logo

Antibiotikum für den Magen-Darm-Trakt

Antibiotikum zerstört die Infektion

Antibiotika sind halbsynthetische oder natürliche Substanzen, deren Hauptzweck die Unterdrückung der Entwicklung lebender Zellen ist.

Sie werden bei der Behandlung vieler Krankheiten verwendet. Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts sind keine Ausnahme.

Nach dem Lesen dieses Abschnitts erfahren Sie:

  • Über die häufigsten Infektionen des Verdauungstraktes
  • Über die häufigsten Antibiotika
  • Über die Regeln ihrer Ernennung und Bewerbung
  • Über Kontraindikationen von Antibiotika und ihre negativen Auswirkungen im Falle einer falschen Anwendung

Die im Magen-Darm-Trakt auftretenden Infektionen können zu verschiedenen schweren Erkrankungen führen, für die im Rahmen einer umfassenden Behandlung Antibiotika verschrieben werden.

Die Infektionen, die im Verdauungstrakt entstehen, werden nach ihrem klinischen Bild, ihrer Lokalisation und Ätiologie eingeteilt. Die häufigsten Infektionen sind Durchfall, Magen-und Zwölffingerdarmgeschwür und Gastritis.

Antibiotika werden vom Arzt für gastrointestinale Erkrankungen verschrieben, die zu den häufigsten in der Welt gehören und häufig bei Kindern als bei Erwachsenen auftreten. Sie führen zum Tod einer großen Anzahl von Kindern, einschließlich derjenigen, die noch nicht 2 Jahre alt geworden sind.

Die meisten Fälle solcher Krankheiten werden mit dem Beginn der Hitze bemerkt. Dies liegt daran, dass warme Luft für die aktive Entwicklung verschiedener Infektionen am günstigsten ist.

Penicillin kann nicht mit Milch kombiniert werden

Antibiotika werden nur von Ihrem Arzt verschrieben, nachdem Sie alle notwendigen Tests und Studien durchgeführt haben.

Es wird nicht empfohlen, die Behandlung selbst zu beginnen, da die falsche Wirkung von Antibiotika zu unerwünschten Folgen führen kann.

In der Regel werden diese Medikamente mit mittelschwerer oder schwerer Erkrankung verschrieben. Die am häufigsten verwendete Familie von Antibiotika bei der Behandlung von Magen-Darm-Trakt ist Cephalosporins.

Diese Familie ist die universellste in ihrer Wirkung und gleichzeitig die am wenigsten giftige unter ähnlichen Drogen. Bei Infektionskrankheiten des Magen-Darm-Traktes, meist Injektionen von Claforan, sowie Kopfschmerz.

Ein anderes häufiges Antibiotikum, das für Infektionen des Gastrointestinaltrakts verwendet wird, ist Ceftriaxon. Es ist das modernste, hat eine hohe Infektionskontrolle und kann intravenös oder intramuskulär verabreicht werden.

Im Verlauf der Behandlung von Darminfektionen werden häufig Antibiotika aus der Familie der Tetracycline verschrieben, die sich in ihrem umfangreichen Wirkungsspektrum unterscheiden.

Die häufigsten sind:

Für den Fall, dass Antibiotika aus der Tetracyclin-Familie Kindern verschrieben werden, sollten sie ab dem Alter von mindestens 8 Jahren in Form von Tabletten eingenommen werden. Sie sind auch für schwangere Frauen unerwünscht, da die Wirkung von Antibiotika den Fötus schädigen kann. Nimm sie nicht während der Stillzeit.

Erhöhte Temperatur weist auf entzündliche Prozesse hin

Unsachgemäße Einnahme von Antibiotika kann verschiedene unangenehme Folgen für den Körper haben, beginnend mit Kopfschmerzen und endet mit Nierenversagen und Darmdysbiose.

Die Wahrscheinlichkeit von Nebenwirkungen von Antibiotika ist ziemlich häufig, wenn sie missbraucht und verwendet werden.

Es ist äußerst vorsichtig, Antibiotika für diejenigen zu behandeln, die an verschiedenen Lebererkrankungen leiden.

Dies ist vor allem darauf zurückzuführen, dass der Hauptzweck der Leber darin besteht, den Körper vor verschiedenen Fremdstoffen zu schützen und die erhöhten Belastungen, die bei der Einnahme von Antibiotika auftreten, einfach nicht bewältigen kann.

Lassen Sie uns Helikobakter gewinnen: Behandlung mit Antibiotika

Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes verursachen oft ein Gefühl von Unwohlsein im Bauch, Übelkeit, ein unangenehmes Aufstoßen und andere. →

Antibiotika für Darminfektionen: wenn sie unentbehrlich sind?

Darminfektionen sind viele ansteckende Krankheiten, die den Verdauungstrakt hauptsächlich schädigen. Krankheiten verbreiten sich oft durch Essen, Trinken, Haushaltsgegenstände. Die Erreger der Krankheit vermehren sich in Produkten, in Wasser, in schlecht gewaschenen Händen. Krankheitserreger bilden ein Gift-Enterotoxin, es dringt in den Darm ein und der menschliche Körper wird vergiftet.

Bakterien als Ursache von Magen-Darm-Erkrankungen

Krankheiten verursachen die Viren (Rotaviren, Enterovirus) und sogar Bakterien (Cholera, Staphylokokken, Dysenterie, ehsherihiozom, Salmonella) sein kann.

Bakterien können eine Vielzahl von verschiedenen Darmerkrankungen verursachen

Zu den Krankheiten, die durch Bakterien verursacht werden, gehören:

  • Dysenterie, kann es durch ungewaschene Hände übertragen werden; wenn Bakterien in Nahrung oder Wasser gelangen. Außerdem können Sie beim Schwimmen in verschmutztem Wasser Ruhr bekommen.
  • Salmonellen, kann es durch die Eier von krankem Geflügel, Milchprodukte, Fleisch infizierter Schweine, Kühe und sogar durch Kontakte übertragen werden.
  • Lebensmittelvergiftung mit Staphylococcus. Dies geschieht nach dem Verzehr von Lebensmitteln, die mit Staphylokokken kontaminiert sind. Quellen sind Menschen, die an Pharyngitis, Mandelentzündung, Halsschmerzen oder Menschen mit Furunkel, Streptodermie leiden. Normalerweise kann eine Infektion mit Staphylokokken auftreten, wenn Fisch, Fleisch, Trinkmilch und Kefir verzehrt werden. Bei unsachgemäßer Aufbereitung und Lagerung von Produkten können auch Staphylokokken übertragen werden. Die wichtigsten Symptome der Staphylokokken-Vergiftung: Durchfall beginnt, Bauchschmerzen, es macht krank, Körpertemperatur 38.
  • Cholera ist gekennzeichnet durch Erbrechen, wässrigen Durchfall, schnelle Dehydration des Körpers bis zum hypovolämischen Schock und Tod.
  • Escherichiose ist eine Krankheit, die durch Darmstöcke verursacht wird. Symptome der Krankheit: Entzündung der Darmschleimhaut, Körpervergiftung, Fieber, Dehydratation.
  • Der Erreger der Krankheit ist E. coli (Escherichia coli). Escherichiose betrifft Erwachsene und Kinder. Der Erreger wird zusammen mit dem Kot der erkrankten Menschen, nachdem er ins Wasser gelangt ist, und dann in die Hände der Person ausgeschieden.

Über die Entwicklung von Darminfektionen bei Kindern lernen Sie aus dem Video.

Viren als Ursache von Darmerkrankungen

Enterovirus und Rotavirus-Infektionen, ihre Träger sind in der Regel Kinder unter 7 Jahren alt. Infektionen treten sowohl durch Kontakte als auch durch Tröpfchen in der Luft auf. Beide Krankheiten beginnen sehr abrupt. Gekennzeichnet durch Schwäche, Schläfrigkeit, Kopfschmerzen, Übelkeit, Erbrechen, eine Sprache, eine weiße Plakette, Hände und Füße anschwellen, können Hautausschläge, Augen- und Gesicht rötet, Lymphknoten zu erhöhen, Schmerzen im Unterleib und in den Muskeln, kalten Schweiß erscheinen.

Bei Krankheiten steigt die Temperatur stark auf 38-40, aber bei Enterovirus-Infektion dauert es 3-5 Tage.

Die Temperatur steigt wellig an, fällt dann auf normal ab und steigt dann wieder an. Es gibt Übelkeit und Erbrechen, sie verschwinden, wenn die Temperatur normal wird. Die Krankheit ist von verschiedenen Arten, es kann innere Organe beeinflussen: Herz, Magen und Darm, Augen, Leber, Nervensystem.

Bei Rotavirus-Infektion steigt die Temperatur 1-2 Tage, Erbrechen beginnt sofort, Durchfall tritt am selben Tag oder am nächsten Tag auf, Durchfall kann bis zu 5-6 Tage dauern. Der Hauptverteilungsort ist der Magen-Darm-Trakt.

Rotavirus- und Enterovirusinfektionen sind sehr stabil. Daher können sie mit fast allen Methoden infiziert werden, zum Beispiel Kontakt-Haushalt.

Symptome der Krankheit bei Erwachsenen

Darminfektion ist eine Gruppe von Krankheiten, deren Hauptsymptome eine Erhöhung der Körpertemperatur, Vergiftung des Körpers und Störungen des Magen-Darm-Traktes sind.

Intestinale Infektion manifestiert sich durch eine Reihe von Symptomen

  • Ein Rauschsymptom ist ein Kopfschmerz, ein Körperschmerz, Schwäche, anhaltender Schwindel. Die Körpertemperatur einer Person steigt an.
  • Gastritis - Magenschmerzen, eine Person ist krank, nach Trinken oder Essen, Tränen.
  • Enteritis - es gibt fast keine Übelkeit, aber einen häufigen und flüssigen Stuhlgang.
  • Colitis manifestiert sich durch Unterleibsschmerzen, eine Person möchte zur Toilette gehen, ein Stuhl mit Schleim und Blut.

Jede der Krankheiten hat ihre eigene Kombination von Symptomen. Es kommt vor, dass man vom Stuhl verstehen kann, was eine Person krank ist. Wenn eine Person an Salmonellen erkrankt, ist der Stuhl wässrig, beschleunigt, grünlich. Wenn die Krankheit Escherichiose ist - ein Stuhl ist orange-gelb und flüssig.

Mit Cholera und Halophilie - ein wässriger wässriger Stuhl mit Schleimflocken. Bei Ruhr, Stuhl mit Blut- und Schleimsekretion. Wenn eine Person an einer Rotavirusinfektion erkrankt, dann hat sie: einen bräunlich schaumigen, wässrigen Stuhl mit einem unangenehmen Geruch.

Je früher bei Erwachsenen die Symptome der Vergiftung ab dem Zeitpunkt der Einnahme von infizierten Lebensmitteln auftreten, desto schwerer wird der Verlauf der Krankheit sein.

Behandlung von Darminfektionen bei einem Neugeborenen

Im Krankheitsfall muss das Neugeborene für 12-18 Stunden nicht mehr gefüttert werden (zu diesem Zeitpunkt bekommt das Kind Tee oder abgekochtes Wasser).

Kinder, um Giftstoffe zu entfernen geben Sorbentien

Ein anderes Baby erhält Sorbentien, um Giftstoffe zu entfernen, Medikamente, die das Wasser-Elektrolyt-Gleichgewicht wiederherstellen.
Wenn das Kind Erbrechen hat, kann der Arzt empfehlen, dass der Magen gewaschen wird, wenn danach das Kind noch erbricht, beginnen sie, Nährstoffe durch einen Tropfer zu injizieren. Bei einer schweren Erkrankung können antibakterielle Medikamente verschrieben werden.

Dem Kind werden Medikamente verschrieben, die die Darmflora wiederherstellen. Neugeborene werden verschrieben Smecta, Enterosgel, diese Medikamente absorbieren Giftstoffe, reduzieren die Intoxikation des Körpers, Regidron, die das Wasser-Elektrolyt-Gleichgewicht wiederherstellt. Bifidum, Trilact, Acipol geben Neugeborene zur Wiederherstellung der Darmflora.

Neugeborene Ruhr, Typhus Amoxicillin kann ein Antibiotikum verschreiben, es aus dem Darm als Ampicillin doppelt so besser aufgenommen ist, nach der Verabreichung weniger Komplikationen hergestellt. Es ist am besten, es mit der Rezeption und Cyclacillin batampitsina zu kombinieren, werden sie aus dem Darm leichter als Amoxicillin absorbiert.

Nicht empfehlenswert kleine Kinder Antibiotika wie Aminoglykoside zu geben (Kanamycin, Gentamicin), levometsitin, Doxycyclin, Tetracyclin, JUnidoks.

Es soll beachtet werden, dass Kinder, die gestillt wurden, leichte Darm-Erkrankungen als Kinder zu tolerieren, die Flasche gefüttert sind wie Muttermilch stärkt das Immunsystem Baby.

Merkmale der Behandlung der Krankheit bei Schwangeren

Schwanger im Krankheitsfall ist es notwendig, enterosorbents zu trinken: Smectu, Aktivkohle, Enterosgel. Dies sind Arzneimittel, die schädliche Substanzen im Magen und Darm binden. Sie hemmen die Vermehrung gefährlicher Mikroflora, entfernen Toxine und Mikroben. Diese schwangeren Drogen können sofort trinken, ohne auf den Arzt zu warten.

Wenn eine Schwangerschaft gefährlich ist, Austrocknung

Darüber hinaus müssen Sie mit Austrocknung kämpfen. Dazu können Sie Kompott, Tee, Mors, Glukosesalz-Lösungen trinken. In kleinen Schlucken in 15-20 Minuten trinken. Wenn Sie zusammen mit Durchfall Schmerzen in Ihrem Magen verspüren, trinken Sie No-Shpu. Andere Arzneimittel sollten von einem Arzt verschrieben werden.

Bei schwangeren Frauen werden Antiseptika auf der Basis von Nifuroxazid oder antimikrobiellen Medikamenten verschrieben - zum Beispiel Bactisubtil. Nach der Analyse der Bakterienkultur - der Studie von Fäkalien kann der Arzt verschreiben, Medikamente gegen einen bestimmten Erreger zu trinken. Auch Schwangere können Probiotika trinken: Bifiform, Lineks, Hilak forte und Enzympräparate.

Manchmal Dysenterie oder Salmonellose einer zukünftigen Mutter wird Antibiotika verschrieben. Antibiotika während der Schwangerschaft erlaubt, schließen ein: Cephalosporine (Rocephin, Cefuroxim, klaforan, Cefazolin, Lendatsin, Tseftizin, Fortsef), Penizillin (Amoxicillin). Antibiotika, die in extremen Bedarf abgegeben werden, umfassen Cotrimoxazol, Vancomycin, Metrinidazol, Clindamycin.

Zu Beginn der Krankheit können Sie sich nicht zum Essen zwingen, es ist wichtiger, Wasser zu trinken. Nachdem Sie anfangen können, weiße Paniermehl, Haferbrei und trinken einen schwachen süßen Tee zu essen, etwas später zur Diät Hühnerbrühe mit getrocknetem Brot hinzufügen.

Zum Zeitpunkt der Behandlung, geräuchert, gesalzen, rohes Obst und Gemüse, Vollmilch, gebraten, süß, würzig, fettig. Es ist nützlich, gekochtes mageres Fleisch, Milchbrei, Fisch und Gemüse, gebackene Bananen und Äpfel zu verwenden.

Verwendung von Antibiotika während der Behandlung

Diese Erkrankungen bei Kindern beginnen sehr oft mit Viren (Rotavirus-Adenovirus-Infektion), daher ist es nicht immer richtig Antibiotika zu verschreiben. Medikamente, die zur Behandlung der Krankheit verwendet werden, sind Enteroskope und antibakterielle Medikamente.

Kinder können Antibiotika trinken: Amoxicillin, Claforan, Cefuroxim, Tcftazidim, Cefalexin und andere.

Babys bis zu 3 Monaten erhalten Antibiotika Lekor. Kinder 2-6 Monate können eine Suspension von Lekor für 1 Teelöffel zweimal täglich, Kinder von 6 Monaten bis 5 Jahren - dreimal schreiben. Nach 5 Jahren verordneten sie Lekor, 200 mg viermal täglich. Sie sind 5 Tage betrunken. Sie schädigen die Darmflora nicht.

Immer noch empfehlen, Antibiotikum Cefixim zu nehmen. Aus ihm wird eine Suspension hergestellt, die mit 8 mg / kg pro Zeit genommen wird. Kapseln von Cefixim, 400 mg, werden 1 Mal getrunken. Der Eintritt dauert 5 Tage.

Antibiotika für Darminfektionen für Erwachsene

Im akuten Stadium der Erkrankung sollten Sie regelmäßig Wasser trinken

Während der akuten Phase der Krankheit ist es am wichtigsten, Dehydrierung zu verhindern, so dass Sie ständig Wasser trinken müssen. Sie können das Essen anhalten.

Sie nehmen auch Lösungen: Regidron, Hydrovit, Ringer-Lock, Glucosolan, Tourist, Trigidron, sie werden in Taschen verkauft, die ins Wasser gegossen wurden. Bei leichtem Durchfall trinken sie 50 ml pro 1 kg Körpergewicht, durchschnittlich 80 ml pro 1 kg Körpergewicht. Es ist nützlich, 1-1,2 Liter gesüßten schwarzen Tee pro Tag zu trinken. Sie können auch eine Abkochung von getrockneten Hüften oder Blaubeeren trinken. Entfernen Sie die Schale von den Äpfeln und bestehen Sie darauf, dann trinken Sie. Es ist nützlich, Reis-Abkochung zu trinken, die gefiltert werden muss.

Waschen Sie Ihre Hände oft mit Wasser und Seife. Gut braten und Fleisch und Fisch kochen; Speisen Sie nicht, wenn diese Produkte thermisch schlecht verarbeitet werden (Zahnstein, Sushi).

Kochen Sie die Milch. Gemüse und Früchte sorgfältig mit Soda waschen oder in einer 10% Salzlösung einweichen. Legen Sie die grünen und Beeren für 15 Minuten in eine Schüssel mit Wasser und spülen Sie dann unter dem Wasserhahn.

Es gibt viele Bakterien, die zu einer Darmfunktionsstörung führen

Es gibt mehr als 40 Arten von Bakterien, die Darm-Erkrankungen verursachen. Daher wird für die Behandlung einer Krankheit, Antibiotika verschrieben, die ein breites Wirkungsspektrum aufweisen. Ärzte verschreiben Antibiotika, wenn die Krankheit von mittlerer Schwere, und in schweren Fällen mit schwerer Dysenterie, ehsherihiozom, Cholera, Typhus, Salmonellose, wenn sie in dem Kot von Blutgerinnseln in septischen Läsionen gefunden.

Bei E. coli werden Antibiotika nicht sofort verschrieben, weil sie zu Beginn der Erkrankung versuchen, sie mit anderen Medikamenten zu behandeln. Bei einer akuten Darminfektion werden Antibiotika verordnet, wenn nach der Behandlung mit anderen Medikamenten nach 3 Tagen keine Besserung eintritt. Antibiotika sollten Menschen, die an Immunschwäche leiden, hämolytische Anämie, verschiedene Arten von Tumoren haben.

Sehr oft, wenn der Erreger Cephalosporin-Gruppe verwendet werden, wie klaforan Tsefabol oder Injektionen, Rotsesim, Cefotaxim und Fluorchinolone (Tsiprolet, Norfloxacin, Normaks, Ofloxacin, Ciprofloxacin).

Ciprofloxacin ist sehr aktiv bei einer Vielzahl von Mikroorganismen, es wird gut resorbiert, verursacht dadurch sehr selten Dysbakteriose.

wenn genau seltener diagnostiziert, verwendet Aminoglykoside (Amikacin, Kanamycin, Streptomycin, Neomycin, Tobramycin, Gentamicin, Netilmicin) und Tetracyclin Drogen (Doksal, Vibramitsin, Tetradoks) und Penicillin monomitsin, Ampicillin). Es wird angenommen, dass einige Medikamente auf dem Patientenwohnregion in Abhängigkeit nicht die Mikroorganismen beeinflussen können.

Zum Beispiel, in der Russischen Föderation sind sie gegen die Medikamente der Tetrazyklingruppe und Ampicillin resistent. Ampicillin kann sogar für schwangere Frauen und Säuglinge getrunken werden.

Sie nehmen Antibiotika für 3-7 Tage. Da die Krankheit oft Dysbiose sein kann, und die Einnahme von Medikamenten erhöht nur, dann nach der Behandlung müssen Sie Medikamente trinken, die die Darmflora normalisieren.

Antibiotikum Rifaximin ist fast nicht absorbiert, es ist auch sicher für ältere Menschen, für Kinder, für schwangere Frauen. Er lässt keine Komplikationen zu. Sie können auch Antibiotika Bacitracin, Ramoplanin, Bancomycin, Neomycin verwenden.

Bei Salmonellose werden Fluorchinolone (Norfloxacin, Ciprofloxacin) für Typhus und Paratyphus - Ciprofloxacin verschrieben. Mit Cholera - Ciprofloxacin, Doxycyclin. Bei dem Darmstock sind die Antibiotika nicht notwendig. Bei Giardiasis müssen Sie Metronidazol einnehmen.

Antibiotika werden verschrieben, wenn eine Entzündung durch die Analyse von Fäkalien festgestellt wird: Schleim, erhöhte Leukozyten, Blut und im Blut eine hohe ESR, wenn der Patient fieberhaft ist. In anderen Fällen werden Antibiotika nicht verschrieben. Im Falle einer Cholera-Erkrankung ist eine Antibiotikatherapie obligatorisch.

Die Fähigkeit, den Körper mit einer Darminfektion zu infizieren, wird durch eine verminderte Immunität und einen falschen Lebensstil beeinflusst, wobei Antibiotika, Stress und die Nichteinhaltung der persönlichen Hygiene genommen werden.

Fehler gefunden? Wählen Sie es aus und drücken Sie Strg + Eingabetaste, um uns zu informieren.

Gastrointestinale Antibiotika

Es wird angenommen, dass gastro-intestinale Antibiotika Schaden anrichten, da sie die normale Darmmikroflora nachteilig verändern.

Magen-Darm-Antibiotika zu einem Ungleichgewicht des normalen Mikroflora im Dickdarm gegenüber Gram negativen Aeroben führen, Anaerobier endogene Substituenten wie Bacteroides, Pseudomonas, Klebsiella, Clostridium, Pilz- und Hefe-Flora Wachstum. Nach einem Antibiotika-Therapie für die intestinale Besiedelung benötigt weniger pathogene Mikroorganismen (z.B. Salmonella), Penicillin und zum Tod von pseudomembranöse Kolitis durch Clostridium difficile übermäßiges Wachstum von verursacht führen kann. Während auf Pseudomembrankolik wurde selten berichtet, und das Gleichgewicht der Mikroflora wird nur unterbrochen durch Durchfall, die die Anzahl der anaerob reduziert.

Obwohl die orale Verabreichung von Magen-Darm-Antibiotika Durchfall verursachen kann, ist dieser Effekt vorübergehend; Durchfall stoppt, wenn das Medikament abgesetzt wird. Trotz der relativen Sicherheit ihrer Verwendung ist das Risiko einer Schädigung des Ökosystems aufgrund der Induktion von Antibiotikaresistenz und des Trägerzustands möglich; Daher sollte der Einsatz von Antibiotika bis zum Auftreten eines offensichtlichen Bedarfs begrenzt werden. Magen-Darm-Antibiotika sind in den folgenden Situationen angezeigt:

  • spezifische Infektionen: zum Beispiel Salmonella, Campylobacter;
  • hämorrhagische Diarrhoe: das Risiko einer Sepsis aufgrund der Bildung von Geschwüren auf der Schleimhaut;
  • Durchfall, durch Antibiotika-Therapie (ARD) oder übermäßiges Bakterienwachstum im Dünndarm (SIBO) beseitigt;
  • schwere Immunsuppression: zum Beispiel Durchfall im Zusammenhang mit Chemotherapie, Parvovirus-Infektion;
  • Aspirationspneumonie im Zusammenhang mit Erkrankungen der Speiseröhre;
  • Prophylaxe bei der Durchführung von Operationen am Darm.

Aminoglycoside

Aminoglykoside sind hauptsächlich auf gram-negativen Bakterien aktiv, obwohl einige Streptokokken und Enterokokken gegen sie empfindlich sind.

Gentamicin. Gentamicin wirkt effektiv auf gramnegative Anaerobier; Seine Kombination mit Penicillinen ist erfolgreich. Das Medikament ist möglicherweise nephrotoxisch und die Faktoren, die das Risiko erhöhen, sind:

  • Nierenfunktionsstörung;
  • Alter (junge Patienten sind empfindlicher);
  • Dehydratation;
  • Fieber und Sepsis;
  • gleichzeitige Behandlung mit nichtsteroidalen Antiphlogistika (NSAIDs).

Daher sollte Gentamicin (und andere gastrointestinale Antibiotika-Aminoglycoside, zum Beispiel Amikacin, Tobramycin) nur nach Rehydratation des Patienten verwendet werden.

Neomycin. Neomycin ist nephro- und ototoxisch, wird jedoch nicht im Darm absorbiert. Daher kann es oral sicher verabreicht werden, um die Anzahl der Bakterien im Verdauungstrakt zu reduzieren und die Ammoniakproduktion bei hepatischer Enzephalopathie zu reduzieren. Es ist auch in einigen Antidiarrhoe-Mischungen vorhanden, aber es sollte niemals bei hämorrhagischen Diarrhoen verwendet werden, da es die beschädigte Schleimhautbarriere durchdringen und Nierenfunktionsstörungen oder Taubheit verursachen kann.

Cephalosporine und Cefamycine

Orale Cephalosporine sind gegen gram-positive Aerobier und einige Anaerobier wie Bacteroides spp. und die meisten Clostridium spp. Magen-Darm-Antibiotika der Cephalosporin-Gruppe zeigen jedoch eine variable Aktivität gegen Gram-negative Aerobier, wie Escherichia spp., Aufgrund erworbener Resistenz. Sie werden selten verwendet, um primäre gastrointestinale Infektionen zu behandeln.

Parenteral Cephalosporine (z.B. tsefa- Zolin, Cefamandol, Cefotaxim, Ceftiofur) kann in Verbindung mit einem Aminoglycosid bei der Behandlung von Patienten mit Sepsis verwendet werden, die aufgrund der Translokation von Darmbakterien entwickelt wird. Cefuroxim, Ceftazidim und Cefoxitin haben ein breiteres Wirkungsspektrum gegen Anaerobier; ihre Anwendung kann bei Patienten mit Darmruptur oder bei Operationen am Dickdarm nachgewiesen werden.

Chloramphenicol

Während Chloramphenicol auf alle sehr effektiv Anaerobier obligat und für viele grampositive und gramnegative aerobe bakteriostatisch ist die Anwendung dieser Magen-Darm-Antibiotikum wird aufgrund der öffentlichen Gesundheit auf die Anforderungen beschränkt: der Widerstand von Krankheitserregern gegen Chloramphenicol schnell entwickelt; dies beschränkt seine Verwendung bei der Behandlung von Salmonellose bei Menschen. Chloramphenicol wird in der Leber metabolisiert wird, es nicht geeignet Medikament bei Infektionskrankheiten der Leber zu machen und kann Knochenmarksuppression verursachen, besonders bei Kindern. Die gleichzeitige Verabreichung von Cimetidin verursacht eine Verletzung seines Metabolismus und erhöht die Toxizität.

Lincosamide

Clindamycin und Lincomycin wirken effektiv auf gram-positive Aerobier und viele obligate Anaerobier. Beide Medikamente können beim Menschen schwere Durchfälle verursachen. Clindamycin wird zur Behandlung von parodontalen Infektionen empfohlen.

Makrolide

Die meisten Makrolide sind bakteriostatische Magen-Darm-Antibiotika, die auf gram-positive Aerobier und obligate Anaerobier wirken, und können verwendet werden, wenn der Patient eine erhöhte Empfindlichkeit gegenüber Penicillin aufweist. Einige Makrolide sind sogar in geringen Dosen wirksam, weil sie die Adhäsion von Bakterien hemmen.

Erythromycin. In hohen Dosen dieser Antibiotikum Magen-Darm eine bakterizide Wirkung, ist das Mittel der Wahl bei Infektionen durch Campylobacter, aber wirkungslos gegen Enterobacteriaceae (beispielsweise Pseudomonas, Escherichia, Clebsiella) verursacht wird, kann ausüben. Erythromycin ist instabil in einer sauren Umgebung, so sollte es auf nüchternen Magen oder in Form einer magensaftresistent beschichteten Formulierung gegeben werden. Führt oft zu Erbrechen, da es die Wirkung des GIT-Hormons Motilin simuliert. In niedrigeren Dosen ist das Medikament prokinetisch.

Tylosin. Dieses Medikament wirkt auch gegen Campylobacter, obwohl es nur eine bakteriostatische Wirkung hat. Tylosin wurde zur Behandlung von SIBO, ARD und idiopathischer Colitis eingesetzt. Hat einen bitteren Geschmack.

Spiramycin. In einigen Ländern wird dieses gastrointestinale Antibiotikum in Kombination mit Metronidazol freigesetzt. Die Aktivität von Spiramycin gegen Anaerobier macht es zum Mittel der Wahl bei parodontalen Infektionen.

Clarithromycin und Azithromycin. Clarithromycin ist in einer sauren Umgebung stabiler und ist aktiver als Erythromycin, es wird als Teil einer Dreifachtherapie zur Behandlung der Helicobacter-Infektion des Magens verwendet. Azithromycin hat eine längere Halbwertzeit der Gewebe als Erythromycin, aber es ist auch unwirksam gegen Enterobacteriaceae.

Metronidazol hat eine bakterizide Wirkung auf viele gram-positive und gram-negative obligate Anaerobier, ist aber gegen Aerobier unwirksam. Das Medikament wird oft in Kombination mit Amoxicillin-Clavulansäure verschrieben, wodurch ein breiteres antibakterielles Wirkungsspektrum ermöglicht wird. Es hat eine immunmodulierende Wirkung und ist daher bei entzündlichen Darmerkrankungen (IBD) wirksam. In hohen Dosen wirkt es antiprotozoisch und wird zur Behandlung von Giardiasis (Giardia) eingesetzt.

Metronidazol kann als Monopräparat zur Behandlung von Clostridieninfektionen mit SIBO, ARD und hepatischer Enzephalopathie eingesetzt werden. Es fällt mit Speichel auf. Dieses gastrointestinale Antibiotikum ist aktiv gegen anaerobe Infektionen bei Parodontitis und wird manchmal in Kombination mit Spiramycin angewendet. Metronidazol hat jedoch einen bitteren Geschmack, so dass das Medikament von einigen Patienten schlecht wahrgenommen wird.

In hohen Dosen oder nach schneller intravenöser Verabreichung von Metronidazol zeigt sich oft eine toxische Wirkung auf das zentrale Nervensystem (ZNS). Darüber hinaus kann dieses Medikament eine teratogene Wirkung haben. Cimetidin unterdrückt seinen Metabolismus in der Leber und erhöht das Risiko von toxischen Effekten.

Penicilline

Penicilline als Ganzes sind bakterizide Magen-Darm-Antibiotika gegen gram-positive Aerobier und Anaerobier. Mit Ausnahme von Penicillin G sind sie in saurer Umgebung stabil und können oral verabreicht werden. Allerdings können Lebensmittel die Eigenschaften von Ampicillin schwächen und die Resorption von Amoxicillin verlangsamen, weshalb diese Medikamente am besten auf nüchternen Magen verabreicht werden.

Die Verwendung von Penicilline nur selten wirksam gegen gramnegative aerobe außer Penicilline mit protivopsevdomonadoy Aktivität, das heißt, Ticarcillin, Carbenicillin und Piperacillin. Sie können als Synergisten mit Aminoglycosiden wirken, obwohl sie nicht in einer Spritze gemischt werden können. Wirkung dieser Penicilline mit protivopsevdomonadnoy Aktivität kann durch die gleichzeitige Verabreichung von Clavulansäure verbessert werden, die ihre Wirkung auf gramnegative Krankheitserreger verstärkt sind alle Anaerobier.

Chinolone

Chinolone (z.B. Enrofloxacin, Difloxacin, ibafloksatsin, Marbofloxacin, Orbifloxacin) - ist, Mikrobizide, die in hohen Konzentrationen in der Leber und den Verdauungstrakt, als Konzentrat in bile verteilt sind und enterohepatischen Kreislauf unterzogen werden. Widerstand ist relativ selten. Als besonders wirksam gegen Pseudomonas, Klebsiella und gramnegative im Magen-Darm-Trakt aerob, haben die Magen-Darm-Antibiotika eine gewisse Aktivität gegen grampositive aerob. Sie sind wahrscheinlich die wirksamsten Medikamente gegen Salmonellen und sind daher am wenigsten wahrscheinlich zu einem bakteriellen Trägerzustand. Chinolone sind auch wirksam gegen Campylobacter, aber ihre Verwendung für diesen Zweck nicht zugelassen wurde, obwohl sie keine Nebenwirkungen haben wie mit Erythromycin während der Behandlung beobachtet Erbrechen. In Kombination mit Metronidazol bieten die Magen-Darm-Antibiotika der Fluorchinolon-Gruppe einen guten Schutz gegen die meisten Darmmikroorganismen. Chinolone sollten nicht dem wachsenden Kranken verschrieben werden, Patienten mit Epilepsie sollten mit Vorsicht angewendet werden. Es gibt Hinweise, dass Enrofloxacin eine dosisbedingte Erblindung im Zusammenhang mit Netzhautläsionen verursachen kann. Cimetidin kann Clearance Fluorchinolonen und Sucralfat, Antazida reduzieren, die Aluminium enthalten, Calciumcarbonat und Eisenpräparate können ihre Absorption signifikant stören. Aus diesem Grund sollten Fluorchinolone zwei Stunden vor der Verabreichung von Sucralfat verabreicht werden.

Sulfonamide

Sulfonamide (Sulfadiazin, Sulfamethoxazol, Sulfadimethoxin) sind preisgünstige und effektive antibakterielle Mittel, bakteriostatische, deren Aktivität zu bakterizide Wirkung potenziert wird, wenn gleichzeitig mit Trimethoprim verabreicht oder bakviloprimom ormetoprimom. In vielen Ländern können diese gastrointestinalen Antibiotika (sowie Sulfadimidin und Sulfamethazin) in einer ungiftigen Form erworben werden. Phthalylsulphagiazole wird im Verdauungstrakt schlecht resorbiert und ist in einigen antidiarrhoischen Kombinationsmitteln vorhanden.

Potenzierte Sulfonamide sind wirksam gegen die meisten Aerobier, einige Anaerobier und Protozoen und sind die Medikamente der Wahl bei Kokzidiose. Darüber hinaus werden sie oft bei Colitis verwendet, obwohl nur Sulfasalazin eine spezifische Aktivität im Dickdarm hat.

Sulfonamide haben einen bitteren Geschmack, und wenn die Tablettenhülle zerstört wird, erscheint Schaum im Mund. Es wird angemerkt, dass Sulfonamide die Entwicklung von immunvermittelten Nebenwirkungen (z. B. Polyarthritis, Thrombozytopenie) verursachen können. Aber die hartnäckigste Nebenwirkung von Magen-Darm-Antibiotika ist das Auftreten von trockenen Keratokonjunktivitis (CCM), vor allem bei der Behandlung von Sulfasalazin mit Colitis. Es wurde gezeigt, dass gastrointestinale Antibiotika die Konzentration von Thyroxin und Folat im Serum beeinflussen.

Tetracycline

Tetracycline (Doxycyclin, Oxytetracyclin, Tetracyclin) bakteriostatische Mittel sind wirksam gegen viele aerobe und atypische Mikroorganismen wie Mycoplasmen Rickettsien und gemotropnye. Magen-Darm-Antibiotika oral auf nüchternen Magen verabreicht wird, als Lebensmittel, Milchprodukte, Antazida (einschließlich Sucralfat) verletzen ihre Absorption. Dies ist möglicherweise nicht relevant für die Behandlung von Krankheiten, die durch Mikroorganismen verursacht werden, die im Lumen des Darms leben. Es ist jedoch interessant, dass Sucralfat die Zufuhr von Tetracyclinen in den Magen-Darm-Trakt fördert. Oxytetracyclin wird in der Leber konzentriert und mit der Galle ausgeschieden, und daher kann das Medikament bei Cholangitis wirksam sein. Bei jungen Patienten mit Tetracyclinen Verfärbung des wachsenden Zahnschmelz verursachen können erwachsene Patienten zugelassen werden Doxycyclin-Gel für die topische Verabreichung in den Zahnfleischtaschen mit parodontalen Infektionen zu verwenden.

Tetracycline können Anomalien auf der Seite des Verdauungstraktes verursachen, sie können auch Anorexie, Fieber und Depressionen verursachen. Es besteht eine Beziehung zwischen der oralen Verabreichung von Doxycyclin und der Bildung von Ösophagus-Stenosen, so empfiehlt es sich Tabletten mit einer kleinen Menge an Wasser oder einem Stück Nahrung zu geben. Gastrointestinale Antibiotika der Tetracyclin-Gruppe werden häufiger zur Behandlung von ARD als SIBO verwendet. Trotz ihrer offensichtlichen Wirksamkeit nicht nachgewiesen ist, warum können sie Durchfall mehrere Jahre ohne die Entwicklung von Resistenzen zu behandeln verwendet werden und was ist mit der Wirksamkeit von selbst subtherapeutischen Dosen Magen-Darm-Antibiotika verbunden. Tetracycline sterilisieren den Darm nicht, können aber das ökologische Gleichgewicht beeinträchtigen, indem sie mögliche Erreger ausschließen, etwa indem sie die Adhäsion unterdrücken. Auf der anderen Seite können Tetracycline eine direkte entzündungshemmende Wirkung haben, weshalb sie in der Medizin zur Behandlung verschiedener Hautkrankheiten und Arthritis verwendet werden.

Antimykotika

Primäre Pilzinfektionen nach der Anwendung von gastrointestinalen Antibiotika entwickeln sich selten, daher sind Indikationen für eine antimykotische Therapie selten.

Candidiasis kann nach antibakterieller Therapie wieder auftreten. Candidose der Mundhöhle kann mit einer oralen Suspension von Nystatin behandelt werden. Prototecosis ist eigentlich eine durch Pilzalgen verursachte Infektion, kann aber erfolgreich mit Amphotericin B behandelt werden.

Antibiotika für den Darm

Darminfektionen sind die zweithäufigste Krankheit. Der erste Platz wird traditionell von ARVI besetzt. Aber für die Behandlung des Darms werden Antibiotika nur in 20% aller diagnostizierten Fälle verwendet.

Die Indikation zur Verschreibung von Medikamenten ist die Entwicklung folgender Symptome:

  • signifikanter Anstieg der Körpertemperatur;
  • Bauchschmerzen schneiden;
  • Durchfall, der mehr als 10 Mal am Tag auftritt;
  • unbeugsames Erbrechen;
  • Zeichen der Austrocknung Entwicklung.

Medikamente aus der Kategorie der Antibiotika können für Dysbakteriose, Colitis und Stuhlstörung (Durchfall) verordnet werden.

Antibiotika zur Behandlung von Darminfektionen

Die Ursache der infektiösen Beteiligung des Verdauungstraktes ist das Eindringen pathogener Mikroflora in den menschlichen Körper. Dies können Staphylokokken, Protozoen, Enteroviren, Salmonellen usw. sein.

Indikationen für den Einsatz von Medikamenten aus der Kategorie der Antibiotika ist der Mangel an positiver Dynamik der Behandlung von zuvor verschriebenen Medikamenten. Aber bei der Diagnose von Dysenterie oder Cholera werden sie sofort verschrieben.

Zur Behandlung der Darmpathologie können Medikamente aus folgenden Kategorien verwendet werden:

  • Cephalosporine;
  • Fluorchinolone;
  • Tetracycline;
  • Aminoglycoside;
  • Aminopenicilline.

Wenn wir über bestimmte Drogen sprechen, dann werden meistens ernannt:

  1. Levomycetin. Antibiotikum eines breiten Wirkungsspektrums. Sehr wirksam gegen Cholera vibrio. Es wird in Ermangelung einer therapeutischen Wirkung nach der Einnahme anderer Medikamente empfohlen. In der Kindheit verboten.
  2. Tetracyclin. Es wird verwendet, um Darminfektionen zu behandeln, die durch Salmonellen, Amöben verursacht werden. Wirksam gegen den Erreger von Milzbrand, Pest, Psittakose. Die langdauernde Behandlung mit den Präparaten dieser Gruppe kann die Entwicklung der Dysbiose provozieren, deshalb wird der Patientin nach den Antibiotika der Tetrazyklinreihe empfohlen, das Synbiotikum zu nehmen.
  3. Rifaximin. Das Medikament ist weniger aggressiv als Tetracyclin und kann daher für Erwachsene und Kinder verschrieben werden.
  4. Ampicillin. Halbsynthetisch ist wirksam gegen eine Vielzahl von Krankheitserregern. Erlaubt für Kinder und schwangere Frauen.
  5. Ciprofloxacin (aus der Gruppe der Fluorchinolone). Verursacht keine Dysbiose.
  6. Azithromycin (aus der Makrolidgruppe). Unterdrückt das Wachstum der pathogenen Mikroflora in drei Tagen. Das sicherste Medikament, mit praktisch keinen Nebenwirkungen.
  7. Amoxicillin.

Die Verwendung von Antibiotika für Dysbiose

Medikamente aus der Gruppe der Antibiotika in der Entwicklung von Dysbiose werden ernannt, um pathogene Bakterien zu unterdrücken. In den meisten Fällen wird empfohlen, Mittel von folgenden Gruppen zu erhalten:

  • Penicilline;
  • Tetracycline;
  • Cephalosporine;
  • Chinolone.

Metronidazol kann auch verschrieben werden.

Da Antibiotika bereits für den Zustand der Mikroflora des Verdauungstraktes schädlich sind, werden sie für die Dysbiose des Dünndarms verwendet, begleitet von Malabsorptionssyndrom und motorischen Störungen.

Für die Behandlung der Dysbakteriose werden meistens die folgenden Präparate ernannt:

  1. Amoxicillin. Halbsynthetisches Mittel aus der Gruppe der Penicilline. Gibt ein gutes Ergebnis, wenn es oral eingenommen wird, weil es gegen aggressive gastrische Umgebung resistent ist.
  2. Alpha Normix. Nicht-systemisches Antibiotikum mit einer breiten Palette von Wirkungen. Der Wirkstoff ist Rifaximin. Es ist für Dysbiose angezeigt, die durch Durchfall und infektiöse Pathologien des Gastrointestinaltraktes verursacht wird.
  3. Flemoxin Solutab. Halbsynthetische Herstellung der Penicillin-Gruppe. Hat eine bakterizide Wirkung.
  4. Levomycetin. Antimikrobielles Mittel mit einem breiten Wirkungsspektrum. Es ist für die Behandlung von Dysbakteriose, hervorgerufen durch Darminfektion, Pathologien der Organe der Bauchhöhle vorgeschrieben. Kann verschrieben werden und als alternative Droge, wenn die zuvor ausgewählten Medikamente kein positives Ergebnis ergaben.

Mit der Entwicklung von Dysbacteriose des Dickdarms zur Zulassung ernannt werden:

Medikamente sind wirksam gegen Hefepilze, Staphylokokken und Proteus, die die Hauptursache für Dysbiose des Dickdarms sind. Auf den Zustand der natürlichen Mikroflora üben die Präparate keinen bedeutenden Einfluss aus.

Antibiotika für Kolitis

Die Behandlung von Colitis bakteriellen Ursprungs ist ohne eine Antibiotika-Behandlung unmöglich. Bei einer unspezifischen ulzerativen Form der Entzündung des Dickdarms wird die Einnahme von Arzneimitteln dieser Kategorie im Falle der Anheftung einer sekundären bakteriellen Infektion verschrieben.

Im Verlauf der Therapie der Pathologie kann folgendes verwendet werden:

  • Gruppe von Sulfonamiden für leichte / mittelschwere Erkrankungen;
  • bedeutet eine breite Palette von Maßnahmen im schweren Verlauf der Krankheit.

Um die Entwicklung von Dysbiose zu verhindern, wird dem Patienten empfohlen, Probiotika einzunehmen. Es kann Nystatin oder Colibacterin sein. Letztere enthält lebende Darmstäbe, die zur Erholung und Normalisierung der Mikroflora beitragen.

Bei einer Colitis können die folgenden Medikamente verschrieben werden:

  1. Alpha Normix. Ein Breitspektrummittel mit ausgeprägter bakterizider Wirkung, das die pathogene Belastung reduziert.
  2. Furazolidon. Eine Droge aus der Gruppe der Nitrofurane. Hat antimikrobielle Wirkung.
  3. Levomycetin. Das Mittel ist gegen pathogene Mikroflora aktiv und hat auch eine bakterizide Wirkung. Da im Verlauf der Einnahme von Levomycetin viele mögliche Nebenwirkungen auftreten können, sollte die Dosierung und das Dosierungsschema individuell ausgewählt werden. Intramuskuläre Injektion des Medikaments ist möglich.

Selbstbehandlung von Colitis mit Antibiotika ist völlig inakzeptabel. Wählen Sie ein Medikament und bestimmen Sie das Schema der Zulassung sollte ein qualifizierter Spezialist. Außerdem sollte der Arzt über alle Medikamente informieren, die eingenommen wurden, um die Entwicklung negativer Reaktionen während der Arzneimittelinteraktionen auszuschließen.

Antibakterielle Mittel bei der Behandlung von Durchfall

Mittel aus der Kategorie der Antibiotika gegen Durchfall können nur in einem Fall nachgewiesen werden: wenn der Ursprung der Darmerkrankung infektiösen Ursprungs ist. Mit einer viralen Natur werden die Vorbereitungen des erwarteten therapeutischen Ergebnisses nicht gegeben.

Welche Medikamente kann ich einnehmen, bevor ich mich mit Ärzten in Verbindung setze? Wenn eine Person sicher ist, dass die Ursache der Erkrankung eine Infektion ist und der Stuhl keine Blutunreinheiten enthält, sind folgende Mittel erlaubt:

Bei der Behandlung von Durchfall von mittlerer Schwere wird ein intestinales Antiseptikum verschrieben. Dies ist eine spezielle Gruppe von Antibiotika mit antimikrobieller Wirkung, die ausschließlich im Darmlumen "arbeiten". Sie werden nicht absorbiert und werden auf natürliche Weise aus dem Körper ausgeschieden.

Die Vorteile dieser Gruppe umfassen:

  • sie sind gegen die Hauptvertreter der pathogenen Mikroflora aktiv;
  • verursachen nicht die Entwicklung von Dysbiose;
  • Durchfall nicht verschlimmern.

Diese Antibiotika umfassen:

  • Rifaximin ist eine Gruppe von Sulfonamiden und Aminoglycosiden;
  • Chiorinaldal - Chinolone und Chinoline;
  • Furazolidon - Nitrofurane.

Unabhängig davon, welches der Antibiotika verschrieben wurde, gleichzeitig mit seiner Verabreichung, ist es notwendig, Eubiotika zu trinken. Dies sind die Mittel, die zur Wiederherstellung und Normalisierung der Magen-Darm-Mikroflora beitragen.

Merkmale der Verwendung von Antibiotika für Darminfektionen

Infektionskrankheiten des Darms entstehen unter dem Einfluss von verschiedenen Krankheitserregern in den Körper eingedrungen: pathogene Mikroorganismen, Protozoen, Enteroviren und andere. Von der Infektion ist niemand versichert: Selbst wenn man die Sauberkeit beobachtet, kann man Bakterien auf dem Luftweg oder im Haushalt fangen. Nach der Diagnose werden bei einer Darminfektion bei Erwachsenen Antibiotika eingesetzt, die helfen, den Entzündungsprozess zu beseitigen und die Vermehrung des Virus zu verhindern.

Was ist eine Darminfektion?

Sobald sie in das Magen-Darm-System eingeführt wurden, beginnen sich Bakterien aktiv zu vermehren, giftige Substanzen und Gifte freizusetzen, die interne Systeme vergiften. Einige Sorten von Mikroorganismen, die in das Blut eindringen, verursachen ein leichtes Unwohlsein, dessen Symptome für eine Lebensmittelvergiftung charakteristisch sind. In diesen Fällen verschreiben Sie die Standardarzneimittel. Andere Krankheitserreger können schwere Erkrankungen hervorrufen, die nur mit Antibiotika behandelt werden, die die lebenswichtige Aktivität pathogener Mikroben zerstören.

Häufige Symptome der Pathologie sind:

  • ein plötzlicher Anstieg des Fiebers begleitet von Fieber-Syndrom;
  • häufiges Verlangen nach Erbrechen, nach dem sich der Patient erleichtert fühlt;
  • ein weicher Stuhl mit Schleimhäuten und Blutadern;
  • Schmerzen im Unterleib, schlimmer nach dem Essen;
  • Auftreten eines Überfalls auf der Zunge;
  • Verringerung der Arbeitsfähigkeit, Lethargie, Depressivität;
  • beeinträchtigte Koordination.

Darüber hinaus kann es bei einer Anzahl von Patienten zu vermehrtem Speichelfluss, Konjunktivitis, Erkrankungen der HNO-Organe kommen.

Indikationen für den Einsatz von Antibiotika

Magen-Antibiotika haben sowohl natürlichen als auch synthetischen Ursprung, sie sind in der Lage, die Vermehrung von Mikroorganismen und Protozoen zu unterdrücken. Derzeit gibt es viele Medikamente, von denen einige im Falle einer unkontrollierten Diagnose wirksam sind. Solche Werkzeuge haben eine breite Palette von Anwendungen.

Bei welchen Krankheiten antibakterielle Arzneimittel verschrieben werden:

  • Staphylococcus aureus. Häufig sind Menschen, die an Angina und Mandelentzündung leiden, die Infektionsquelle. Zusätzlich kann eine Infektion während des Verzehrs von Fleischprodukten, Milch, Fischgerichten auftreten, wenn sie nicht richtig gekocht oder gelagert werden. Die wichtigsten Anzeichen sind Durchfall, Bauchschmerzen, Fieber, Übelkeit.
  • Dysenterie. Der Erreger wird durch schmutzige Hände, Nahrung und Wasser übertragen. Sie können sich auch infizieren, wenn Sie in schmutzigem Wasser schwimmen.
  • Salmonellen. Die Hauptquelle der Infektion ist der Verzehr von Hühnereiern, Milch, Fleischprodukten sowie die menschliche Interaktion mit dem Träger.
  • Cholera ist eine Krankheit, die von intensivem Erbrechen, wässrigem Durchfall und schnellem Flüssigkeitsverlust begleitet wird.
  • Die Escherichiose ist gekennzeichnet durch Fieber, Dehydration und andere Intoxikationssymptome sowie entzündliche Prozesse im Darm. Bakterien gelangen in den Körper mit Kot von anderen Menschen, Haus- und Wasserwegen.

Intestinale Antibiotika werden unter den folgenden pathologischen Bedingungen verschrieben:

  • mit dem schweren Ablauf der Infektionskrankheit;
  • mit Durchfall mehr als 10 mal am Tag;
  • mit einem intensiven Intoxikationssyndrom, das nicht in der Lage ist, Sorptionsmittel und andere Methoden zu entfernen, zum Beispiel Einlaufwäsche und die Verwendung von Dehydratisierungslösungen;
  • wenn Blut und Schleimsekrete im Kot sind;
  • bei der Errichtung der Diagnostik die Salmonellose, die Ruhr, die Cholera, die Escherichiose ua.

Antibiotika für Magen und Darm werden immer für Erwachsene und Kinder verschrieben, wenn:

  • Anämie;
  • Immunschwäche;
  • onkologische Neoplasmen.

Unabhängig davon auf die Hilfe von antibakteriellen Mitteln zurückgreifen sollte nicht sein. Die Wirkung solcher Medikamente zielt auf die Zerstörung eines bestimmten Krankheitserregers ab. Identifizieren Sie die Ursache der Infektion und identifizieren Sie die Krankheit kann mit Labordiagnostik Methoden. Die Behandlung wird nach einem individuellen Schema vorgeschrieben, der Verlauf der Therapie hängt von der Schwere der Pathologie, dem Alter und anderen Eigenschaften des Patienten ab.

Kontraindikationen und negative Auswirkungen

Intestinale Fluorchinolon-Antibiotika werden von Säuglingen seit weniger als 2 Jahren nicht mehr angewendet, aber wenn der Fall schwer ist, wird die Wahl zugunsten der sparsamen Medikamente der aktuellen Generation getroffen.

Mit Vorsicht ernennen antibakterielle Medikamente im Jugendalter, da sie das Muskel- und Knochensystem beeinträchtigen können.

Arzneimittel der Erythromycin-Gruppe werden nicht während der Geburt und während der Stillzeit sowie bei Patienten mit Lebererkrankungen und Pathologien des Harnsystems eingesetzt.

Es gibt keine antimikrobiellen Mittel, die keine Nebenwirkungen verursachen. Die häufigsten Nebenwirkungen sind allergische Reaktionen. Auch die Einnahme von Medikamenten beeinträchtigt die Leber- und Blutversorgung. Deshalb sollte ein spezifisches Antibiotikum gegen Darminfektionen einen Spezialisten ernennen.

Häufige Nebenwirkungen der Antibiotika-Therapie sind:

  • Störung des Hämatopoiesesystems, Auftreten von Thromben, Anämie, Leukopenie;
  • Versagen des Gehirns, Taubheit der Muskeln, Krämpfe, Orientierungslosigkeit, Benommenheit, Muskelschwäche, Epilepsie;
  • Störung des Verdauungstraktes, Appetitlosigkeit, Erbrechen, Durchfall, Schmerzsymptome in der Leber;
  • Atembeschwerden, verminderte auditive und visuelle Fähigkeiten, Schwindel, Koordinationsstörungen;
  • Schwierigkeiten beim Wasserlassen, Vorhandensein von Blutadern und Protein im Urin;
  • das Auftreten von Hypotonie, allergische Manifestationen in Form von Hautausschlägen und Juckreiz, das Auftreten von Hitze.

Trotz der großen Liste von Kontraindikationen und negativen Auswirkungen ist die Anwendung einer antibakteriellen Behandlung bei schweren Infektionskrankheiten ratsam, aber ihr unabhängiger Zweck ist nicht zulässig.

Beliebte antibakterielle Medikamente

In der Regel werden Antibiotika für Darminfektionen nach einiger Zeit nach dem Nachweis der Pathologie verwendet, sowie in Ermangelung einer günstigen Dynamik der Krankheit. Bei bestimmten Krankheiten, zum Beispiel Ruhr, Cholera und anderen, ist es notwendig, das Medikament sofort nach dem Auftreten der ersten Anzeichen zu nehmen.

Die am häufigsten zugewiesenen Ärzte sind die folgenden Drogengruppen:

  • Cephalosporine;
  • Tetracycline;
  • Fluorchinolone;
  • Aminopenicilline;
  • Aminoglycoside.

Das Schema der Therapie und die notwendige Dosis wird vom behandelnden Arzt ausgewählt.

Die am häufigsten verwendeten antibakteriellen Medikamente für Darminfektionen:

  • Levomycetin. Medikation für eine breite Palette von Anwendungen, wirksam für verschiedene Erreger, Cholera Vibrio. Es wird oft empfohlen zu Aufnahme, wenn andere Medikamente keine Ergebnisse zeigen, ist bei Kindern kontraindiziert.
  • Tetracycline bei Darminfektionen wird verwendet, wenn die Ursache von Durchfall Amöbe, Salmonellen, Cholera vibrio, sowie schwere Krankheiten sind: Pest, Psittakose, Milzbrand und andere. Tabletten beseitigen effektiv Durchfall, aber sie können Darmflora stören und Dysbiose verursachen.
  • Rifaximin ist ein wenig toxisch, von Erwachsenen und Kindern verwendet. Schädliche Auswirkungen auf die pathogene Mikroflora, verhindert das Auftreten von Komplikationen bei Infektionen des Darms.
  • Ampicillin, eine halbsynthetische Substanz, die zur Penicillin-Gruppe gehört, wird auch von Kindern während der Schwangerschaft verwendet. Entfernt erfolgreich viele Krankheitserreger.
  • Ciprofloxacin bezieht sich auf Fluorchinolone, ist wirksam gegen eine Vielzahl von pathogenen Bakterien, verursacht keine Dysbakteriose.
  • Azithromycin mit Darminfektion ist in der Lage, das Wachstum von Mikroorganismen im Durchschnitt für 3 Tage zu unterdrücken. Gegenwärtig gelten Makrolide als die sicherste Gruppe von Arzneimitteln, in seltenen Fällen verursachen sie schwere Nebenwirkungen.
  • Amoxicillin wird für Infektionskrankheiten verschiedener Organe verschrieben, einschließlich des Verdauungstraktes. Während der Schwangerschaft erlaubt. Amoxicillin wird auch zur Vergiftung eingesetzt.

Antiseptische Medikamente

Diese für schädliche Bakterien schädlichen Medikamente werden als zusätzliche Behandlung verschrieben. Solche Medikamente zerstören nicht eine gesunde Mikroflora, beeinflussen keine nützlichen Bakterien. Besonders wirksame Medikamente wurden für Bakterien im Dickdarm nachgewiesen. Medikamente können das Wachstum von Staphylokokken, Hefe, Erregern der Ruhr, Protea, Typhus stoppen.

Die Liste der wirksamen Antibiotika für den Darm enthält:

  • Furazolidon - eine Droge, die Trichomonas, Giardia, entfernt, behandelt erfolgreich Manifestationen von Dysenterie, Typhus, ohne Sucht zu verursachen. Hat weniger Kontraindikationen als andere Mittel.
  • Eines der populärsten populären Arzneimittel ist Erysefuril, das zu den Nitrofuranen gehört. Es ist in der Lage, Salmonellen, Cholera zu unterdrücken. Es ist nur im Darm aktiv, es löst sich nicht im Blut und hat ein Minimum an negativen Folgen. Das Medikament kann jedoch schwere bakterielle Infektionen nicht beseitigen.
  • Intertriks tötet viele Bakterien und Lamblien. Es ist nicht in der Lage, die Mikroflora zu zerstören, es hat keine besonderen negativen Folgen. Es wird oft zur Vorbeugung von Infektionskrankheiten im Reise- und Reiseverkehr eingesetzt.
  • Phthalazole ist eine sichere Droge, die verschiedene gastrointestinale Störungen beseitigt, kann es nicht im Blut auflösen.
  • Biseptol ist eine kombinierte bakterizide Wirkung. Es wird in der Therapie von Dysenterie, Salmonellose und anderen Infektionskrankheiten eingesetzt.

Antibiotika für Kinder

Die wichtigste Manifestation von Darminfektionen bei Kindern ist Durchfall, der etwa 40 Krankheitserreger provozieren kann. Einige Krankheiten sind viraler Natur und resistent gegen antibakterielle Medikamente.

Selbstmedikation in der Kindheit ist gefährlich negative Folgen. Ein Spezialist sollte Medikamente verschreiben.

Wenn das Kind von mittlerer Schwere ist, werden Antibiotika für Darminfektionen bei Kindern in fester Darreichungsform empfohlen. Die beliebtesten sind:

  • Cefix ist ein antibakterielles Medikament, dessen Bestandteil Cefixim-Trihydrat ist. Beseitigt verschiedene pathogene Bakterien und wird oft von Kinderärzten verwendet.
  • Azithromycin - Tabletten von Makroliden. Andere Namen sind Sumamed, Hemomycin.
  • Amoxicillin ist ein Medikament für die Penicillin-Serie. Es wird zur Herstellung einer Suspension in Pulverform hergestellt.
  • Augmentin ist ein Mittel für eine breite Palette von Anwendungen. Pulver ist bei Säuglingen jünger als 3 Monate kontraindiziert.
  • Ceftriaxon ist ein Cephalosporin der 3. Generation, das in Form von Injektionen verwendet wird. Kontraindiziert bei Neugeborenen mit geringem Gewicht und Gelbsucht.
  • Enterofuril - das Mittel gegen die Infektionskrankheiten, ernannt aus 1 Monat des Lebens.

Meistens werden Medikamente in Form einer Suspension hergestellt, die 5 Tage lang verwendet wird. Zusätzlich zur Basistherapie muss das Baby große Mengen Wasser zu sich nehmen, um Austrocknung zu verhindern. In manchen Fällen ist die Hospitalisierung des Kindes beispielsweise bei Krampfanfällen oder starkem Flüssigkeitsverlust indiziert. Im Krankenhaus werden Tropfer und intravenöse Lösungen verwendet.

Intestinales Antibiotikum für Kinder wird als letzter Ausweg verschrieben und wenn möglich durch sanftere Mittel ersetzt.

Nutzungsregeln

Wenn die ersten Anzeichen der Krankheit auftreten, beginnen einige Patienten sofort antimikrobielle Mittel zu verwenden, ohne zum Arzt zu gehen und ohne die notwendige Untersuchung durchzuführen. In den meisten Fällen haben solche Aktionen eine schädliche Wirkung auf die Darmflora, verschlimmern den Krankheitsverlauf und schädigen auch die Gesundheit, insbesondere bei Kindern und älteren Menschen.

Antibiotika für die Darminfektion sollten nicht zu Ihnen selbst zugeordnet werden. Wenn Sie ein Mittel falsch wählen, kann sich der Erreger darauf einstellen, was zu einer Abnahme der therapeutischen Wirkung führt.

Die Dosis und Dauer der Therapie wird von einem Spezialisten bestimmt. Unterbrechen Sie die Behandlung nicht, auch wenn sich der Zustand verbessert.

Es wird auch empfohlen, die folgenden Regeln zu beachten:

  • Führen Sie keine Antibiotika-Therapie zum Zwecke der Prävention durch;
  • Einhaltung der erforderlichen Dosis und Zeitintervalle zwischen den Tabletten;
  • für die Normalisierung der Mikroflora, in Verbindung mit Medikamenten, Probiotika: Hilak Forte, Lactulose, Linex und andere;
  • wenn es irgendwelche chronischen Krankheiten und die Gegenanzeigen gibt, ist nötig es dem behandelnden Arzt darüber zu erzählen;
  • bei der Behandlung von Kindern sollte der Verlauf der Tabletten bis zum Ende getrunken werden, ohne die Dosis und Dauer der Therapie zu reduzieren oder zu erhöhen. Es ist notwendig, Sirupen oder Suspensionen und nicht Injektionen den Vorzug zu geben;
  • Es ist unmöglich, auf den zusätzlichen Einsatz von Antipyretika zurückzugreifen: Medikamente können die therapeutische Wirkung von einander und das klinische Bild reduzieren.

Intestinale Antibiotika wirken sich oft negativ auf Leber, Nieren und Kreislauf aus. Daher ist ein unkontrollierter Einsatz von antibakteriellen Mitteln nicht zulässig.

Häufiger Einsatz von antimikrobiellen Medikamenten führt zum Erwerb von Bakterienresistenz. In diesen Fällen kann die Therapie nicht nur nutzlos, sondern auch gesundheitsgefährdend werden.

Bei erhöhtem Durchfall kommt es häufig zu Dehydrierung. Eine zusätzliche Maßnahme ist die Empfehlung, eine große Menge Flüssigkeit zu trinken - mindestens 2,5 Liter pro Tag. Bei milder Dehydratisierung müssen spezielle Lösungen verwendet werden: Regidron, Humana. Bei einem signifikanten Flüssigkeitsverlust erfolgt die Behandlung ambulant durch intravenöse Verabreichung von Lösungen.

Nach Abschluss der Therapie müssen Sie Enzyme verwenden, um die Arbeit des Magen-Darm-Traktes zu normalisieren.

Akute Infektionskrankheiten sind für eine Person in der Regel schwer zu ertragen. Um den Körper nicht zu schädigen, muss die Antibiotikatherapie unter Beaufsichtigung eines Arztes gemäß seinen Empfehlungen durchgeführt werden.