logo

Was ist Magenadenokarzinom

Adenokarzinom des Magens ist eine häufige bösartige Neubildung des Verdauungssystems. Aus veränderten Zellen des Drüsenepithels wird ein Tumor gebildet, der die Wände des Organs bedeckt. In den frühen Stadien der Entwicklung von irgendwelchen Symptomen werden nicht beobachtet, was die Erkennung der Pathologie erheblich erschwert. Später gibt es ein Schmerzsyndrom, dessen Intensität mit dem Wachstum des Tumors zunimmt. Es wird von einer Abnahme des Appetits begleitet, ein Gefühl der Schwere in der Magengegend, Übelkeit und Erbrechen, eine starke Abnahme des Gewichts, eine allgemeine Schwäche.

Die Diagnose von Magenkrebs beginnt mit einer Röntgenstudie, EGDS und dem Nachweis von Krebsmarkern im Blut. Die einzige wirksame Behandlungsmethode ist eine Operation zur Entfernung des Tumors mit einem Teil des gesunden Gewebes. Chemotherapie und Bestrahlung werden als zusätzliche therapeutische Methoden eingesetzt, wenn ein chirurgischer Eingriff nicht möglich ist. Das heißt, wie viele Menschen mit einem Adenokarzinom im Magen leben, hängt von vielen Faktoren ab: die Phase der Krankheit, der angelegten Behandlung, der allgemeinen Zustandes des Organismus, das Vorhandensein von Begleiterkrankungen.

Ursachen der Krankheit

Adenokarzinom des Magens - bösartige Neubildung. Dies ist die häufigste Form von Krebs, die bei mehr als der Hälfte der Onkologen gefunden wird. Es ist in erster Linie in Bezug auf die Zahl der Todesfälle in Russland, der Ukraine, Japan und einigen europäischen Ländern. Diese Pathologie ist meistens gemeint, wenn über Magenkrebs gesprochen wird. Die Hauptgefahr dieser Krankheit ist die Unmöglichkeit der Früherkennung ohne charakteristische Symptome. Etwa 30% der Patienten wenden sich an einen Onkologen mit Symptomen vernachlässigter Formen bösartiger Neoplasmen. Eine Vielzahl von begleitenden pathologischen Vorgängen macht einen radikalen chirurgischen Eingriff unmöglich. Die Anzahl der Todesfälle während der Operationen nähert sich 12 von 100 Patienten.

Die genauen Ursachen des Adenokarzinoms beim Menschen sind unbekannt. Der Hauptfaktor ist die Langzeitwirkung von Karzinogenen auf dem Hintergrund einer Verschlechterung der Sekretion und einer gestörten Blutzufuhr zum Körper. Es gibt eine Reihe von Gründen für die Entwicklung von Tumoren im Verdauungssystem. Die Prozesse der Malignität können durch genetische Veranlagung, Essgewohnheiten, den Einfluss von schädlichen Chemikalien verursacht werden. Einige Ärzte assoziieren ein hohes Risiko für die Entwicklung von onkologischen Erkrankungen des Magens mit einem aktiven Leben eines pathogenen Mikroorganismus - Helicobacter pylori. Dies ist die Hauptursache für Gastritis und Magengeschwüre, die als pathologische Hintergrundprozesse angesehen werden.

Die Häufigkeit der Erkrankung wird auch durch Altersmerkmale bestimmt. Adenokarzinom des Magens wird am häufigsten bei älteren Menschen diagnostiziert. Und das Risiko dieser Krankheit bei Männern ist doppelt so groß wie bei Frauen. Eine wichtige Rolle bei der Entwicklung von Magenkrebs spielen Mangelernährung, Rauchen und Trinken. Alkohol trägt zur Entstehung von lokalen proliferative Läsionen in der Magenschleimhaut, entartet schließlich in bösartige Neubildungen. Auch die Entwicklung von Adenokarzinom kann erleichtert werden durch:

  • Diäten mit einem niedrigen Gehalt an Ballaststoffen, Vitaminen und Antioxidantien;
  • solche pathologischen Prozesse wie Polyposis, atrophische und hyperplastische Gastritis;
  • aus endogenen Gründen die Menge an stickstoffhaltigen Verbindungen erhöhen, die in bestimmten Organen in bestimmten Organen gebildet werden.

Bösartige Tumoren treten in gesunden Geweben fast nie auf. Gastroenterologen unterscheidet verschiedene Formen der präkanzerösen Läsionen, die durch eine Änderung in den Epithelzellen begleitet. Dazu gehören: chronische Gastritis, Polypose, Geschwür, die Auswirkungen der Resektion des Magens. Um Hintergrund pathologische Prozesse, bei denen die erfassten morphologisch bestätigt Veränderungen, die auf dem Beginn des Prozesses der neoplastischen Transformation (maligne Transformation) zu tragen. Diese Krankheiten werden durch den Begriff "Dysplasie" vereint.

Klassifizierung von bösartigen Tumoren

Es gibt mehrere Formen von Adenokarzinom des Magens, die ihre eigenen histologischen Zeichen und klinischen Manifestationen haben:

  1. Krebs-Geschwür hat die Form eines flachen Tumors mit Ausdruck in seinem zentralen Teil.
  2. Skirr ist durch die Ausbreitung von malignem Neoplasma auf große Bereiche gekennzeichnet, die tief in die Magenwände eindringen.
  3. Der polypöse Krebs ist ein Tumor mit klaren Grenzen, die einem großen Wachstum ähneln.
  4. Pseudo-ulzeratives Adenokarzinom des Magens hat Geschwürsymptome.
  5. Die röhrenförmige Form des Krebses ist ein Tumor, der aus Zellen des Zylinderepithels besteht.
  6. Das mukokutane Adenokarzinom ist ein Neoplasma, das aus muzinösen Elementen besteht.

Die Klassifizierung von TNM berücksichtigt den Grad der Penetration des Tumors in die Wände der Organe, das Vorhandensein von Metastasen in regionalen Lymphknoten, die Zerstörung von nahen und entfernten Geweben. Es gibt 4 Stadien der Krankheit. Es gibt eine Klassifizierung unter Berücksichtigung der histologischen Eigenschaften des Neoplasmas. Adenokarzinom kann eine gering differenzierte, hoch differenzierte und mäßig differenzierte Form haben. Jede Art von Krankheit hat ihre eigene Symptomatologie, Prognose und Behandlungsmethode.

Klinisches Bild von Magenkrebs

Ein Arzt kann Adenokarzinom im Fall vermuten, wenn der Patient über starke Schmerzen in der Magengegend klagt. Seine Intensität hängt nicht von der Aufnahme von Nahrung und der Position des Körpers ab. Schmerzen können mit Übelkeit, Erbrechen, ständigem Aufstoßen, Appetitverlust kombiniert werden. Oft gibt es Darmverletzungen - Durchfall, Verstopfung, Blähungen. Magenkrebs ist durch einen starken Gewichtsverlust, Kraftverlust, Apathie gekennzeichnet. Mangel an Zufriedenheit der Mahlzeit, die Anwesenheit von einem Gefühl der Schwere im Magen, Verringerung der Menge an Hämoglobin im Blut, Müdigkeit, geringe Effizienz: Zusätzlich sollte der Arzt die Aufmerksamkeit auf die Anwesenheit von indirekten Zeichen zu zahlen.

Die Symptome von Magenkrebs hängen von der Lage des Tumors, der Geschwindigkeit seines Wachstums, histologischen Merkmalen, dem Vorhandensein von Metastasen in nahen und entfernten Organen ab. Die lokale Symptomatologie tritt auf, wenn ein wachsender Tumor die Funktion des Magens zu stören beginnt. Bei Vorliegen eines Tumors treten im Bereich des Organübergangs zum Zwölffingerdarm die Symptome einer Pylorusstenose auf. Das Adenokarzinom des Magens, das sich in seinem zentralen Teil entwickelt, hat lange keine Anzeichen. Dies liegt an einem ziemlich großen Körpervolumen. Ein ähnlicher Tumor wird nur erkannt, wenn er eine große Größe erreicht. Daher wird Magenkrebs nur bei Anzeichen einer Vergiftung des Körpers festgestellt.

Mit Adenokarzinom des kardialen Teils des Magens gibt es einen zunehmenden Charakter des klinischen Bildes. In den frühen Stadien gibt es eine leichte Form der Dysphagie. Es gibt Schwierigkeiten beim Schlucken, Schmerzen beim Passieren des Nahrungsklumpens. Der Patient muss viel Wasser trinken. Anschließend ist der Durchtritt von Flüssigkeit schwierig. Mit der Penetration von bösartigen Neoplasmen in benachbarte Organe kann das klinische Bild sehr unterschiedlich sein. Die Lokalisation und Intensität des Schmerzsyndroms hängt von der Größe und dem Ort der Bildung von Sekundärherden ab. Das Vorhandensein von Metastasen in entfernten Organen und Geweben verschlechtert die Prognose signifikant und reduziert die durchschnittliche 5-Jahres-Überlebensrate.

Methoden zum Nachweis von Magenkrebs

Eine wichtige Rolle bei der Diagnose von Adenokarzinom spielt eine Umfrage. Eine detaillierte Analyse der charakteristischen Symptome sowie der indirekten Symptome erlaubt es dem Arzt, ohne Schwierigkeiten eine vorläufige Diagnose zu stellen. Diese Krankheit hat keine ausgedehnte Anamnese. Gastroenterologen erforscht Bereiche besonders anfällig für das Eindringen von Metastasen - Hals- und Brust Lymphknoten, Leber, Beckenorganen, die Lunge. Zur Bestätigung der Diagnose werden instrumentelle und labortechnische Untersuchungsmethoden verwendet. Ein allgemeiner Bluttest kann Anämie erkennen, die bei praktisch jeder Art von Krebs auftritt. Malignitäten fördern Auftreten bestimmter Substanzen im Körper, die durch eine spezielle Analyse nachgewiesen werden.

Gastroskopie und EGDS mit gleichzeitiger Biopsie ermöglichen es uns, den betroffenen Bereich im Detail zu untersuchen und das Material für die Studie zu entnehmen. Der Nachweis von pathologisch veränderten Zellen in der resultierenden Probe ist ein sicheres Zeichen für Krebs. Die Bestimmung der Art des Tumors ermöglicht es Ihnen, die Form der Krankheit zu bestimmen, eine Vorhersage zu treffen und das optimale Behandlungsschema zu wählen. Röntgenuntersuchung mit einem Kontrastmittel ermöglicht es, Anomalien in der Struktur des Organs zu erkennen. Identifiziertes Merkmal von Adenokarzinom-Zeichen - Änderungen in Füllung und Konturen. Die endoskopische Ultraschalldiagnostik hilft, das Ausmaß der Schädigung der Magenwände durch einen bösartigen Tumor zu bestimmen. Während des Eingriffs wird eine Feinnadelbiopsie des betroffenen Bereichs durchgeführt.

CT und MRT werden verwendet, um fortgeschrittene Krebsformen zu diagnostizieren. Sie können nicht nur den primären Fokus, sondern auch Metastasen in regionalen Lymphknoten, in der Nähe und in entfernten Geweben erkennen. Die Ergebnisse der Tomographie helfen dem Arzt, die effektivsten therapeutischen Methoden zu wählen. Adenokarzinom des Magens sollte in der Lage sein, von Gastritis, Geschwüren und Polyposis zu unterscheiden.

Methoden zur Behandlung der Krankheit

Der wirksamste Weg, das Leben bei Magenkrebs zu verlängern, ist eine radikale chirurgische Intervention. Bestrahlung und Chemotherapie als eigenständige therapeutische Methoden sind äußerst selten. Die wichtigsten Hinweise für ihre Ernennung sind:

  • Unmöglichkeit, eine Operation durchzuführen;
  • vernachlässigte Formen von Krebs;
  • Vorhandensein von Metastasen in entfernten Organen.

Es gibt 2 Arten von chirurgischen Eingriffen - Gastrektomie und subtotale Resektion. Im ersten Fall wird der Magen mit einem Teil der Speiseröhre, des Zwölffingerdarms und des umgebenden Gewebes entfernt. Die zweite Art von chirurgischen Eingriffen beinhaltet die Entfernung eines Teils des Organs mit einem bösartigen Neoplasma. Die Wahl der Operationsart erfolgt unter Berücksichtigung der Lokalisation und Größe des Tumors und seiner histologischen Eigenschaften.

Führt eine solche Behandlung nicht zum vollständigen Verschwinden des malignen Neoplasmas, können palliative Techniken eingesetzt werden, um das Leben von Menschen zu erleichtern, die an vernachlässigten Formen von Magenkrebs leiden. Dazu gehört Stenting, das das Lumen des Organs erhält. Eine solche Behandlung ermöglicht dem Patienten die Möglichkeit einer angemessenen Ernährung. Am wirksamsten ist die Lasertherapie, die die Entfernung dieses bösartigen Neoplasmas durch einen gerichteten Strahl impliziert.

Chemotherapie für Adenokarzinom hat praktisch keine Auswirkungen auf die Prognose. Vor der Operation verwendet, um eine bestimmte Anzahl von veränderten Zellen zu zerstören und die Ergebnisse der Therapie zu verbessern. Bestrahlung ist nach der Operation vorgeschrieben. Es ist notwendig, die Neubildung von malignem Neoplasma zu verhindern. Es wird nicht als eigenständiger Weg zur Behandlung von Magenkrebs angesehen. In 4 Stadien der Krankheit ermöglicht eine palliative Behandlung, dass eine Person länger ohne Schmerzen leben kann.

Überleben in Adenokarzinom

Eine schreckliche Diagnose hörend, wundern sich Patienten häufig darüber, wie viele Leute mit Magenadenokarzinom leben. Die Prognose wird durch die Art und das Stadium des Krebses, die verwendete Behandlung, den allgemeinen Zustand des Körpers bestimmt. Fünf-Jahres-Überleben ist in Tumoren des kardialen Teils des Magens beobachtet. Dies liegt an dem frühen Auftreten von Symptomen. Es ist rechtzeitig initiierte radikale Behandlung gibt die Möglichkeit einer vollständigen Genesung. Die Prognose hängt von den morphologischen Eigenschaften des Tumors ab.

Adenokarzinom

Die Bildung von bösartigen Tumoren sollte nicht sofort als Todesurteil wahrgenommen werden. Nicht alle Onkogene führen zum Tod. Nach Studien im Körper bilden sich oft Krebszellen und sogar mikroskopische Tumore. Aber dank der Antitumorimmunität lösen sie sich auf und gehen zugrunde.

Wenn Patienten in einem Organ ein Neoplasma entwickeln, beginnen sie in Panik zu geraten und entscheiden, dass sie Krebs und Krebs haben. Tumore können unterschiedlicher Art sein, was bedeutet, dass die Krankheiten auch unterschiedlich sein werden. Nicht jeder Tumor kann der Onkologie zugeschrieben werden. Wenn ein bösartiger Tumor diagnostiziert wird, kann er nicht einer einzigen Krankheit zugeschrieben werden - Krebs, sondern einer Klasse von verschiedenen onkologischen Erkrankungen. Krebs kann eine Vielzahl von Formen und Variationen der Strömung annehmen.

Diese Tatsache sollte jedoch noch mehr Aufmerksamkeit auf die eigene Gesundheit lenken, da Onko- tumoren, zum Beispiel Drüsenkrebs, das Leben vieler Menschen gefordert haben.

Der Prozess des Krebses

Glandulärer Krebs - was ist das und wie entsteht es? Um beschädigte Zellen oder alte Zellen zu ersetzen, schreitet der Prozess des Wachstums und der Teilung von jungen Zellen fort. Bei der Teilung und der Fortschreibung kann es die Fehler geben, aber die Mechanismen des Organismus warnen und korrigieren sie.

Verfahren zur Regulierung des Gewebewachstums können gestört werden, wenn eine Fehlfunktion in dem Körper unter der Einwirkung von Karzinogenen (Stoffen, die Bedingungen für die Entwicklung von Krebs fördern), Trauma (physikalische, thermische) und ungünstigen Bedingungen für den Betrieb dieser Abwehrmechanismen. Zum Beispiel kann es Hypoxie sein - ein Mangel an Sauerstoff in den Geweben.

Wenn der Mechanismus der Kontrolle über die Zellteilung zusammenbricht, beginnen sie unkontrolliert zu wachsen und sich zu teilen. Dieser Prozess wurde "Krebs" genannt.

Onkogene unterscheiden sich vom benignen malignen Prozess, nämlich

  • unkontrolliertes Wachstum;
  • Sprießen (Invasion) in andere Gewebe und Organe;
  • Metastasierung - Migration von Krebszellen mit Blutfluss oder Lymphe.

Wenn der Drüsenkrebs ein Tumor aus den Ansammlungen von bösartigen Zellen ist, dann hat der Krebs des Blutes es nicht. Dann Adenokarzinom, was ist das? Die gleichen Krebsarten können mehrere Namen haben, die den Patienten bei der Suche nach Symptomen im Internet verwirren können.

Wichtig! Wenn Sie ungewöhnliche Symptome haben, müssen Sie einen Arzt aufsuchen, wegen Adenokarzinom oder Drüsenkrebs. Meistens wird ein bösartiger Tumor im Magen in 50-70% - in seinen Antrum- und Pylorusabschnitten gebildet.

Diese epitheliale Onkogenese beginnt in fast allen Organen mit einer Drüsenstruktur und Schleimhäuten, aber mehr im Magen, Darm, Lunge und Brustdrüsen zu wachsen. Er wird aufgrund einer Ähnlichkeit mit dem Adenom auf einen differenzierten Krebs hingewiesen. Drüsenkrebs im Magen ist häufiger bei Männern, die die Merkmale der Ernährung bestimmt und mit dem Beruf verbunden ist.

Ursachen für Adenokarzinom

Die Ursachen von malignen Tumoren können mit folgenden Faktoren zusammenhängen:

  • nachteilige ökologische Umwelt;
  • häufige Infektionskrankheiten;
  • Rauchen und Missbrauch minderwertigen Alkohols, Bier mit gesalzenem Fisch;
  • Unterernährung: ein Überschuss an fettigen und frittierten Lebensmitteln, starke Fleisch- und Pilzbrühen, Fett, geräucherte Lebensmittel und Gewürze, Konserven und Hauskonserven mit Marinaden;
  • Mangel an Spurenelementen und Vitaminen - Lebendfutter von Gärten und Gemüsegärten;
  • genetische Prädisposition für onkologische Erkrankungen.

Wenn es ein Adenokarzinom gibt und entwickelt, sind die Gründe dafür wie folgt:

  • Stauung der Schleimsekretion in den Organen und Hohlräumen des Magens und seiner nachfolgenden Entzündung;
  • bakterieller Magenschaden (Helibakter Pilori);
  • chronisches Geschwür, Polypen, Menetries-Krankheit;
  • häufiger Analsex;
  • Colitis, Verstopfung, Tumoren villous, Fistel;
  • Papillomavirus-Infektion;
  • längerer Kontakt mit Asbest und Chemikalien;
  • hohes Alter;
  • kontaminierte radioaktive Zone am Wohnort;
  • als eine Komplikation nach der Operation, nervöser Stress.

Die Entstehung eines malignen Tumors in der Prostata erfolgt aus genetischen Gründen und hormonellen Altersveränderungen, Adipositas, chronischer Vergiftung des Körpers mit Cadmium, einer Verletzung des Nährstoffhaushaltes und der Anwesenheit des XMRV-Virus.

Symptome von Adenokarzinom

Im Stadium 1 manifestieren sich die Symptome eines Adenokarzinoms nicht. Dies ermöglicht es dem Kranken nicht rechtzeitig mit der Behandlung zu beginnen. Um eine Onkologie zu erkennen, kann ein Bluttest durchgeführt werden, wenn sich der Patient aus Versehen wegen einer völlig anderen Sache an einen Arzt wendet.

In der nächsten Periode mit dem Wachstum der Onkologie können Anzeichen von Adenokarzinom in den Bereichen seiner Bildung durch Schmerzen und vergrößerte Lymphknoten erscheinen.

In der dritten Periode manifestieren sich die Symptome eines bösartigen Tumors mit seinem schnellen Wachstum in spezifischen Organen und Lymphknoten, in die Metastasen des Adenokarzinoms eingedrungen sind.

In den letzten Stadien des Adenokarzinoms zeigen sich Symptome und Anzeichen wie folgt:

  • schmerzende oder krampfartige Schmerzen im Peritoneum;
  • Schmerzen mit Schwierigkeiten beim Stuhlgang;
  • Blähungen, Verstopfung oder Durchfall;
  • Appetitlosigkeit und erheblicher Gewichtsverlust;
  • Unbehagen nach jeder Mahlzeit: Übelkeit und Erbrechen;
  • erhöhte Temperatur;
  • das Auftreten von Blut, Schleim und Eiter im Kot;
  • Darmverschluss.

Diagnose von Adenokarzinom

Je früher die Diagnose von malignen Tumoren durchgeführt wird, desto effektiver wird die Behandlung sein.

  1. Forschung im Labor. Im Labor wird die Diagnose durch klinische und biochemische Analysen von Blut, Urin und Stuhl bestätigt. In fäkalen Massen werden Blutspuren kontrolliert, im Blut - der Spiegel von Leukozyten und Oncomarkern. In den Biopsiematerialien werden Histologie und Oncomarker überprüft.
  2. Fluoroskopie. Bei der Durchführung der Fluoroskopie bestimmt mit einer Radionuklid-Szintigraphie, Ausscheidungsurographie Verwendung Barium ureteropyelography Form und Ausdehnung des Tumors, der angeordnet ist, ob es Komplikationen.
  3. Endoskopie. Im Inneren werden die betroffenen Organe durch endoskopische Untersuchung mit Optik und Beleuchtung untersucht, Lymphknoten, Peritoneum, Leber und andere Organe werden laparoskopisch untersucht. Mit der Methode der Sigmoidoskopie werden der Darm und das Sigma untersucht. Für die Untersuchung der Blase ist eine Zystoskopie erforderlich. Um retroperitoneale Lymphknoten zu untersuchen, Lymphadenoangiographie durchführen, um die Diagnose - Darmspiegelung zu bestätigen.
  4. Ultraschall. Ultraschall kann in einem frühen Stadium primäre Herde, vergrößerte Lymphknoten, das Ausmaß der betroffenen Organe erkennen, soweit sich der Onco-Tumor in die Wand ausgebreitet hat. Ultraschall ist die Hauptmethode zum Nachweis von bösartigen Tumoren in der Niere und der Blase.
  5. Tomographie - CT, PET. Computer- und Positronen-Emissions-Tomographie führen die genaue Konfiguration der betroffenen Bereiche, die Richtung der Metastase und Größe, die Lokalisation und die Art des Zerfalls durch.

Behandlung von Adenokarzinom

Die Behandlung von bösartigen Tumoren wird in Abhängigkeit von dem Stadium, dem Grad der Ausbreitung und der Gesamtentwicklung der Krankheit durchgeführt. Die wirksamste Behandlung von Adenokarzinom mit günstigen Ergebnissen wird durch chirurgische Operationen in Kombination mit Radio-und Chemotherapie durchgeführt.

  • Operationstechniken

Jede Art von Adenokarzinom Behandlung erfordert prompte. Als Hauptmethode wird die Operation vor und nach dem Abschluss des physiotherapeutischen Kurses durchgeführt. Um die Wirkung der Therapie zu erhöhen und den Zustand nach der Entfernung des Tumors zu lindern, werden Flaraxin und andere Medikamente verschrieben.

In den späteren Phasen:

  • Lebertherapie - Teilresektion, Transplantation;
  • Behandlung des Darms - Exzision von Teilen mit Adenokarzinom;
  • Entfernung des Rektums zusammen mit dem Anus und Auferlegung eines künstlichen Anus (Kolonostrum);
  • teilweise oder vollständige Entfernung der betroffenen Speiseröhre in Abhängigkeit von der Ausbreitung des Onkoprozesses, Transplantation durch den Dünn- oder Dickdarm;
  • transurethrale Resektion (durch den Kanal des Urinierens) oder vollständig mit der Anwesenheit von mehreren oncochains.

Die frühzeitige Behandlung der Nieren erfolgt durch partielle Nephrektomie (Resektion), mit einem weiteren Verlauf der Krebserkrankung - komplette Nephrektomie und anschließende Bestrahlung.

  • Strahlentherapie mit Adenokarzinom wird nach der Operation durchgeführt, um den Schmerz des Patienten, des inoperablen Tumors oder seiner Metastasen zu reduzieren. Als unabhängige Methode wird die Bestrahlung nur im Falle einer Kontraindikation für die Operation verwendet. Für die Behandlung anderer Fälle wird Bestrahlung in die komplexe Therapie eingeführt, um Metastasen und die Häufigkeit von Rückfällen zu reduzieren.
  • Eine Chemotherapie für Adenokarzinom wird durchgeführt, wenn der Tumor metastatisch in andere Organe übertragen wird. Als eine unabhängige Methode wird Chemie durchgeführt, wenn die Operation in einem späten Stadium nicht möglich oder sinnvoll ist, mit Wiederholung. In diesen Fällen, das Leben zu verlängern, indem Drogen: Doxorubicin, Ftorafur, Diyodbenzotefa, 5-Fluorouracil, Bleomycin, eingeführt Tsisplastina in die Arterie, systemisch, endolymphatischer Weise. Wenn Adenokarzinom der Leber stationiert, und es gibt keine Möglichkeit, Resektion oder Transplantation von chemischer Zubereitung durchzuführen wird in den Tumor eingeführt.
  • Wenn der Tumor infiltriert initiiert und Metastasierung, kombinierte Behandlung: präoperative Strahlentherapie + + postoperative Chemotherapie Operation durchgeführt wird, um das Wachstum von Zellen zu verzögern, um die Anzahl der Wiederholungen zu reduzieren.

In den frühen Stadien des Adenokarzinoms erfolgt die Behandlung mit modernen innovativen Methoden:

  • minimalinvasive Laparoskopie, die die Integrität von äußeren Abdeckungen nicht verletzt;
  • punktuelle Verabreichung chemischer Mittel und gezielte Strahlentherapie zur Gesunderhaltung des gesunden Gewebes;
  • Tomotherapie (Kombination von CT und 3-D-Scanner), um den Bereich der Inzision zu kontrollieren und die Grenzen des entfernten Stücks Oncot-Gewebe zu lokalisieren.

Der Zerfall des Tumors und der Zustand des Körpers nach

Adenokarzinom mit Desintegration, was ist das für ein Prozess? Wenn der Tumor abklingt, hören die Krebszellen auf zu wachsen und werden vom Körper unabhängig oder nach Chemie oder Bestrahlung ausgeschieden. In den Anfangsstadien, wenn Metastasen und Keimung in andere Organe nicht vorhanden sind, kann die Auflösung des Tumors der Behandlung zugeschrieben werden. Onkologen sind daher bestrebt, die Entfernung der Oncozellen zu beschleunigen und sicher zu machen. Weisen Diuretika, diaphoretische und Anti-Tumor-Mittel zu.

Wenn Krebs durch Wunden und ulzerative Hautläsionen ausgeschieden wird, können sich Geschwüre von Eiter und Krebszellen in andere Organe abscheiden, was zu schweren Komplikationen und zum Tod führt. Der Hauptfokus des absterbenden Adenokarzinoms wird umgehend entfernt, um eine Metastasierung der Chemotherapie zu verhindern. In diesem Fall verlassen sich zerfallende Zellen durch die Haut, so dass der Patient die ulcerösen Bereiche von Krebs reinigen sollte. Parallel dazu wird die Behandlung der Organismusintoxikation während des Zerfalls des Tumors durchgeführt.

Wenn der Tumor zusammenbricht und die Chemie durchgeführt wird, manifestieren sich Veränderungen im Körper durch die Symptome:

  • Anämie hypochromatisch;
  • Leukozytopenie;
  • toxischer Leberschaden, Hepatitis, Myokardschaden;
  • Verletzung der Psyche, Selbstmordgedanken, Verweigerung zu essen und zu behandeln;
  • akute Psychose und andere psychische Störungen;
  • Colitis Manifestationen auf der Haut, Metastasen.

Bei einem Wachstum innerhalb der Zellwand ist der Magen nicht elastisch und in Spannung. Nach einer kleinen Portion Nahrungssymptome manifestieren sich diese als platzend und schwer. Der Mageninhalt mit Beeinträchtigungen wird sich im PDK vorwärts bewegen.

Die gestarteten Stadien der Onkogeneseauflösung sind gekennzeichnet durch:

  • Schmerzen in der Oberbauchgegend;
  • Blutungen, Kot von schwarzer Farbe und Erbrechen "Kaffeesatz";
  • Schmerz um die Natur des umgebenden Prozesses von eng liegenden Organen und Pankreas;
  • Symptome einer Herzerkrankung, wenn der Tumor unter dem Zwerchfell ist;
  • Blähungen und Verstopfung - wenn es in das Darm-Mesenterium gekeimt ist.

Warum hört der Tumor vor dem Zerfall auf zu wachsen? Blutgefäße werden in einem großen onkologischen Tumor gebildet, und wenn sie keinen Sauerstoff mehr haben, sterben sie ab. Die Gründe dafür sind nicht bekannt. Zerfallsprodukte werden zusammen mit allen toxischen Substanzen in das Blut aufgenommen und zusammen mit bösartigen toten Zellen aus dem Körper auf natürliche Weise entfernt. Wenn der Tumor in den Blutstrom zerfällt, wird nach der Prävention eine Hämodialyse durchgeführt.

Arten von Adenokarzinom

Es gibt folgende Arten von bösartigen Tumoren:

Endometriumadenokarzinom

Es ist möglich, in einem frühen Stadium der Entwicklung der häufigste Symptom, um zu bestimmen - uteriner Blutungen (90%) soliden tastbaren Tumors an der Unterseite der Bauchhöhle, allgemeiner Symptome (10%), Schwäche, Müdigkeit, Bauchschmerzen (unter pubis).

Endometrioide Adenokarzinome stellen Gebärmutterkrebs in 75% der Fälle dar. Sie erkennen einen Onco-Tumor früh, so dass es leichter zu behandeln ist und das Überleben höher ist.

Die Häufigkeit der Diagnose für die Stadien ist wie folgt: I - 73%, II - 12%, III - 12%, IV - 3%. Die Überlebensprognose für 5 Jahre beträgt 75%.

Neoplasm entwickelt durch: Fettleibigkeit, Unfruchtbarkeit, späte Menopause, Diabetes, unkontrollierte und längere Exposition gegenüber Östrogenen, orale Kontrazeptiva, einschließlich Tamoxifen.

Muzinöses Adenokarzinom

Bösartige Bildung, bestehend aus Epithelclustern und Einschlüssen von tassenähnlichem Schleim - extrazellulärem Mucin. Bezieht sich auf eine seltene Onkogenese mit schlecht exprimierten Grenzen und einer Oberfläche von weißlich-grauer Farbe. Enthält zystische Hohlräume in großen Mengen, gefüllt mit einer zähflüssigen, geleeartigen Substanz.

Laut histologischen Studien umfassen muzinöse Karzinome neoplastische Zellen und Nester, deren Formen undeutlich sind. Zellen schwimmen in Schleim, Bindegewebe dient als Inseln zwischen ihnen. Daher können die Zellen zylindrisch, kubisch oder eine andere unregelmäßige Form mit hyperchromen Kernen in der Mitte sein.

Tumore neigen auch dazu, Cluster zu bilden, in denen sekundäre Lumen oder unvollständige Strukturen vom Protokolltyp auftreten. Häufiger im Darm. Aufgrund der großen Menge an Schleim, fehlende Empfindlichkeit gegenüber Bestrahlung, ist die Prognose weniger günstig (45-62%). Krebs ist anfällig für Rezidive, Metastasen in regionalen LU.

Acinar-Adenokarzinom

Es gibt einen kleinen und großen azinösen Tumor. Ein kleines azinäres Adenokarzinom in den Läppchen der Prostata (Acini) entsteht. Sie sind durch Bildschirme von Muskeln getrennt. In den Läppchen wird ein Geheimnis gesammelt und tritt durch die Auslasskanäle aus. Aus dem großen Tumor unterscheidet sich das Volumen onkoobrasowanija.

Es ist unmöglich, Veränderungen im Gewebe selbst durch eine Analyse zu erkennen, außer bei einer Biopsie. Mit dem Wachstum des Tumors ist das betroffene Gebiet mit Vesikeln, nahe gelegenen Organen bedeckt: Die Prostata, das Urogenital und die Verdauungsorgane sind von einer Infektion bedroht. Krebs kann sich auf den gesamten Körper ausbreiten, Metastasen - in die Bauchregion und Lymphknoten.

Adenokarzinome haben drei Formen, je nach dem Ort ihrer Entwicklung:

  • die erste Form geht nicht über das Adenom hinaus;
  • Die zweite Form berührt die Prostata und gutartige Knoten;
  • die dritte Form befindet sich im adenomatösen Knoten.

Fein-Akinares Adenokarzinom

Es kommt in 90-95% der Fälle vor, sehr selten leiden Männer an großräumigen Prostata-Adenokarzinom.

Die Beurteilung des Tumors erfolgt nach Gleason:

  • G1 - im Tumor gibt es monotone kleine Drüsen, klein mit der Anwesenheit von fast unmodifizierten Kernen;
  • G2 - Drüsen haben sich im Tumor angesammelt, sind nahe beieinander, aber es gibt immer noch keine Abgrenzung des Stroma;
  • G3 - der Tumor bildet bereits Drüsen unterschiedlicher Größe, die in Stroma und Gewebe in der Nachbarschaft eindringen;
  • G4 - der Tumor ist eine rein abnorme Zellen, die in die umliegenden Gewebe und Organe eindringen;
  • G5 - ein Tumor aus undifferenzierten atypischen abnormen Zellen wird hell in Schichten (Schichten) hervorstehen.

Tumoren können zwei oder mehr Sorten von 5 zuordnen, aber nur zwei größten Gradation, beispielsweise gestapelt sind, hat es sich Gradation Prostata-Adenokarzinom zugewiesen wurde 1, 3 und 5 Stapel 3 + 5 = 7. Nach der Anzahl der Punkte vorherzusagen, um den Fortschritt der Krankheit, die Ausbreitung von Metastasen und Prognose (in der Regel abnimmt).

Klarzell-Adenokarzinom

Die epitheliale Onkogenese betrifft die weiblichen urogenitalen Organe und ist ein seltener hochmaligner Tumor mit schlechter Prognose. Es wird auch Mesonephrose, Meso-Neuron, meso-neuronaler, mesonephrogener Krebs genannt. Die Krankheit ist schlecht verstanden, daher beeinflusst sie die Behandlungsmethoden und das Ergebnis danach.

Auf der Basis der makroskopischen Untersuchung, Adenokarzinom die Form eines Polypen aufweisen kann, besteht aus verschiedenen Zellen: Die Anwesenheit von reichlich Zytoplasma polygonal glikogenizirovannoy zentralen oder exzentrischen Kern gvozdepodobnyh und polygonalen Zellen oxyphile Zytoplasma Zellen abgeflacht.

Nach der histologischen Untersuchung besteht die Struktur des onkologischen Tumors aus tubulär-zystischen, papillären oder soliden Zellen in verschiedenen Kombinationen. Mucin akkumuliert im Lumen der Drüsen. Beobachten Sie die stromale Hyalinisierung - Ansammlung von Membranmaterial. Tumore rezidivieren und metastasieren in den oberen Teil des Peritoneums, der Lunge und der Leber.

Papilläres oder papilläres Adenokarzinom

Der papilläre Tumor hat papilläres Wachstum, das in das Lumen der Drüse oder in die zystische Höhle hineinragt, daher wird er auch papillär genannt. Der bösartige Prozess beginnt mit der Bildung von Papillenstrukturen in der Flüssigkeit. Papillenbildung tritt mit einer vielfältigen Struktur auf, erreicht verschiedene Größen und betrifft jedes Organ, aber häufiger Schilddrüse, Eierstöcke, Nieren. Pineal Adenokarzinom der Schilddrüse wird auch als Zell-Zell-Karzinom bezeichnet. Es tritt häufig bei Frauen mittleren Alters auf, oft bei Kindern. Abschnitte von Onko-Tumoren werden oft mit papillären (papillären) Adenomen verwechselt.

Histologische Präparate haben papilliforme Invaginationen in großen Follikeln. Es gibt ein großes Parenchym des Parenchyms. Es ist ein hochzylindrisches Epithel mit Zeichen von Atypie und Polymorphismus mit Mitosefiguren und großen hyperchromen Kernen.

Resorbierte Vakuolen in einem flüssigen Kolloid werden in den Hohlräumen der Follikel zwischen dem Einwachsen von Papillen gefunden. Tumore in der Schilddrüse haben eine schlecht oder mäßig entwickelte Bindegewebsbasis.
Papilläre Krebs besteht oft aus psammous Zellen, in einer Struktur, die die basophilen umfasst, verkalkte Masse, das in papillären Adenomen nie passiert und selten in anderen Formen der Schilddrüsen Adenokarzinome gefunden.

Papilläre oder papilläre Krebstumore metastasieren zu den Lymphknoten in den Lymphknoten und sehr schnell - in die Knochen und Lungen. Die Größe der Metastasen sowie der Grad der Differenzierung des Tumors in ihnen kann den Primärtumor übersteigen. Ausgehend von einer makroskopischen Untersuchung haben sie die Form eines zyanotisch-braunen Farbtons und mit einer elastischen Konsistenz eine zystokapillare Struktur. Unter der Kapsel in der Mitte des Knotens kann lymphatisches Gewebe erhalten bleiben, kann aber fehlen.

Follikuläres Adenokarzinom

Follikulärer Onko-Tumor aus A-Zellen, Follikelzellen sind die zweithäufigsten nach papillären (papillären) Schilddrüsentumoren. Es wächst schnell und hämatogen metastasiert. Beide Arten von Adenokarzinomen werden in einer separaten Gruppe isoliert, da für eine zytologische Untersuchung eine Feinnadelaspirationsbiopsie (TAB) durchgeführt wird: Von dem Knoten unter der Kontrolle des Ultraschalls wird der Inhalt entnommen.

Es ist wichtig. Wenn mehr follikuläre Zellen unter dem Mikroskop entdeckt werden, ist die Follikelbildung, wenn die Papillen (Papillarzellen) papillär sind. Mangel an zytologischer Forschung - die Unfähigkeit, Malignität von Zellen zu erkennen. Follikuläre Adenokarzinome treten zehnmal seltener auf und sind häufiger gutartig.

Es besteht aus Follikeln - Thyreozyten (Schilddrüsengewebezellen). Ihre Masse ist in einer Bindegewebskapsel eingeschlossen. Es wächst nicht in eine Kapsel, Gefäße und angrenzende Gewebe, trägt nicht zur Produktion von Schilddrüsenhormonen bei. In Ermangelung von Symptomen kann es versehentlich mit Ultraschall gesehen werden.

Große Tumoren drücken das Gewebe zusammen und beeinflussen die Arbeit der Speiseröhre, Luftröhre, Blutgefäße, Nervenstämme. Sie verletzen die Atmung, das Schlucken, die Blutzirkulation und verursachen Schmerzen, wenn sie den Nerv zusammendrücken.

Bösartiger follikulärer Tumor ist in der Kapsel ohne klare Grenzen.

Seröses Adenokarzinom

Tritt in den Eierstöcken, in einem oder beiden auf. Die seröse Flüssigkeit ist ähnlich der Flüssigkeit, die vom Epithel der Uterusschläuche freigesetzt wird. Der Tumor besteht aus einer mehrkammerigen zystischen Struktur und kann riesige Dimensionen erreichen.

Bei aktivem Wachstum dehnt der Tumor die Kapsel aus, metastasiert in andere Organe und beeinflusst stark das große Netz. Dadurch werden die wichtigen Dämpfungs- und Schutzfunktionen der Stopfbuchse verletzt. Dies führt zu Störungen im Verdauungs- und Kreislaufsystem. Metastasen dringen in alle Schichten des Peritoneums ein und entwickeln Aszites (Ansammlung von Flüssigkeit im Peritoneum) oder Wassersucht (Volksmund). Seröser Krebs macht 75% des epithelialen Ovarialkarzinoms aus.

Invasives Adenokarzinom

Invasives Adenokarzinom wird in vielen Organen diagnostiziert:

  • die Brustdrüse;
  • die Zone der vaginalen Passage in die Gebärmutter;
  • Gebärmutter und Gebärmutterhals;
  • Alveoläre Bronchien;
  • Darm, häufiger - im Dickdarm.

Symptomatologie hängt von der Position der invasiven Adenokarzinomen, aber die allgemeinen charakteristischen Symptome sind: Schmerzen, aus dem Genitaltrakt Blutungen oder den Anus, Bleichgeruch oft Harndrang, Verstopfung, Lymphknoten, Fisteln, Vergiftung durch den Zerfall von Tumoren, seröse Exsudat aus der Brustwarze mit Blut in einem Tumor in der Brust.

Arten von Adenokarzinom am Ort der Ausbildung

Adenokarzinom der Brust

Mamma Adenokarzinom - entwickelt sich als Folge der malignen Entartung des Drüsenepithels.

Erkenne den Tumor kann auf die Symptome sein:

  • die Hautfarbe ändert sich an getrennten Zonen der Brust;
  • Veränderungen in Form und Größe der Brust;
  • die Brustwarze wird hohl;
  • Drüse schwillt an, und Schleim, eitrige und blutige Entladung von der Brustwarze;
  • vergrößerte supraklavikuläre und subclavische Lymphknoten und unter den Armen;
  • erscheinen in den späten Stadien des Schmerzes im Bereich des Tumors.

Erschwerende Faktoren der onkologischen Tumorbildung sind:

  • erbliches Gen;
  • Mangel an Sexualhormonen oder eine Verletzung ihres Inhalts im Körper einer Frau;
  • späte erste Schwangerschaft und Geburt;
  • frühe Menstruation und Pubertät;
  • Unfruchtbarkeit und frühe Menopause;
  • Missbrauch von Dosen von Hormonpräparaten;
  • zystische Fibrose-Mastopathie, gutartige Tumoren;
  • abnorme kongenitale Entwicklung der Drüse;
  • Missbrauch schädlicher Gewohnheiten;
  • ungesundes Essen.

Der Tumor kann tastbare Brust Dicke, ändern ihre Form LU Achselhöhlen zu erhöhen, unter und über den Schlüsselbeinen, mit gleichzeitiger Freisetzung Substanz saniopurulent die Form des Nippels ändern. In der Drüse gibt es Schmerzen und Schwellungen in den späteren Stadien.

Adenokarzinom der Speiseröhre

In der Speiseröhre kann Krebs von zwei Arten entwickeln:

  • Plattenepithelkarzinom - aus den Epithelzellen der Schleimhaut;
  • Adenokarzinom der Speiseröhre - von den Drüsenzellen oder von der Schleimhaut des unteren Teils der Speiseröhre, wie es in der Art der intestinalen Metaplasie ändert.

Die Patienten werden von dem Auftreten beschweren: Schmerzen beim Schlucken und in der Mitte des Brustbeins, Erbrechen Kaffeemehl oder Blutbestandteilen, anhaltender Husten, bis der Verlust der Stimme, schwarzen Stuhl und Gewichtsverlust.

Leber-Adenokarzinom

Leber-Adenokarzinom. Hier entwickelt es sich, sowohl grundlegend als auch sekundär. Der wichtigste - erscheint und wird aus der Zelle in der Leber gebildet. Sekundär ist ein Tumor, der aus Metastasen wächst. Sie trifft sich öfter.

Das Risiko der Entwicklung des zugrunde liegenden Tumors steigt mit:

  • frühere Infektionen: Hepatitis B- und C-Virus;
  • Zirrhose oder Narbenbildung der Leber;
  • chronischer Alkoholismus;
  • hereditäre Hämochromatose mit erhöhtem Eisenspiegel im Blut.

Es wird charakteristische Symptome geben: Schmerzen im Bauch, Übelkeit, Verlust von Stimme und Appetit, Aszites im Bauch und Schwellungen an Füßen und Unterschenkel. Die Haut wird wie die Sklera der Augen ikterisch.

Adenokarzinom der Blase

Adenokarzinom der Blase. Es erscheint als Folge der Mutation von Epithelzellen aufgrund der Stase der Sekretion von Drüsenschleimhaut und Entzündung. Die Hauptmerkmale Adenokarzinom betrachten Urin mit Blutelementen, Dysurie (Schwierigkeiten Schlaganfall Urin Emissivität Kanal), Schmerzen Schambereich und die Taille, Beinödem wegen Verletzung von Lymphdrainage.

Adenokarzinom des Darms

Adenokarzinom des Darms kann in jedem seiner Teile entstehen, wächst zu riesigen Größen, wächst tief in die Wand des Darms, metastasiert zu regionalen Lymphknoten. Darmkrebs ist gefährlich, weil er durch genetische Mittel übertragen werden kann, d.h. durch Vererbung. Sexuelle und luftgetragene Tröpfchen oder durch Operation wird nicht übertragen.

Risikofaktoren werden erhöht durch Faktoren wie:

  • Lebensmittel mit einer kleinen Menge an Ballaststoffen, Obst- und Gemüsegerichten und die Vorherrschaft von Fetten, Mehlprodukten;
  • Alter über 50 Jahre;
  • Kontakt mit Chemikalien und Asbest;
  • Stresszustände, Verstopfung vor dem Hintergrund von Hämorrhoiden, Colitis;
  • Intoxikation des Körpers von Chemie und Drogen;
  • Polypen und Fisteln im Darm;
  • Papillomovirus und Analsex.

Adenokarzinom des Dünndarms

Adenokarzinom des Dünndarms ist selten. Es wird direkt aus seinen Geweben entwickelt und an jedes Organ und LU verteilt. Der Dünndarm in Form von Schlingen nimmt viel Platz im Peritoneum ein, was eine Untersuchung mit Instrumenten erschwert. Spezifische Symptome in den frühen Stadien mit Adenokarzinom passiert praktisch nicht, deshalb erhält der Patient Behandlung bereits in den fortgeschrittenen Stadien, die die Überlebensprognose verringert. Ein Tumor kann in jedem Teil des Dünndarms auftreten: PDK, mager und iliac.

Adenokarzinom des Dickdarms

Adenokarzinom des Dickdarms tritt in jedem Alter auf, einschließlich Kinder. In Gegenwart von vorwiegend pflanzlichen Lebensmitteln reduziert der Kontakt den Kontakt von Karzinogenen mit der Schleimhaut und ihre Absorption nimmt ab. Daher ist die Häufigkeit von carcinomatösen Läsionen des Dickdarms reduziert, was für Verstopfung aufgrund von unausgewogener und ungesunder Ernährung nicht gesagt werden kann.

Adenokarzinom betrifft das Sigma in 50% der Fälle von Dickdarmkrebs, Blind - in 15%, Colon ascendens - in 12%. In der rechten Kurve bildet sich der Tumor in 8%, im Colon transversum - in 5%, in der linken Kurve - 5%, im Colon descendens - in 5% der Fälle.

In der Ampullenabteilung des Rektums manifestiert sich das Adenokarzinom in 73,8%, im unveröffentlichten Teil in 23,3% und im Analbereich in 2,9% der Fälle. Der Dickdarm ist in der Schleimhaut betroffen. Der Tumor fängt die Darmwand in einer Entfernung von 1-2 oder 4-5 cm ein.

Pathologische Entlassung ist ein signifikantes Symptom von Darmkrebs. Nämlich: Blut, Schleim und Eiter in fäkalen Massen während der Defäkation.

Adenokarzinom des Blinddarms

Adenokarzinom des Blinddarms ist schwer zu bestimmen. Der Blinddarm sieht aus wie ein Beutel, der den Blinddarm fortführt. Der Krebs des Blinddarms ist durch flexible Rectomanoskopie schwer zu erkennen, da das Verfahren nur den vorderen Bereich des Dickdarms zeigt. Im Blinddarm kann es Polypen und andere verdächtige Neoplasmen geben, und Onko-Tumore besetzen 6-20% des Dickdarmkrebses.

Der Tumor kann alle Schichten der Wand austreiben, in die Schlinge des Ileums hineinwachsen und alle Schichten der Peritonealwand infiltrieren.

Adenokarzinom kann sich hinter den Symptomen der akuten oder chronischen Appendizitis verstecken. Es wächst langsam und Fernmetastasen können spät in der LU und Leber, die die Prognose für die Genesung erhöht manifestieren.

Sigmoid-Adenokarzinom

Adenokarzinom des Sigmas ist gefährlich durch das Fehlen von Symptomen in den ersten Stadien der Onkogenese. Das Sigma als Teil des Dickdarms befindet sich im linken Unterbauch. Sie setzt den Doppelpunkt fort, macht Biegungen und tritt in das Rektum ein.

Im Verlauf der Prophylaxe kann Adenokarzinom früh im Labor erkannt werden und eine frühzeitige Behandlung eingeleitet werden. Die Symptome manifestieren sich in späteren Stadien der Stuhlbeschwerden, Bauchschmerzen, Schwäche, Übelkeit, Blässe der Haut, Appetitlosigkeit, Veränderungen der Essgewohnheiten und Gewichtsverlust. Der Krebs des Sigmas verringert den Prozentsatz des Überlebens.

Adenokarzinom der Schilddrüse

Adenokarzinom der Schilddrüse wurde noch nicht vollständig untersucht. Eine große Rolle in seiner Entwicklung spielt die Vererbung, die Empfindlichkeit der Schilddrüse gegenüber ungünstigen Ökologie, schädliche Produktion, Niederschläge mit schädlichen Emissionen. Funktionen shchitovidki sind wegen eines Mangels an Jod gebrochen. Adenokarzinom (Krebs) der Schilddrüse ist in follikuläre, papillären und medullären unterteilt. Die Struktur dieser Unterarten ist unterschiedlich, da die Entwicklung von verschiedenen Zellen aus erfolgte. Biopsie und histologische Untersuchung können ihren Unterschied und ihre Struktur zeigen.

Lungenadenokarzinom

Das Lungenadenokarzinom als häufigste morphologische Form des Lungenkrebses entwickelt sich aus dem malignen Drüsenepithel der Alveolen und Bronchien und manifestiert sich als Husten. Gleichzeitig wird viel Sputum zugeteilt, begleitet von Hämoptysen, Brustschmerzen, Dyspnoe, Lymphknoten und subfebrilen Zuständen.

Es ist möglich, die Onkologie von Röntgen, CT und Bronchoskopie der Lunge sowie morphologische Untersuchung des Materials zu offenbaren. Adenokarzinom schreitet schnell voran und verdoppelt sich in der Größe. Der Onko-Tumor wird eher nicht durch Rauchen, sondern durch das passive Einatmen von Nikotin, Radon, Staub und flüchtigen Karzinogenen entstehen. Abtosis und Extravoniose, Viren, die das Epithel in den Bronchien schädigen, erhöhen das Krebsrisiko. Und auch langfristige Hormontherapie von gutartigen Neubildungen der Lunge, HNZL. Vererbung ist wichtig in der Entwicklung von Adenokarzinom.

Adenokarzinom der Bauchspeicheldrüse

Adenokarzinom der Bauchspeicheldrüse kann eine Folge der Schädigung des Genoms normaler Zellen sein. Sie mutieren und aggressiv vermehren sich aus unbekannten Gründen. Ursachen sind heute genetische onkologische Veranlagung, chronische Pankreatitis, Diabetes mellitus, Zirrhose, Komplikationen nach Entfernung des abnormen Magenanteils. Negativ beeinflusst die Bauchspeicheldrüse alle schädlichen Gewohnheiten, einschließlich ungesunde Ernährung und Hypodynie, die den Stoffwechselprozess verschlechtern. Chemikalien wie Asbest, Acetylaminofluoren, Benzidin, Naphthylamin wirken krebserregend auf die Bauchspeicheldrüse und erhöhen das Krankheitsrisiko.

Adenokarzinom der Haut

Adenokarzinom der Haut in Form eines dichten kleinen Knötchens, das über die Haut hinausragt, bezieht sich auf die seltene Art von Krebs, der Schweiß und Talgdrüsen betrifft. Onkoobrazovanie anfällig für Geschwüre, Blutungen. Es fängt die in der Nähe befindlichen Gewebe im Entzündungsprozess ein.

Adenokarzinom der Haut muss von anderen Onkogenen und Cellulite unterschieden werden. Bei der Diagnose wird eine zytologische Untersuchung der Biopsie von LU und Röntgen durchgeführt, um die Metastasen des Adenokarzinoms aufzudecken.

Die Hauptbehandlung für kutane Adenomkarzinom ist die schnelle Entfernung von Onkogenese und entzündeten Hautarealen. Radiologische Therapie wird verwendet, wenn eine Operation abgelehnt oder aus mehreren Gründen ein Teil des Tumors nicht entfernt werden kann. Nach der Operation wird eine Chemotherapie verschrieben. In späteren Stadien kann es nutzlos sein und erhöht nicht die Überlebensprognose.

Magenadenokarzinom

Das Adenokarzinom des Magens ist der häufigste Onkentumor mit tödlichem Ausgang aufgrund:

  • Mangel an der Ernährung von Gemüse und Obst, Vitaminen und Spurenelementen;
  • Überschüssiges fettes und schweres Essen, frittiert, scharf und geräuchert;
  • Verwendung von Alkohol, Rauchen, Drogen;
  • erbliche Veranlagung;
  • chirurgischer Eingriff: Resektion des Magens;
  • Zwölffingerdarm-Magen-Reflux;
  • Läsionen der Magen-Mikroflora mit dem Helicobacter pylori-Bakterium, die zu einer histologischen Veränderung und Gewebe-Dysplasie führt.

Magenadenokarzinom wird nach Bormann klassifiziert und die folgenden Arten von Krebs werden unterschieden:

  • polypöser Magenkrebs (5-7%) mit günstiger Prognose;
  • ulzeratives Karzinom in Form eines kleinen abgerundeten Geschwürs. Eine günstige Prognose wird in einem von drei Fällen angegeben;
  • partielle ulzerierende Karzinom - Formation, die zum Teil vom Ulkus befallen ist, teil - tiefer in das Gewebe einwächst und zu Organen und LU metastasiert;
  • scirrhous cancer, wächst in die Wand des Magens und wirkt sich auf große Bereiche, die seine motorischen Funktionen beeinträchtigt. Dieser Tumor ist während der Operation schlecht getrennt.

Mit einem Adenokarzinom des Magens manifestierte solche allgemeinen Symptome wie unerklärliche Erbrechen von Blut, Appetitlosigkeit, Gewichtsverlust, Magenschmerzen, Schwere im Magen, Depression.

Zervikales Adenokarzinom

Zervikales Adenokarzinom wird in den Endocervis-Schichten gebildet. Es ist schwierig zu diagnostizieren und eine ungünstige Prognose von histologischen anstelle von klinischen Studien zu geben. Onkoobrazovanie erreicht eine große Größe, so kann keine hohe Empfindlichkeit gegenüber Strahlung haben, so dass Rückfälle häufig auftreten.

Kombinierte Methoden der Behandlung von Gebärmutterhalskrebs Adenokarzinom: Chirurgie und radiologische Exposition erhöht die Überlebensrate von Patienten.

Adenokarzinom des Uterus

Gebärmutter-Adenokarzinome bezieht sich auf neoplastische Zellen der inneren Schicht (Endometrium) Gebärmutter aufgrund von Fettleibigkeit, Diabetes, Bluthochdruck, hoher Anteil an weiblichen Hormonen - Östrogen-Sex, Unfruchtbarkeit, Brustkrebs und seine langfristige Behandlung mit Tamoxifen.

Frauen können Schmerz in der Rückseite eines schmerzenden Charakters in Ermangelung der Menstruation, profuse Blutung während der Menstruation fühlen. Der Tumor kann tief in das Gewebe eindringen, was eine Diagnose erschwert. Die Behandlung erfolgt zeitnah mit radiologischer Bestrahlung.

Adenokarzinom der Vagina

Adenokarzinom der Vagina ist eine seltene maligne Pathologie in Verbindung mit Adenose der Vagina. Endoskopische Studien zeigen den Tumor als eine Sammlung von Zellen mit einem hellen Zytoplasma, die helle Banden bilden. Die Zellen lösen Glykogen auf, und der Kern bleibt ausdrucksstark. Auf den Zysten oder Röhren sichtbare Zellen: flach, zylindrisch oder in Form einer Nelke mit einer Kernzwiebel.

Adenokarzinom in der Diagnose unterscheidet sich von vaginaler Adenose und Hyperplasie von Mikro-Eisen. Behandlung von vaginalem Krebs, durchgeführt durch Strahlentherapie, bilaterale Adnexektomie, pelvine Lymphodenektomie, Vagectomy. Der Tumor erstreckt sich auf LU. Wenn in den frühen Stadien, kleine Größe der Knoten und flache Invasion entdeckt wird, erhöht das Fehlen von Metastasen in den regionalen Knoten die Überlebenschancen.

Adenokarzinom des Eierstocks

Adenokarzinom des Ovars (Ovarialkarzinom) ist eine seltene Art von Onkologie (3%) aus Epithelzellen. Es ist ungünstig und hat eine geringe Überlebensprognose. Die morphologischen Parameter des Lichtzell-Adenokarzinoms sind nicht vollständig verstanden, was eine voll klinisch korrekte Diagnose, die Wahl einer geeigneten und adäquaten Behandlung, verhindert. Wegen der geglätteten Symptome wird die Diagnose nur in 3 oder 4 Stadien der Krankheit bestätigt. Klarzelladenokarzinom zeigt eine geringe Empfindlichkeit gegenüber der Chemie, einschließlich platinhaltiger Präparate. Daher ist die Operation die Hauptbehandlung, bei der der Tumor vollständig oder teilweise entfernt wird.

Adenokarzinom der Prostata (Prostata)

Adenokarzinom der Prostata wird durch die Potenz, Libido und Erektion der Männer beeinträchtigt, reduziert das Sexualleben um 10-15 Jahre. Onko-Tumor, wie es wächst, verursacht Probleme beim Wasserlassen (häufige Wünsche und einen schwachen Strahl), verursacht Zeichnung oder scharfe Schmerzen in der Prostata. Es gibt Blut im Urin oder Sperma. Moderne Methoden erlauben es, frühe Stadien eines Tumors aufzudecken. Sie verhindern die Zerstörung der Prostatakapsel und Metastasen. Nach der Operation kann die Krankheit wieder auftreten.

Adenokarzinom der Hoden

Adenokarzinom der Hoden (Hodenkrebs) - entwickelt sich selten (9%) und beginnt mit gutartigen Myomen, Lipomen, Dermoiden oder Osteomen. Die drei Hauptgruppen von Onko-Tumoren sind:

  • Epithel (Adenokarzinome und Seminome);
  • heterotypisch (Teratom, Teratoid und Chorionepitheliom);
  • Bindegewebssarkome.

Der linke und rechte Hoden sind in gleichem Maße betroffen. Adenokarzinom ist ungünstig. Metastasen und Kachexie führen zum Tod von Patienten. Die Prognose wird optimistischer, wenn die Onkologie und die Entfernung des Hodens vor Beginn der Metastasen frühzeitig erkannt werden.

Nierenadenokarzinom

Nierenadenokarzinom (Nierenkrebs) ist als onkologischer Histotyp weit verbreitet. Es tritt in gleichem Maße nach rechts oder links auf, häufiger bei Männern zwischen 40 und 70 Jahren. Die Pathologie ist nicht vollständig verstanden, ihre prädisponierenden Faktoren sind Krankheiten:

  • Pyelonephritis;
  • Gromeluronephritis;
  • nach Verletzungen;
  • nach chemischer Exposition, wie aromatische Amine, Nitrosoamine, Kohlenwasserstoffe;
  • nach radiologischer Röntgenstrahlung;
  • im Zusammenhang mit Rauchen;
  • Hypertonie, Fettleibigkeit.

Adenokarzinom der Nebenniere

Adenokarzinoms der Nebenniere voran in seinen Zellen und stört die Produktion wichtiger Hormone: Glucocorticoide, um den Körper von Stress und Aldosteron Schützen den Druck steuern. Nebennierenkrebs ist eine sehr seltene Krankheit, kann aber in jedem Alter auftreten. Frühmetastasiert durch Blutfluss und Lymphe. Krebszellen dringen in die Lungen und Knochen ein

Die Symptome treten oft einen Überschuss an bestimmten Hormonen, Kopfschmerzen, plötzliche Druckstöße, Diabetes, Osteoporose, izme6neniem Vertiefung der Stimme und das Aussehen der Haare im Gesicht bei Frauen, Brustschwellung oder Genitalien - für Männer. Es gibt Schmerzen im Unterbauch, allgemeine Schwäche, eine starke Gewichtsabnahme.

In der Behandlung kombinieren chirurgische Behandlung, Chemie und Strahlentherapie. Oft werden die Nebennieren entfernt und die Gewebe, die den Tumor und die Lymphknoten umgeben, ausgeschnitten.

Adenokarzinom der Meibom-Drüse

Adenokarzinom der Meibom-Drüse ist ein spezifischer Krebs des Auges, da es im Körper keine Analoga der Meibom-Drüse gibt. Neoplasien, ähnlich Papillomen, vermehren sich in der konjunktiven Zone. Dann äußern sich die Symptome des Adenokarzinoms des Auges durch eine Veränderung der Form der Knorpelplatten.
Manchmal bilden sich aus den Onkogenen an der Mündung der Meibomdrüsen Stöpsel. Dann sind Keratitis und Konjunktivitis unpassierbar, da sie mit herkömmlichen Medikamenten nicht geheilt werden können.

Die Pathologie wird sich in die Augenbahn ausbreiten und die regionale LU unter dem Kiefer und in der Nähe der Ohren betreffen. Es kann zu einem abnormalen Lymphabfluss in die zervikalen Lymphknoten kommen.

Erforderliche pathohistologische Analyse von Gewebeproben ist erforderlich. Eine langjährig erprobte Biopsie und Punktion, durchgeführte Operation kann das Leben des Patienten retten. Nach der kombinierten Therapie, chemische oder Röntgenstrahlen. Adenokarzinom neigt dazu, wiederzukehren.

Adenokarzinom der Speicheldrüse

Adenokarzinom der Speicheldrüse tritt häufig auf und betrifft die Gewebe und Nerven des Gesichts, verursacht Paresen der Muskeln, verursacht Schmerzen. Metastasierung erreicht die LU, Wirbelsäule und Lunge, die im Ultraschall, Röntgen und durch Labortests sichtbar gemacht werden können.

Die Behandlung von Speicheldrüsenkrebs umfasst die chirurgische Entfernung der Drüse mit umgebenden Geweben. Vor der Operation wird eine Bestrahlung durchgeführt. Die Chemotherapie gilt als ineffektiv und wird selten angewendet.

Fettzellen-Adenokarzinom

Adenokarzinom der Faterovaya Brustwarze stellt eine Gruppe von Tumoren an einem Ort der Entwicklung, aber mit unterschiedlichen Ursprüngen. Der distale Teil des Gallengangs ist der Ort der Krebslokalisation, aber er kann die DPC erreichen. Es entsteht aus dem Epithel des Pankreasflusses oder infolge der Degeneration der Drüsenzelle in der Bauchspeicheldrüse.

Der Tumor hat kleine Dimensionen, metastasiert aber früh in LU, Leber und entfernten Organen. Die Ursache von Krebs ist nicht geklärt, sondern wird auf erbliche Polyposis und Mutationen des K-ras-Gens zurückgeführt.

Symptome sind manifestiert:

  • eine Verletzung der Verdauung, Übelkeit, Erbrechen und Gewichtsverlust;
  • chronische Gelbsucht mit Juckreiz der Haut;
  • schmerzhafte Attacken an der Oberseite des Abdomens;
  • Rückenschmerzen in den späten Stadien;
  • grundlose Temperaturerhöhung;
  • Blut im Kot.

Adenokarzinom der Hypophyse

Adenokarzinom der Hypophyse ist nicht vollständig verstanden. Die Hypophyse ist an der Produktion komplexer Hormone beteiligt, so dass der Körper normal funktionieren kann. Der Onko-Tumor bildet sich im Hypophysenvorderlappen und unterbricht seine gesamte Arbeit bei der Bildung von Hormonen, einschließlich derjenigen, die für den Stoffwechsel verantwortlich sind. Der Tumor wächst schnell und metastasiert in dorsal und Gehirn, Knochen, Leber und Lunge. Krebs stört den ganzen Körper, den hormonellen Hintergrund. Es beeinflusst die hormonell aktiven und inaktiven Adenome der Hypophyse und ist schwer zu behandeln.

Stadien des Adenokarzinoms

Klinische Stadien von bösartigen Tumoren bestimmen das Schema der Behandlung von Patienten:

  1. Stadium 1 Adenokarzinom: ein Tumor im Körper, keine Metastasen. Sie können eine Resektion oder Operation durchführen. Die Prognose ist hoch - 70-90% der Überlebensrate für 5 Jahre;
  2. Adenokarzinom des 2. Stadiums: Tumor innerhalb des Organs, Metastasierung in der regionalen LU. Histologische Untersuchung zeigt Mikroinvasion der "Kapsel" und LU. Es ist möglich zu operieren und eine Resektion des Tumors durchzuführen. Vielleicht seine unvollständige Entfernung. Prognose für 5 Jahre - bis zu 50%;
  3. Adenokarzinom der dritten Stufe: erreicht eine große Größe. Es wächst außerhalb des Organs in andere Gewebe und Organe, bestimmt Metastasen in regionalen LU. Es wird oft festgestellt, dass der Tumor nicht resezierbar ist. Für 5 Jahre wird die Prognose auf 15-20% reduziert;
  4. Adenokarzinom der 4. Stufe: Beachten Sie die Inoperabilität eines Tumors jeder Größe, Metastasen - regional und entfernt. Die Prognose des Adenokarzinoms ist niedrig - 8-12% für 5 Jahre.

Da viele Organe Adenokarzinom haben, werden die Stadien und Vorhersagen einige Unterschiede haben.

Differentialdes Adenokarzinom

Ein hochdifferenziertes Adenokarzinom entwickelt sich aus den Epithelzellen der oberen Hautschicht sowie der Auskleidung der inneren Oberfläche der Organe wie Blase, Gebärmutter, Magen, Darm und anderer Organe. Hoch differenziertes Adenokarzinom - bezieht sich auf die milde Form von Krebs, es ist gut behandelbar.

Mässig differenziertes Adenokarzinom nimmt eine mittlere Position zwischen einem hohen und einem niedrigen Tumor ein. Es betrifft oft den geraden, dicken und sigmoiden Dickdarm, Lunge, Gebärmutter und Magen bei Menschen unterschiedlichen Alters.

Ein niedrig differenziertes Adenokarzinom bietet keine Möglichkeit, seinen Ursprung und seine Struktur zu bestimmen, d.h. Um zu bestimmen, welche Zellen und Gewebe der inneren Organe die Quelle des Tumorwachstums wurden. Es ist durch aggressive Entwicklung gekennzeichnet und seine Invasivität ist sehr hoch.

Malodifferenziertes Adenokarzinom (oder undifferenziert) besteht aus primitiven Zellen, in denen es keine Differenzierung (Anaplasie) gibt. Es wird in maligne umgewandelt und hat eine hohe proliferative Aktivität.

Zum Beispiel ist das hoch differenzierte endometriale Adenokarzinom am häufigsten, es schreitet auf der Basis von Drüsenepithel fort. Polymorphismus ist schlecht ausgedrückt: Es gibt keinen signifikanten Unterschied in der Struktur des Onkoclet von einem gesunden.

Ein hochgradig differenziertes, klarzelliges Adenokarzinom des Endometriums ist eine sehr seltene Art von Tumoren dieses Typs. Es besteht aus homogenen Zellen, deren Form und Größe gleich ist. Nach chirurgischer Behandlung, Chemie und Strahlentherapie überwogen die Patienten in 90% der Fälle eine 5-Jahres-Überlebenszeit.

Mäßig differenzierte endometriale Adenokarzinome weisen Zellen mit höherem Polymorphismus auf. Sie unterliegen Veränderungen, die in der Gebärmutter, im Muskelgewebe oder in den Schleimhäuten zu onkologischen Erkrankungen führen. Mäßig differenziertes Adenokarzinom (Tumor) wirkt eher als hochdifferenzierte Adenokarzinomart. In der Pathologie beteiligt mehr Zellen, in denen es aktive Mitose - Zellteilung. Das Adenokarzinom des mittleren Grades der Differenzierung in der Lymphe der Lymphenknoten des kleinen Beckens verbreitet sich. Lymphatische Metastasen treten in 9% auf. Mädchen unter 30 Jahren dürfen sie nicht haben.

Low-Grade-Adenokarzinom des Endometriums ist die gefährlichste, wie es früh gebären, ist es schwierig zu behandeln. Zellen werden zu Bändern oder Massen von unregelmäßiger Form geformt. Polymorphismus wird hell ausgesprochen. Der Uterus ist bösartig: Es entstehen Gewebe, die zu pathologischen Veränderungen neigen.

Prävention von Adenokarzinom

Mit regelmäßigen Screening können Sie Adenokarzinom in den frühen Stadien identifizieren und Behandlung durchführen. Sicher, eine gesunde Ernährung wird das Verdauungssystem nicht irritieren und die Entwicklung von Krebs im Magen und Darm ausschließen. Das Gleichgewicht der Mikroflora wird Milchsäure-Produkte zur Verfügung stellen, wird den symbiotischen Mikroorganismen des Dickdarms helfen, die Faser von Gemüse und Obst Lebensmitteln zu brechen.

Es ist notwendig, ein optimales Körpergewicht zu erhalten, Sport zu treiben, Stresssituationen zu vermeiden und mit krebserregenden Substanzen in Kontakt zu kommen.