logo

Antibiotika für den Magen-Darm-Trakt

Antibiotikum zerstört die Infektion

Antibiotika sind halbsynthetische oder natürliche Substanzen, deren Hauptzweck die Unterdrückung der Entwicklung lebender Zellen ist.

Sie werden bei der Behandlung vieler Krankheiten verwendet. Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts sind keine Ausnahme.

Nach dem Lesen dieses Abschnitts erfahren Sie:

  • Über die häufigsten Infektionen des Verdauungstraktes
  • Über die häufigsten Antibiotika
  • Über die Regeln ihrer Ernennung und Bewerbung
  • Über Kontraindikationen von Antibiotika und ihre negativen Auswirkungen im Falle einer falschen Anwendung

Die im Magen-Darm-Trakt auftretenden Infektionen können zu verschiedenen schweren Erkrankungen führen, für die im Rahmen einer umfassenden Behandlung Antibiotika verschrieben werden.

Die Infektionen, die im Verdauungstrakt entstehen, werden nach ihrem klinischen Bild, ihrer Lokalisation und Ätiologie eingeteilt. Die häufigsten Infektionen sind Durchfall, Magen-und Zwölffingerdarmgeschwür und Gastritis.

Antibiotika werden vom Arzt für gastrointestinale Erkrankungen verschrieben, die zu den häufigsten in der Welt gehören und häufig bei Kindern als bei Erwachsenen auftreten. Sie führen zum Tod einer großen Anzahl von Kindern, einschließlich derjenigen, die noch nicht 2 Jahre alt geworden sind.

Die meisten Fälle solcher Krankheiten werden mit dem Beginn der Hitze bemerkt. Dies liegt daran, dass warme Luft für die aktive Entwicklung verschiedener Infektionen am günstigsten ist.

Penicillin kann nicht mit Milch kombiniert werden

Antibiotika werden nur von Ihrem Arzt verschrieben, nachdem Sie alle notwendigen Tests und Studien durchgeführt haben.

Es wird nicht empfohlen, die Behandlung selbst zu beginnen, da die falsche Wirkung von Antibiotika zu unerwünschten Folgen führen kann.

In der Regel werden diese Medikamente mit mittelschwerer oder schwerer Erkrankung verschrieben. Die am häufigsten verwendete Familie von Antibiotika bei der Behandlung von Magen-Darm-Trakt ist Cephalosporins.

Diese Familie ist die universellste in ihrer Wirkung und gleichzeitig die am wenigsten giftige unter ähnlichen Drogen. Bei Infektionskrankheiten des Magen-Darm-Traktes, meist Injektionen von Claforan, sowie Kopfschmerz.

Ein anderes häufiges Antibiotikum, das für Infektionen des Gastrointestinaltrakts verwendet wird, ist Ceftriaxon. Es ist das modernste, hat eine hohe Infektionskontrolle und kann intravenös oder intramuskulär verabreicht werden.

Im Verlauf der Behandlung von Darminfektionen werden häufig Antibiotika aus der Familie der Tetracycline verschrieben, die sich in ihrem umfangreichen Wirkungsspektrum unterscheiden.

Die häufigsten sind:

Für den Fall, dass Antibiotika aus der Tetracyclin-Familie Kindern verschrieben werden, sollten sie ab dem Alter von mindestens 8 Jahren in Form von Tabletten eingenommen werden. Sie sind auch für schwangere Frauen unerwünscht, da die Wirkung von Antibiotika den Fötus schädigen kann. Nimm sie nicht während der Stillzeit.

Erhöhte Temperatur weist auf entzündliche Prozesse hin

Unsachgemäße Einnahme von Antibiotika kann verschiedene unangenehme Folgen für den Körper haben, beginnend mit Kopfschmerzen und endet mit Nierenversagen und Darmdysbiose.

Die Wahrscheinlichkeit von Nebenwirkungen von Antibiotika ist ziemlich häufig, wenn sie missbraucht und verwendet werden.

Es ist äußerst vorsichtig, Antibiotika für diejenigen zu behandeln, die an verschiedenen Lebererkrankungen leiden.

Dies ist vor allem darauf zurückzuführen, dass der Hauptzweck der Leber darin besteht, den Körper vor verschiedenen Fremdstoffen zu schützen und die erhöhten Belastungen, die bei der Einnahme von Antibiotika auftreten, einfach nicht bewältigen kann.

Lassen Sie uns Helikobakter gewinnen: Behandlung mit Antibiotika

Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes verursachen oft ein Gefühl von Unwohlsein im Bauch, Übelkeit, ein unangenehmes Aufstoßen und andere. →

Antibiotika für den Darm

Darminfektionen sind die zweithäufigste Krankheit. Der erste Platz wird traditionell von ARVI besetzt. Aber für die Behandlung des Darms werden Antibiotika nur in 20% aller diagnostizierten Fälle verwendet.

Die Indikation zur Verschreibung von Medikamenten ist die Entwicklung folgender Symptome:

  • signifikanter Anstieg der Körpertemperatur;
  • Bauchschmerzen schneiden;
  • Durchfall, der mehr als 10 Mal am Tag auftritt;
  • unbeugsames Erbrechen;
  • Zeichen der Austrocknung Entwicklung.

Medikamente aus der Kategorie der Antibiotika können für Dysbakteriose, Colitis und Stuhlstörung (Durchfall) verordnet werden.

Antibiotika zur Behandlung von Darminfektionen

Die Ursache der infektiösen Beteiligung des Verdauungstraktes ist das Eindringen pathogener Mikroflora in den menschlichen Körper. Dies können Staphylokokken, Protozoen, Enteroviren, Salmonellen usw. sein.

Indikationen für den Einsatz von Medikamenten aus der Kategorie der Antibiotika ist der Mangel an positiver Dynamik der Behandlung von zuvor verschriebenen Medikamenten. Aber bei der Diagnose von Dysenterie oder Cholera werden sie sofort verschrieben.

Zur Behandlung der Darmpathologie können Medikamente aus folgenden Kategorien verwendet werden:

  • Cephalosporine;
  • Fluorchinolone;
  • Tetracycline;
  • Aminoglycoside;
  • Aminopenicilline.

Wenn wir über bestimmte Drogen sprechen, dann werden meistens ernannt:

  1. Levomycetin. Antibiotikum eines breiten Wirkungsspektrums. Sehr wirksam gegen Cholera vibrio. Es wird in Ermangelung einer therapeutischen Wirkung nach der Einnahme anderer Medikamente empfohlen. In der Kindheit verboten.
  2. Tetracyclin. Es wird verwendet, um Darminfektionen zu behandeln, die durch Salmonellen, Amöben verursacht werden. Wirksam gegen den Erreger von Milzbrand, Pest, Psittakose. Die langdauernde Behandlung mit den Präparaten dieser Gruppe kann die Entwicklung der Dysbiose provozieren, deshalb wird der Patientin nach den Antibiotika der Tetrazyklinreihe empfohlen, das Synbiotikum zu nehmen.
  3. Rifaximin. Das Medikament ist weniger aggressiv als Tetracyclin und kann daher für Erwachsene und Kinder verschrieben werden.
  4. Ampicillin. Halbsynthetisch ist wirksam gegen eine Vielzahl von Krankheitserregern. Erlaubt für Kinder und schwangere Frauen.
  5. Ciprofloxacin (aus der Gruppe der Fluorchinolone). Verursacht keine Dysbiose.
  6. Azithromycin (aus der Makrolidgruppe). Unterdrückt das Wachstum der pathogenen Mikroflora in drei Tagen. Das sicherste Medikament, mit praktisch keinen Nebenwirkungen.
  7. Amoxicillin.

Die Verwendung von Antibiotika für Dysbiose

Medikamente aus der Gruppe der Antibiotika in der Entwicklung von Dysbiose werden ernannt, um pathogene Bakterien zu unterdrücken. In den meisten Fällen wird empfohlen, Mittel von folgenden Gruppen zu erhalten:

  • Penicilline;
  • Tetracycline;
  • Cephalosporine;
  • Chinolone.

Metronidazol kann auch verschrieben werden.

Da Antibiotika bereits für den Zustand der Mikroflora des Verdauungstraktes schädlich sind, werden sie für die Dysbiose des Dünndarms verwendet, begleitet von Malabsorptionssyndrom und motorischen Störungen.

Für die Behandlung der Dysbakteriose werden meistens die folgenden Präparate ernannt:

  1. Amoxicillin. Halbsynthetisches Mittel aus der Gruppe der Penicilline. Gibt ein gutes Ergebnis, wenn es oral eingenommen wird, weil es gegen aggressive gastrische Umgebung resistent ist.
  2. Alpha Normix. Nicht-systemisches Antibiotikum mit einer breiten Palette von Wirkungen. Der Wirkstoff ist Rifaximin. Es ist für Dysbiose angezeigt, die durch Durchfall und infektiöse Pathologien des Gastrointestinaltraktes verursacht wird.
  3. Flemoxin Solutab. Halbsynthetische Herstellung der Penicillin-Gruppe. Hat eine bakterizide Wirkung.
  4. Levomycetin. Antimikrobielles Mittel mit einem breiten Wirkungsspektrum. Es ist für die Behandlung von Dysbakteriose, hervorgerufen durch Darminfektion, Pathologien der Organe der Bauchhöhle vorgeschrieben. Kann verschrieben werden und als alternative Droge, wenn die zuvor ausgewählten Medikamente kein positives Ergebnis ergaben.

Mit der Entwicklung von Dysbacteriose des Dickdarms zur Zulassung ernannt werden:

Medikamente sind wirksam gegen Hefepilze, Staphylokokken und Proteus, die die Hauptursache für Dysbiose des Dickdarms sind. Auf den Zustand der natürlichen Mikroflora üben die Präparate keinen bedeutenden Einfluss aus.

Antibiotika für Kolitis

Die Behandlung von Colitis bakteriellen Ursprungs ist ohne eine Antibiotika-Behandlung unmöglich. Bei einer unspezifischen ulzerativen Form der Entzündung des Dickdarms wird die Einnahme von Arzneimitteln dieser Kategorie im Falle der Anheftung einer sekundären bakteriellen Infektion verschrieben.

Im Verlauf der Therapie der Pathologie kann folgendes verwendet werden:

  • Gruppe von Sulfonamiden für leichte / mittelschwere Erkrankungen;
  • bedeutet eine breite Palette von Maßnahmen im schweren Verlauf der Krankheit.

Um die Entwicklung von Dysbiose zu verhindern, wird dem Patienten empfohlen, Probiotika einzunehmen. Es kann Nystatin oder Colibacterin sein. Letztere enthält lebende Darmstäbe, die zur Erholung und Normalisierung der Mikroflora beitragen.

Bei einer Colitis können die folgenden Medikamente verschrieben werden:

  1. Alpha Normix. Ein Breitspektrummittel mit ausgeprägter bakterizider Wirkung, das die pathogene Belastung reduziert.
  2. Furazolidon. Eine Droge aus der Gruppe der Nitrofurane. Hat antimikrobielle Wirkung.
  3. Levomycetin. Das Mittel ist gegen pathogene Mikroflora aktiv und hat auch eine bakterizide Wirkung. Da im Verlauf der Einnahme von Levomycetin viele mögliche Nebenwirkungen auftreten können, sollte die Dosierung und das Dosierungsschema individuell ausgewählt werden. Intramuskuläre Injektion des Medikaments ist möglich.

Selbstbehandlung von Colitis mit Antibiotika ist völlig inakzeptabel. Wählen Sie ein Medikament und bestimmen Sie das Schema der Zulassung sollte ein qualifizierter Spezialist. Außerdem sollte der Arzt über alle Medikamente informieren, die eingenommen wurden, um die Entwicklung negativer Reaktionen während der Arzneimittelinteraktionen auszuschließen.

Antibakterielle Mittel bei der Behandlung von Durchfall

Mittel aus der Kategorie der Antibiotika gegen Durchfall können nur in einem Fall nachgewiesen werden: wenn der Ursprung der Darmerkrankung infektiösen Ursprungs ist. Mit einer viralen Natur werden die Vorbereitungen des erwarteten therapeutischen Ergebnisses nicht gegeben.

Welche Medikamente kann ich einnehmen, bevor ich mich mit Ärzten in Verbindung setze? Wenn eine Person sicher ist, dass die Ursache der Erkrankung eine Infektion ist und der Stuhl keine Blutunreinheiten enthält, sind folgende Mittel erlaubt:

Bei der Behandlung von Durchfall von mittlerer Schwere wird ein intestinales Antiseptikum verschrieben. Dies ist eine spezielle Gruppe von Antibiotika mit antimikrobieller Wirkung, die ausschließlich im Darmlumen "arbeiten". Sie werden nicht absorbiert und werden auf natürliche Weise aus dem Körper ausgeschieden.

Die Vorteile dieser Gruppe umfassen:

  • sie sind gegen die Hauptvertreter der pathogenen Mikroflora aktiv;
  • verursachen nicht die Entwicklung von Dysbiose;
  • Durchfall nicht verschlimmern.

Diese Antibiotika umfassen:

  • Rifaximin ist eine Gruppe von Sulfonamiden und Aminoglycosiden;
  • Chiorinaldal - Chinolone und Chinoline;
  • Furazolidon - Nitrofurane.

Unabhängig davon, welches der Antibiotika verschrieben wurde, gleichzeitig mit seiner Verabreichung, ist es notwendig, Eubiotika zu trinken. Dies sind die Mittel, die zur Wiederherstellung und Normalisierung der Magen-Darm-Mikroflora beitragen.

Antibiotika zur Behandlung von Darminfektionen

Neben den Vergiftungssymptomen (Schwäche, Kopfschmerz, Schwindel) und Dehydratation zeigt sich die Darminfektion in der Regel mehrmals täglich durch Durchfall. Spezialisten identifizieren etwa 40 Arten von Durchfallserregern, darunter fünf Viren.

Da der Artikel über die Verwendung von Antibiotika in der Darminfektion ist, sofort die Bedingung gestellt, dass wir die virale Infektion nicht erwähnen (zB Rotavirus-Läsionen, intestinale Form der Grippe), diese Mikroorganismen Antibiotika nicht funktionieren.

Außerdem wird nicht jeder Durchfall durch eine Infektion verursacht. Es gibt viele Erkrankungen des Magen-Darm-Trakt, die durch eine erhöhte Peristaltik und häufige Stühle (Dyskinesie, Pankreatitis, Gastritis, Hepatitis und helminth parasitäre Infektion) begleitet werden. Bei der Vergiftung minderwertiger Lebensmittel sind antibakterielle Medikamente nutzlos.

Antibiotika für Darminfektionen bei Erwachsenen und Kindern werden nur verwendet, wenn bakteriologische Daten die Hauptrolle bestimmter pathogener Mikroorganismen im klinischen Verlauf der Erkrankung bestätigen.

Für welche Darmpathogene sollten Antibiotika arbeiten?

Experten haben errechnet, dass nur in 20% der Fälle Antibiotika gegen Darminfektionen eingesetzt werden dürfen. Die Untersuchung von Krankheitserregern hat gezeigt, dass die bedingt pathogene (fakultative) Darmflora in sie übergehen kann.

Es Mikroorganismen, die in der Norm liegen mit nützlichen Bifidobakterien und Lactobazillen, sind nur 0,6% beträgt, werden im Kolon hauptsächlich lokalisiert. Die Gruppe besteht aus Staphylokokken (Staphylococcus epidermidis und), Klebsiella, Proteus, Clostridium, Enterobacteriaceae, einigen Arten von Hefen.

In der Funktion der optionalen Flora ist die Beteiligung an der Spaltung von tierischen Proteinen zur Bildung von Indol und Skatol. Diese Substanzen in moderater Menge wirken stimulierend auf die Darmmotilität. Bei übermäßiger Bildung kommt es zu Durchfall, Blähungen, Vergiftung des Körpers.

Verschiedene Forscher behandeln den Darmstab als normale Flora, dann bedingt pathogen. Es befällt das Neugeborene mit der Darmschleimhaut ab den ersten Tagen nach der Geburt. Seine Masse beträgt 1/100 Prozent bezogen auf den Gehalt an Bifido- und Lactobacilli, wird aber in seinen nützlichen Eigenschaften unentbehrlich:

  • beteiligt sich an der Spaltung und Assimilation von Laktose;
  • Es ist für die Synthese der Vitamine K und B notwendig;
  • isoliert Antibiotika-ähnliche Substanzen (Colicine), die das Wachstum ihrer eigenen pathogenen Stämme unterdrücken;
  • ist mit der Aktivierung der allgemeinen und lokalen Immunität verbunden.

Pathogene Erreger, die eine Infektionskrankheit verursachen, sind: Salmonellen, Shigellen, Clostridien, Cholera vibrio, einzelne Stämme von Staphylokokken. Wenn sie in den menschlichen Körper gelangen, vermehren sie sich intensiv im Darm, verdrängen gesunde Pflanzen, stören den Verdauungsprozess. Einige Mikroorganismen sind in der Lage, Toxine zu produzieren, die zusätzliche Intoxikation verursachen.

Zur Behandlung der Pathologie sollte eine nützliche Liste von Antibiotika Medikamente enthalten, die eine unumstrittene zielgerichtete Wirkung auf diese Pathogene haben. Es ist erwähnenswert, dass bei der Analyse des Stuhls die gemischte Flora am häufigsten nachgewiesen wird.

Anforderungen an Antibiotika gegen Darminfektionen

Um die effektivste Wirkung zu gewährleisten, sollte das ausgewählte Medikament:

  • nach Einnahme durch den Mund in Tabletten, Kapseln, wird die Suspension nicht durch Magensaft unschädlich gemacht und erreicht den Darm;
  • haben eine geringe Absorptionskapazität in den oberen Teilen, um alle Teile des Dickdarms zu desinfizieren;
  • gut mit anderen antibakteriellen Arzneimitteln der Sulfanilamid-Reihe (Salazodimethoxin, Ftalazol) und Entgiftungsmitteln (Smecta) zu kombinieren;
  • keine negativen Auswirkungen auf den Patienten haben.

Welches Antibiotikum gilt als das beste?

Die beste Droge kann als eine solche angesehen werden, die ein breites Wirkungsspektrum hat (unmittelbar auf mehrere Pathogene), die pathogenen Bakterien maximal beeinflusst und für den Körper minimal gefährlich ist. Absolut sichere Antibiotika gibt es nicht. Sie unterscheiden sich mehr oder weniger stark von toxischen Wirkungen auf Leber, Nieren, Gehirnzellen und Hämatopoese.

Als Komplikationen und Kontraindikationen in der Gebrauchsanweisung gelten:

  • Einschränkungen bei der Anwendung im Kindesalter und während der Schwangerschaft;
  • Leber-Nieren-Insuffizienz;
  • ausgeprägte Atherosklerose der Hirngefäße und Schlaganfall;
  • Geisteskrankheit;
  • Anämie;
  • beeinträchtigte Blutgerinnung;
  • Überempfindlichkeit, manifestiert sich durch allergische Reaktionen.

Manche Patienten trinken zu Hause Medikamente und wollen sich dem Arzt nicht zeigen. Der Grund - die Angst, dass sie in der Abteilung für Infektionskrankheiten hospitalisiert werden, wird gezwungen sein, Tests zu nehmen. Diese "Taktik" führt zur Entwicklung einer multiplen Immunität bei einer Person mit anschließendem Fehlen von Ergebnissen aus der Wirkung der antibakteriellen Behandlung.

Wann werden sie angezeigt?

Getestet für study - bedeutet, zu überprüfen, dass es klare Hinweise auf die Verwendung eines Antibiotikums sind, Anzeichen einer Entzündung und Infektionserreger (in den Fäzes detektiert Leukozyten, große Mengen an Schleim, Blut Verunreinigungen in einem Bluttest - erhöhte ESR, Leukozytose, die Verschiebung der Formel).

Unbedingt die Ernennung der Antibiotika-Behandlung:

  • mit Typhus, Salmonellose, Cholera, Dysenterie, Escherichiose, anderen schweren Infektionen des Darmtraktes;
  • schwerer Zustand des Patienten, ausgeprägte Darmerkrankung mit Anzeichen von Dehydrierung und bei Kindern, insbesondere Kleinkindern, wenn der Krankheitsverlauf als mäßig angesehen wird;
  • das Auftreten von Zeichen einer allgemeinen Sepsis und die Entwicklung entfernter Infektionsherde;
  • Infektion von Patienten mit hämolytischer Anämie, Immunschwächezustand, gegen Behandlung von Tumoren;
  • das Vorhandensein von Blutgerinnseln im Stuhl.

Antibiotika für akute Darminfektionen

Eine große Gruppe von Krankheiten, häufiger bei Kindern in organisierten Gruppen (Kindergärten, Sommerlager, Abteilungen in Krankenhäusern) im Sommer wird akute Darminfektionen genannt. Der Grund ist die Verletzung von Gesundheitsnormen in der Einrichtung, grobe Nichtbefolgung der Regeln der Lagerung von Essen, Einkäufen und Kochen.

Durchfall und Fieber treten bei vielen Kindern sofort auf. Bei der Erkennung von Infektionszeichen werden die Kinder isoliert und zur Behandlung und Überwachung in die Abteilung für Infektionskrankheiten der Kinder gebracht. Zu diesem Zeitpunkt führen Sanitärinspektoren eine Überprüfung durch, um die Ursache zu identifizieren.

Kinder mit leichter Vergiftung und mittlerer Schwere müssen keine Antibiotika nehmen. Gewöhnlich verbessern sich Wohlbefinden und Gesundheitsindikatoren nach der Ernennung von reichlich vorhandenem Getränk, Sorptionsmitteln, Bakteriophagen, Diät.

Antibiotika werden zur Behandlung hinzugefügt, wenn nach 2-3 Tagen keine Besserung eintritt oder wenn der genaue Nachweis einer Infektion durch Krankheitserreger, die einer obligatorischen Behandlung mit antibakteriellen Mitteln bedürfen, erfolgt.

Beschreibung der beliebtesten Gruppen

Vor der Entdeckung eines bestimmten Krankheitserregers vergehen mehrere Tage. Mit der Zunahme der Schwere der Patienten, die am besten geeignete Verwendung von Antibiotika mit einer Vielzahl von Auswirkungen auf Mikroorganismen. Sie stoppen die weitere Vermehrung oder töten Bakterien ab. Die folgenden pharmazeutischen Gruppen von Arzneimitteln werden am häufigsten verwendet.

Cephalosporine

Tsefabol, Claforan, Rotsesim, Cefotaxim - stört die Synthese der Proteinhülle von Bakterien auf den aktiven Mikroorganismen in dem Wachstum und die Vermehrung wirkt, von 3 bis 10% der Quer allergische Reaktion auf Penicillin gegebenen Patienten, Ceftriaxon mehr arbeitet andere Drogen.

Fluorchinolone

Norfloxacin, Normaks, Tsiprolet - Blockierung der bei der Konstruktion von DNA des Erregers beteiligten Enzyme, sterbende Zellen jedoch Medikamente sind nicht bis zu 18 Jahren an Patienten verabreicht, mit einem Defizit des Enzyms Glucose-6-Dehydrogenase, Schwangerschaft und Baby-Pflege, haben die stärkste Wirkung und Ciprofloxacin Ofloxacin.

Aminoglycoside

Gentamycin, Netromycin, Neomycin - stören die Sequenz der Aminosäureverbindungen beim Aufbau von Proteinen mit einem Mikroorganismus, sind in der Lage, die Fortpflanzung zu stoppen. Die Medikamente der Gruppe sind gegen Oxacillin-sensitive Stämme von Staphylokokken aktiv und Gentamycin wirkt auf Enterokokken.

Die Nachteile sind eine zu geringe Spanne zwischen therapeutischer und toxischer Dosierung. Sie haben negative Folgen in Form von Schwerhörigkeit bis hin zu völliger Taubheit, Schwindel, Tinnitus, Bewegungskoordination, toxische Wirkungen auf die Nieren. Daher werden bei Darminfektionen nur in schweren Fällen Sepsis eingesetzt.

Tetracycline

Tetradox, Doxal, Vibramycin - Präparate werden aus einem Pilz der Gattung Streptomyces oder synthetisch (Metacyclin, Doxycyclin) gewonnen. Der Mechanismus der breiten Wirkung beruht auf der Unterdrückung von Enzymen, die an der Synthese von RNA beteiligt sind, zerstört die Ribosomen von Zellen und beraubt sie der Energie. Unter den Escherichia und Salmonellen sind resistente Stämme möglich. In hohen Konzentrationen töten Medikamente Bakterien ab.

Aminopenicilline

Ampicillin, Monomycin - halbsynthetische Penicilline, können die Synthese von Zellbestandteilen von Bakterien während des Wachstums und der Reproduktion unterbrechen. Sie heben sich mit Galle und Urin ab. Sind anfälliger für allergische Reaktionen, Dysbiose.

Gegenwärtig gibt es genug Arten synthetischer Drogen dieser Gruppen. Wählen Sie das am häufigsten angegebene Antibiotikum kann nur ein Facharzt sein. Fehlen von Ergebnissen aus der Therapie - der Indikator für die Resistenz des Erregers gegen das verwendete Medikament.

Antibiotika für Erwachsene

Hier sind die am häufigsten verschriebenen antibakteriellen Medikamente.

Ceftriaxon

Cephalosporin, in der Lage, die Vermehrung von Shigella, Salmonellen, Darm Escherichia, Proteus zu blockieren. Wenn Staphylokokken gegen Methicillin resistent sind, besteht eine Resistenz gegenüber Ceftriaxon. In unveränderter Form gelangt mit der Gallenflüssigkeit in den Darm die Hälfte der Dosis.

Kontraindizierte Frühgeborene und mit der Erhaltung der Gelbsucht, Frauen mit Schwangerschaft und Stillzeit, mit Darmerkrankungen im Zusammenhang mit den Auswirkungen von Medikamenten. Das Pulver in den Fläschchen wird mit Lidocain verdünnt, so dass die Injektionen schmerzfrei sind.

Ciprofloxacin

Verstärkter Vertreter der Gruppe der Fluorchinolone, Synonyme Tsiprobay, Quintor, Arlfoks. Es ist 8 mal höher als das von Norfloxacin. Hat eine breite Palette von Aktivitäten. Erreicht maximale Konzentration bei oraler Einnahme nach 1,5-2 Stunden, bei intravenöser Verabreichung - nach 30 Minuten.

Es wirkt gut bei Darminfektionen durch Salmonellen, Shigellen. Es wird zur Infektion von Krebspatienten eingesetzt. Die Tagesdosis wird in 2 Teildosen oder intravenös aufgeteilt.

Doxycyclin

Ein Vertreter der Tetracycline wird gut aus dem Darm aufgenommen, die maximale Konzentration entsteht in der Galle. Weniger toxisch als andere Drogen in der Gruppe. Langer Aufenthalt im Körper, bis zu 80% wird mit Kot ausgeschieden.

Ampiox

Die kombinierte Zubereitung der Penicillin-Gruppe, einschließlich Ampicillin und Oxacillin, ist aktiv gegen E. coli, Proteus. Zur Unterstützung der therapeutischen Dosierung im Blut sollte 6 mal täglich intramuskulär verabreicht werden.

Levomycetin

Oder Chloramphenicol - hat eine breite Palette von Wirkungen, wird verwendet, um Erwachsene mit Darminfektionen, Typhus, Cholera zu behandeln. Aufgrund der toxischen Eigenschaften (erhöhte Dyspepsie, Erbrechen, Unterdrückung der Hämatopoese, Neuritis, geistige Anomalien) wird nicht für die Behandlung von Kindern, Schwangeren empfohlen.

Was ist vorgeschrieben, um Darminfektionen während der Schwangerschaft zu beseitigen?

Während der Schwangerschaft wird Durchfall mit Diät, Trinkregime, Enterosorbenten behandelt. Antibiotika werden nur im Falle einer schweren Erkrankung der zukünftigen Mutter eingesetzt, wenn das Risiko von Komplikationen die Wahrscheinlichkeit einer negativen Auswirkung auf den Fötus übersteigt.

Ärzte verwenden Medikamente mit den geringsten toxischen Fähigkeiten und haben eine geringe Absorption aus dem Darm. Dazu gehören Alpha Normix, Amoxicillin, Ceftizin. Sie sind für Salmonellose, Cholera, Dysenterie, Nachweis von Proteas, Shigella, Clostridien vorgeschrieben.

Antibiotika bei der Behandlung von Darminfektionen bei Kindern

Aufgrund der hohen Toxizität und der negativen Auswirkungen auf den Körper wird Kindern Levomycetin, eine begrenzte Gruppe von Penicillinen und Tetracyclinen, nicht verschrieben. Weniger gefährliche Präparate werden gezeigt. Ihre Dosierung berechnet sich nach Alter und Gewicht des Kindes.

  • Rifaximin (Synonyme Alpha Normix, Rifakol, Spiracxin) ist ein niedergiftiges Medikament der Rifamycin-Gruppe, daher wird es häufig bei der Behandlung von Darminfektionen bei Kindern eingesetzt. Tötet Shigella, Enterobakterien, Klebsiella, Proteus, Staphylokokken, Enterokokken, Clostridien. Kontraindiziert bei Verdacht auf Ulkus und Darmverschluss. Zugewiesen in Tabletten oder Suspensionen.
  • Azithromycin ist ein Präparat der Makrolidgruppe, Derivat von Erythromycin. Verletzt die Proteinsynthese in mikrobiellen Zellen. Es wird in Kapseln oder Tabletten verschrieben. Bei Leber- und Nierenschäden kontraindiziert, im Alter von 12 Jahren mit einem Gewicht von weniger als 45 kg. Nebenwirkungen in Form von Hörstörungen, Agranulozytose im Blut, Krampfanfälle, Schlafstörungen sind selten.
  • Cefix - wirkt auf alle pathogenen Bakterien, wenn die Dosis in Kapseln oder Suspensionen eingenommen wird, wird die maximale Dosis nach 2-6 Stunden gebildet. Gibt eine kreuzallergische Reaktion mit Präparaten der Cephalosporin-Reihe. Negative Manifestationen (Übelkeit, Kopfschmerzen, Eosinophilie im Blut) sind selten.
  • Lecor - ein neues antimikrobielles Medikament aus der Gruppe Nitrofuran, hemmt die Aktivität von Enzymsystemen, die Proteine ​​synthetisieren. Es ist beim Entdecken der Mehrheit der Urheber der Infektion im Darm, sogar zu ihren mutierten Stämmen aktiv. Erzeugt eine hohe lokale Konzentration auf die Darmschleimhaut. Wirkt sich schwach auf die nützliche Flora aus. Es ist bequem zu verwenden, da es eine einzige tägliche Einnahme erfordert.

Die Länge des Behandlungsverlaufs wird vom Arzt bestimmt, es hängt von der Geschwindigkeit der Zerstörung der pathogenen Flora und der Wiederherstellung der normalen Analysen, der Schwere des Zustandes des Patienten ab. Sie können den Termin, die Dosierung oder die Dauer der Behandlung nicht selbständig ändern.

Überdosierung

Bei falscher Dosierung zeigen Antibiotika negative Eigenschaften. Zum Beispiel kann der Empfang von Cefotaxim durch Krämpfe, eine Verletzung des Bewusstseins, kompliziert sein. Ofloxacin verursacht Schwindel, einen Zustand der Schläfrigkeit. Vor dem Hintergrund der Behandlung mit Azithromycin ist ein Hörverlust möglich.

Fast alle Medikamente können toxische Wirkungen auf die Leber haben, die Funktion der Hämatopoese hemmen. In Bluttests ändert sich der Gehalt an Zellen, wodurch die Konzentration von Leberenzymen erhöht wird.

Die Behandlung mit Antibiotika erfordert Kontrolluntersuchungen. Für alle Anomalien ist es notwendig, die Einnahme des Medikaments zu stoppen. Wenn die Dosierung aufgrund einer versehentlichen Vergiftung dramatisch erhöht wird, sollte der Magen gewaschen und Enterosorbentien genommen werden.

Zusätzliche Behandlung

Bei einer Darminfektion ist Durchfall schützend, also haben Sie keine Angst vor häufigem Durchfall. Fäkalien verlassen die pathogene Flora. Stärkung der Darmreinigung kann durch den Einsatz von Sorbentien (Aktivkohle, Enterosorbent, Smekty) sein.

Sowohl ein Kind als auch ein Erwachsener benötigen ein reichhaltiges Getränk, um die verlorene Flüssigkeit wiederherzustellen. Sie können abgekochtes Wasser, Kamillenbrühe, Eichenrinde, Salbei, gesäuerten Grüntee trinken. Diät hilft, den Darm zu reinigen und Reizungen zu reduzieren. Nehmen Sie keine scharfen, frittierten Speisen.

Es ist notwendig, vorübergehend zu flüssigen Breien auf Wasser, nicht gebratener Hühnerbrühe mit Toast, Reis und Hafersuppe zu wechseln. Um die normale Darmflora nach einer Antibiotikakur wieder herzustellen, raten Ärzte zur Einnahme von Probiotika mit Bifido- und Laktobazillen.

Die Behandlung mit Antibiotika ist für Menschen mit bestehender chronischer Leber- und Nierenpathologie am schwierigsten. Nach Abschluss des Kurses sollten biochemische Bluttests überprüft werden, möglicherweise eine Notfallbehandlung. Antibakterielle Medikamente werden nur für bestimmte Indikationen verwendet. Streng verboten zur Prävention.

Antibiotika für Darminfektionen

Antibiotika für Darminfektionen von Ärzten für den Einsatz in Fällen empfohlen, in denen der Patient in einem ernsten Zustand ist, hat er eine Erhöhung der Temperatur zu sehen ist, entwickelt Dehydratation als Folge von Durchfall aufgetreten, aber die Quelle der Krankheit ist kein Virus. Antibacterials sind machtlos im Umgang mit ihnen, so sind in der menschlichen Darm-Infektionen durch Eingriffe in den Regeln der Hygiene oder beim Kontakt mit dem Träger verwendet. Diese Krankheiten betreffen am häufigsten den Verdauungstrakt. Eine akzeptable Umgebung für die aktive Ausbreitung von Krankheitserregern von Darminfektionen sind Produkte, Wasser, schlecht gewaschene Hände. Wenn sie eingenommen werden, verursachen sie eine Vergiftung des Körpers, begleitet von verschiedenen unangenehmen Symptomen.

Darmbakterien: schwere Infektionskrankheiten

Die Ursachen von Darmerkrankungen sind:

  1. Viren (Enterovirus, Rotavirus).
  2. Bakterien (Dysenterie, Salmonellen, Staphylokokken, Cholera, Escherichiose).

Krankheiten, die sich durch das Eindringen von Bakterien entwickeln:

  1. Dysenterie. Krankheitserreger werden durch ungewaschene Hände, Nahrung und Wasser übertragen. Infektionen können auch beim Schwimmen in verschmutzten Gewässern auftreten.
  2. Salmonellose. Meistens treten Bakterien in den Körper ein, indem sie Eier von kranken Vögeln, Milchprodukten oder Fleisch von infizierten Tieren oder durch Kontakt mit dem Träger essen.
  3. Staphylokokken-Vergiftung, die durch die Aufnahme von kontaminierten Lebensmitteln verursacht wird. Die Quelle der Krankheit sind oft Menschen mit Krankheiten wie Pharyngitis, Mandelentzündung, Mandelentzündung oder mit bestehenden Furunkel. Eine Infektion kann während der Einnahme von infiziertem Fleisch, Milch, Fisch, Kefir oder bei unsachgemäßer Lagerung dieser Nahrungsmittel auftreten. Symptome bei Patienten beobachtet werden: Durchfall, Bauchschmerzen, Fieber, Übelkeit.
  4. Cholera. Diese Krankheit ist durch Erbrechen, wässrigen Durchfall, schnelle Dehydration gekennzeichnet.
  5. Esherichiose. Diese Krankheit wird durch E. coli verursacht. Von den häufigsten Symptomen der Krankheit hat eine Person Fieber, Dehydratation, Entzündung der Darmschleimhaut, Intoxikation. Der Erreger wird zusammen mit den Exkrementen infizierter Menschen, die zuerst ins Wasser fallen, und dann in die Hände einer anderen Person gegeben.

Intestinales Antibiotikum: Hauptgruppen von Drogen

Der Einsatz von Medikamenten aus der antibakteriellen Gruppe ist nur in 20% der Fälle von Darmerkrankungen gerechtfertigt. Abhängig von der Art der Infektion können verschiedene Gruppen von Antibiotika verwendet werden.

Dazu gehören:

  1. Drogen von nicht-systemischer Wirkung, die praktisch nicht absorbiert werden und nicht nur für die erwachsene Bevölkerung, sondern auch für schwangere und sehr junge Patienten sicher sind. Beispiele für Arzneimittel in dieser Gruppe sind "Rifaximin", "Bancomycin", "Ramoplanin", "Bacitracin", "Neomecin".
  2. Antibiotika mit einem breiten Wirkungsspektrum. Die Hauptgruppen sind Cephalosporine, Fluorchinolone, weniger gebräuchliche Aminoglykoside, Penicillin- und Tetracyclin-Mittel.
  • "Gemifloxacin";
  • "Moxifloxacin";
  • "Sitafloxacin";
  • "Gatifloxacin";
  • "Sparfloxacin";
  • "Levofloxacin";
  • Lomefloxacin.

Zusammen mit dem Einsatz von Antibiotika empfiehlt sich die Verwendung von Probiotika zur Erhaltung der Darmflora, zB "Probifor", "Beefystim". Der Verlauf der Antibiotikatherapie dauert gewöhnlich nicht länger als eine Woche und hängt vom Muster der entwickelten Symptome ab.

Antibiotika für Darminfektionen bei Erwachsenen

Die Therapie mit antibakteriellen Medikamenten wird durchgeführt, wenn sich der Patient in einem ernsten Zustand befindet, begleitet von Fieber und schweren Verdauungsstörungen. Die Hauptbedingung für ihre Ernennung ist der bakterielle Ursprung der Krankheit und nicht das Virus. Die Notwendigkeit, Antibiotika zu verwenden, sollte von einem Arzt festgelegt werden, also sollten Sie nicht selbst Medikamente wählen.

Gegenwärtig versuchen Ärzte weniger häufig, antibiotische Medikamente zu verschreiben, weil sie befürchten, dass die Pathologie durch Viren und anaerobe Pathogene verursacht werden kann. In solchen Fällen sind diese Medikamente im Kampf gegen die Krankheit machtlos und können die Symptome nicht beseitigen. Es ist wichtig zu verstehen, dass die Wirkung von Antibiotika mit leichter oder mittelschwerer Form der Krankheit für mehrere Tage eine Verlängerung der Durchfallzeit bedeutet.

Indikationen für Antibiotika:

  • Invasiver Durchfall;
  • Schwere Formen von Darminfektionen;
  • Entzündung, lokalisiert außerhalb des Magen-Darm-Trakts (Magen-Darm-Trakt);
  • Sekundärkomplikationen bei bakteriellen Infektionen;
  • AIDS;
  • Immunschwäche;
  • Bösartige Tumoren (mit Strahlentherapie).

Patienten in der Zeit der Behandlung sollten mit speziellen Medikamenten rehydriert werden. Dazu gehören "Regidron" und "Oralit". Antiemetika oder Durchfallmittel sollten mit äußerster Vorsicht eingenommen werden. Dies wird durch die Tatsache erklärt, dass solche Bedingungen dazu beitragen, den Körper von schädlichen Bakterien zu befreien, was ein Schutzmechanismus ist. Die Verwendung von Medikamenten, die diese Symptome stoppen, kann die Vergiftung erhöhen.

Die Anwendung von Antibiotika bei schwangeren Frauen bei einer Infektion des Körpers durch Darminfektionen sollte nur unter Aufsicht des Arztes unter Berücksichtigung des Risikos für den Fötus erfolgen. Ein Beispiel für Medikamente, die für zukünftige Mütter verschrieben werden, ist "Alpha Normix". Das Medikament hat keine systemische Wirkung und wird nicht wie viele andere Antibiotika resorbiert. Alternativen zur Behandlung von bakteriellen Infektionen sind "Amoxicillin" und "Ceftizin".

  • Kinder unter 2 Jahren (z. B. Fluorchinolone, die das Knochen- und Muskelsystem negativ beeinflussen);
  • Schwangerschaft (viele Drogen);
  • Fütterung (die meisten Medikamente);
  • Läsionen der Leber und Nieren.
  • Allergische Reaktionen;
  • Negative Auswirkungen auf Blut, Nieren, Leber.

Bei einer Überdosis können Symptome wie Krämpfe, Zeichen von Enzephalopathie, Benommenheit, Schwindel und Verlangsamung auftreten. In solchen Fällen sollte die Einnahme von Medikamenten beendet werden, der Patient kann mit dem Magen gewaschen werden.

Antibiotikum für Darminfektionen bei Kindern

Die wichtigste Manifestation von Darminfektionen bei jungen Patienten ist Durchfall. Es verursacht etwa 40 Krankheitserreger, von denen etwa 5 viralen Ursprungs sind und gegen antibakterielle Medikamente resistent sind.

Wenn der Zustand des Kindes nicht schwerwiegend ist, ist es besser, die Medikamente in Form von Tabletten als Injektionen zu nehmen. Ein beliebtes Mittel in der Pädiatrie ist "Cefixim" oder "Azithromycin". Zubereitungen für Kinder werden oft in Form einer Suspension, sowie Tabletten veröffentlicht. Die Einnahme von Antibiotika wird für 5 Tage in gleichen Abständen berechnet. In jedem Fall sollte die Therapie nach den Empfehlungen des Arztes durchgeführt werden, die Selbstmedikation der Eltern ist nicht erlaubt. Falls erforderlich, wird die Behandlung in einem Krankenhaus durchgeführt. Als Grund für Krankenhausaufenthalte von Kindern treten am häufigsten Krämpfe und Austrocknung auf.

Bedingungen für die Verwendung von Antibiotika:

  1. Empfang streng nach dem festgelegten Schema.
  2. Anwendung ohne Unterbrechung des Kurses, um die Resistenz eines Kindes gegen die Droge nicht zu entwickeln.
  3. Die Einnahme von Antibiotika sollte zusammen mit Probiotika erfolgen, um die Verletzung der Darmflora auszuschließen.
  4. Für die Dauer der Behandlung reichlich trinken. In Ermangelung einer solchen Gelegenheit wird die Auffüllung der Flüssigkeit im Körper im Krankenhaus durch die Verwendung von IVs und intravenösen Injektionen durchgeführt.

Antibiotika zur Infektion mit vielen Darminfektionen sind der letzte Ausweg und werden nach Möglichkeit durch harmlosere Mittel ersetzt. Die Notwendigkeit ihrer Anwendung kann nur von einem Spezialisten festgestellt werden, um eine Schädigung des Körpers durch Selbstmedikation zu vermeiden.

Antibiotika für Darminfektionen

Bei Übelkeit, Erbrechen, Durchfall, Schwäche besteht häufig der Verdacht auf eine Vergiftung oder Darminfektion. Dies ist eine Gruppe von Krankheiten, kombiniert mit ätiologischen, pathogenetischen und symptomatischen Merkmalen.

Die pathogenen Mikroorganismen, die diese Infektion verursachen, haben ihren Ursprung:

Intestinale Infektionen bakterieller und viraler Ätiologie nehmen einen größeren Anteil an der Struktur aller Infektionen im Darm ein. Um die Ursachen zu beseitigen - Krankheitserreger - und die Therapie ist gerichtet.

Abhängig von der Art des Mikroorganismus ist die Behandlung vorgeschrieben. Wenn die Krankheit eine bakterielle Ätiologie ist, wird ein antibakterielles Medikament verschrieben.

Antibiotika für Vergiftungen und Darminfektionen werden nach Diagnose der Krankheit und Bestimmung der Art des Erregers verschrieben. Da die meisten Mikroorganismen eine Arzneimittelresistenz erworben haben, wird bei der Diagnose des Erregertyps ein Test durchgeführt, um die Empfindlichkeit von Pathogenen gegenüber Antibiotika zu bestimmen.

Der Arzt wird Ihnen sagen, welche Antibiotika zu trinken sind, wenn Sie in Ihrer Situation eine Darminfektion haben.

Antibiotika zur Behandlung

Es gibt Fälle, in denen es keine Möglichkeit gibt, einen Arzt zu rufen. Wie Sie herausfinden, welches Antibiotikum für die Darminfektion das Richtige für Sie ist, wir beschreiben und beschreiben, welche antibakteriellen Medikamente existieren.

Das Behandlungsschema umfasst ein Breitspektrum-Antibiotikum:

  1. Cephalosporine sind Antibiotika der bakteriziden Wirkung. Handelsnamen: "Cefotaxim", "Cefabol", "Rootsem", "Claforan". Die Struktur ist ähnlich wie Penicilline, haben eine Nebenwirkung - Allergie.
  2. Tetracycline - werden gut aufgenommen aus dem Magen-Darm-Trakt, haben eine bakteriostatische Wirkung, verursachen Komplikationen (Taubheit), sind bei Kindern kontraindiziert. Handelsnamen: "Doxycyclin", "Vibramycin", "Tetradox".
  3. Penicilline - „Amoxicillin“, „Ampicillin“, „monomitsin“ und andere - haben einen guten Einblick in die Wirkungs Zellen und Selektivität des Körpers, ohne schädliche Auswirkungen auf Systeme und Organe verursacht; sind für Kinder, schwangere und stillende erlaubt, eine Nebenwirkung sind allergische Reaktionen.
  4. Aminoglykoside - „Gentamycin“, „Neomycin“ und andere - verwendet werden Erkrankungen der Vermehrung von Mikroben im Körper zu behandeln, bis zu Sepsis, haben eine hohe Toxizität Niere, Leber, aus gesundheitlichen Gründen erlaubt.
  5. Fluorchinolone sind Antibiotika, die das Enzym unterdrücken, das für die Synthese von DNA aus Mikroben verantwortlich ist; von Ärzten ernannt. Mit Vorsicht gilt für Menschen mit Erkrankungen mit vaskulären Läsionen, Kinder unter 18 Jahren, schwangere und stillende Frauen sind verboten. Handelsnamen: "Levofloxacin", "Ciprolet", "Norfloxacin", "Ofloxacin", "Normax", "Ciprofloxacin" und andere.
  6. Makrolide - "Roxithromycin", "Azithromycin", "Erythromycin" - wirken bakteriostatisch, wirken gegen Mikroorganismen. Erlaubt für Kinder, schwangere und stillende, wenn Penicilline aufgrund einer allergischen Reaktion kontraindiziert sind.
  7. "Levomycitin" (Chloramphenicol), ein Arzneimittel gegen Darminfektionen, hat seine Popularität aufgrund von Nebenwirkungen verloren, von denen eine Knochenmarkschädigung ist.

Die meisten Antibiotika werden zur Behandlung von Infektionskrankheiten eingesetzt. Penicilline und Aminoglykoside werden mit HNO-Organen, Laryngitis, Tracheitis, Bronchitis, Pleuritis (Vorhandensein von Flüssigkeit in der Lunge) usw. behandelt.

Und von der Darminfektion verschreiben Antibiotika aus den Gruppen der Cephalosporine und Fluorchinolone, Sulfonamide. Tetrazyklin selten ernennen: meist nur bei vitalen Indikationen.

Im Falle einer akuten Infektion wird in 100% der Fälle ein antibakterielles Medikament in Form von Injektionen verschrieben. Moderne Dosierungen von Drogen schlagen einen Kurs vor: eine Injektion pro Tag für 7 Tage. Antibiotika von Darminfektionen bei Erwachsenen werden von allen verwendet.

Intestinale Antiseptika

Sie werden immer beliebter. Dies sind Medikamente, die die pathogene Flora des Darms zerstören, ohne die Normoflora zu beeinflussen.

Antiseptika unterdrücken das Wachstum von opportunistischen Mikroflora - Staphylococcus, Protea und andere. In der pädiatrischen Praxis oder bei Kontraindikationen gegen antibakterielle Medikamente:

  1. "Ersefuril" (Nifuroxazid) - hat keine Kontraindikationen, ist für Kinder ab 6 Jahren zu verwenden, unterdrückt das Wachstum von pathogenen Mikroflora. Mikroorganismen entwickelten keine Resistenz gegen das Medikament. Wirksam gegen Ruhr, Rotavirus-Infektion.
  2. "Furazolidon" - ein bewährter antibakterieller Wirkstoff, der gegen Krankheitserreger wie Shigellen, Salmonellen, andere Bakterien wirksam ist, wirkt immunstimulierend;
  3. „Intetriks“ - ist nicht nur antibakteriell, sondern auch antimykotische und amebotsidnym Mittel verursachen Nebenwirkungen: Übelkeit und Schmerzen im Magen, wird als ein vorbeugendes Werkzeug in Kampagnen und Reisen verwendet werden;
  4. "Ftalazol" - ein Breitspektrumpräparat, wirkt gegen Krankheitserreger. Es hilft schnell, hat eine Reihe von Nebenwirkungen, ist mit Vorsicht bei Kindern verabreicht.
  5. "Enterol" - lebende Hefe, die Antagonisten von pathogenen Mikroorganismen sind. Das Präparat enthält ein Proteaseenzym, das Endotoxine zerstört, die von pathogenen Bakterien wie Clostridien, E. coli, produziert werden. Es gibt auch Probiotika, die das Wachstum der "nützlichen" Darmflora fördern. Zusätzliche Medikamente nach Antibiotika sind nicht erforderlich. Der Effekt ist nach der Einnahme einer Kapsel spürbar. Das Medikament sollte nicht in Kombination mit Antibiotika, Adsorbentien verwendet werden. Es wird für Kinder, schwangere und stillende Mütter empfohlen. Hat keine Kontraindikationen.

Antibiotika für Kinder mit Darminfektionen

Was für Kinder mit einer Darminfektion verschrieben wird, fragt jede Mutter. Die Behandlung von Babys wird mit großer Sorgfalt verschrieben. Der erste Platz ist das Kriterium der Sicherheit, dann der Wirksamkeit.

Für Kinder werden Medikamente produziert, die im Darm mit minimalen Nebenwirkungen wirken. Die Antibiotikatherapie hat keine systemischen Wirkungen.

Die Liste der erlaubten Vorbereitungen:

  1. "Amoxiclav", "Augmentin", "AMOSIN", "Flemoksin", "Soljutab" - Drogen Penicillin, führt das Kind allergischen Hautausschlag, gut absorbierte, der als einer der sichersten. Ärzte verschreiben Penicilline, die durch Clavulansäure ("Amoxiclav") geschützt sind: Die meisten Mikroorganismen sind resistent gegen die Wirkung von Penicillinen.
  2. "Supprax", "Tsefaleksin", "Zinnat" - sind wenig toxisch, wirksam bei der Behandlung von Darminfektionen, Neugeborene sind kontraindiziert.
  3. „Summamed“, „Vilprafen“, „Clarithromycin“ - hypoallergen, das älteste Antibiotikum, hoch wirksam gegen Bakterien ist, erlaubt die Kinder in Tabletten, Kapseln und Suspensionen zur Verfügung steht;
  4. "Enterofuril" (Nifuroxazid), "Nifurazolidon" - haben eine dosisabhängige Wirkung, sind die wichtigsten Medikamente der Wahl für die Behandlung bei Kindern. Saugen Sie das Blut und den Darm nicht ein, haben Sie keine systemischen Auswirkungen auf den Körper. Nicht in die Muttermilch absorbiert, sind in der Schwangerschaft erlaubt; Kinder werden ab 1 Monat gegeben.

Bei leichten Erkrankungen wird das Kind nach der Anwendung von Antiseptika im Darm geheilt.

Wenn die Krankheit von mittlerer Schwere ist, sind die Medikamente der ersten Wahl die Antibiotika der Penicillin-Reihe: Ampicillin, Amoxiclav.

Wenn Penicilline aufgrund von Nebenwirkungen oder bestehenden Kontraindikationen beim Kind nicht geeignet sind, geben Sie das Antibiotikum aus der Makrolidgruppe - "Azithromycin" - gegen die Darminfektion ab.

Vor-und Nachteile der Verwendung von Antibiotika bei Darminfektionen

Bei der Einnahme von Medikamenten kommen Side-by-Side-Krankheiten hinzu. Soor bei Frauen (Mukosakandidose), Dysbakteriose, Antibiotika-assoziierte Diarrhoe (AAD), Darmdysfunktion und andere.

  • Einfluss auf die Ursache der Krankheit;
  • schnelle Heilung, wenn ein wirksames Antibiotikum ausgewählt wird;
  • Unterdrückung der Wirkung von toxischen Substanzen auf den Körper;
  • Zerstörung der pathogenen Mikroflora.
  • Vorhandensein von Kontraindikationen;
  • Einfluss auf die Arbeit des menschlichen Körpers;
  • Unfähigkeit, bei Kindern, schwangeren und stillenden Frauen zu verwenden;
  • die Entstehung von Krankheiten auf dem Hintergrund der Einnahme von Antibiotika.

Wie man richtig trinkt

Es ist notwendig, die Dosierung der Anwendung zu beobachten, Antibiotika vollständig zu trinken. Nehmen Sie sie für mindestens 5 Tage mit einer Darminfektion bei Kindern und mindestens 7 Tagen bei Erwachsenen, damit sich die gegen antibakterielle Medikamente resistente pathogene Flora nicht bildet.

  • Anwendung in regelmäßigen Abständen oder zu einer bestimmten Zeit;
  • Verwendung von Antibiotika zusammen mit Probiotika.

Bewertungen über die Behandlung von Darminfektionen

Die wirksamsten Mittel mit einem Minimum an Nebenwirkungen sind Norfloxacin (Handelsname Normax) und Levofloxacin. Sie sind für bakterielle Infektionen des Harnsystems, Urethritis, Zystitis, Reisediarrhoe vorgeschrieben. Norfloxacin behandelt Pyelonephritis, Salmonellen, Shigellen. Kontraindikationen - Kinderalter, Schwangerschaft und Stillzeit. Mit Vorsicht gilt für Epilepsie, Atherosklerose, mit Magen-Darm-Geschwüren.

Mütter sprechen für Enterosfuril. Das Medikament wird von Kinderärzten jedem Kind mit Verdacht auf Darminfektion verschrieben. Sicher für Kinder, "Enterosfuril" erleichtert den Zustand des Kindes mit Darminfektionen, Linderung von Erbrechen und Durchfall.

Antibiotika als Vorbeugung

Es gibt Faktoren, die nicht von der Person abhängen, die Typhus, Cholera, Dysenterie produzieren. Aber es gibt hygienische Fähigkeiten, die man beobachten kann, man kann eine unangenehme Krankheit vermeiden.

Anwendung von antimikrobiellen Mitteln - Darm-Antiseptika - auf Reisen, Reisen, können Sie die Entwicklung von Darminfektionen ausschließen.

Ob Sie einem Kind ein Antibiotikum geben oder nicht, hängt von Ihrer Entscheidung ab. Bei der Auswahl eines antibakteriellen Medikaments müssen Sie auf den Rat von Spezialisten vertrauen.

Antibiotika für Darminfektionen: wenn sie unentbehrlich sind?

Darminfektionen sind viele ansteckende Krankheiten, die den Verdauungstrakt hauptsächlich schädigen. Krankheiten verbreiten sich oft durch Essen, Trinken, Haushaltsgegenstände. Die Erreger der Krankheit vermehren sich in Produkten, in Wasser, in schlecht gewaschenen Händen. Krankheitserreger bilden ein Gift-Enterotoxin, es dringt in den Darm ein und der menschliche Körper wird vergiftet.

Bakterien als Ursache von Magen-Darm-Erkrankungen

Krankheiten verursachen die Viren (Rotaviren, Enterovirus) und sogar Bakterien (Cholera, Staphylokokken, Dysenterie, ehsherihiozom, Salmonella) sein kann.

Bakterien können eine Vielzahl von verschiedenen Darmerkrankungen verursachen

Zu den Krankheiten, die durch Bakterien verursacht werden, gehören:

  • Dysenterie, kann es durch ungewaschene Hände übertragen werden; wenn Bakterien in Nahrung oder Wasser gelangen. Außerdem können Sie beim Schwimmen in verschmutztem Wasser Ruhr bekommen.
  • Salmonellen, kann es durch die Eier von krankem Geflügel, Milchprodukte, Fleisch infizierter Schweine, Kühe und sogar durch Kontakte übertragen werden.
  • Lebensmittelvergiftung mit Staphylococcus. Dies geschieht nach dem Verzehr von Lebensmitteln, die mit Staphylokokken kontaminiert sind. Quellen sind Menschen, die an Pharyngitis, Mandelentzündung, Halsschmerzen oder Menschen mit Furunkel, Streptodermie leiden. Normalerweise kann eine Infektion mit Staphylokokken auftreten, wenn Fisch, Fleisch, Trinkmilch und Kefir verzehrt werden. Bei unsachgemäßer Aufbereitung und Lagerung von Produkten können auch Staphylokokken übertragen werden. Die wichtigsten Symptome der Staphylokokken-Vergiftung: Durchfall beginnt, Bauchschmerzen, es macht krank, Körpertemperatur 38.
  • Cholera ist gekennzeichnet durch Erbrechen, wässrigen Durchfall, schnelle Dehydration des Körpers bis zum hypovolämischen Schock und Tod.
  • Escherichiose ist eine Krankheit, die durch Darmstöcke verursacht wird. Symptome der Krankheit: Entzündung der Darmschleimhaut, Körpervergiftung, Fieber, Dehydratation.
  • Der Erreger der Krankheit ist E. coli (Escherichia coli). Escherichiose betrifft Erwachsene und Kinder. Der Erreger wird zusammen mit dem Kot der erkrankten Menschen, nachdem er ins Wasser gelangt ist, und dann in die Hände der Person ausgeschieden.

Über die Entwicklung von Darminfektionen bei Kindern lernen Sie aus dem Video.

Viren als Ursache von Darmerkrankungen

Enterovirus und Rotavirus-Infektionen, ihre Träger sind in der Regel Kinder unter 7 Jahren alt. Infektionen treten sowohl durch Kontakte als auch durch Tröpfchen in der Luft auf. Beide Krankheiten beginnen sehr abrupt. Gekennzeichnet durch Schwäche, Schläfrigkeit, Kopfschmerzen, Übelkeit, Erbrechen, eine Sprache, eine weiße Plakette, Hände und Füße anschwellen, können Hautausschläge, Augen- und Gesicht rötet, Lymphknoten zu erhöhen, Schmerzen im Unterleib und in den Muskeln, kalten Schweiß erscheinen.

Bei Krankheiten steigt die Temperatur stark auf 38-40, aber bei Enterovirus-Infektion dauert es 3-5 Tage.

Die Temperatur steigt wellig an, fällt dann auf normal ab und steigt dann wieder an. Es gibt Übelkeit und Erbrechen, sie verschwinden, wenn die Temperatur normal wird. Die Krankheit ist von verschiedenen Arten, es kann innere Organe beeinflussen: Herz, Magen und Darm, Augen, Leber, Nervensystem.

Bei Rotavirus-Infektion steigt die Temperatur 1-2 Tage, Erbrechen beginnt sofort, Durchfall tritt am selben Tag oder am nächsten Tag auf, Durchfall kann bis zu 5-6 Tage dauern. Der Hauptverteilungsort ist der Magen-Darm-Trakt.

Rotavirus- und Enterovirusinfektionen sind sehr stabil. Daher können sie mit fast allen Methoden infiziert werden, zum Beispiel Kontakt-Haushalt.

Symptome der Krankheit bei Erwachsenen

Darminfektion ist eine Gruppe von Krankheiten, deren Hauptsymptome eine Erhöhung der Körpertemperatur, Vergiftung des Körpers und Störungen des Magen-Darm-Traktes sind.

Intestinale Infektion manifestiert sich durch eine Reihe von Symptomen

  • Ein Rauschsymptom ist ein Kopfschmerz, ein Körperschmerz, Schwäche, anhaltender Schwindel. Die Körpertemperatur einer Person steigt an.
  • Gastritis - Magenschmerzen, eine Person ist krank, nach Trinken oder Essen, Tränen.
  • Enteritis - es gibt fast keine Übelkeit, aber einen häufigen und flüssigen Stuhlgang.
  • Colitis manifestiert sich durch Unterleibsschmerzen, eine Person möchte zur Toilette gehen, ein Stuhl mit Schleim und Blut.

Jede der Krankheiten hat ihre eigene Kombination von Symptomen. Es kommt vor, dass man vom Stuhl verstehen kann, was eine Person krank ist. Wenn eine Person an Salmonellen erkrankt, ist der Stuhl wässrig, beschleunigt, grünlich. Wenn die Krankheit Escherichiose ist - ein Stuhl ist orange-gelb und flüssig.

Mit Cholera und Halophilie - ein wässriger wässriger Stuhl mit Schleimflocken. Bei Ruhr, Stuhl mit Blut- und Schleimsekretion. Wenn eine Person an einer Rotavirusinfektion erkrankt, dann hat sie: einen bräunlich schaumigen, wässrigen Stuhl mit einem unangenehmen Geruch.

Je früher bei Erwachsenen die Symptome der Vergiftung ab dem Zeitpunkt der Einnahme von infizierten Lebensmitteln auftreten, desto schwerer wird der Verlauf der Krankheit sein.

Behandlung von Darminfektionen bei einem Neugeborenen

Im Krankheitsfall muss das Neugeborene für 12-18 Stunden nicht mehr gefüttert werden (zu diesem Zeitpunkt bekommt das Kind Tee oder abgekochtes Wasser).

Kinder, um Giftstoffe zu entfernen geben Sorbentien

Ein anderes Baby erhält Sorbentien, um Giftstoffe zu entfernen, Medikamente, die das Wasser-Elektrolyt-Gleichgewicht wiederherstellen.
Wenn das Kind Erbrechen hat, kann der Arzt empfehlen, dass der Magen gewaschen wird, wenn danach das Kind noch erbricht, beginnen sie, Nährstoffe durch einen Tropfer zu injizieren. Bei einer schweren Erkrankung können antibakterielle Medikamente verschrieben werden.

Dem Kind werden Medikamente verschrieben, die die Darmflora wiederherstellen. Neugeborene werden verschrieben Smecta, Enterosgel, diese Medikamente absorbieren Giftstoffe, reduzieren die Intoxikation des Körpers, Regidron, die das Wasser-Elektrolyt-Gleichgewicht wiederherstellt. Bifidum, Trilact, Acipol geben Neugeborene zur Wiederherstellung der Darmflora.

Neugeborene Ruhr, Typhus Amoxicillin kann ein Antibiotikum verschreiben, es aus dem Darm als Ampicillin doppelt so besser aufgenommen ist, nach der Verabreichung weniger Komplikationen hergestellt. Es ist am besten, es mit der Rezeption und Cyclacillin batampitsina zu kombinieren, werden sie aus dem Darm leichter als Amoxicillin absorbiert.

Nicht empfehlenswert kleine Kinder Antibiotika wie Aminoglykoside zu geben (Kanamycin, Gentamicin), levometsitin, Doxycyclin, Tetracyclin, JUnidoks.

Es soll beachtet werden, dass Kinder, die gestillt wurden, leichte Darm-Erkrankungen als Kinder zu tolerieren, die Flasche gefüttert sind wie Muttermilch stärkt das Immunsystem Baby.

Merkmale der Behandlung der Krankheit bei Schwangeren

Schwanger im Krankheitsfall ist es notwendig, enterosorbents zu trinken: Smectu, Aktivkohle, Enterosgel. Dies sind Arzneimittel, die schädliche Substanzen im Magen und Darm binden. Sie hemmen die Vermehrung gefährlicher Mikroflora, entfernen Toxine und Mikroben. Diese schwangeren Drogen können sofort trinken, ohne auf den Arzt zu warten.

Wenn eine Schwangerschaft gefährlich ist, Austrocknung

Darüber hinaus müssen Sie mit Austrocknung kämpfen. Dazu können Sie Kompott, Tee, Mors, Glukosesalz-Lösungen trinken. In kleinen Schlucken in 15-20 Minuten trinken. Wenn Sie zusammen mit Durchfall Schmerzen in Ihrem Magen verspüren, trinken Sie No-Shpu. Andere Arzneimittel sollten von einem Arzt verschrieben werden.

Bei schwangeren Frauen werden Antiseptika auf der Basis von Nifuroxazid oder antimikrobiellen Medikamenten verschrieben - zum Beispiel Bactisubtil. Nach der Analyse der Bakterienkultur - der Studie von Fäkalien kann der Arzt verschreiben, Medikamente gegen einen bestimmten Erreger zu trinken. Auch Schwangere können Probiotika trinken: Bifiform, Lineks, Hilak forte und Enzympräparate.

Manchmal Dysenterie oder Salmonellose einer zukünftigen Mutter wird Antibiotika verschrieben. Antibiotika während der Schwangerschaft erlaubt, schließen ein: Cephalosporine (Rocephin, Cefuroxim, klaforan, Cefazolin, Lendatsin, Tseftizin, Fortsef), Penizillin (Amoxicillin). Antibiotika, die in extremen Bedarf abgegeben werden, umfassen Cotrimoxazol, Vancomycin, Metrinidazol, Clindamycin.

Zu Beginn der Krankheit können Sie sich nicht zum Essen zwingen, es ist wichtiger, Wasser zu trinken. Nachdem Sie anfangen können, weiße Paniermehl, Haferbrei und trinken einen schwachen süßen Tee zu essen, etwas später zur Diät Hühnerbrühe mit getrocknetem Brot hinzufügen.

Zum Zeitpunkt der Behandlung, geräuchert, gesalzen, rohes Obst und Gemüse, Vollmilch, gebraten, süß, würzig, fettig. Es ist nützlich, gekochtes mageres Fleisch, Milchbrei, Fisch und Gemüse, gebackene Bananen und Äpfel zu verwenden.

Verwendung von Antibiotika während der Behandlung

Diese Erkrankungen bei Kindern beginnen sehr oft mit Viren (Rotavirus-Adenovirus-Infektion), daher ist es nicht immer richtig Antibiotika zu verschreiben. Medikamente, die zur Behandlung der Krankheit verwendet werden, sind Enteroskope und antibakterielle Medikamente.

Kinder können Antibiotika trinken: Amoxicillin, Claforan, Cefuroxim, Tcftazidim, Cefalexin und andere.

Babys bis zu 3 Monaten erhalten Antibiotika Lekor. Kinder 2-6 Monate können eine Suspension von Lekor für 1 Teelöffel zweimal täglich, Kinder von 6 Monaten bis 5 Jahren - dreimal schreiben. Nach 5 Jahren verordneten sie Lekor, 200 mg viermal täglich. Sie sind 5 Tage betrunken. Sie schädigen die Darmflora nicht.

Immer noch empfehlen, Antibiotikum Cefixim zu nehmen. Aus ihm wird eine Suspension hergestellt, die mit 8 mg / kg pro Zeit genommen wird. Kapseln von Cefixim, 400 mg, werden 1 Mal getrunken. Der Eintritt dauert 5 Tage.

Antibiotika für Darminfektionen für Erwachsene

Im akuten Stadium der Erkrankung sollten Sie regelmäßig Wasser trinken

Während der akuten Phase der Krankheit ist es am wichtigsten, Dehydrierung zu verhindern, so dass Sie ständig Wasser trinken müssen. Sie können das Essen anhalten.

Sie nehmen auch Lösungen: Regidron, Hydrovit, Ringer-Lock, Glucosolan, Tourist, Trigidron, sie werden in Taschen verkauft, die ins Wasser gegossen wurden. Bei leichtem Durchfall trinken sie 50 ml pro 1 kg Körpergewicht, durchschnittlich 80 ml pro 1 kg Körpergewicht. Es ist nützlich, 1-1,2 Liter gesüßten schwarzen Tee pro Tag zu trinken. Sie können auch eine Abkochung von getrockneten Hüften oder Blaubeeren trinken. Entfernen Sie die Schale von den Äpfeln und bestehen Sie darauf, dann trinken Sie. Es ist nützlich, Reis-Abkochung zu trinken, die gefiltert werden muss.

Waschen Sie Ihre Hände oft mit Wasser und Seife. Gut braten und Fleisch und Fisch kochen; Speisen Sie nicht, wenn diese Produkte thermisch schlecht verarbeitet werden (Zahnstein, Sushi).

Kochen Sie die Milch. Gemüse und Früchte sorgfältig mit Soda waschen oder in einer 10% Salzlösung einweichen. Legen Sie die grünen und Beeren für 15 Minuten in eine Schüssel mit Wasser und spülen Sie dann unter dem Wasserhahn.

Es gibt viele Bakterien, die zu einer Darmfunktionsstörung führen

Es gibt mehr als 40 Arten von Bakterien, die Darm-Erkrankungen verursachen. Daher wird für die Behandlung einer Krankheit, Antibiotika verschrieben, die ein breites Wirkungsspektrum aufweisen. Ärzte verschreiben Antibiotika, wenn die Krankheit von mittlerer Schwere, und in schweren Fällen mit schwerer Dysenterie, ehsherihiozom, Cholera, Typhus, Salmonellose, wenn sie in dem Kot von Blutgerinnseln in septischen Läsionen gefunden.

Bei E. coli werden Antibiotika nicht sofort verschrieben, weil sie zu Beginn der Erkrankung versuchen, sie mit anderen Medikamenten zu behandeln. Bei einer akuten Darminfektion werden Antibiotika verordnet, wenn nach der Behandlung mit anderen Medikamenten nach 3 Tagen keine Besserung eintritt. Antibiotika sollten Menschen, die an Immunschwäche leiden, hämolytische Anämie, verschiedene Arten von Tumoren haben.

Sehr oft, wenn der Erreger Cephalosporin-Gruppe verwendet werden, wie klaforan Tsefabol oder Injektionen, Rotsesim, Cefotaxim und Fluorchinolone (Tsiprolet, Norfloxacin, Normaks, Ofloxacin, Ciprofloxacin).

Ciprofloxacin ist sehr aktiv bei einer Vielzahl von Mikroorganismen, es wird gut resorbiert, verursacht dadurch sehr selten Dysbakteriose.

wenn genau seltener diagnostiziert, verwendet Aminoglykoside (Amikacin, Kanamycin, Streptomycin, Neomycin, Tobramycin, Gentamicin, Netilmicin) und Tetracyclin Drogen (Doksal, Vibramitsin, Tetradoks) und Penicillin monomitsin, Ampicillin). Es wird angenommen, dass einige Medikamente auf dem Patientenwohnregion in Abhängigkeit nicht die Mikroorganismen beeinflussen können.

Zum Beispiel, in der Russischen Föderation sind sie gegen die Medikamente der Tetrazyklingruppe und Ampicillin resistent. Ampicillin kann sogar für schwangere Frauen und Säuglinge getrunken werden.

Sie nehmen Antibiotika für 3-7 Tage. Da die Krankheit oft Dysbiose sein kann, und die Einnahme von Medikamenten erhöht nur, dann nach der Behandlung müssen Sie Medikamente trinken, die die Darmflora normalisieren.

Antibiotikum Rifaximin ist fast nicht absorbiert, es ist auch sicher für ältere Menschen, für Kinder, für schwangere Frauen. Er lässt keine Komplikationen zu. Sie können auch Antibiotika Bacitracin, Ramoplanin, Bancomycin, Neomycin verwenden.

Bei Salmonellose werden Fluorchinolone (Norfloxacin, Ciprofloxacin) für Typhus und Paratyphus - Ciprofloxacin verschrieben. Mit Cholera - Ciprofloxacin, Doxycyclin. Bei dem Darmstock sind die Antibiotika nicht notwendig. Bei Giardiasis müssen Sie Metronidazol einnehmen.

Antibiotika werden verschrieben, wenn eine Entzündung durch die Analyse von Fäkalien festgestellt wird: Schleim, erhöhte Leukozyten, Blut und im Blut eine hohe ESR, wenn der Patient fieberhaft ist. In anderen Fällen werden Antibiotika nicht verschrieben. Im Falle einer Cholera-Erkrankung ist eine Antibiotikatherapie obligatorisch.

Die Fähigkeit, den Körper mit einer Darminfektion zu infizieren, wird durch eine verminderte Immunität und einen falschen Lebensstil beeinflusst, wobei Antibiotika, Stress und die Nichteinhaltung der persönlichen Hygiene genommen werden.

Fehler gefunden? Wählen Sie es aus und drücken Sie Strg + Eingabetaste, um uns zu informieren.