medikament aus der Gruppe der Fluorchinolone.
  • Bei Salmonella Diarrhoe, die in milder Form fließt, ist die Einnahme von antibakteriellen Medikamenten nicht notwendig, da die Krankheit sehr unterschiedliche Tabletten erfordert.

Es wird auch nicht empfohlen, Antibiotika zur Behandlung von Durchfall bei Erwachsenen, die durch enteropathogene E. coli oder ein Symptom einer akuten hämorrhagischen Colitis verursacht werden, zu verschreiben. Bei diesen Krankheiten hilft die Einnahme anderer Medikamente.

Eine breite Palette von Abdeckung

Bis heute wird einem Erwachsenen, der unter starkem Durchfall leidet und der Verdacht auf seine bakterielle Natur besteht, eine neue Generation von Antibiotika mit einem breiten Wirkungsspektrum verschrieben. Sie helfen gegen die meisten Krankheitserreger und werden sehr leicht getragen. Das:

  • Levomycetin - das Medikament wirkt gegen viele Erreger von dyspeptischen Störungen, dieses Antibiotikum wird empfohlen, mindestens 5 Tage zu dauern, die Dosierung für Erwachsene wird 1 Tablette 2 mal täglich sein.
  • Metronidazol - das Medikament ist wirksam gegen eine Vielzahl von pathogenen Bakterien, einschließlich derer, die schweren Durchfall verursachen, nehmen Sie ihn mit einem kurzen Kurs - nicht mehr als 3-4 Tage, 1 Tablette zweimal täglich.
  • Amoxicillin - ein Medikament zur Behandlung von Darminfektionen, ein dreitägiger Kurs zweimal täglich.

Jedes antibakterielle Mittel zur Behandlung von Durchfall bei einem Erwachsenen sollte von einem Arzt verschrieben werden. Manchmal, mit starkem Durchfall, werden 2 Antibiotika sofort verschrieben, aber Sie müssen den Zustand des Patienten streng überwachen, um die Entwicklung von Nebenwirkungen zu verhindern.

Empfangseigenschaften

Die Zulassung von Antibiotika zur Behandlung von Erwachsenen sollte entsprechend der vorgesehenen Verwendung und unter Aufsicht des Arztes erfolgen. Tatsache ist, dass ein falsch gewähltes Mittel dem Körper mehr schaden als nützen kann. Schließlich können ihre Wirkstoffe die Darmmikroflora stören, was zu einer Verstärkung von Durchfall oder einer Resistenz gegen krankheitserregende Bakterien führt.

Die allgemeinen Regeln für die Behandlung von Durchfall sind dieselben wie für jede andere Antibiotika-Therapie. Diese Medikamente sind nicht für die Einnahme auf nüchternen Magen empfohlen, und auch, um Alkohol mit ihnen zu kombinieren. Um ihre Wirkung zu verstärken und das Auftreten von Nebenwirkungen zu verhindern, ist es wünschenswert, stärkende und immunomodulierende Medikamente einzunehmen, richtig zu essen und einen gesunden Lebensstil zu führen.

Antibiotika gegen Durchfall

Durch Durchfall nennen Ärzte lange Zeit einen kontinuierlichen Stuhlgang. Das Phänomen hat einen anderen Namen: Durchfall. Bei Durchfall verliert der Körper Wasser und darin gelöste Mineralien. Als Ergebnis sind Schwäche und Müdigkeit zu spüren.

Um das unangenehme Symptom zu beseitigen, verwenden Sie Drogen in verschiedenen Richtungen. Einige von ihnen sind entworfen, um das Elektrolytgleichgewicht wieder herzustellen, andere Mittel werden Giftstoffe los. Das Schema der Therapie hängt von den Ursachen von Durchfall ab. Der Arzt wird ein Antibiotikum gegen persistierenden Durchfall empfehlen, wenn es durch eine bakterielle Infektion verursacht wird.

Wenn Antibiotika benötigt werden

Wenn Durchfall durch Lebensmittelvergiftung oder Stress verursacht wird, sind Antibiotika nicht erforderlich. Der Therapeut wird Ihnen sagen, wie Sie einen flüssigen Stuhl loswerden können. Wenn ein schmerzhaftes Symptom erscheint, verschreibt der Arzt Tests. Antibiotika werden nur verschrieben, wenn eine bakterielle Infektion im Körper vorliegt. Es gibt mehrere Krankheiten, die diesen Behandlungsansatz erfordern:

  1. Dysenterie. Der Erreger dieser Infektion ist Shigella. Die Krankheit breitet sich durch schmutzige Hände, Gemüse, Früchte aus. Der Dickdarm ist betroffen. Mikroben produzieren Giftstoffe, die den Körper vergiften.
  2. Salmonellen. Dies ist eine andere Darminfektion, die in einer akuten Form auftritt. Ursache für Durchfall ist das Bakterium Salmonella. Der Hauptweg der Übertragung ist der Haushalt. Nichtbeachtung der persönlichen Hygiene kann zu Erkrankungen führen.
  3. Typhus. Dies ist eine gefährliche Infektion, die durch Bazillen verursacht wird. Beim Typhus ist die Darmschleimhaut betroffen, ebenso ist ihre Innervation beeinträchtigt.
  4. Esherichiose. Die Krankheit entwickelt sich, wenn pathogener Colibacillus eingenommen wird. Es ist anzumerken, dass die normalen Stämme dieses Mikroorganismus normalerweise im Darm vorhanden sind.

Wenn Sie eine Darminfektion vermuten, müssen Sie einen Arzt aufsuchen und die Tests machen. Parallel dazu ist es besser, alle Familienmitglieder zu überprüfen. Mikroorganismen werden leicht durch Kontakt-Haushaltsweise verbreitet.

Gefährliche Symptome

Bei Durchfall ist besonders auf die begleitenden Symptome zu achten. Das Vorhandensein von Krankheitserregern im Darm wird durch eine Veränderung der Stuhlfarbe signalisiert. Ein Alarmzeichen ist ein grüner oder schwarzer Schatten. Auf Verunreinigungen von Schaum, Schleim oder Blut sollte geachtet werden.

Andere gefährliche Symptome sind:

  • Fieber;
  • Temperaturanstieg;
  • langfristige Schwäche;
  • Übelkeit;
  • Erbrechen;
  • Schmerz.

Schmerz kann einen anderen Charakter haben, aber meistens sind die Empfindungen kontinuierlich. Ihre Intensität ist hoch. Ein Alarmzeichen ist der Wechsel von Durchfall und Verstopfung.

Sie müssen gut auf Ihre Gesundheit achten, wenn Sie die Blässe der Haut bemerken. Ein unangenehmer Mundgeruch, ein bitterer Geschmack und ein weißer Belag auf der Zunge - all dies kann auf eine Darminfektion hinweisen.

Taktik der Behandlung

Bei Durchfall bei Erwachsenen werden verschiedene Medikamente eingesetzt. Es ist wichtig, die Dehydrierung zu stoppen, um die Kraft des Patienten zu erhalten. Der Therapeut wird definitiv ein modernes antidiarrhoisches Mittel ernennen. Gute Bewertungen von Loperamid Tabletten.

Es ist auch notwendig, Elektrolyte zu erhalten. Normalerweise beraten Sie das Medikament Regidron. Er stellt effektiv das Gleichgewicht wieder her. Wenn es unmöglich ist, dieses Medikament zu nehmen, ist es akzeptabel, die Salzlösung unabhängig vorzubereiten.

Als nächstes wird der Arzt versuchen, die genaue Ursache für Durchfall festzustellen. Eine Reihe von Labortests wird benötigt. Die wichtigsten sind:

  • Blut Analyse;
  • Koprogramm;
  • bakteriologische Kultur.

Die zuverlässigste Methode der Diagnose ist die Aussaat. Eine Probe des Biomaterials wird unter günstigen Bedingungen auf ein Nährmedium gelegt. Nach einiger Zeit bildet sich eine Kolonie von Mikroorganismen, wenn sie im menschlichen Darm vorhanden ist.

Weiter prüft der Laborant die Empfindlichkeit von Bakterien gegen verschiedene Arten von Antibiotika. Eine solche Studie ermöglicht es Ihnen, ein geeignetes Behandlungsschema auszuwählen.

Überblick über wirksame Medikamente

Selbstselektive Antibiotika sollten nicht sein. Dies sind starke Medikamente. Solche Mittel haben keine selektive Wirkung. Sie zerstören die gesamte Mikroflora, einschließlich der nützlichen. Aus diesem Grund entwickelt sich oft nach der Behandlung von Darminfektionen Dysbakteriose. Parallel zur Einnahme von Antibiotika verschreiben Ärzte Präbiotika. Eine beliebte Droge ist Linex.

Bei der Behandlung von Durchfall werden mehrere Medikamente verwendet.

  1. Amoxicillin. Universelles Medikament für verschiedene Infektionen. Der Behandlungsverlauf dauert 3 bis 4 Tage.
  2. Ciprofloxacin. Der Wirkstoff zerstört effektiv die pathogene Mikroflora im Darm. Er wird für mindestens 5 Tage ernannt.
  3. Levomycetin. Das Medikament ermöglicht es Ihnen, eine bakterielle Infektion in 5-7 Tagen zu heilen.
  4. Metronidazol. Ein leistungsfähiges Werkzeug, das Krankheitserreger in 3 Tagen tötet.

Alle Medikamente sind in verschiedenen Dosierungen erhältlich. Die notwendige Anzahl von Tabletten wird von einem Arzt abgeholt. Unterschiedliche Empfangsarten sind möglich. Der Therapeut wird Ihnen sagen, wie viele Tabletten Sie für 1 Empfang trinken müssen.

Symptome von Infektionen bei der Einnahme von Antibiotika verschwinden schnell. Durchfall wird in 1-2 Tagen aufhören zu stören. Trotzdem müssen Sie den Behandlungsverlauf fortsetzen. Die Tabletten sollen pathogene Mikroben zerstören. Wenn der Therapieverlauf unterbrochen ist, ist ein Rückfall der Krankheit möglich.

In welchen Fällen Antibiotika nicht benötigt werden

Therapeuten sind sich einig, dass Diarrhö bei weitem nicht immer starke Antibiotika benötigt. Diese Medikamente werden nur für bakterielle Infektionen verwendet. Die Krankheit sollte von einem Arzt aufgezeichnet und durch Labortests bestätigt werden.

Durchfall tritt häufig mit Virusinfektionen auf. Die Symptome sind bakteriell. Der Patient klagt über Übelkeit, Kopfschmerzen und Schwäche. Durchfall kann mehrere Tage dauern. Antibiotika werden jedoch nicht nützlich sein, sondern die Situation nur verschärfen. Lactobacillus im Darm wird ebenfalls zerstört werden. In Zukunft sind häufige Verdauungsstörungen möglich.

Brauche keine Antibiotika und Vergiftungen. In diesem Fall ist es wichtig, Giftstoffe aus dem Körper zu entfernen. Sorbentien werden dabei helfen. Die einfachste Version ist Aktivkohle. Dosierung wird unter Berücksichtigung des Gewichts des Patienten berechnet. Ärzte empfehlen die Verwendung von Smectum oder Polysorb. Viele Leute bemerken die hohe Effizienz von Enterosgel.

Durchfall beeinträchtigt den Zustand des Körpers aufgrund von Elektrolytstörungen. In einigen Fällen sind herkömmliche Antidiarrhoika nicht ausreichend. Bei bakteriellen Infektionen ist es notwendig, Medikamente zu nehmen, die krankheitserregende Mikroben zerstören. Es ist wichtig sich daran zu erinnern, dass alle Mittel vom Arzt nach der Sensitivitätsanalyse ausgewählt werden. Dies wird eine schnelle Lösung für das Problem bieten.

Welche Antibiotika kann ich bei Durchfall einnehmen?

In regelmäßigen Abständen steht jeder Mensch vor einem so unangenehmen Problem wie Durchfall. Dieser pathologische Zustand erschöpft die Person moralisch und körperlich, lenkt von wichtigen Angelegenheiten ab und vernietet buchstäblich die Toilette. Um den Durchfall schnell loszuwerden, greifen die Menschen auf verschiedene Volksheilmittel, Adsorbentien, Antidiarrhoika und sogar Antibiotika zurück. Es ist notwendig, genau zu wissen, welche Antibiotika gegen Durchfall bei Erwachsenen und Kindern ohne Gesundheitsschäden eingesetzt werden können.

Wenn Durchfall Antibiotika benötigt

Wenn Durchfall durch abgestandenes Essen oder eine stressige Situation verursacht wird, ist die Einnahme von antibakteriellen Arzneimitteln absolut nicht ratsam. Bei längerem Stuhlgang müssen Sie in ein Krankenhaus gehen, in dem ein Therapeut oder Spezialist für Infektionskrankheiten eine Reihe von Studien verschreibt und die Ursache für diesen Zustand ermittelt. Antibiotika gegen Durchfall bei Erwachsenen und Kindern werden nur verschrieben, wenn Durchfall durch eine bakterielle Infektion hervorgerufen wird. Es gibt nur wenige Krankheiten, die eine antibakterielle Therapie benötigen:

  • Dysenterie - verursacht diese Shigella-Krankheit. Der Erreger wird durch schmutzige Hände sowie durch schlecht gewaschene Pflanzenprodukte übertragen. Pathogene Mikroorganismen produzieren Giftstoffe, die den ganzen Körper vergiften.
  • Salmonellose ist eine Darminfektion, die sehr schwierig ist. Der Erreger dieser Krankheit ist Salmonella. Die Krankheit wird hauptsächlich durch Haushalt oder Nahrung übertragen. Eine Erkrankung ist möglich, wenn Hygiene und Kochtechnik nicht beachtet werden.
  • Typhus - die Krankheit wird durch pathogene Mikroorganismen verursacht, die die Darmhülle beeinflussen.
  • Escherichiose - die Krankheit beginnt akut beim Eindringen in den Erreger. Die Stämme dieses Organismus ist immer eine gewisse Menge im menschlichen Verdauungstrakt, aber wenn es ein Fehler im Körper ist, werden sie zu viel.

Wenn Durchfall länger als zwei Tage dauert, sollten Sie immer zum nächsten Krankenhaus gehen und die notwendigen Tests machen. Es lohnt sich, daran zu denken, dass sich Darminfektionen schnell im Alltag ausbreiten, also müssen Sie alle Familienmitglieder beobachten.

Manche Menschen beginnen schon beim ersten Drang, auf die Toilette zu gehen, Antibiotika einzunehmen. Tun Sie das nicht, weil Sie Ihre Gesundheit verletzen können.

Wann sollte man über die Einnahme von Antibiotika nachdenken?

Es gibt eine Reihe von gefährlichen Zeichen, die bei Durchfall beobachtet werden. Diese Symptome sollten die Person alarmieren und Sie über die Zweckmäßigkeit antibakterieller Medikamente nachdenken lassen. Dazu gehören die folgenden Zustände:

  • Kot ist sehr selten, stinkend und schaumig.
  • Es gibt viel Schleim im Stuhl.
  • Hocker von grünlicher Farbe mit einer Beimischung von Schleim.
  • Im Stuhl gibt es eine Beimischung von frischem oder verdautem Blut.

Aber vergessen Sie nicht, dass die Beimischung von Blut im Stuhl nicht immer ein Zeichen einer Darminfektion ist. Ein solcher Zustand kann bei Hämorrhoiden, Geschwüren, Morbus Crohn und onkologischen Erkrankungen beobachtet werden. Bevor Sie mit der Einnahme von Antibiotika beginnen, müssen Sie daher die Untersuchung durchführen, um die Situation nicht zu verschlimmern und wertvolle Zeit zu verlieren.

Sie können das erste Antibiotikum von der Diarrhöe nicht nehmen, das Präparat wird nach dem Erhalten der Ergebnisse bapsewa ausgewählt.

Welche Medikamente werden gegen Durchfall verschrieben?

Nicht selbst behandeln, auch wenn ein wirksames Antibiotikum gegen Durchfall einem Freund oder Nachbarn empfohlen hat. Dies sind sehr starke Medikamente, die nicht durch selektive Wirkung gekennzeichnet sind. Sie zerstören alle Mikroorganismen, die im Verdauungstrakt sind, einschließlich nützlicher. Dies ist so häufig bei Patienten, bei denen eine Dysbiose diagnostiziert wurde.

Für die Behandlung von Diarrhöe ernannt mehrere wirksame Mittel, deren Wirksamkeit nach Zeit überprüft wird:

  • Levomycetin - gilt immer noch als das wirksamste Medikament gegen Durchfall. Es hat ein breites Wirkungsspektrum und bekämpft erfolgreich viele krankheitserregende Mikroben. Wenn der behandelnde Arzt keine andere Behandlung verschreibt, dann nehmen Sie 1 Tablette 3 mal am Tag, der Kurs ist nicht weniger als 5 Tage.
  • Metronidazol ist ein Breitspektrum-Antibiotikum, das katastrophale Auswirkungen auf eine Reihe gramnegativer und grampositiver Bakterien hat. Nehmen Sie 1 Tablette 2 mal am Tag, der Verlauf der Behandlung kann bis zu 4 Tage dauern.
  • Ciprofloxacin ist ein ziemlich wirksames Antibiotikum, das auf die Bakterien des Gastrointestinaltrakts und des Urogenitaltrakts einwirkt. Gewöhnlich ernennen 1 Tablette 3 Male pro Tag. Die Behandlung dauert nicht weniger als 5 Tage.
  • Amoxicillin - ein starker antibakterieller Wirkstoff, der eine Reihe von Darminfektionen schädigt. Das Medikament wird in einer Dosis von 1 Tablette 2 mal täglich verschrieben. Der Behandlungsverlauf beträgt in der Regel 5 Tage.

Alle Anzeichen der Krankheit verschwinden in ein paar Tagen vollständig, aber Sie können nicht aufhören, Medikamente zu trinken. Der Behandlungsverlauf kann nicht unterbrochen werden, da ein Rückfall der Krankheit eintreten kann.

Um Dysbacteriose zusammen mit Antibiotika zu verhindern, nehmen Sie Probiotika. Das beliebteste Medikament dieser Gruppe wird als Linex betrachtet.

Welche Antibiotika werden Kindern mit Durchfall verschrieben?

Antibiotikum für Durchfall für Kinder wird nur vorgeschrieben, wenn die Ergebnisse der Tests die Bakterien enthüllt haben, die die Krankheit auslösten. In der Kinderpraxis werden antibakterielle Medikamente bei schweren und mittelschweren Infektionen empfohlen.

Für die Behandlung von Kindern können solche Medikamente verschrieben werden:

  • Furazolidon ist ein wirksames Medikament bei der Behandlung von Salmonellose. Die Dosis wird vom Arzt individuell basierend auf Gewicht und Alter des Kindes ausgewählt. Der Behandlungsverlauf beträgt 10 Tage.
  • Levomycetin - wird bei der Behandlung von verschiedenen Darminfektionen verschrieben. Kinder von 3 bis 8 Jahren werden 125 mg 3 mal täglich, Kinder über 8 Jahren, 250 mg verschrieben. Der Behandlungsverlauf dauert bis zu 10 Tage;
  • Doxycyclin - wird erst nach 8 Jahren verschrieben. Die Dosierung wird individuell berechnet und beträgt 2-4 mg pro 1 kg Körpergewicht;
  • Ampicillin - verschrieben mit Botulismus für 12-15 mg pro 1 kg Körpergewicht. Der Kurs ist nicht weniger als 5 Tage;
  • Intriks wird für Dysenterie, 1-2 Tabletten 2 mal täglich, der Kurs ist 10 Tage vorgeschrieben.

Sehr oft verursachen Antibiotika bei Kindern Übelkeit und Erbrechen. In diesem Fall wird das Arzneimittel eine Stunde nach dem Essen gegeben.

Das Zeitintervall zwischen den Antibiotika-Dosen sollte ungefähr gleich sein. Dies wird dazu beitragen, die therapeutische Dosis im Blut konstant zu halten.

Die Ärzte sind sich einig, dass Antibiotika bei Durchfällen nicht immer notwendig sind. Bei Durchfall, der durch Viren hervorgerufen wird, lohnt es sich daher nicht, Medikamente dieser Gruppe einzunehmen, da diese keine Viren betreffen, sondern nützliche Darmflora zerstören. Aus diesem Grund kann es zu häufigen Verdauungsstörungen kommen.

Absolut nicht erforderlich Antibiotika und Lebensmittelvergiftung. Es ist wichtig, toxische Substanzen schnell aus dem Körper zu entfernen, und Adsorptionsmittel sind für diesen Zweck geeignet. So bringt gewöhnliche Aktivkohle dem Körper mehr Vorteile als das gleiche Levomycetin.

Durchfall führt schnell zu Dehydration des Körpers, so dass es in diesem Zustand wichtig ist, das Trinkregime richtig zu organisieren. Zusätzlich zu den verschriebenen Antibiotika sollte der Patient Sorbentien und Probiotika einnehmen. In diesem Fall wird die Krankheit schnell zurückgehen.