logo

Wie Pankreas zu überprüfen: Welche Tests zu überprüfen sind

Die Diagnose der Bauchspeicheldrüse muss auf eine komplexe Weise durchgeführt werden, es ist wichtig, nicht nur Informationen über die Struktur des Organs zu wissen. Aber auch um zu verstehen, wie es funktioniert und zu wissen, wie man die Bauchspeicheldrüse kontrolliert.

Die Bauchspeicheldrüse ist ziemlich groß, sie hat eine einzigartige Struktur und interessante Funktionen. Ihr wird die Hauptrolle im Prozess der Verdauung von Nahrung gegeben, weil in ihr Enzyme gebildet werden, die für den Abbau von Proteinen und Fetten notwendig sind, zu Verbindungen, die, wenn sie eingenommen werden, die Zellen ernähren. In dieser Drüse ist die Bildung von Insulin, die Glukose (die wichtigste Energiequelle) in Zellen von Organen und Geweben eindringen hilft. Auch andere Hormone werden in der Drüse synthetisiert.

Die Bauchspeicheldrüse befindet sich im Retroperitonealraum, davor befinden sich der Magen, das Zwölffingerdarm, die dicken und querlaufenden Därme, und auf den Seiten - die Nieren. Das Organ hat aus Drüsenzellen innere Gänge, in die pankreasafthaltige Enzyme gesammelt werden. Alle Kanäle sind mit einem großen verbunden. Was geht in den Zwölffingerdarm.

Wenn ein Teil der Drüse beschädigt ist, übernehmen die übrigen Gewebe ihre Funktion, und die Krankheit kann sich nicht manifestieren. Gleichzeitig kann sich in manchen Fällen ein sehr kleiner Bereich, der in der Gesamtstruktur des Organs unauffällig ist, entzünden oder dahinschmelzen, aber die Funktion der Drüse ändert sich stark. Deshalb müssen Sie eine umfassende Untersuchung der Bauchspeicheldrüse durchführen, um ihre gesamte Struktur abzudecken und die Funktionen zu studieren.

Labordiagnostik

Bei der Untersuchung der Bauchspeicheldrüse werden Tests durchgeführt, um die Funktionsfähigkeit des Organs zu bestimmen. Bei akuten Läsionen nimmt die Aktivität der von der Drüse synthetisierten Enzyme zu. Einige von ihnen sind im Urin besser definiert, andere im Blut, andere im Stuhl.

Um die Schwere der Läsion zu beurteilen, ist es auch notwendig, die Funktion der Leber zu untersuchen, da sie eng mit der Bauchspeicheldrüse verwandt ist.

Analysen bei der Diagnose der Bauchspeicheldrüse:

  1. Allgemeiner Bluttest - Wenn es einen akuten Prozess oder eine Verschlimmerung einer chronischen Krankheit gibt, dann wird der Spiegel von Leukozyten, segmentierten Kern- und Stab-Neutrophilen und auch ESR erhöht.
  2. Biochemischer Bluttest - es gibt eine erhöhte Menge an direktem und totalem Bilirubin (mit ikterischer Form der Krankheit), der Gehalt an Gammaglobulinen, Sialinsäuren und Seromucoid steigt an.

Spezifische Analysen speziell für diesen Körper:

  • Alpha-Amylase-Blut (normalerweise sollte es 16-30 g / Liter pro Stunde sein);
  • Aktivität von Trypsin (sollte nicht höher als 60 μg / Liter sein);
  • Lipase von Blut 9 mit Pathologie übersteigt das Niveau von 190 U / l);
  • Blutglukose - wird einen Wert über 6 mmol / Liter haben, wenn entzündliche oder destruktive Prozesse den Insel (endokrinen) Teil des Organs bedecken;
  • Bestimmung von Amylase, Trypsin und Lipase im Lumen des Zwölffingerdarms auf nüchternen Magen und dann nach dem Einbringen einer verdünnten Salzsäurelösung (30 ml) in den Darm. Normalerweise haben diese Enzyme in den ersten beiden Teilen des Darms ein reduziertes Niveau und steigen dann allmählich auf den ursprünglichen Wert an. Bei chronischer Pankreatitis ist in allen Teilen eine deutliche Abnahme zu verzeichnen;
  • Urinanalyse - Bestimmung der Aktivität von Amylase und der Anzahl von Aminosäuren (Lasus-Test). Mit der Pathologie der Drüse werden diese Substanzen in erhöhten Mengen beobachtet;
  • Koprogramm - wenn die Funktion der Bauchspeicheldrüse im Kot nicht ausreichend ist, wird es Stärke, Fett, Muskelfasern und unverdaute Fasern geben.

Das Hauptkriterium für die Labordiagnostik von Pankreaserkrankungen ist derzeit das Enzym Estalase - ein Enzym, das sich im Stuhl befindet. Wenn das Eisen schlecht arbeitet, liegt die Aktivität von Pankreasestalase unter 200 ug / g, wenn eine schwere Organpathologie auftritt, dann weniger als 100 ug / g.

Laborbelastungstests

Manchmal ist es notwendig, einige Tests nicht nur auf nüchternen Magen, sondern auch nach der Einnahme bestimmter Substanzen im Körper durchzuführen - ein Stresstest wird durchgeführt.

Arten von Belastungstests:

  • Glycoamilazemicheskaya Probe - das bestimmt die anfängliche Konzentration von Amylase im Blut, und dann trinkt die Person 50 g Glukose. Nach drei Stunden wird ein weiterer Test für die Amylase durchgeführt. Mit der Krankheit ist die Menge dieses Enzyms 25% höher als das Ausgangsniveau.
  • Prozerinovy ​​Test - bestimmen Sie das Ausgangsniveau der Urin-Diastase, dann injizieren Sie das Medikament Proserin. Dann, zwei Stunden alle dreißig Minuten, wird der Diastasegehalt gemessen. Normalerweise steigt seine Menge nicht mehr als zweimal und kehrt dann zu seinem ursprünglichen Wert zurück. Bei verschiedenen Pathologien der Drüse unterscheiden sich die Indizes.
  • Iodolipolovy Test - der Patient beim Aufwachen sollte urinieren, und dann trinken Sie das Medikament Yodolipol. Dann wird innerhalb von 2,5 Stunden jede halbe Stunde im Urin der Jodgehalt bestimmt. Die Grundlage dieser Diagnose ist die Aktivität der von der Drüse freigesetzten Lipase. Normalerweise beginnt Iodid im Urin nach einer Stunde nachzuweisen, der Grad seiner Ausscheidung steigt an und erreicht ein Maximum in einer nach 2,5 Stunden entnommenen Urinprobe.
  • Secretin-Pankreosimin-Test - um ihn zu ändern, wird die chemische Zusammensetzung des Duodenum-Inhalts geändert, nachdem das Sekretin (hormonähnliche Substanz) injiziert wurde. Es verstärkt die Sekretion von Pankreassaft, der viele Bicarbonate und Enzyme enthält, in den Darm.
  • Glukose-toleranter Test, - ermöglicht die Bestimmung der Pathologie im endokrinen Pankreasapparat. Zur gleichen Zeit, zuerst den Glukosegehalt im Blut auf nüchternen Magen und dann nach 60 Minuten und zwei Stunden nach Einnahme der Glukoselösung zu bestimmen. Diese Analyse kann nur von einem Endokrinologen verordnet werden, und die Ergebnisse sollten auch interpretiert werden, da die Wahrscheinlichkeit, dass Komplikationen auftreten, die bei erhöhten Blutglucosekonzentrationen auftreten, hoch ist.

Studium der Struktur des Organs

Die Untersuchung der Drüse wird durch die Eigenschaften ihres Gewebes bestimmt Eine routinemäßige Röntgenuntersuchung zeigt nichts, aber die Kanäle des Organs können mit Hilfe eines Röntgenstrahls ein Kontrastmittel injizieren.

Nun zur Untersuchung der Drüse erlaubt eine Ultraschall-Methode, und die Intensität des Blutflusses in seinen Gefäßen kann mit Hilfe von Doppler bestimmt werden. Die Computertomographie ermöglicht eine geschichtete Visualisierung der Struktur und ihr Magnetresonanz-Analog erlaubt es, kleinste Strukturen im Organ zu bestimmen.

Methoden der Röntgenuntersuchung:

  1. Survey Radiographie - nur Verkalkung der Drüsengewebe und große Konkremente in den Kanälen sichtbar gemacht werden.
  2. Endoskopisch retrograde Cholangiopankreatikographie - Ein Kontrastmittel wird mittels eines optischen Gerätes zur Fibrogastroskopie aus dem Zwölffingerdarm in die Gänge der Drüse injiziert.
  3. Selektive Angiographie - In den Gefäßen der Drüse werden Kontrastmittel gegeben, die dann mit Röntgenstrahlen untersucht werden.
  4. Computertomographie - ermöglicht die Diagnose von Tumoren und entzündlichen Prozessen im Organ.
  5. Ultraschall ist im Gegensatz zur Tomographie keine sehr genaue Methode, aber er ist sehr einfach und sicher, daher ist er die Grundlage für die Festlegung einer Primärdiagnose. Mit Ultraschall können Sie eine akute und chronische Entzündung, eine Zyste, einen Tumor oder einen Abszess erkennen. Ultraschall-Dopplerographie ist sehr wichtig für die Beurteilung der Blutversorgung des Körpers. Sofort werden wir bemerken, die Vorbereitung des Uzi der Bauchspeiseldrüse wird gefordert.
  6. Magnetresonanztomographie - die informativste Methode ist die NMR-Tomographie, mit der Sie das Gewebe des Organs über die Schichten hinweg genau darstellen können. Wenn die MRT mit der Einführung von Kontrastmittel in die Gänge (Cholangiopankreatikographie) oder Gefäße (Angiographie) kombiniert wird, wird die Zuverlässigkeit der Studie der Drüse maximal sein.

Vor jeder dieser Methoden muss der Patient vorbereitende Verfahren durchlaufen.

Die Verwendung von MRT hat folgende Indikationen:

  • Pathologie der Leber;
  • kleine Drüsentumore;
  • Pankreatitis;
  • Vorbereitung für chirurgische Intervention;
  • Kontrolle der Körpertherapie.

Analysen für die Bauchspeicheldrüse: Arten und ihre Interpretation

Ausfälle der Bauchspeicheldrüse aufgrund verschiedener Faktoren verursachen die Entwicklung bestimmter Krankheiten. Analysen werden verwendet, um mögliche Pathologien der Bauchspeicheldrüse zu identifizieren. Wie kann ich die Funktion der Bauchspeicheldrüse überprüfen?

Bauchspeicheldrüse: die Bedeutung und Funktion

Die Bauchspeicheldrüse ist das Organ des Verdauungssystems, das sehr wichtige Funktionen erfüllt

Die Bauchspeicheldrüse ist ein Drüsenorgan, das eine alveolar-tubuläre Struktur aufweist und mit einer dünnen Kapsel bedeckt ist. Eisen spielt eine wichtige Rolle in der Homöostase und Verdauung des Körpers. Es befindet sich im retroperitonealen Raum hinter dem Magen und hat eine längliche Form. Es ist durch einen Netzbeutel vom Magen getrennt. Die Bauchspeicheldrüse besteht aus drei Teilen: Körper, Kopf und Schwanz.

In der Bauchspeicheldrüse befinden sich innere Gänge, in denen Pankreassaft gesammelt wird. Sie verbinden sich zu einem großen, der in den Zwölffingerdarm ausgeschieden wird. Wenn ein Teil der Drüse beschädigt ist, übernehmen andere seine Funktionen.

Die Hauptfunktionen der Bauchspeicheldrüse im Körper:

  1. Verdauungsfunktion. Bietet Nahrungsverdauung. Der enzymproduzierte Saft zersetzt das Lebensmittel in kleine Bestandteile. Infolgedessen dringen Substanzen in das Blut ein und werden durch den Körper getragen.
  2. Humorale Funktion. Es wird mit Hilfe von Hormonen produziert, wobei verschiedene Substanzen in die Organe gelangen. Außerdem wird das Volumen des abgesonderten Saftes reguliert.
  3. Exokrine Funktion. In der Bauchspeicheldrüse kommt es zur Produktion von Enzymen, die beim Verzehr im Verdauungstrakt Nährstoffe abbauen.
  4. Endokrine Funktion. Es wird von den Langerhans-Inseln durchgeführt und besteht in der Produktion von Pankreassaft. Zusätzlich wird das Hormon Insulin freigesetzt, das den Blutzuckerspiegel auf einem normalen Niveau hält. Wenn die endokrine Funktion verletzt wird, ist dies die Ursache für die Entwicklung von Diabetes mellitus.

Dies sind die grundlegenden Funktionen, die die Bauchspeicheldrüse ausführt. Die Verletzung von einem von ihnen trägt zur Entwicklung von Pathologien dieses Organs bei.

Zuordnung zur Analyse

Nach der Untersuchung gibt der Arzt Anweisungen für die notwendigen Tests!

Störungen in der Bauchspeicheldrüsenoperation sind immer durch das Auftreten unangenehmer Symptome gekennzeichnet. In der Regel weisen folgende Symptome auf eine Verletzung der Funktionen der Bauchspeicheldrüse hin:

  • Schmerzen in der epigastrischen Region der Gürtelrose.
  • Erhöhter Speichelfluss
  • Übelkeit.
  • Erbrechen.
  • Aufstoßen.
  • Erhöhte Gasbildung.
  • Verringerter Appetit.
  • Durchfall.

Diese Symptome - der Grund, zum Arzt zu gehen, um die notwendigen Tests zu bestehen, da sie eine Verschlechterung der Funktion der Bauchspeicheldrüse anzeigen. Bei einem langfristigen Prozess ist die Verdauung von Nahrung gestört, wodurch dem Körper die notwendige Menge an Proteinen, Kohlenhydraten, Fetten und anderen Elementen fehlt.

Selbstmedikation ist kategorisch verboten, da sie ernsthafte Komplikationen hervorrufen kann. Es ist notwendig, einen Gastroenterologen zu konsultieren, wenn diese Symptome auftreten.

Merkmale der Vorbereitung für die Analyse

Die richtige Vorbereitung für die Analyse ist ein zuverlässiges Ergebnis!

Analysen zur Untersuchung des Zustandes der Bauchspeicheldrüse müssen nach allen Empfehlungen des Arztes durchgeführt werden:

  1. Die Analysen werden morgens auf nüchternen Magen durchgeführt. Am Tag zuvor sollte man auf frittierte, fettige Speisen, alkoholische Getränke verzichten. Es ist notwendig, auf Produkte zu verzichten, die zur Erhöhung der Gasproduktion beitragen: Bohnen, Erbsen usw.
  2. Mit Neigung zur Verstopfung 2 Stunden vor der Studie ist es notwendig, ein Sorbens in Form von Aktivkohle, Lactulose, Polysorb usw. zu nehmen.
  3. Vor dem Blutnehmen 1 Stunde lang nicht rauchen.
  4. Es ist auch notwendig, jegliche körperliche Anstrengung auszuschließen, da dies die Ergebnisse der Analyse erheblich beeinflussen kann.
  5. Frauen vor der Sammlung von Urin sollten unbedingt Hygiene der Genitalien durchführen.
  6. Für die Analyse von Urin ist es notwendig, eine durchschnittliche Portion Urin in einem sterilen Behälter zu sammeln.

Diese einfachen Empfehlungen sollten genau beachtet werden, dann können Sie zuverlässige Informationen erhalten, auf deren Grundlage der Arzt die Taktik der Behandlung bestimmen wird.

Arten von Analysen und ihre Interpretation

Wir spenden Blut für die Biochemie, um das Niveau und die Aktivität von Enzymen zu bestimmen

Um Pankreaspathologien zu diagnostizieren, ist es notwendig, einen allgemeinen und biochemischen Bluttest zu bestehen. Diese Tests werden bei Verdacht auf verschiedene entzündliche Prozesse im Organ gegeben.

Normalerweise besteht bei jeder Pathologie eine Zunahme von Leukozyten, Bilirubin, Glukose, C-reaktiven Proteinen, Trypsin, Lipase. Die Biochemie hilft festzustellen, wie stark die Funktion der Bauchspeicheldrüse verletzt wird und wählt auf dieser Grundlage die Taktik der Behandlung aus.

Darüber hinaus gibt es eine Reihe anderer Tests, die Pankreaserkrankungen diagnostizieren können. Solche Analysen sind:

  • Analyse für Alpha-Amylase. Normalerweise sollte der Gehalt an Amylase im Blut innerhalb von 0,53 Einheiten / l liegen. Mit einem Anstieg des Indikators können Sie akute oder chronische Pankreatitis, Verstopfung des Drüsenganges, Steine ​​in der Bauchspeicheldrüse usw. diagnostizieren. Wenn der Indikator unter der Norm liegt, deutet dies auf eine geringe Produktion dieses Enzyms hin. Die Gründe für diese Erkrankung können folgende sein: totale Pankreasnekrose, angeborene Pathologien, ausgedehnte Zerstörung der Bauchspeicheldrüse.
  • Koprogramm. In fäkalen Massen sollte normalerweise Fasern gewechselt werden. Wenn unveränderte Fasern beobachtet werden, deutet dies auf eine Abnahme der Bildung von Verdauungssaft hin, wodurch Fleischprodukte schlecht verdaut werden. Solche Beobachtungen können auf Pankreatitis hinweisen. Stärke sollte vollständig abgebaut werden, also nicht im Kot vorhanden sein. Wenn es entdeckt wird, kann eine chronische Form von Pankreatitis oder Malabsorptionssyndrom diagnostiziert werden. Im Stuhl können unverdaute Nahrungsstücke gefunden werden, die Farbe des Stuhls wird grau.
  • Urinanalyse. Die Konzentration der Amylase beträgt normalerweise 20-100 U / l. Auf der Ebene der Amylase kann man den Grad der Entzündung in der Bauchspeicheldrüse beurteilen.
  • Analyse von abgesondertem Speichel. Dieses Verfahren zielt auf die Bestimmung von Amylase ab. Bei einem Anstieg des Indikators wird ein akuter Verlauf diagnostiziert und bei einem Rückgang ein chronischer Verlauf.
  • Der Lasus-Test. Diese Studie, die die Menge an Aminosäuren und die Aktivität von Amylase im Urin bestimmt.
  • Prozerintest. Im Verlauf der Studie wird dem Patienten eine Dosis von Prozerin verabreicht und der Gehalt an Harnamylase wird alle 30 Minuten überwacht. Wenn der Gehalt an Amylase um den Faktor 2 ansteigt und sich nach 2 Stunden nicht wieder normalisiert, ist dies ein eindeutiges Anzeichen einer Pankreatitis. Bei der Sklerose von Organgeweben ändert sich die Amylasekonzentration nach der Verabreichung von Proserin nicht.
  • Elastasetest. Ermöglicht die Bestimmung des Gehalts an Elastase - dem Enzym der Bauchspeicheldrüse. Die Studie wird mit einem Enzymimmunoassay durchgeführt. Zur Analyse werden Kot gesammelt.

Für eine genaue Definition der Pathologie und der Ursache ihres Auftretens wird eine Ultraschalluntersuchung der Bauchspeicheldrüse, Computertomographie, Laportomie etc. vorgeschrieben.

Analysen für Pankreashormone

Insulin und Glucagon sind die Haupthormone der Bauchspeicheldrüse

Dank Hormonen der Bauchspeicheldrüse werden verschiedene Prozesse im Körper ausgelöst.

Die wichtigsten Hormone der Bauchspeicheldrüse:

  • Insulin. Polypeptidhormon, das den Blutzuckerspiegel senkt. Der Körper verbessert die Absorption von Glukose, die Synthese von Proteinen und Fettsäuren. Wenn das Organ richtig funktioniert, liegt die Blutzuckerkonzentration im normalen Bereich. Bei bestimmten Verstößen kann der Zuckergehalt auf ein kritisches Niveau fallen. In diesem Fall geben sie eine Analyse für Insulin.
  • C-Peptid. Es ist eine Proteinsubstanz, die zusammen mit Insulin entsteht. Die Analyse des Verbindungspeptids ermöglicht es, zu bestimmen, wie die Synthese von Insulin und Kohlenhydraten im Blut erfolgt. Wenn dieses Hormon nicht genug ist, tritt die Synthese von Glukose nicht auf und sammelt sich nicht im Körper an.
  • Glucagon. Es ist ein Polypeptid, das die Menge an Zucker im Blut erhöht, d.h. erfüllt die Funktion des Gegenteils von Insulin. Glucagon aktiviert den Abbau und die Freisetzung von Glykogen in das Blut, Enzyme, die Fette abbauen.

Darüber hinaus werden Magen, Amylin, Pankreas-Polypeptid von der Bauchspeicheldrüse abgesondert. Bei der Diagnose verschiedener Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse wird besonderes Augenmerk auf Hormone gelegt, die von diesem Organ zugeteilt werden.

Krankheiten der Bauchspeicheldrüse

Pankreatitis ist eine ernsthafte Krankheit, die eine angemessene Behandlung erfordert

Bei allen Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse zeichnet sich eine Verdauungsstörung ab. Die häufigste Erkrankung der Bauchspeicheldrüse ist die Pankreatitis. Dies ist eine ernste entzündliche Krankheit, bei der die Gänge der Drüse gequetscht werden und der angesammelte Saft die Gewebe des Organs verdaut.

Die Pankreatitis ist gekennzeichnet durch einen brechenden Bauchschmerz, Erbrechen mit einer Beimischung von Galle, Blässe der Haut, Vergiftungszeichen, Flecken in Form von Blutungen am Bauch,

Die chronische Form der Pankreatitis weist auf das Fortschreiten der Erkrankung hin, und das normale Gewebe des Organs wird durch ein Bindegewebe ersetzt. Die Hauptursache für den Übergang der Pankreatitis in eine chronische Form ist der Missbrauch alkoholischer Getränke. Es ist durch akute Perioden und Remission gekennzeichnet.

Schwerwiegendere Pathologien sind Bauchspeicheldrüsenkrebs.

Zu präkanzerösen Zuständen gehören eine Zyste, gutartige Tumoren, chronische Pankreatitis. In den meisten Fällen ist es asymptomatisch und es gibt keine sichtbaren Probleme mit der Verdauung.

Mit dem Fortschreiten der Krankheit gibt es jedoch Schmerzen, die im Rücken mit Beginn der Nacht auftreten. Außerdem entwickelt sich Gelbsucht, der Appetit nimmt ab und der Stuhlgang verfärbt sich. Das Wichtigste bei der Vorbeugung und Behandlung von Pankreaspathologien ist die Ernährung. Solch eine Kategorie von Individuen sollte bestimmte Nahrungsmittel konsumieren.

Nützliches Video - Die ersten Anzeichen von Pankreaserkrankungen:

Diätetische Ernährung sollte nicht die Verwendung von fettem Fisch, Fettbrühen, Gewürze, Schokolade, saure Äpfel, Pilze, alkoholische Getränke enthalten. Alle Gerichte sollten ohne Zugabe von Gewürzen gedünstet oder gekocht werden. Die Diät sollte gesunde Nahrung sein und sollte mindestens 4-5 Mal pro Tag sein. Rechtzeitige Appellation an einen Arzt, richtige Ernährung und ein gesunder Lebensstil - all dies hilft, die Entstehung vieler Krankheiten zu verhindern.

Fehler gefunden? Wählen Sie es aus und drücken Sie Strg + Eingabetaste, um uns zu informieren.

Alles über Drüsen
und hormonelles System

Von dem Zustand dieses Körpers hängt die Arbeit des ganzen Organismus ab

Allgemeine Anzeichen von Pathologie

Eine Verschlechterung der Bauchspeicheldrüse tritt nicht immer plötzlich auf. Viele Menschen fügen dem oberen Teil des Bauches, der sich nach einem Festmahl intensiviert, keine nennenswerten Beschwerden zu. Zeigen Sie die Entwicklung der Krankheit kann solche Anzeichen sein:

  • Übelkeit. Stärkt sich nach dem Trinken von Alkohol, fettigen und frittierten Lebensmitteln. In schweren Fällen, begleitet von Erbrechen, bringt keine Erleichterung.
  • Schmerz. Schmerzende oder scharfe Schmerzen konzentrieren sich in der epigastrischen Zone, können aber unter dem Schulterblatt, hinter dem Sternum oder unter den Rippen, ausstrahlen.
  • Probleme mit dem Stuhl. Dies ist entweder Verstopfung oder Durchfall, abhängig von der Art der Pathologie und den Voraussetzungen für ihre Entwicklung. Wenn im Stuhl sichtbare Lebensmittelpartikel vorhanden sind - das ist nicht ganz normal.
  • Aufstoßen und Blähungen. Die Störung des Verdauungsprozesses führt zur Vergärung von Speiseresten und zur Ansammlung von Gasen. Das Aufstoßen wird begleitet von einem unangenehmen Nachgeschmack im Mund.
  • Temperatur. Der Temperaturanstieg ist ein offensichtliches Zeichen für den Entzündungsprozess. In diesem Fall müssen Sie sofort handeln - rufen Sie einen Krankenwagen.

Diese Symptome sind der Grund für die sofortige Behandlung im Krankenhaus

Mit der Entwicklung von Komplikationen sind Manifestationen von Symptomen wie Gelbsucht, Sehbehinderung, Koordinationsstörungen möglich. Auch nimmt das Gewicht merklich ab, der Appetit verschwindet.

Wichtig! Ein Patient Beschwerden und eine oberflächliche Untersuchung sind nicht genug. Erst nach einer komplexen Pankreasdiagnose kann die Behandlung von Ihrem Arzt verschrieben werden.

Laborforschung

Nach der Untersuchung werden dem Arzt und der Anamnese Labortests zugewiesen. Welche Tests durchgeführt werden sollten, um die Bauchspeicheldrüse zu untersuchen, wird der Arzt bestimmen, da ihre Liste von den spezifischen Umständen abhängt.

Folgende Kategorien solcher Studien können unterschieden werden:

  • Standard. Entnahme von Proben von Blut, Urin oder Kot zur Untersuchung der Standard-Stromindikatoren.
  • Mit Ladung. Besteht aus mehreren Phasen. Baseline-Indikatoren werden mit den Ergebnissen von Analysen nach der Anwendung von speziellen Substanzen verglichen.
  • Spezial. Entwickelt, um spezifische Pathologien zu diagnostizieren, implizieren ein spezielles Verfahren zur Probenahme und Erforschung des Materials.

Die wichtigsten Methoden der Labordiagnostik der Bauchspeicheldrüse

Bluttests

Das erste, was für Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse vorgeschrieben ist, sind Bluttests. Blut wird aus dem Finger und der Vene zur vollständigen Untersuchung entnommen. Unter den allgemeinen Indikatoren sind die Anzahl der Leukozyten und Neutrophilen sowie die ESR von besonderer Bedeutung.

Welche Tests werden mit der Bauchspeicheldrüse durchgeführt? Gemäß der biochemischen Analyse von Blut werden die folgenden Indikatoren bestimmt:

  • Bilirubin gemeinsam und direkt;
  • Glukose;
  • Alpha-Amylase;
  • Lipase;
  • Trypsin.

Die Prostata produziert die wichtigsten Substanzen: Verdauungsenzyme und Insulin für den Abbau von Glukose. Die Verringerung der Synthese von Enzymen führt dazu, dass Nährstoffe nicht vollständig verarbeitet und absorbiert werden können, und der Anstieg ist die Ursache für die Selbstbeschädigung des Körpers. Insulin ist für die Verarbeitung von Glukose notwendig, sonst wird die Diagnose "Diabetes mellitus" gestellt.

Der Bluttest ist das grundlegende Verfahren zur Diagnose einer Krankheit

Wichtig! Geben Sie Blut auf nüchternen Magen. Am Vorabend nicht empfohlen, Alkohol, süße kohlensäurehaltige Getränke, Desserts und andere Produkte zu trinken, die die Ergebnisse verfälschen können.

Untersuchung von Urin und Kot

Nicht weniger wichtig sind die Tests für die Bauchspeicheldrüse, basierend auf der Untersuchung von Urin und Kot. Sie spiegeln den Verarbeitungsprozess von Substanzen wider, die in den Körper gelangen. Es ist am besten, das Morgenmaterial, besonders den Urin zu nehmen.

Im Labor werden Urinproben auf biochemische Indikatoren wie Glucose, Amylase und Aminosäuren untersucht. Bei Erkrankungen des Pankreas erfahren sie die größten Veränderungen.

Cal wird auf ein Koprogramm untersucht. Analysiert externe Indikatoren (Konsistenz, Farbe, das Vorhandensein von unverdauten Speiseresten, etc.), sowie biochemische. Die wichtigsten Bewertungskriterien sind:

  • das Vorhandensein von Ballaststoffen und Ballaststoffen;
  • Nachweis von Verdauungsenzymen;
  • Menge an Elastase;
  • Analyse des Hydrolyseprozesses.

Labortests können die Menge und Art der Faser im Kot aufdecken

Andere Indikatoren

Bei diesem Labor endet die Diagnose von Pankreaserkrankungen nur dann, wenn keine signifikanten Anomalien vorliegen. Bei zweifelhaften Ergebnissen sind zusätzliche Tests erforderlich, um die Bauchspeicheldrüse mithilfe von Belastungstests zu testen.

Folgende Recherchemöglichkeiten werden genutzt:

  • Glukosetoleranz - Das Blut wird zu Beginn des Tests genommen, dann trinkt der Patient Glukosekonzentrat und nach einer Stunde wird die Blutentnahme wiederholt.

Ergebnisse des Tests für die Glukosetoleranz

  • Diastase im Urin - das Ausgangsniveau wird gemessen, nach der Einführung von Prozerin werden die Proben jede halbe Stunde für 2 Stunden genommen.
  • Iodolipolovy-Test. Die Morgenurinprobe ist die Kontrolle. Nach der Einnahme von Iodolipol werden innerhalb von 2,5 Stunden regelmäßige Messungen durchgeführt, um die Konzentration von Iod zu bestimmen.
  • Antikörper gegen Betazellen - identifizieren Autoimmunpathologien der Insulinproduktion.
  • Enzyme im Zwölffingerdarm. Grundproben werden auch nach der Verabreichung von Salzsäure genommen.
  • Secretin-Pankreatikinovaya Probe. Die Produktion von Amylase, Trypsin und Lipase wird durch die Verabreichung von Sekretin und Cholecysto-Pankreosimin stimuliert; dann wird das Niveau der Enzyme im Zwölffingerdarm mit dem anfänglichen verglichen.

Hardware-Diagnose

Weitere Informationen über die Größe und strukturelle Veränderungen in inneren Organen können durch Hardware-Diagnose erhalten werden. Bei der Untersuchung der Bauchspeicheldrüse werden folgende Methoden angewendet:

  • Ultraschall. Ultraschallwellen werden von den Drüsengeweben reflektiert und auf dem Monitor in ein Bild umgewandelt. Die Veränderung der Höhe der Echogenität, die Größe des Organs und seiner Konturen und das Vorhandensein von Flüssigkeit in der Bauchhöhle zeugen von der Pathologie.

Ultraschall ist das Standardverfahren bei Problemen mit der Prostata

  • Endoskopische Untersuchung. Mit Hilfe einer endoskopischen Sonde wird der Zustand der Gewebe an der Verbindungsstelle zwischen Prostatakanal und Zwölffingerdarm gesehen.
  • ERCP. Die Methode der endoskopischen retrograden Cholangiopankreatikographie ermöglicht es uns, den Zustand der Pankreasgänge selbst zu untersuchen.

Während der ERCP besteht das Risiko eines Organschadens, wenn der Diagnostiker nicht kompetent genug ist

  • CT. Dank CT des Pankreas wird die Struktur des Organs im Detail untersucht, es werden Neoplasmen und Orte der Transformation von gesundem Gewebe aufgedeckt.
  • Endouragtrasonographie. Verwendet für eine detaillierte Untersuchung des Zustandes der Drüse und ihrer Gänge sowie der zugehörigen Lymphknoten.
  • Biopsie. Im Falle des Nachweises von verdächtigen Neoplasmen werden Gewebe durch feine Nadeleinstiche zur weiteren histologischen Untersuchung entnommen. So können Sie eine Onkologie erkennen oder auf die gute Qualität des Tumors achten.

Wichtig! Aufgrund der komplexen Diagnostik ist es möglich, die Art der Pankreaserkrankung sowie mögliche Ursachen für ihre Entwicklung so genau wie möglich zu bestimmen.

Basierend auf den Ergebnissen der Forschung wird ein Behandlungsprogramm erstellt, das eine Diät und eine medikamentöse Therapie mit Enzymen beinhalten kann. In schwereren Fällen ist eine Operation erforderlich, um weniger beschädigte Bereiche der Drüse zu erhalten.

Wie man über die Gesundheit der Bauchspeicheldrüse informiert

Falsche Ernährung, allgemeine Alkohol- und Rauchsucht, unkontrollierter Medikamenteneinsatz führen nicht zum sofortigen Tod. Sie verursachen akute oder chronische entzündliche und manchmal Tumorprozesse in der Bauchspeicheldrüse, die Diabetes mellitus verursachen. Die Zeit wird Maßnahmen ergreifen und ernsthafte Komplikationen der Pankreatitis vermeiden, nur wer, ohne auf das Auftreten irgendwelcher gefährlichen Symptome zu warten, weiß, wie man die Bauchspeicheldrüse überprüft. Wir werden den Schleier der Geheimhaltung öffnen.

Prinzipien der Untersuchung der Bauchspeicheldrüse

Die Diagnose der Bauchspeicheldrüse sollte komplex sein: Sie müssen nicht nur Informationen über die Struktur des Organs erhalten, sondern auch über seine Funktion. Lass uns erklären warum.

Die Bauchspeicheldrüse ist eine große Drüse mit einer einzigartigen Struktur und Funktionen. Sie spielt eine Schlüsselrolle bei der Verdauung und produziert Enzyme, die für die Spaltung von Proteinen und Fetten notwendig sind, zu Substanzen, die bei Aufnahme die Zellen ernähren. In dieser Drüse wird Insulin gebildet, das dem Hauptenergiesubstrat - Glukose - hilft, Zellen und Gewebe mit Energie zu versorgen. Auch andere Hormone werden darin synthetisiert.

Die Drüse befindet sich im Retroperitonealraum, vor ihm liegen der Magen, quer dick und duodenal der Darm, auf beiden Seiten - die Nieren. Im Inneren des Organs Pass Kanäle, die enzymreichen Pankreassaft aus den Drüsenzellen sammeln. Sie fließen in einen großen Gang, der sich im Zwölffingerdarm öffnet.

Wenn etwas Gewebe der Drüse beschädigt ist, ersetzt das verbleibende Gewebe seine Funktion, und es können keine Symptome der Krankheit auftreten. Gleichzeitig kann es vorkommen, dass ein sehr kleiner Bereich stirbt oder entzündet wird, sich nicht in der Struktur der gesamten Drüse bemerkbar macht, aber von einer ausgeprägten Veränderung der Organfunktion begleitet ist. Deshalb sollte die Untersuchung der Bauchspeicheldrüse umfassend sein und sowohl die Struktur des Organs als auch seine Funktion umfassen.

Labordiagnostik

Analysen bei der Untersuchung der Bauchspeicheldrüse bestimmen den Funktionszustand des Organs. Bei akuten Schädigungen der Bauchspeicheldrüse erhöht sich die Aktivität der von ihr produzierten Enzyme. Einige von ihnen sind informativer im Blut, andere im Urin, einige im Kot. Um die Schwere der Läsion zu bestimmen, wird auch die Leistung des Pankreas-bezogenen Organs, der Leber, beurteilt.

Die Diagnose der Bauchspeicheldrüse umfasst solche Tests:

  1. Allgemeine Blutanalyse: Bei akuten oder exazerbierten chronischen Prozessen kommt es zu einer Erhöhung des Spiegels von Leukozyten, Stich- und segmentierten Neutrophilen und ESR.
  2. Biochemische Analyse des Blutes: das Niveaus der Gesamt-Bilirubin und direkter Zucht - bei ikterischen Form Pankreatitis (also leicht erhöhte ALT), erhöhte das Niveau der Gammaglobuline Seromucoid, Sialinsäuren.
  3. Pankreasspezifische Bluttests:
    • Alpha-Amylase von Blut (seine Norm ist 16-30 g / l pro Stunde);
    • Bestimmung von Trypsin (seine Aktivität wird 60 & mgr; g / l überschreiten);
    • Lipase von Blut (wird mehr als 190 U / l erhöht werden);
    • Blutglukose - wird erhöht (mehr als 6 mmol / l), wenn am entzündlichen oder destruktiven Prozess des endokrinen (Insel-) Teils der Bauchspeicheldrüse beteiligt.

Warnung! Die Normen der Enzymaktivität können geringfügig von den Daten verschiedener Laboratorien abweichen.

  • Bestimmung von Trypsin, Lipase, Amylase im Inhalt der Höhle des Zwölffingerdarms auf nüchternen Magen und dann mehrmals nach Einbringen in den Darm von 30 ml verdünnter Salzsäurelösung. Normalerweise nehmen die Spiegel dieser Enzyme in den ersten beiden Portionen des Darminhaltes ab und steigen dann allmählich auf den Anfangswert an; bei chronischer Pankreatitis kommt es zu einer signifikanten Abnahme aller Portionen.
  • Urinanalyse: für Amylase, Aminosäuregehalt (Lasus-Test). Wenn die Bauchspeicheldrüse betroffen ist, gibt es einen erhöhten Gehalt dieser Substanzen.
  • Koprogramm. Wenn die Enzyme der Drüse im Kot nicht ausreichend sind, werden Fette, Stärke, unverdaute Fasern und Muskelfasern nachgewiesen.
  • Zuvor die Hauptanalyse, die bei der Diagnose von Pankreaserkrankungen orientiert waren, Pankreas-Amylase war - ein Enzym, das Körper produziert. Bei akuten Exazerbation einer chronischen Entzündung und Krebs deutliche Erhöhung der Aktivität dieses Enzyms im Blut - mehr als 30 g / l pro Stunde und im Urin (wo es als „urine Diastase“ definiert), - über 64 U / l pro Stunde. Wenn Pankreasschnitten Welken - pancreonecrosis, Pankreatitis sklerosierende - es ist eine Abnahme der Amylase-Aktivität und Blut (unter 16 g / Liter pro Stunde) und im Urin (weniger als 10 U / l).

    Bis heute ist das wichtigste labordiagnostische Kriterium für die Pankreasabwehr das Elastase-Enzym, das im Kot bestimmt wird. Bei unzureichender Funktion der Drüse beträgt die Aktivität der Pankreaselastase weniger als 200 μg / g, bei schweren Organschäden weniger als 100 μg / g.

    Warnung! Alle Bluttests werden auf nüchternen Magen durchgeführt, aber einige Tests an der Bauchspeicheldrüse brauchen etwas Training. Dieser Punkt sollte immer geklärt werden, wenn nicht von einem Arzt, dann vom Personal des Labors, in dem Sie sich diagnostizieren lassen möchten.

    Laborbelastungstests

    In einigen Fällen ist es notwendig, bestimmte Tests nicht nur auf nüchternen Magen, sondern auch nach der Einführung bestimmter Substanzen in den Körper durchzuführen - ein Stresstest.

    Es gibt solche Stresstests:

    1. Glykoamylasemischer Test. Die Anfangskonzentration von Blutamylase wird bestimmt, wonach die Person 50 g Glucose trinken sollte; Nach 3 Stunden wird ein zweiter Test auf Amylase durchgeführt. Bei der Pathologie in 3 Stunden ist der Aufstieg dieses Fermentes mehr 25% vom Ausgangsniveau bemerkt.
    2. Prozerintest. Die Anfangskonzentration der Urin-Diastase wird bestimmt, danach wird das Medikament "Proserin" verabreicht. Weitere jede halbe Stunde für 2 Stunden wird der Diastase-Spiegel gemessen: normalerweise steigt er nicht mehr als 2 Mal an, kehrt dann jedoch zu normal zurück. Bei verschiedenen Formen der Pankreaspathologie werden verschiedene Indikatoren bestimmt.
    3. Iodolipolovy-Test. Nach dem Aufwachen uriniert der Patient und nimmt dann die Droge "Yodolipol" auf. Dann in einer Stunde, eineinhalb, zwei und 2,5 Stunden wird in der Urin-Ebene von Iodid bestimmt. Diese Diagnose von Pankreaserkrankungen basiert auf der Aktivität des Enzyms Lipase, das von diesem Körper produziert wird. Normalerweise, nach einer Stunde, beginnt Iodid, im Urin nachgewiesen zu werden, und der Grad seiner Ausscheidung ist mehr und mehr maximal - in einer Portion des in 2,5 Stunden gesammelten Urins.
    4. Secretin-Pankreosimin-Test. Es basiert auf der Änderung in der chemischen Zusammensetzung des Inhalts 12 Duodenum nach der Verabreichung von hormonähnlichen Substanzen Sekretin darin (es verursacht erhöhte Sekretion in den Darm und Bicarbonate reiche Enzyme der Pankreassaft).
    5. Der Test auf Glukosetoleranz ist wichtig für die Diagnose des endokrinen Apparates der Bauchspeicheldrüse. Gleichzeitig wird der Blutzuckerspiegel auf nüchternen Magen in einer Stunde und zwei Stunden nach der aufgenommenen Glucoselösung bestimmt. Diese Analyse wird nur von einem Endokrinologen verschrieben, er behandelt sie auch, da die Gefahr von Komplikationen besteht, die mit dem Anstieg der Blutspiegel dieses einfachen Kohlenhydrats verbunden sind.

    Organstrukturforschung

    Die Untersuchung der Bauchspeicheldrüse basiert auf den Eigenschaften des Gewebes: Es ist bei der routinemäßigen Röntgenuntersuchung nicht sichtbar, aber die Gänge der Drüse können röntgenologisch untersucht werden, wodurch ein Kontrast entsteht. Gut verfügbares Eisen für Ultraschall und Dopplerographie bestimmt den Blutfluss in seinen Gefäßen. Computertomographie visualisiert seine Struktur Schicht für Schicht, ist aber optimal für die Bestimmung der kleinsten Strukturen des Organs, seines Magnetresonanzanalogs. Betrachten Sie alles in der richtigen Reihenfolge.

    Röntgen-Methoden

    1. Umfrage Radiographie ermöglicht es Ihnen, nur die Verkalkung der Drüse Gewebe, große Konkremente in seinen Kanälen zu visualisieren.
    2. Endoskopisch retrograde Cholangiopankreatographie - die Einführung eines Röntgenkontrastmittels in die Gänge der Drüse aus dem Zwölffingerdarm mit Hilfe eines optischen Geräts, das Fibrogastroskopie durchführt.
    3. Selektive Angiographie - Röntgenuntersuchung der Drüsengefäße nach Kontrastmittelgabe in ihnen.
    4. Die Computertomographie hilft bei der Diagnose von Tumor- und Entzündungsprozessen in der Drüse.


    Bei jeder der Erhebungsmethoden muss der Patient vorbereitende Maßnahmen durchführen.

    Ultraschalluntersuchung

    Diese Methode ist nicht so genau wie eine tomographische Studie, aber angesichts ihrer Einfachheit und Sicherheit ist sie die wichtigste für die primäre Diagnose der Pathologie der Drüse. Ultraschall kann akute und chronische Entzündungen, Tumore, Abszesse, Zysten sichtbar machen; Ultraschall-Dopplerographie ist von unschätzbarem Wert für die primäre Beurteilung des Organblutflusses. Diese Methode erfordert eine vorbereitende Vorbereitung. Wie man es durchführt, damit sich das Ergebnis der Studie als zuverlässig herausstellte, haben wir in dem Artikel gesagt: Vorbereitung für Ultraschall in der Pathologie der Bauchspeicheldrüse.

    Magnetresonanztomographie

    Die NMR-Tomographie ist die aussagekräftigste Methode zur Untersuchung der Drüse, die sehr genau Schicht für Schicht das Gewebe des Organs sichtbar macht. Wenn die MRT mit der Einführung von Kontrastmittel in die Gänge (Cholangipankreatikographie) oder Gefäße (Angiographie) kombiniert wird, wird die maximale Zuverlässigkeit der Pankreasforschung erreicht.

    Indikationen für die MRT der Bauchspeicheldrüse sind wie folgt:

    • kleiner Organtumor;
    • Pathologie der Leber;
    • Pankreatitis;
    • Vorbereitung für die Operation an der Drüse;
    • als Kontrolle der Behandlung des Organs.

    Aber vielleicht ist es richtiger, nicht eine Konsequenz, sondern einen Grund zu behandeln?

    Wir empfehlen, die Geschichte von Olga Kirovtseva zu lesen, wie sie ihren Magen heilte. Lesen Sie den Artikel >>

    Wie überprüft man die Bauchspeicheldrüse und welche Tests müssen durchgeführt werden?

    In einigen Fällen kann die Bauchspeicheldrüse viele Gründe zur Besorgnis geben, aus diesem Grund empfehlen Ärzte, eine vollständige Untersuchung bei der Identifizierung gefährlicher Symptome zu unterziehen. Jeder sollte wissen, wie man die Bauchspeicheldrüse überprüft und welche Tests durchgeführt werden müssen, um die genaue Diagnose herauszufinden und die Behandlung rechtzeitig zu beginnen.

    Mögliche Ursachen und Methoden der Diagnose

    Bei Schmerzen in der Bauchspeicheldrüse muss man nicht immer sofort operieren, manchmal ist es einfach.

    Meistens ist die Ursache der Schmerzen im Bereich dieses Körpers die scharfe oder langdauernde Pankreatitis, diese Erkrankung kann sich bei den Menschen des Alters und bei den jungen Menschen entwickeln. Die häufigsten Ursachen sind übermäßiger Alkoholkonsum, Verstöße gegen die Regeln der rationalen Ernährung sowie Zwangshunger. Neben der Pankreatitis kann eine Erkrankung der Bauchspeicheldrüse durch verschiedene Erkrankungen des endokrinen Systems verursacht werden, darunter Diabetes mellitus und onkologische Erkrankungen. Blutuntersuchungen sind immer von großer Bedeutung für Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse, deshalb schreiben Ärzte oft mehrere Arten von Forschung vor.

    Es ist immer daran zu erinnern, dass der Entwicklung von akuten Schmerzen neutrale Symptome vorausgehen, so dass sie bei den ersten Anzeichen aufpassen müssen. Ziemlich häufig können Entzündungsprozesse in der Bauchspeicheldrüse irreversible Komplikationen und sogar Tod bei rechtzeitiger medizinischer Versorgung verursachen.

    Welche Tests für die Bauchspeicheldrüse müssen in der erforderlichen Reihenfolge durchgeführt werden:

    • Allgemeine und klinische Analyse von Blut.
    • Studium der Hormone.
    • Koprogramm.
    • Ultraschalldiagnose.
    • Computertomographie usw.

    Bluttests

    Meistens verschreiben Ärzte Patienten mit angeblichen Organpathologien einen allgemeinen oder klinischen Bluttest für die Bauchspeicheldrüse, der morgens auf nüchternen Magen durchgeführt wird. Sie können jedoch die Ergebnisse nach einigen Stunden lernen, was besonders für besonders schwierige Fälle wichtig ist. In der Regel erhöht sich bei verschiedenen entzündlichen Prozessen die Menge an ESR und weißen Blutkörperchen im Blut deutlich, aber solche Indikatoren reichen unter Umständen nicht aus, um eine genaue Diagnose zu stellen.

    Die biochemische Analyse von Blut auf der Bauchspeicheldrüse ist viel informativer, da in diesem Fall der Arzt den Grad der Aktivität eines speziellen Enzyms, der Amylase, bestimmen kann. Sein Anstieg zeigt gewöhnlich eine Vielzahl von Pathologien in der Drüse an, ziemlich oft nimmt dieser Indikator mehrmals zu. Während einer solchen Analyse werden Glucose- und Cholesterinspiegel ebenfalls detektiert. Der Arzt kann eine Probe für das Antigen der Drüse verschreiben, ein positives Ergebnis einer solchen Untersuchung signalisiert das Vorhandensein eines akuten Prozesses, aber bei einer chronischen Pankreatitis ist das Ergebnis meist negativ.

    Analysen für Hormone

    Pankreatitis ist kein Satz. Aus meiner langjährigen Erfahrung kann ich sagen, dass es viel hilft.

    Die Pankreasdiagnostik umfasst und analysiert Hormone, die die wichtigsten Prozesse im Körper steuern und für deren normale Funktion verantwortlich sind. Zuallererst ist es notwendig, den Insulinspiegel zu bestimmen, da dieses Hormon den Kohlenhydratstoffwechsel reguliert und die Aufnahme von Glukose vollständig reguliert und auch das Zuckerniveau im Blut reguliert. Wenn sich die Insulinmenge dem kritischen Wert nähert, ist dies ein Zeichen einer beeinträchtigten Pankreasfunktion.

    Bei der Diagnose wird dem C-Peptid viel Aufmerksamkeit geschenkt, da dieses Protein-Derivat gleichzeitig mit Insulin produziert wird und auch für den Grad seiner Sekretion verantwortlich ist. Ein Peptidhormon namens Glucagon wird auch während der pankreatischen Untersuchung und Analyse getestet, sein Niveau wird auf die schwersten und akuten Zustände des Patienten überprüft, einschließlich gefährlicher entzündlicher Prozesse und hypoglykämischem Koma.

    Andere Studien

    Bei Erkrankungen allgemeiner Art verschreiben Spezialisten verschiedene Arten von Pankreasanalysen, die in das Programm der komplexen Untersuchung des Zustands der Drüse und des Verdachts auf Pankreatitis sowie anderer Erkrankungen einbezogen sind. Die Liste solcher Analysen enthält normalerweise:

    • Kotopogramm, bei dem der Zustand von Kot, Mikroflora und Magen-Darm-Trakt analysiert wird;
    • Überprüfen Sie den Grad der Diastase und Amylase, bei dem der Zustand des betroffenen Organs bestimmt werden kann;
    • Ultraschall und CT zur Überprüfung der Flüssigkeitsmenge im Peritoneum, Gewebewachstum, Erkennung wahrscheinlicher Neoplasmen;
    • EGDS und MRI, im Laufe dieser Studien kann ein Spezialist das Vorhandensein von Entzündungen im Organ feststellen.

    Vorbereitung für die Diagnose

    Zur Diagnose der Bauchspeicheldrüse und Bluttests haben die richtigen Ergebnisse gezeigt, Sie müssen sich im Voraus darauf vorbereiten, dafür müssen Sie bestimmte Regeln befolgen und den Empfehlungen des Arztes folgen. Drei Tage vor der Untersuchung ist es notwendig, sich auf eine schonende Diät zu setzen und Milch, kohlensäurehaltige Getränke, rohes Gemüse und Obst aus der Ration auszuschließen, und sofort, innerhalb von 12 Stunden vor Beginn der Untersuchung, müssen Sie vollständig auf jegliche Nahrung verzichten.

    Am Tag des Ultraschalls ist es nicht empfehlenswert, irgendwelche Medikamente einzunehmen, zu rauchen und alkoholische Getränke zu trinken, da dies die Analyse des Blutes und der Bauchspeicheldrüse beeinflussen kann. Wenn der Patient die Gasbildung erhöht hat, muss er Aktivkohle oder ein anderes Medikament vor bestimmten Arten von Diagnose und Forschung nehmen.

    Ungefähre Kosten für Analysen

    Preise für Pankreas-Tests können sehr unterschiedlich sein, und ihre Kosten werden von der Anzahl der Studien und dem Status der Klinik in dem Gebiet, von dem die Diagnose durchgeführt wird, abhängen. In der Regel können die Gesamtkosten einer umfassenden Untersuchung der Bauchspeicheldrüse von 1200 bis 2000 Rubel reichen, einschließlich aller notwendigen Tests und Tests. Untersuchungen in modernen Labors können bereits im frühesten Stadium Anzeichen für mögliche Krankheiten aufzeigen, dem Arzt rechtzeitig helfen, die richtige Behandlung zu bestimmen und die Entstehung von akuten Entzündungsprozessen im Organ zu verhindern.

    Der Bedarf an Forschung

    Die Analyse von Pankreaserkrankungen kann je nach Zustand des einzelnen Patienten variieren. Oft ist die Diagnose in mehrere Stadien unterteilt, so dass der Arzt das genaueste Krankheitsbild einer bestimmten Krankheit erstellen kann. Alle Geheimnisse der Arbeit dieses Körpers können nur durch Tests enthüllt werden, die eine detaillierte und klare Vorstellung von ihrem Zustand geben.

    Bei der Diagnose und der Zuordnung spezifischer Analysen zur Untersuchung der Bauchspeicheldrüse wird besonders auf das Niveau der wichtigsten Enzyme, der Lipasen, geachtet. Dieses Enzym wird von den Organen produziert und ist verantwortlich für die Assimilation aller Lipide. Die Abnahme oder Erhöhung seines Spiegels hängt vom Zustand der Drüse und dem Vorhandensein spezifischer Krankheiten ab. Analysen in der Bauchspeicheldrüse können eine klare Vorstellung vom Zustand des Organs geben, was sie zu einem unverzichtbaren Bestandteil der Diagnose macht.

    Eine sehr schlimme Krankheit, aber mein Freund riet mir zur Behandlung von Pankreatitis, zusätzlich zu dem, was der Arzt mir verschrieb, zu nehmen.

    Diagnostische Techniken für die Pankreaspathologie

    Die richtige Untersuchung eines Patienten mit Verdacht auf eine Pankreaserkrankung hilft rechtzeitig, die richtige Diagnose zu stellen und die Behandlung zu verschreiben. Diagnostische Durchsuchungen von qualifizierten Fachärzten beginnen mit allgemeinen klinischen und labortechnischen Untersuchungsmethoden. Bestätigen Sie die vorläufige Diagnose der instrumentellen Techniken: Computer-und Magnetresonanztomographie, Röntgenkontrast-Studie, Ultraschall und andere.

    Diagnostische Untersuchung und Untersuchung

    Beim ersten Treffen mit dem Patienten ist der Arzt an Beschwerden interessiert und führt eine allgemeine Untersuchung des Patienten durch. Während des Gesprächs lernt der Arzt die Eigenschaften des Schmerzes, die Art der Dyspepsie, die Häufigkeit und Intensität der klinischen Symptome. Die folgenden Symptome haben den größten diagnostischen Wert bei der Diagnose von Erkrankungen der Drüse:

    1. Schmerzen im Oberbauch, hauptsächlich in den Oberbauch- und Unterkieferbereichen. Die Schmerzen sind oft in der Natur gehüllt, erscheinen nach der Einnahme von reichlich fettigen Lebensmitteln. Schwere und Schmerzen im Bauch verschwinden nicht lange.
    2. Schmerzempfindungen strahlen in das linke Schulterblatt, den unteren Rücken ein, wodurch die Person zur Behandlung des Zustandes gezwungen wird.
    3. Ein charakteristisches Symptom der Bauchspeicheldrüsenerkrankung ist Erbrechen und Übelkeit nach der Einnahme von fetthaltigen Lebensmitteln. Erbrochenes kann Galle enthalten. Erbrechen lindert das Schmerzsymptom nicht.
    4. Bei Erkrankungen der Drüse, wegen unzureichender Verdauung von Fetten und Lipiden, gibt es Steatorrhoe - ein häufiger flüssiger oder schleimiger Stuhl von gelber Farbe mit einer Beimischung von Fetten. Stethorrhöe ist ein pathognomones Symptom in der Diagnose von Pankreatitis, Tumor- und Organkrebs
    5. Die Patienten sorgen sich regelmäßig um Blähungen, Fieber, Intoxikationssymptome, ikterische Flecken auf der Haut, was auch auf eine Pankreaserkrankung hindeutet.

    Wichtige Information! Aufgrund des Enzymmangels stellen einige Patienten einen unmotivierten Gewichtsverlust fest, der auch für die Pathologie der Drüse sprechen kann. Wenn dieses Symptom auftritt, sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen, da Gewichtsverlust in den allermeisten Fällen ein Zeichen für die Entwicklung eines krebsartigen Tumors im Körper ist.

    Externe Untersuchung zeigt Gelbsucht, trockene Haut. Bei der Palpation in den Projektionsbereichen der Bauchspeicheldrüse zeigt sich Schmerz, aber das Organ kann aufgrund seiner tiefen Lage nicht vollständig untersucht und palpiert werden.

    Labordiagnostische Methoden

    Die zweite Stufe der Diagnosesuche sind Labortests. Zu diesem Zweck werden klinische und biochemische Blutanalysen, klinische und biochemische Analysen von Urin, Kotmikroskopie (Koproskopie), funktionelle Tests zum Nachweis von Verdauungsenzymen zugeordnet.

    Klinischer Bluttest

    Wenn die Entzündung im Blutbild Leukozytose zeigt, Beschleunigung der ESR. Bei eitriger Infektion ist eine Verschiebung der Leukozytenformel charakteristisch. Wenn Blutkrebs verringert die Menge an Hämoglobin, Erythrozyten, Thrombozyten.

    Die Ergebnisse von Bluttests in der Entwicklung von Pankreatitis

    Falsche Ernährung, Snacks auf der Flucht, übermäßiges Rauchen und Trinken von Alkohol, unkontrollierte Einnahme von Medikamenten kann Diabetes verursachen oder eine akute oder chronische Form der Entzündung in der Bauchspeicheldrüse verursachen. Um die notwendigen Maßnahmen rechtzeitig zu ergreifen, müssen Sie wissen, welche Tests Sie durchführen müssen, um die Ursache der Erkrankung zu identifizieren und das richtige Behandlungsschema zu verschreiben. Für eine genaue Diagnose erfordert gemeinsamen Pass Urin, Kot und Blut-Test für Pankreatitis, die Figuren werden die Grundlage für die Beurteilung des Zustands der Struktur und Funktion des Pankreas sind.

    Notwendige Analyse für Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse

    Diagnostische Maßnahmen der Bauchspeicheldrüse sollten in einer komplexen Weise durchgeführt werden, da es notwendig ist, nicht nur den strukturellen Zustand des Organs, sondern auch das Niveau seiner Arbeitsfähigkeit aufzudecken. Dies liegt daran, dass die Bauchspeicheldrüse eine einzigartige Struktur und Funktionalität hat. An diesem Körper ist eine wichtige Aufgabe für den Verdauungsprozess der notwendigen Enzyme produzieren, die Spaltung von Fetten und Proteinen in den Zustand der kleinsten Komponenten Eingabe in die Blutversorgung und der Körper auf zellulärer Ebene zu erleichtern. Darüber hinaus produziert die Bauchspeicheldrüse andere lebenswichtige Hormone.

    Die Einzigartigkeit seiner Operation ist, dass wenn ein bestimmte Bereich Organgewebe beschädigt wird, das verbleibende gesunden Gewebe einen substitutiv wirkt und Ausführungseffizienz über den beschädigten Bereich entstehen, ohne Symptome solcher Krankheiten können nicht sein.

    Auf der anderen Seite kann es eine Situation geben, in der, wenn eine Verwesung oder Entzündung eines unbedeutenden Teils des Organs auftritt, eine merkliche Veränderung des strukturellen Aspekts der Drüse nicht beobachtet werden kann, aber im Hinblick auf ihre Funktionsfähigkeit können bestimmte Probleme auftreten. Dies ist der Grund für die Notwendigkeit einer umfassenden Untersuchung der Bauchspeicheldrüse, die den strukturellen Zustand und das Funktionsniveau abdeckt.

    Pankreatitis für die Blutanalyse zeigt den Grad der Funktionalität der Drüse, vor allem das helle klinische Bild ist in seinem akuten Verlauf sichtbar.

    Es ist erwähnenswert, dass bei akuter Pankreatitis eine Intensivierung der Intensität von Enzymverbindungen auftritt, von denen einige am informativsten im Blut, einige im Urin und auch im Kot nachgewiesen werden können.

    Was zeigt das Blut an der Bauchspeicheldrüse?

    Allgemeine Bluttests in klinischen Studien können auf das Vorhandensein eines entzündlichen Prozesses hinweisen, aber die Diagnose, die nur auf diesen Ergebnissen basiert, ist nicht korrekt.

    Bei einer Pankreas-Pankreatitis können die Ergebnisse eines allgemeinen Bluttests folgende Abweichungen von der Norm aufweisen:

    • Geringe Erythrozytenzahl;
    • vermindertes Hämoglobin;
    • erhöhte ESR;
    • eine große Anzahl von weißen Blutkörperchen;
    • erhöht auch das Hämatokritniveau.

    Ein allgemeiner Bluttest für Pankreatitis kann verschiedene Indikatoren haben, die die Norm überschreiten oder umgekehrt weniger als die Norm sein.

    Folgende Indikatoren gelten als normal:

    • die Anzahl der Erythrozyten im männlichen Körper kann von 3,9 bis 5,5 × 10 12 und im weiblichen Körper von 3,9 bis 4,7 × 10 12 Zellen / l variieren;
    • der Hämoglobinspiegel im männlichen Körper liegt zwischen 134 und 160, im weiblichen Körper zwischen 120 g / l und 141;
    • die Höhe der ESR bei Vertretern der männlichen Hälfte kann von Null bis 15 mm / h und in der weiblichen Hälfte bis 20 betragen;
    • die Norm des Standes der Leukozyten für die Vertreter eines beliebigen Geschlechtes ist das selbe - 4-9 * 10 9;
    • die Hämatokritmenge beträgt bei Männern 0,44-0,48 und bei Frauen 0,36-0,43 l / l.

    Die allgemeine klinische Analyse von Blut ist nur eine Hilfsmethode zur Untersuchung der Bauchspeicheldrüse. Um zuverlässige diagnostische Informationen zur Höhe des Pankreasschadens zu erhalten und zu überprüfen, können Spezialisten eine zweite Veränderung vorschreiben.

    Zusätzlich zur Untersuchung der Tests in klinischen Labors werden Experten beauftragt, Tests für andere Arten von Forschung zur Überprüfung der Bauchspeicheldrüse durchzuführen.

    Biochemische Assays

    Nach der Entschlüsselung der biochemischen Analyse des Blutes wird der Zustand des Organismus als Ganzes sichtbar. Bei der chronischen Pankreatitis werden folgende pathologische Veränderungen festgestellt:

    • es gibt einen Anstieg der Amylase in der Bauchspeicheldrüse, einem Pankreasenzym, das für die Prozesse der Stärkespaltung verantwortlich ist;
    • Der Gehalt an Trypsin und Elastase, sind Vertreter der Protozoen-Gruppe von Enzymen, die für die Spaltung der Peptidbindungen von Aminosäuren in Proteinen, Lipase, verantwortlich für den Abbau von Fettmolekülen und erhöht auch die Phospholipase;
    • Insuffizienz der Insulinproduktion provoziert eine Erhöhung des Glukosespiegels im Blutplasma;
    • in dem Fall, wenn die Bauchspeicheldrüse unter dem Einfluss des entzündlichen Prozesses beginnt, die Gallengänge zu blockieren, tritt eine Erhöhung des Niveaus von Bilirubin auf;
    • in einigen Fällen kann ein Anstieg der Transamylase auftreten;
    • das Niveau des Gesamtproteins fällt unter die Norm.

    Die erhöhte Amylasemenge, die für die Prozesse der Kohlenhydratspaltung verantwortlich ist, erlaubt es, die genaue Diagnose zu bestimmen - die Entwicklung einer akuten oder chronischen Pankreatitis. Bis jetzt war dieser Indikator ein Primärzeichen der Entwicklung von Pankreatitis. Bei einer Verschlimmerung des Entzündungsprozesses im Pankreas übersteigt die Intensität dieses Enzyms 30 g / l. Bei Tod bestimmter Bereiche des Pankreasgewebes ist eine Abnahme der Amylase im Blut unterhalb von g / l in 60 min angezeigt.

    In der modernen medizinischen Bedingungen in Pankreaserkrankungen, die Hauptanzeige notwendig, das Vorhandensein der Pathologie im parenchymatösen Organ Elastase enzymatische Verbindung zu verifizieren, die als Teil von Kot zu kontrollierenden erforderlich ist.

    Die Werte des Niveaus von Elastase, die nicht mehr als 200 pg / g nicht erreicht, in der Lage, eine Störungsoperation parenchymatösen Organ, um anzuzeigen, und in schweren pathologischen Störungen in der Bauchspeicheldrüse, wird der Inhalt nicht erreicht bis zu 100 mg / g.

    Es ist wichtig zu wissen, dass die Abgabe aller Tests auf nüchternen Magen erfolgen sollte. Auch die Durchführung von Tests, die eine vorläufige Spezialausbildung erfordern, kann geplant werden. Und in dem Fall, wenn der Arzt diesen Punkt nicht angibt, ist es besser für seinen eigenen Seelenfrieden, diese Frage einem Spezialisten zu stellen, der Blut zur Analyse nimmt.

    Zusätzliche Tests

    Zusätzlich zu den oben beschriebenen Methoden der Blutuntersuchung können Spezialisten im Einzelfall zusätzliche Studien verschreiben, wie beispielsweise den Nachweis des Trypsin-Gehaltes im Serum. Eine solche Studie mit einem positiven Ergebnis zeigt in vier von zehn Fällen das Vorliegen von Pankreasläsionen an. In anderen Fällen kann ein positives Ergebnis dieses Bluttests auf das Vorhandensein von pathologischen Prozessen hinweisen, wie Cholezystitis, Nierenversagen usw., die benachbarte Organe berühren.

    Die Bestimmung der Konzentration von Trypsin-Inhibitoren im Blut ist eine weitere Methode, um den Grad des gestörten Zustands der Drüse zu bestimmen. Je niedriger der Indikator für die Ergebnisse dieser Analyse ist, desto schlechter ist der Zustand des Parenchymorgans.

    Alle oben genannten diagnostischen Bluttests werden zugewiesen, um das Ausmaß der Veränderung des strukturellen und funktionellen Zustands der Bauchspeicheldrüse zu bestimmen, basierend auf den Ergebnissen, von denen eine genaue Diagnose gemacht wird und das wirksamste Behandlungsschema entwickelt wird.